PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Send a file File manager PDF Toolbox Search Help Contact



Bedienungsanleitung+BC800 .pdf



Original filename: Bedienungsanleitung+BC800.pdf
Title: BC-BA_00_23
Author: zimma

This PDF 1.2 document has been generated by Interleaf, Inc. / Acrobat Distiller 3.01 for Windows, and has been sent on pdf-archive.com on 16/05/2012 at 22:29, from IP address 85.127.x.x. The current document download page has been viewed 4489 times.
File size: 706 KB (80 pages).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


Ladenwaage BC
Bedienungsanleitung

Basic Class

6.109.98.5.00.23

Zum Gebrauch Ihrer Dokumentation
Diese Dokumentation beinhaltet die Funktionen von Software–Programm 2.30 und
enthält alle wesentlichen Anweisungen für die Bedienung und Programmierung.
Über weitere Möglichkeiten der Einstellungen und Programmierungen informieren
Sie sich bitte bei Ihrem Bizerba–Fachberater.

Alle Rechte vorbehalten
All rights reserved
Tous droits réservés
Reservados todos los derechos
Tutti i diritti riservati

© 2001
Bizerba GmbH & Co. KG, 72336 Balingen
Bizerba GmbH & Co. KG, Postfach 10 01 64
72301 Balingen/Germany, Tel. (+49 7433) 12–0, Fax (+49 7433) 12–2696
e–mail: marketing@bizerba.de Internet: http://www.bizerba.com

KONFORMITÄTSERKLÄRUNG
Hiermit erklären wir, dass die Bauart der nachfolgend bezeichneten, nichtselbsttätigen
Waage
Benennung:

Ladenwaage

Typ:

BC

Nr. der EG–Bauartzulassung:

D99–09–027

Prüfstelle:

PTB

dem in der Bescheinigung über die Bauartzulassung beschriebenen Baumuster sowie den
geltenden Anforderungen folgender EG–Richtlinien entspricht:
EG–Waagenrichtlinie

90/384/EWG

EG–EMV–Richtlinie

89/336/EWG

EG–Niederspannungsrichtlinie

73/23/EWG

Angewendete harmonisierte Normen und technische Spezifikationen:
Metrologie:

DIN EN 45501 (OIML R76–1);

EMV:

DIN EN 50082–1; DIN EN 50081–1;
DIN EN 61000–3–2; DIN EN 61000–3–3; DIN EN 55011 Klasse B

Sicherheit:

DIN EN 60950; DIN EN 60529

Die Konformitätserklärung gilt bezüglich der EG–Waagenrichtlinie nur in
Verbindung mit einer Konformitätsbescheinigung einer benannten Stelle.
Dieser Satz entfällt, wenn die nichtselbsttätige Waage von Bizerba geeicht wurde.
Bei einer nicht mit Bizerba abgestimmten Änderung der oben beschriebenen Geräte verliert
diese Erklärung ihre Gültigkeit.

Hersteller–Unterschrift:

ppa.
...............................................................................................................................

Angaben zum Unterzeichner:

Geschäftsführer
Dr. Wurster
Bizerba GmbH & Co. KG

6.109.98.5.00.23

Registerverzeichnis
Allgemeines

1

Anzeige

2

Tastatur
Bedienen

3
4

Drucker

5

Akkubetrieb

6

Waage im Marktbetrieb

7

Installation

8

Betriebsbedingungen

9

Fehlerbehebung / Selbsthilfe

10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
6.109.98.5.00.23

Inhaltsverzeichnis

INHALTSVERZEICHNIS

Seite

1

ALLGEMEINES . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

1– 1

1.1
1.2
1.3
1.4

Gewährleistung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Eichhinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Entsorgung der Geräte / Umweltschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

1–
1–
1–
1–

2

ANZEIGE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

2– 1

2.1
2.2

Symbole . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anzeigenbeleuchtung aus–/einschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

2– 2
2– 2

3

TASTATUR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

3– 1

3.1
3.2
3.2.1

Tastatur mit 2 x 24 Tasten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Tastatur mit 84 Tasten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Tastatur–Ausführungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

3– 1
3– 3
3– 5

4

BEDIENEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

4– 1

4.1
4.2
4.3
4.4
4.5
4.6
4.7
4.8
4.9
4.10
4.11
4.12
4.13
4.13.1
4.13.2
4.13.3
4.13.4
4.14
4.15
4.15.1
4.15.2
4.16
4.17

Waage einschalten, ausschalten und nullstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bedienvorgänge bei nicht programmierten Artikeln (Non–PLU) . . . . . .
Storno . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Blätterfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Konstant . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Zwischensumme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Summe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
PLU–Aufruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bedienvorgänge bei programmierten Artikeln (PLU) . . . . . . . . . . . . . . . .
Tarafunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bedienverkauf mit Bondrucker . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bedienverkauf mit Etikettendrucker . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bedienmöglichkeiten im Stand alone Betrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Mehrbediener–Betrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Selbstbedienungs– oder Schnellbedienungs–Betrieb . . . . . . . . . . . . . . .
Preisauszeichnungs–Betrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Etiketten duplizieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Waage mit Kassenschublade und Ein–Auszahl–Betrieb . . . . . . . . . . . . .
Fremdwährung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Fremdwährung anzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Ein–/Auszahlbetrieb in Landeswährung und Fremdwährung (EURO) .
Bonwiederholung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bonwiedereröffnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

4–
4–
4–
4–
4–
4–
4–
4–
4–
4–
4–
4–
4–
4–
4–
4–
4–
4–
4–
4–
4–
4–
4–

6.109.98.5.00.23

1
1
2
4

1
2
4
4
5
5
5
6
7
8
12
13
14
14
15
16
17
18
19
19
21
23
24

0–1

Inhaltsverzeichnis
Seite
4.18
4.18.1
4.18.2

Artikel mit Herkunftsdaten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Verkauf mit manueller Eingabe der Herkunftskurznummer . . . . . . . . . .
Verkauf mit fest definierter Herkunftskurznummer . . . . . . . . . . . . . . . . . .

4 – 25
4 – 26
4 – 27

5

DRUCKER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

5– 1

5.1
5.1.1
5.2
5.2.1
5.2.1.1
5.3
5.4
5.5

Bondrucker . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Thermoleiste öffnen und schließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Etikettendrucker . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Aufwickeldorn mit Abzieheinrichtung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Etikettendrucker umstellen von Etikettenrolle auf Bonrolle . . . . . . . . . . .
Bon– und Etikettendrucker reinigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
BIZERBA Reinigungs–Produkte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Lieferant Bon– und Etikettenrollen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Lagerhinweis für Thermopapiere . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

5–
5–
5–
5–
5–
5–
5–
5–
5–

6

AKKUBETRIEB . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

6– 1

6.1
6.2
6.3
6.4
6.5

Betrieb mit Akkus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Betrieb am Netz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Beschreibung der Symbolanzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Akkus auswechseln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Externer Batteriebetrieb 12V . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

6–
6–
6–
6–
6–

7

WAAGE IM MARKTBETRIEB . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

7– 1

8

INSTALLATION . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

8– 1

8.1
8.1.1
8.2

Aufstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Nivellieren der Waage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Überprüfung vor Netzanschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

8– 1
8– 2
8– 2

9

BETRIEBSBEDINGUNGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

9– 1

9.1
9.2
9.3
9.4
9.5
9.6
9.7
9.8
9.9
9.10

Allgemeine Bedingungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Normen und Richtlinien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bedingungen an den Aufstellort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Spezielle Umgebungsbedingungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Grenzwerte für Schutzart, Temperatur und relative Luftfeuchtigkeit . . .
Netzversorgung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Luftkonvektion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Installation zwischen unseren Geräten und externen Geräten . . . . . . .
Kontrolle des Wägezellentyps in der Waagenanzeige . . . . . . . . . . . . . . .
Reinigen der Waage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

9–
9–
9–
9–
9–
9–
9–
9–
9–
9–

0–2

1
2
3
6
6
7
7
11
11

1
2
2
3
4

1
2
2
2
3
4
4
4
5
5

6.109.98.5.00.23

Inhaltsverzeichnis
Seite

10

FEHLERBEHEBUNG / SELBSTHILFE . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 – 1

10.1
10.2

Fehlerbeschreibungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 – 1
Fehlermeldungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 – 2

STICHWORTVERZEICHNIS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11 – 1

6.109.98.5.00.23

0–3

Inhaltsverzeichnis

0–4

6.109.98.5.00.23

Allgemeines

1

1

ALLGEMEINES

Mit der Ladenwaage BC (Basic Class) haben Sie ein hochwertiges Gerät modernster
Technologie erworben.
Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung genau durch, bevor Sie das Gerät anschließen
und einschalten, damit Sie die Qualität und die Anwendungsmöglichkeiten dieses Gerätes
voll ausschöpfen können.

1.1

Gewährleistung

Die Aufstellung, Inbetriebnahme und Ersteinweisung erfolgt grundsätzlich durch geschulte
Mitarbeiter unserer Verkaufsbüros und Kundendienststellen oder von uns beauftragten
Firmen.
Wir lehnen jegliche Haftung ab für Schäden, die entstehen können durch:
– Nichtbeachtung unserer Betriebsbedingungen (Seite 9 – 1), Bedienungsanleitungen und
Programmieranleitungen.
– eigenmächtige Aufstellung.
– fehlerhafte elektrische Installation bauseits.
– bauliche Veränderungen an unseren Geräten.
– Entfernung von Eichplomben und Sicherungsstempelmarken.
– fehlerhafte Programmierung und Bedienung.
– natürlichen Verschleiß und Abnutzung.
Die Gewährleistung entfällt, wenn Mängel/Schäden eintreten durch Eingriffe nicht von uns
autorisierter Personen, Verwendung von Nicht–Bizerba–Original–Ersatzteilen oder
–Betriebsmitteln, insbesondere Nicht–Verwendung von Bizerba–Thermobonrollen und
–Etiketten, die nach Bizerba–Spezifikation gefertigt und von Bizerba zugelassen sind.
Wenn Sie Geräte neu einstellen oder programmieren, kontrollieren Sie die Neueinstellung
durch einen Probelauf und Probeausdruck. Sie vermeiden dadurch fehlerhafte Ergebnisse,
Auszeichnungen und Auswertungen.
Nur geschulte Mitarbeiter dürfen die Geräte bedienen.
Kontrollieren Sie den sachgemäßen Umgang mit unseren Produkten und wiederholen Sie
evtl. Schulungen.
Unsere Produkte werden laufend weiterentwickelt und unterliegen unterschiedlichen
länderspezifischen
Vorschriften.
Bildliche
und
grafische
Beispiele
in der
Bedienungsanleitung oder der Programmieranleitung können von der gelieferten Ausführung
abweichen.

1.2

Sicherheitshinweise

Das Öffnen der Geräte darf nur von geschultem Bizerba–Fachpersonal durchgeführt werden.
Vor dem Öffnen Gerät von der Netz– und Akku– bzw. Batteriespannung trennen.

6.109.98.5.00.23

1–1

Allgemeines

1

1.3

Eichhinweise

Kennzeichnungsschild einer geeichten Waage mit EG–Bauartzulassung.
1094786401

° BC 800
Geeicht für D

BATTERY

01

Nr. 1315159
Max 6/15 kg
Min
40 g
e=
2/5 g
T=– 6/9,995kg
MADE IN GERMANY
230V 50Hz 300mA
T 2,5A

99
0103
D99–09–027

M

Erläuterungen der einzelnen Aufschriften:
1094786401

Kennzeichnungsschild–Nr.

BIZERBA

Hersteller

Geeicht für D

Geeicht für Deutschland Mitte
Hinweis für empfohlenen Batteriewechsel, die Batterie auf der
CPU–Einheit sollte im aufgedruckten Jahr vom Bizerba–Kundendienst ausgetauscht werden. Bei defekter Batterie können
gespeicherte Daten verloren gehen.

BATTERY

01

BC 800

Typen–Bezeichnung (Grundtyp)

Nr. 1315159

Geräte–Nr.

Max 6/15 kg

Höchstlast
0–6 kg erster Teilungsbereich
6–15 kg zweiter Teilungsbereich

Min 40 g

Mindestlast 40 g
Wiegen und Drucken ist innerhalb der Mindestlast 0–40g erlaubt, in der Preisauszeichnung ist nur Wiegen erlaubt.

e = 2/5 g

Eichwert, 0–6 kg=2 g / 6–15 kg=5 g

T= – 6/9,995 kg

subtraktive Tarahöchstlast
0–6 kg bei Tarawertvorgabe
0–9,995 kg bei Tarawägung

MADE IN GERMANY

Herstellerland

230V 50Hz 300mA

elektrische Daten

T 2,5A

Sicherungswert T 2,5A

CE 99

CE–Kennzeichnung mit den beiden letzten Ziffern des Jahres,
in dem die CE–Kennzeichnung angebracht wurde.

0103

Kennummer der benannten Stelle ”Eichdirektion – Stuttgart”

D99–09–027

Nr. der EG–Bauartzulassung

M

grüne quadratische Marke (Zeichen für die EG–Ersteichung)
Waagen–Genauigkeitsklasse III

1–2

6.109.98.5.00.23

Allgemeines

1

Eichhinweise für EG–Länder
Auf dem Kennzeichnungsschild der Waage befindet sich das grüne M (Zeichen für
EG–Ersteichung). Eine solche Waage kann vor Ort in Betrieb genommen und verwendet
werden, sofern sie nicht mit einer Zusatzeinrichtung z.B. Kasse oder Drucker verbunden wird.
Waagen, die vor Ort an eine Zusatzeinrichtung (z.B. Kasse oder Drucker) angeschlossen
werden, müssen für die Ersteichung entweder von dem zuständigen Eichamt oder von einem
Bizerba–Eichbeauftragten zusammen mit der Zusatzeinrichtung (z.B. Kasse) eichtechnisch
geprüft werden. Erfüllt die Waage mit Zusatzeinrichtung die eichtechnischen Anforderungen,
wird auch die Zusatzeinrichtung mit dem grünen M (Zeichen für EG–Ersteichung) versehen
und darf damit im eichpflichtigen Verkehr verwendet werden. Im Falle einer späteren
Erweiterung, nachdem die Waage bereits in Betrieb ist, muss in jedem Fall das zuständige
Eichamt informiert werden.
Waagen und Zusatzeinrichtungen ohne EG–Marke dürfen im eichpflichtigen Verkehr nicht
verwendet werden.
Waagen, die auf eine bestimmte Eichzone (Fallbeschleunigung) geeicht wurden (Angabe der
Eichzone auf dem Kennzeichnungsschild), dürfen in anderen Eichzonen nicht ohne
Nacheichung eingesetzt werden.
Nach den gesetzlichen Bestimmungen hat der Benutzer einer Waage dafür zu sorgen, dass
sie für den bestimmungsgemäßen Gebrauch verwendet wird. Dazu gehört auch die
Beachtung der eichrechtlichen Vorgaben, insbesondere bei Änderungen, Ergänzungen und
Erweiterungen.
Hinweise zur Nacheichung
Die Nacheichung einer Waage erfolgt nach den jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen der
Länder. Die Eichgültigkeitsdauer in Deutschland z. B. beträgt für Waagen in der Regel
2 Jahre. Preisauszeichnungswaagen haben eine Eichgültigkeitsdauer von 1 Jahr. Der
Zeitraum für die Eichgültigkeit beginnt mit der Inverkehrbringung (Aufstellung und
Inbetriebnahme). Siehe hierzu Kennzeichnungsschild (im vorliegenden Beispiel 1999, weil
Kennzeichnung CE 99).
Eichhinweise für nicht EG–Länder
Die gesetzlichen Bestimmungen der jeweiligen Länder sind zu beachten.


Zwei verschiedene Eichungen sind möglich.

Hardware–Eichung
In der Waage ist am Lastaufnehmer eine gelbe Sicherungsmarke angebracht mit der
Aufschrift ”Geeicht von BIZERBA” (Ersteichung von Bizerba). Die Nacheichungen
sind entsprechend den gesetzlichen Vorgaben vom Betreiber der Waage zu
veranlassen.
Software–Eichung
Nach Einschalten der Waage und nach Ablauf des Anzeigetests (Anzeige 0,000 kg),
erscheint in der Anzeige ca. 8Sek. das Eichsymbol .

6.109.98.5.00.23

1–3

Allgemeines

1

1.4


Entsorgung der Geräte / Umweltschutz
Hinweis
Nur gültig für Deutschland !

In diesem Gerät sind Batterien eingebaut, die der Batterieverordnung über die Rücknahme
und Entsorgung gebrauchter Batterien und Akkumulatoren unterfallen.
Diese Verordnung verpflichtet Sie als Endverbraucher, das Gerät nach Ablauf des
bestimmungsgemäßen Gebrauchs an den Hersteller oder dessen Händler zum Zwecke des
Recycling und der ordnungsgemäßen Entsorgung zurückzugeben.
Die Fa. Bizerba und deren Händler sind selbstverständlich zur Rücknahme dieser nicht mehr
betriebenen Altgeräte bereit.
Bitte wenden Sie sich in diesen Fällen an Ihren zuständigen Fachberater.
Befindet sich in Ihrem Gerät ein aufladbarer Akku, sind Sie nach der Batterieverordnung zur
Rückgabe des verbrauchten Akku an den Händler oder die dafür vorgesehenen öffentlichen
Rücknahmestellen verpflichtet.
Selbstverständlich nimmt auch die Fa. Bizerba und deren Händler die verbrauchten Akkus
zurück.

1–4

6.109.98.5.00.23

Anzeige

2

ANZEIGE
2

Die Anzeige ist aufgeteilt in:
– Gewichtswert 5stellig mit Einheitszeichen.
– Grundpreis 6stellig / 8stellig mit Währung/Einheitszeichen.
– Verkaufspreis 6stellig / 9stellig mit Währungszeichen.
– mit oder ohne Tarawert 4stellig mit Einheitszeichen.
– Symbole.

kg T

kg

Preis / kg

Preis

Grundpreis

Gewichtswert
Tarawert

Verkaufspreis
Symbole (Seite 2 – 2)

6.109.98.5.00.23

2–1

Anzeige

2.1

2

Symbole

Typen– und länderabhängige Symbole kennzeichnen verschiedene Betriebszustände:
= Eichsymbol
= Nettoanzeige nach Tariervorgang
= Exakt–Null
= Prepack
= Akkubetrieb/Akku–Ladekontrolle (siehe Seite 6 – 1)
= Tarierter Gewichtswert nach Tariervorgang
= Fixierter Grundpreis
= Konstanter Grundpreis
= Summenanzeige
= Leuchtsymbole für verschiedene Funktionen

2.2

Anzeigenbeleuchtung aus–/einschalten

Je nach Menüeinstellung in Pr530.
Einstellung Pr530 = 00
,
G /
°
Anzeigenbeleuchtung manuell aus– bzw. einschalten.
Mod
Einstellung Pr530 = 01–99
,

G /
Mod



°

Anzeigenbeleuchtung dauernd einschalten bzw. auf Automatik–Betrieb
umschalten (siehe Pr530).

Hinweis
Im Akkubetrieb verkürzt sich die Betriebszeit, wenn die Anzeigenbeleuchtung dauernd
eingeschaltet ist.

2–2

6.109.98.5.00.23

Tastatur

3

TASTATUR

3.1

Tastatur mit 2 x 24 Tasten

A Ä

B

1

C

2

H

I

6

3
J

7

D $

E %

4

5

K

8

F

L

9

&

T

3
G /
Mod

M

N

T

U Ü

10

O Ö

P

Q

R

S

11

12

13

14

15

V +

W –

X

Y

Z

16

17

18

19

20

SP

7

8

9

4

5

6

1

2

3

0

Linker Tastenblock
SP

oder

00

.

:

,

°

Rechter Tastenblock

SP

1

(länderabhängig)

Tastenfunktionen (linker Tastenblock)
Taste
A Ä

Funktion
Z

1 – 20

F

&

T
M

PLU–Tasten (1 – 20)
Eingabe von Alpha–und Sonderzeichen (A–Z)
Tara–Festwertspeicher (mögliche Tara–Festwertspeicher 1 – 9)
Storno

T

Eingabe–Minuspreis

SP

Landeswährung umschalten auf EURO

länderabhängig:
SP

1
SP

6.109.98.5.00.23

Landeswährung umschalten auf Fremdwährung
Funktion nur im Menü

3–1

Tastatur
Tastenfunktionen (rechter Tastenblock)
Taste

3

00

/

Funktion

0

G /



9

Zehnertastatur (numerische Eingaben)
Menü aufrufen / Menü verlassen

Mod

Konstant–Funktion (Grundpreis bzw. Tara fixieren)
Tarieren, Tara löschen, Handtara eröffnen
Handeingabe z.B. Stückpreis
.

:

Multiplizieren, z.B. Preis x Stückzahl


N

Verkäufertasten
Blättern im Stornobetrieb, Zwischensumme eröffnen
Eingabe löschen (Clear)

,

°

Überschreiben z.B. Grundpreis, Gewicht usw.
Summe

3–2

6.109.98.5.00.23

Tastatur

3.2

Tastatur mit 84 Tasten
oder

1

(länderabhängig)

3
1

2



3

$+

%–

&*

4

5

6

/

7

8

9

Q

W

E

R

T

Z

U

I

O

10

11

12

13

14

15

16

17

18

A

S

D

F

G

H

J

K

L

19

20

21

22

23

24

25

26

27

Y

X

C

V

B

N

M

28

29

30

31

32

33

34

35

36

Ö

Ä

Ü

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

|

T

Mod

Sp |

Linker Tastenblock

Rechter Tastenblock

Tastenfunktionen (linker Tastenblock)
Taste
1
A

Funktion

– 54
Z

19 – 15

PLU–Tasten (1 – 54)
PLU = Price Look Up (Artikel mit Preis, Text usw. wird angezeigt)
Eingabe von Alpha–und Sonderzeichen (A–Z)

6.109.98.5.00.23

3–3

Tastatur
Tastenfunktionen (rechter Tastenblock)

3

Taste

Funktion

|

Landeswährung umschalten auf EURO
Tara–Festwertspeicher (mögliche Tara–Festwertspeicher 1 – 9)

T

Mod

Menü aufrufen / Menü verlassen
Eingabe–Minuspreis
Multiplizieren, z.B. Preis x Stückzahl (Alphazeichen P)
Überschreiben z.B. Grundpreis, Gewicht usw.
Handeingabe z.B. Stückpreis
Konstant–Funktion (Grundpreis bzw. Tara fixieren)
Tarieren, Tara löschen, Handtara eröffnen
Blättern im Stornobetrieb, Zwischensumme eröffnen
Eingabe löschen (Clear)

St

Storno
Summe


Zehnertastatur (numerische Eingaben)



Verkäufertasten

länderabhängig:
1

Landeswährung umschalten auf Fremdwährung
ohne Funktion

3–4

6.109.98.5.00.23

Tastatur

3.2.1


Tastatur–Ausführungen

Hinweis
Die Programmierung der Tastatur–Ausführungen erfolgt in Pr511.

3

Tastatur mit 84 Tasten, 54 Direkt–PLU–Tasten, 30 Funktionstasten

Zusatzrahmen mit Folie und Einlage für 24 beschriftbare PLU–Tasten
Der Zusatzrahmen wird auf die
Basistastatur aufgesetzt.

Zusatzrahmen

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

Beschriftbare Einlage

6.109.98.5.00.23

3–5

Tastatur

3

3–6

6.109.98.5.00.23

Bedienen

4

BEDIENEN

4.1

Waage einschalten, ausschalten und nullstellen



Hinweis
Die Abschaltzeit ist werkseitig auf 60 Minuten eingestellt (Pr531).
Nach Ablauf der eingestellten Abschaltzeit (01 – 99 Minuten) schaltet sich die Waage
automatisch aus, falls keine Tastenfunktion erfolgt ist.
Während der Akkuaufladung (Symbol blinkt langsam, siehe Seite 6 – 2) ist die
automatische Abschaltung außer Funktion.

Sicherheitshinweis
Auch bei ausgeschalteter Waage steht die Elektronik der Waage unter Spannung.
Zum Spannungsfreischalten ist der Netzstecker zu ziehen. Es ist sicherzustellen, dass der
Netzstecker nach der Installation frei zugänglich ist.
Taste Ein–Aus
Die Taste

0

Ein–Aus befindet sich

– bei BC 100 / BC 200 auf der linken Waagenseite
– bei BC 800 auf der rechten Waagenseite.
Einschalten
Bei unbelasteter Waage Taste Ein–Aus betätigen. Automatisch erfolgt der Anzeigetest. In
allen Anzeigestellen werden die Ziffern 8 und die Symbole ca. 5Sek. angezeigt.
Danach steht die Gewichtswertanzeige bei unbelasteter Waage automatisch auf Null
(0,000 kg) und ist zum Wägen bereit. Zeigt die Anzeige nicht Null, Waage ausschalten und
wieder einschalten.
Ausschalten
Waage ausschalten: Taste Ein–Aus betätigen.
Nullstellen
Zum Nullstellen muss die Waage aus– und wieder eingeschaltet werden.
Nach dem Einschalten der Waage stellt sich die Gewichtswertanzeige bei unbelasteter
Waage automatisch auf Null (0,000 kg).
Die Waage hat eine automatische Nullstelleinrichtung, kleine Nullpunktveränderungen
werden dabei automatisch ausgeglichen.

6.109.98.5.00.23

4–1

4

Bedienen

4.2


Bedienvorgänge bei nicht programmierten Artikeln (Non–PLU)
Hinweis
Die Umschaltung zwischen Grundpreiseingabe und PLU–Nr. Eingabe erfolgt mit
,
°
Taste
(je nach Menüeinstellung in Pr512)

4

Grundpreis–Eingabe DM/kg
Artikel auf Waage legen.

8

5

0

Grundpreis, z.B. 8,50 DM/kg.
Verkaufpreis ablesen.
Registrieren, z.B. auf Verkäufer ”1”.

Stückpreis–Handeingabe
Handeingabe eröffnen.

8

6

5

Stückpreis, z.B. 8,65 DM.
Registrieren, z.B. auf Verkäufer ”1”.

Multiplikation von Stückpreis–Handeingabe
Handeingabe eröffnen.

8
.

6

5

Stückpreis, z.B. 8,65 DM.

:

Multiplikation–Taste.

5

Stückzahl.
Registrieren, z.B. auf Verkäufer ”1”.

4–2

6.109.98.5.00.23

Bedienen
Minusbetrag–Eingabe
T

Minus–Eingabe eröffnen.

1

0

0

Stückpreis, z.B. 1,00 DM.

4

Registrieren, z.B. auf Verkäufer ”1”.
Multiplikation von Minusbetrag–Eingabe
T

Minus–Eingabe eröffnen.

1
.

0

0

Stückpreis, z.B. 1,00 DM.

:

Multiplikation–Taste.

5

Stückzahl.
Registrieren, z.B. auf Verkäufer ”1”.

Preisrechnung für Stück, Länge, Fläche, Volumen
Handeingabe eröffnen.

9
.

9

5

Preis eingeben, z.B. 9,95 DM/m.

:

Multiplikation–Taste.
Handeingabe–Taste.

1

2

3

Menge eingeben, z.B. 1,23 m.
Registrieren, z.B. auf Verkäufer ”1”.

6.109.98.5.00.23

4–3

Bedienen

4.3

Storno

Wenn der Verkauf noch nicht abgeschlossen ist (vor Summenabschluss), können einzelne
Artikel storniert werden.

4

Zuletzt verkauften Artikel stornieren
Nur bei Etikettenbetrieb möglich, Menüeinstellung Pr510 = 11, 31, 41, 51.
M

Stornofunktion eröffnen.
Verkäufertaste betätigen, z.B. ”1”. Letzter Posten wird angezeigt und
storniert.

Artikel durch ”Blättern” suchen und stornieren
Mehrere Artikel sind bereits verkauft, nun soll ein bestimmter Artikel storniert werden.
M

Blätter– bzw. Stornofunktion eröffnen.
Verkäufertaste betätigen, z.B. ”1”. Letzter Posten wird angezeigt.
Blättern bis gewünschter Artikel in der Anzeige erscheint.

M

Posten wird storniert.
Blättern– bzw. Stornofunktion verlassen.

4.4

Blätterfunktion

Nach Verkauf mehrerer Artikel (vor Summenabschluss), können die einzelnen Artikel durch
”Blättern” in der Anzeige überprüft werden.
M

Blätterfunktion eröffnen.
Verkäufertaste betätigen, z.B. ”1” (letzter Posten wird angezeigt).
Blättern (n mal), Posten werden absteigend angezeigt.
Blätterfunktion beenden.

4–4

6.109.98.5.00.23

Bedienen

4.5

Konstant

Grundpreis oder Tarawert, oder Grundpreis und Tarawert (je nach Menüeinstellung in Pr514)
fixieren, z.B. für mehrere aufeinanderfolgende Verkäufe vom selben Artikel.
Fixierung einschalten.
Das Symbol oder leuchtet auf (länderabhängig).

4

Fixierung wieder ausschalten.
Das Symbol oder erlischt (länderabhängig).

4.6

Zwischensumme

Nach dem Verkauf von einem oder mehreren Artikeln kann die Zwischensumme angezeigt
(aber nicht gelöscht) werden.
Zwischensumme eröffnen.
Verkäufertaste betätigen, z.B. ”1”.
Zwischensumme wird angezeigt.

4.7

Summe

Nach dem Verkauf von einem oder mehreren Artikeln erfolgt der Summenabschluss.
Summenabschluss eröffnen.
Summe, z.B. von Verkäufer ”1”.
Summenspeicher von Verkäufer 1 ist gelöscht.

6.109.98.5.00.23

4–5

Bedienen

4.8

PLU–Aufruf

Der PLU–Aufruf ist nur möglich, wenn vorher im Menü Pr110 Artikel (PLU’ s) angelegt
(programmiert) wurden.
Der PLU–Aufruf kann auf 2 Arten erfolgen:

4

Direkt–PLU–Taste
A Ä

Eingabe direkt über eine PLU–Taste, z.B. ”1”.

1

PLU–Eingabe über Zehnertastatur

0



9

Eingabe der PLU–Nr. über Zehnertastatur

Die Eingabe ist abhängig von der Menüeinstellung Pr512. Als Beispiel die Anwahl von
PLU ”1”:
,
°

0

1

oder

1

0

(Eingabestellen müssen aufgefüllt werden).


Hinweis
Die Anzahl der Eingabestellen ist abhängig von Menüschritt Pr517.

4–6

6.109.98.5.00.23

Bedienen

4.9

Bedienvorgänge bei programmierten Artikeln (PLU)

Bedienvorgänge nach PLU–Aufruf (PLU–Aufruf siehe Seite 4 – 6).
PLU–Aufruf und Registrieren
A Ä

4

PLU–Direkt–Taste betätigen, z.B. ”1”.

1

Registrieren, z.B. auf Verkäufer ”1”.
PLU–Grundpreis ”Überschreiben”
Nur möglich, wenn der Artikel im Menü Pr110 mit ”Preisüberschreibung Ein” angelegt wurde.
Artikel auf Waage legen.
PLU–Artikel (Artikelart ”Gewogen”) aufrufen.
,

°

2

Überschreiben eröffnen.

0

3

0

Neuer Grundpreis, z.B. 20,30 DM.
Registrieren, z.B. auf Verkäufer ”1”.

Multiplikation PLU–Stückpreis mit eingegebener Stückzahl
PLU–Artikel (Artikelart ”Hand” oder ”Minus”) aufrufen.
.

:

Multiplikation eröffnen.

2

2

Stückzahl, z.B. 22.
Registrieren, z.B. auf Verkäufer ”1”.

Preisrechnung Hand–PLU für Stück, Länge, Fläche, Volumen
PLU–Artikel (Artikelart ”Hand”) aufrufen.
.

:

Multiplikation–Taste.
Handeingabe–Taste.

1

2

3

Menge eingeben, z.B. 1,23 m.
Registrieren, z.B. auf Verkäufer ”1”.

6.109.98.5.00.23

4–7

Bedienen

4.10

Tarafunktionen

Taraausgleich bei unbekannter Tara


4

Hinweise
– Eine unbekannte Tara (Leergut), ist eine nicht artikelbezogene Tara und muss
gewogen und tariert werden.
– Bei Waagen unter 10 kg Wägebereich kann der gesamte Wägebereich tariert
werden.
Bei Waagen über 10 kg Wägebereich kann nur bis max. 9,995 kg (max. 4stellig)
tariert werden. (Länderabhängig).
– Der tarierte Wert wird vom Gesamt–Wägebereich subtrahiert.
– Nur bei Stillstand des Gewichtswerts wird der Tarierbefehl direkt ausgeführt.
– Wurde mit Taste
eine unbekannte Tara tariert, so kann diese nicht durch eine
bekannte Tara überschrieben werden (Handtara, Tara–Festwertspeicher 1 – 9,
oder PLU–Tara).
– Nach Taraausgleich einer unbekannten Tara, ist der PLU–Aufruf mit PLU–Tara
möglich, aber die PLU–Tara wird ignoriert.

Unbekannte Tara
Artikel in ein Leergut, dessen Gewicht unbekannt ist, verwiegen.
Bedienablauf
Leergut (0,535 kg) auf die Waage legen

0,535
kg T

0,00
kg

Preis / kg

0,00
Preis

Tarieren
Anzeige Tarawert
NET

0,000 0,535
kg T

kg

0,00
Preis / kg

0,00
Preis

Artikel (2,000 kg) in Leergut einwiegen
Anzeige Tara– und Nettogewichtswert
NET

2,000 0,535
kg T

4–8

kg

0,00
Preis / kg

0,00
Preis

6.109.98.5.00.23

Bedienen
Stapeltara (länderabhängig)
Bedienabauf
Leergut (0,535 kg) auf die Waage legen

0,535
kg T

0,00
kg

Preis / kg

4

0,00
Preis

Tarieren
Anzeige Tarawert
NET

0,000 0,535
kg T

kg

0,00
Preis / kg

0,00
Preis

Artikel (0,800 kg) in Leergut einwiegen
Anzeige Tara– und Nettogewichtswert
NET

0,800 0,535
kg T

kg

0,00
Preis / kg

0,00
Preis

Tarieren
Anzeige Tarawert
NET

0,000 1,335
kg T

kg

0,00
Preis / kg

0,00
Preis

usw.

6.109.98.5.00.23

4–9

Bedienen
Taraausgleich bei bekannter Tara


4

Hinweise
– Beim Wägen eines verpackten Artikels, muss der Tarawert bekannt sein
(Verpackung/Artikelbezogene Tara).
– Bei Mehrteilungswaagen darf die bekannte Tara nur innerhalb des kleinsten
Teilungsbereiches liegen (länderabhängig).
– Nach Aufruf eines Tara–Festwertspeichers (1 – 9), oder nach Eingabe einer
Handtara können diese durch eine PLU–Tara nicht überschrieben werden
(PLU–Tara wird ignoriert). (Länderabhängig).
– Eine PLU–Tara kann mit einem Tara–Festwertspeicher (1 – 9) überschrieben
werden.
– Eine bekannte (eingegebene) Tara kann durch eine unbekannte (gewogene) Tara
nicht überschrieben werden. Die bekannte Tara kann auf 3 Arten eingegeben
werden:
1. Handtara
2. PLU–Tara
3. Tarieren über Tara–Festwertspeicher (1 – 9)
– In verschiedenen Ländern ist Handtara nicht erlaubt.

Handtara (länderabhängig)


Hinweis
Waage unbelastet (Gewichtswert 0,000kg).
Handtara–Eingabe eröffnen.

5

0

0

Bekannten Tarawert eingeben, z.B. 0,500kg.
Eingegebener Tarawert wird übernommen.
Anzeige Tara– und Nettogewichtswert.

PLU–Tara


Hinweis
Bekannten Tarawert im Menü Pr113 dem jeweiligen PLU–Artikel zuordnen.
Mit PLU–Aufruf wird der PLU–Tarawert aufgeschaltet und angezeigt.

Tarieren über Tara–Festwertspeicher 1 – 9


Hinweis
Bekannte Tarawerte im Menü Pr281 eingeben.

Z.B. Tasten

F

&

T

2

betätigen.

Der programmierte Tarawert wird aufgeschaltet und angezeigt.

4 – 10

6.109.98.5.00.23

Bedienen
Tara löschen
1. Manuell
Nach entlasten der Waage mit Taste
2. Automatisch
Nach erfolgter Registrierung und entlasten der Waage. Der Grundpreis wird ebenfalls
gelöscht.


Hinweis
Die Taralöschung ist abhängig von der Menüeinstellung in Pr514 und der
Konstantfunktion (Seite 4 – 5).

6.109.98.5.00.23

4 – 11

4

Bedienen

4.11

Bedienverkauf mit Bondrucker

Beispiel: Verkäufer ”1” verkauft verschiedene Artikel, die in der Waage programmiert sind,
storniert den zuletzt verkauften Artikel und schließt mit Summe den Verkauf ab.
Artikel auf die Waage legen.

4
A Ä

1

Artikel (gewogen) über Direkt–PLU–Taste
aufrufen, z.B. PLU–Nr. 1, siehe auch
Seite 4 – 6

Druckbeispiel:

Registrieren auf Verkäufer ”1”.
Artikel von der Waage nehmen.
B

2

Nächsten Artikel (Hand) aufrufen, z.B.
PLU–Nr. 2.
Registrieren auf Verkäufer ”1”.

C

3

Nächsten Artikel (Minus) aufrufen, z.B.
PLU–Nr. 3.
Registrieren auf Verkäufer ”1”.

M

Stornofunktion eröffnen.
Verkäufertaste ”1” betätigen.

M

Letzter Posten wird storniert.
Summendruck eröffnen.
Verkäufertaste ”1” betätigen.

Verkaufte Artikel, stornierter Artikel u. Summe werden ausgedruckt (siehe Druckbeispiel).

4 – 12

6.109.98.5.00.23

Bedienen

4.12

Bedienverkauf mit Etikettendrucker

Beispiel: Verkäufer ”1” verkauft verschiedene Artikel, die in der Waage programmiert sind
und storniert den zuletzt verkauften Artikel.
Artikel auf die Waage legen.
A Ä

1

4

Artikel (gewogen) über Direkt–PLU–Taste
aufrufen, z.B. PLU–Nr. 1, siehe auch
Seite 4 – 6.
Das Etikett wird sofort gedruckt.
Artikel von der Waage nehmen.

B

2

Nächsten Artikel (Hand) aufrufen, z.B.
PLU–Nr. 2.
Das Etikett wird sofort gedruckt.

C

3

Nächsten Artikel (Minus) aufrufen, z.B.
PLU–Nr. 3.
Das Etikett wird sofort gedruckt.

M

Stornofunktion eröffnen.
Verkäufertaste ”1” betätigen, letzter Posten wird storniert.

Bei Storno wird kein Etikett gedruckt.

6.109.98.5.00.23

4 – 13

Bedienen

4.13

Bedienmöglichkeiten im Stand alone Betrieb

Im Menü können verschiedene Bedienarten eingestellt werden:

4

1. Mehrbediener–Betrieb

(Abschnitt 4.13.1)

2. Selbstbedienungs– oder Schnellbedienungs–Betrieb

(Abschnitt 4.13.2)

3. Preisauszeichnungs–Betrieb

(Abschnitt 4.13.3)

4. Etiketten duplizieren

(Abschnitt 4.13.4)

4.13.1

Mehrbediener–Betrieb

– Bei Bondrucker werden die Artikel mit Betätigen der Verkäufertaste, z.B.

registriert,

aber nicht sofort gedruckt.
Bei Etikettendrucker wird nach Betätigen der Verkäufertaste, z.B.

das Etikett sofort

gedruckt.
– An einer Waage können mehrere Verkäufer gleichzeitig bedienen.
– Die Verkäufer können während einem Bedienvorgang die Waage nicht wechseln.
– Mit Taste

und Verkäufertaste, z.B.

wird der Verkauf abgeschlossen. Posten

und Summe werden auf Bon gedruckt.
Erforderliche Menüeinstellung:
Bondrucker
Pr510 = 11
Etikettendrucker
Pr510 = 10 (ohne Addition)
Etikettendrucker
Pr510 = 11 (mit Addition)

4 – 14

6.109.98.5.00.23

Bedienen

4.13.2

Selbstbedienungs– oder Schnellbedienungs–Betrieb

Erforderliche Menüeinstellung:
Selbstbedienverkauf mit Etikett
Selbstbedienverkauf mit Bon
Schnellbedienverkauf mit Etikett

Pr510 = 20 / 23
Pr510 = 21
Pr510 = 30 / 31

4

Bedienablauf
Artikel auf die Waage legen.

0,500
kg T

0,00
kg

A Ä

Preis / kg

0,00
Preis

Direkt–PLU–Artikeltaste des aufgelegten Artikels betätigen, z.B. ”1”.

1
0,500
kg T

2,50
kg

Preis / kg

1,25
Preis

Das Etikett wird gedruckt.
Artikel von der Waage nehmen.

6.109.98.5.00.23

4 – 15

Bedienen

4.13.3

Preisauszeichnungs–Betrieb

Manuelle Preisauszeichnung
Ohne Addition

4

Start manuell mit Verkäufertaste, Menüeinstellung Pr510 = 40.
Mit Addition
Start manuell mit Verkäufertaste, Menüeinstellung Pr510 = 41.
Automatische Preisauszeichnung
Ohne Addition
Start automatisch nach jedem Gewichtswechsel, Menüeinstellung Pr510 = 50.
Mit Addition
Start automatisch nach jedem Gewichtswechsel, Menüeinstellung Pr510 = 51.
Ausdruck
– mit Chargensummen–Etikett Pr551 = 00 / 01.
Ausdruck der Chargensumme mit Taste
– ohne Chargensummen–Etikett Pr551 = 02.


Hinweis
Bei “nur Gewichtsauszeichnung” muss der Grundpreis 0,00 sein.
,
° gelöscht werden, wenn der PLU–Artikel
Ein PLU–Grundpreis kann mit Taste
überschreibbar angelegt wurde.
Der Abdruck mit Grund– bzw. Verkaufspreis 0,00 ist wie folgt möglich:
Pr550 = 01 / 11 Verkaufspreis 0,00
Grund– und Verkaufspreis werden mit abgedruckt.
Pr550 = 00

4 – 16

Verkaufspreis 0,00
Grund– und Verkaufspreis werden nicht abgedruckt.

6.109.98.5.00.23

Bedienen

4.13.4

Etiketten duplizieren

Im Preisauszeichnungsbetrieb Seite 4 – 16 können mehrere identische Stückpreis–Etiketten
erzeugt werden. Die Anzahl der Etiketten ist vorwählbar von 02 – 99. Bei Betriebsart mit
Addition wird nur das erste Etikett verbucht, die Duplikate (ab dem 2. Etikett) gehen nicht in
die Verbuchung ein.
Einzel–Etiketten können ebenfalls wie bisher im Preisauszeichnungs–Betrieb gedruckt
werden.


Hinweis
Bei gewogenen Artikeln ist Etiketten duplizieren nicht möglich.

Erforderliche Menüeinstellung: Pr510 = 60
Bedienablauf
A Ä

PLU–Stückpreis betätigen, z.B. ”1” (Multiplikation ist möglich, siehe
Seite 4 – 7).

1
oder
oder

1

5

T

Handeingabe oder Minus–Eingabe eröffnen (Multiplikation ist möglich,
siehe Seite 4 – 2 oder 4 – 3).

0

Stückpreis, z.B. 1,50 DM.

Z

Eingabe für Etikettenanzahl eröffnen.

20
Po
kg T

1

kg

5

––

Preis / kg

Preis

Etikettenanzahl eingeben, z.B. 15 (möglich 02–99).

1,50
kg T

kg

Preis / kg

Preis

Registrierung und Ausdruck der Etiketten.
Ausdruck abbrechen, möglich ab dem 2. Etikett.
Summendruck (nur möglich, wenn mit Addition).

6.109.98.5.00.23

4 – 17

4

Bedienen

4.14

Waage mit Kassenschublade und Ein–Auszahl–Betrieb

Erforderliche Menüeinstellung:
Kassenfunktionen
Pr525
Ein–/Auszahlungsbetrieb
Pr526 = 01

4

Bedienablauf
Artikel registrieren.
Taste Summe betätigen.
Verkäufertaste betätigen, z.B. ”1”.
Bei genauem Betrag den Verkauf mit Summentaste abschließen.
Der Bon wird gedruckt, die Kassenschublade öffnet sich.
Gibt der Kunde einen anderen Betrag, diesen Betrag eingeben,
z.B. 50,00 DM.
Fehleingabe löschen und Betrag neu eingeben.
Eingabe übernehmen.

– 25,67
kg T

kg

Preis / kg

Preis

Der Bon wird gedruckt, die Kassenschublade geöffnet und das Rückgeld angezeigt.

4 – 18

6.109.98.5.00.23

Bedienen

4.15

Fremdwährung

Die Fremdwährung kann angezeigt und auf Bon und Etiketten abgedruckt werden.
Erforderliche Menüeinstellung:
Fremdwährung anwählen
Pr580 = 01 / 02
Fremdwährung anzeigen
Pr581 = 01
Fremdwährung abdrucken
Pr582

4.15.1

4

Fremdwährung anzeigen

Der Grund– und Verkaufspreis sowie die Summe oder Zwischensumme wird mit der
EURO–Taste oder der Fremdwährungs–Taste angezeigt.
Der Grund– und Verkaufspreis sowie die Zwischensumme werden ca. 4Sek., die Summe ca.
10Sek. in der Fremdwährung angezeigt. Danach wird die Anzeige automatisch wieder auf
Landeswährung umgeschaltet. Ein Abbruch der 4 bzw. 10Sek.–Anzeigezeit ist durch
Drücken der Fremdwährungs–Taste möglich.
Innerhalb dieser 4 bzw. 10Sek. kann beliebig oft zwischen Fremdwährung und
Landeswährung umgeschaltet werden. Nach jedem Umschalten beträgt die Zeitdauer wieder
4 bzw. 10Sek..
Bei Umschaltung auf EURO erscheint das |–Symbol. Zur Kennzeichnung aller anderen
Fremdwährungen wird ein ”F” vorangestellt.
Grund– und Verkaufspreis anzeigen
Bedienabauf
Artikel auf die Waage legen.
A Ä

Eingabe direkt über eine PLU–Taste, z.B. ”1”.

1
oder

0
SP



9

oder

Handeingabe über Zehnertastatur.

SP

1

Taste EURO/Fremdwährung betätigen.
EURO/Fremdwährungs–Preis wird angezeigt.

2,500
kg T

F 14,00 F 35,00
kg

6.109.98.5.00.23

Preis / kg

Anzeige Fremdwährung

Preis

4 – 19

Bedienen
Summe oder Zwischensumme anzeigen
Bedienabauf
Registrieren, z.B. auf Verkäufer ”1”.

4

oder

Taste Summe oder Zwischensumme betätigen.
Verkäufertaste betätigen, z.B. ”1”.

SP

oder

SP

1

Taste EURO/Fremdwährung betätigen, (bevor Summe gelöscht).
EURO/Fremdwährungs–Preis wird angezeigt.

F 35,00
kg T

kg

Preis / kg

Anzeige Fremdwährung

Preis

Summe im Ein–/Auszahlungsbetrieb anzeigen
Im Ein–/Auszahlungsbetrieb nach Summenabschluss (Beginn Ein–/Auszahlungsbetrieb) die
EURO– bzw. Fremdwährungstaste drücken.
Die angezeigte Summe wird in die Fremdwährung umgerechnet und angezeigt.
Durch mehrmaliges Drücken wird die Summe auf Landeswährung oder
EURO/Fremdwährung umgeschaltet und dementsprechend angezeigt.
Der Abdruck des Ein–/Auszahlungsbetrages erfolgt in der im Display angezeigten Währung.

4 – 20

6.109.98.5.00.23

Bedienen

4.15.2

Ein–/Auszahlbetrieb in Landeswährung und Fremdwährung
(EURO)

Erforderliche Menüeinstellung:
Kassenfunktionen
Pr525
Ein–/Auszahlungsbetrieb
Pr526 = 11

4

Bedienablauf
Artikel registrieren.
Taste Summe betätigen.
Verkäufertaste betätigen, z.B. ”1”.
|

33,36
kg T

kg

Preis / kg

Preis

Der Kunde bezahlt mit Landeswährung, z.B. DM.
SP

Taste-| betätigen.
DM

65,25
kg T

kg

Preis / kg

Preis

Einzahlbetrag in der gewählten Währung eingeben, z.B. 50,00DM.
mit Taste Summe bestätigen.
DM

15,25
kg T

kg

SP

Preis / kg

Preis

Falls erforderlich, Währung mit Taste-| wieder wechseln, z.B. EUR.
|

7,80
kg T

kg

Preis / kg

Preis

Einzahlbetrag in der gewählten Währung eingeben, z.B. 20,00EUR.
mit Taste Summe bestätigen.
|

–12,20
kg T

kg

Preis / kg

Preis

Der Auszahlbetrag wird in der im Menü eingestellten Währung angezeigt.

6.109.98.5.00.23

4 – 21

Bedienen
Druckbeispiel:

4



Hinweis
Bei Etiketten kann der Ein–/Auszahlvorgang nicht abgedruckt werden.

4 – 22

6.109.98.5.00.23

Bedienen

4.16

Bonwiederholung

Der zuletzt mit Summe–und Verkäufertaste abgeschlossene Bon kann sofort nach dem
Ausdruck durch erneutes Betätigen der Summe–und Verkäufertaste nochmals als Kopie
gedruckt werden.
Eine Bonwiederholung ist nur einmal möglich.


Hinweis
In dieser Einstellung ist die Funktion Talon–Abdruck (Pr546) nicht möglich.

Erforderliche Menüeinstellung: Pr547 = 01
Bedienablauf
Registrierabschluss des ersten Bons mit Summe–und Verkäufertaste z.B. 1.
Taste Summe betätigen.
Drucken des zweiten Bons mit Verkäufertaste 1.
Unterscheidung:

Original–Bon
Laufende Bon–Nr. 0134
Bonwiederholung
Kopie
Laufende Bon–Nr. ∗0134

6.109.98.5.00.23

4 – 23

4

Bedienen

4.17

Bonwiedereröffnung

Benötigt der Kunde nach Ausdruck des Bons weitere Artikel, so kann ein abgeschlossener
Bon wieder eröffnet werden.
Erforderliche Menüeinstellung: Pr548 = 01

4

Es gibt 2 Möglichkeiten zur Bonwiedereröffnung:
1. Bonwiedereröffnung des letzten Bons über Verkäufertaste
Bedienablauf
Nach Summenabschluss will der Kunde weitere Artikel auf seinen abgeschlossenen Bon.
Bonwiedereröffnung aktivieren.
Mit Verkäufertaste, z.B. 1 ist der letzte Bon wieder geöffnet zum
weiteren Verkauf.
Weitere Artikel registrieren.
Taste Summe betätigen.
Registrieren und drucken des wieder eröffneten Bons.
2. Bonwiedereröffnung über Bon–Nr.
Bedienablauf
Nach Summenabschluss will der Kunde weitere Artikel auf seinen abgeschlossenen Bon.
Bonwiedereröffnung aktivieren.

0

1

3

4

Bon–Nr. eingeben, z.B. 0134. Der Bon mit dieser Nummer ist für
den dazugehörigen Verkäufer, z.B. 1 wieder geöffnet.
Weitere Artikel registrieren.
Taste Summe betätigen.
Registrieren und drucken des wieder eröffneten Bons.

Unterscheidung:

Original–Bon
Laufende Bon–Nr. 0134
Bonwiedereröffnung
wieder eröffnete Bons
Laufende Bon–Nr. ∗0134

4 – 24

6.109.98.5.00.23

Bedienen

4.18

Artikel mit Herkunftsdaten

Beim Verkauf von Rindfleisch soll der Kunde Informationen über die Herkunft, Mast,
Schlachtort und eventuell Rasse des Rindes erhalten. Das Rindfleisch ist mit einer
Herkunftskurznummer gekennzeichnet, die beim Verkauf eingegeben wird. Die
Herkunftskurznummer verweist auf die Identnummer, über die eine Rückverfolgung der
Herkunft möglich ist.
Herkunftsdaten werden auf Bon oder Etikett in der Betriebsart Bedienverkauf und
Preisauszeichnung abgedruckt.
Zur Selbstüberwachung wird das Gewicht des verkauften Fleisches in einem separaten
Bericht gespeichert und der zugehörigen Identnummer zugeordnet.
Der Bedienablauf bei Artikeln mit Herkunftsdaten kann auf 2 Arten erfolgen:
– Herkunftskurznummer manuell
– Herkunftskurznummer fest definiert

6.109.98.5.00.23

4 – 25

4

Bedienen

4.18.1

Verkauf mit manueller Eingabe der Herkunftskurznummer

Erforderliche Menüeinstellung: Pr537 = 01
Bedienablauf

4

Rindfleisch auf die Waage legen.
A Ä

Direkt–PLU–Taste, z.B. 1 (Rindfleisch) betätigen.

1

Enthält der Artikel Herkunftsdaten, wird das Gewicht, Grund– und
Verkaufspreis kurz angezeigt. Anschließend erfolgt die Aufforderung zur
Eingabe der Herkunftskurznummer.

0,500
kg T

0

2

18,00
kg

Preis / kg

__

9,00
Preis

kg T

kg

Preis / kg

Preis

Herkunftskurznummer eingeben, z.B. 02 (00–99). Falls nicht vorhanden,
erfolgt ein Ablehnpieps.
Nach der Eingabe wird automatisch wieder das Gewicht, der Grund– und
Verkaufspreis angezeigt.

Sonderfall:

Erfassung unter der Sammel–Herkunftskurznummer 00 ohne Abdruck der
Herkunftsdaten.

Anwendung:

Ein Fleischstück kann nicht mehr eindeutig einer Herkunftskurznummer
zugeordnet werden.
Das Fleisch kann dann unter der Sammel–Herkunftskurznummer 00
verkauft und auch der Umsatz erfasst werden.
Die Herkunftsdaten werden weder auf dem Bon noch auf dem Etikett
abdedruckt.

Ablauf:

0

0

Herkunftskurznummer 00 eingeben.

Nach der Eingabe wird automatisch wieder das Gewicht, der Grund– und
Verkaufspreis angezeigt.
Registrieren, z.B. auf Verkäufer ”1”.
Die verkaufte Menge wird separat in den Bericht–Herkunftsdaten verbucht
(Pr318/Pr319).

4 – 26

6.109.98.5.00.23

Bedienen

4.18.2

Verkauf mit fest definierter Herkunftskurznummer

Erforderliche Menüeinstellung: Pr537 = 02
Bedienablauf
Rindfleisch auf die Waage legen.
A Ä

4

Direkt–PLU–Taste, z.B. 1 (Rindfleisch) betätigen.

1

Enthält der Artikel Herkunftsdaten, so wird automatisch die
Herkunftskurznummer verarbeitet, welche im Menü Pr538 eingestellt ist. Das
Gewicht, Grund– und Verkaufspreis werden angezeigt. Die
Herkunftskurznummer wird aber nicht angezeigt.

0,500
kg T

18,00
kg

Preis / kg

9,00
Preis

Registrieren, z.B. auf Verkäufer ”1”.
Die verkaufte Menge wird separat in den Bericht–Herkunftsdaten verbucht
(Pr318/Pr319).

Druckbeispiel:
Bon

Etikett
Herkunftsdaten, z.B 02

Daten aus PLU, z.B. 0001
Als PLU–Artikeltext können 5 Textzeilen eingegeben werden

6.109.98.5.00.23

4 – 27

Bedienen

4

4 – 28

6.109.98.5.00.23

Drucker

5

DRUCKER

Die Modelle BC100 bis BC800 sind mit Bon– oder Etikettendrucker ausgestattet. Die Drucker
arbeiten nach dem Thermodruckprinzip. Das Papier lässt sich nur auf der Thermoseite
bedrucken.

5.1

Bondrucker

Papierende wird durch eine rote Markierung auf dem Papier angezeigt. Beim Erscheinen
dieser Markierung neue Bonrolle einlegen.
Bonpapier einlegen
– Die Druckerabdeckung ist oben oder unten mit
Pfeilen gekennzeichnet. Entsprechend die
Abdeckung von oben oder unten öffnen (Bild 1).

1

– Leere Bonrollenhülse aus der Papieraufnahme
herausnehmen.
– Neue Bonrolle in Papieraufnahme einlegen
– Richtung des Thermopapiers beachten (Bild 1).

– Thermoleiste öffnen (siehe Seite 5 – 2).
– Thermopapier
durch
Papierschacht
schieben, bis Papieranfang ca. 80mm über
der Thermoleiste ist (Bild 2).

2
Papierschacht

– Thermoleiste schließen (siehe Seite
5 – 2).
– Papier durch Abreißschienenöffnung der
Druckerabdeckung führen.
– Druckerabdeckung schließen.

Bonrolle
Thermoleiste
Papierverlauf im Bondrucker

6.109.98.5.00.23

5–1

5


Related documents


PDF Document agb s handy konsolen reparatur wirths 1
PDF Document kfzschadensgutachten hamburg1044
PDF Document kfzschadensgutachten in hamburg1378
PDF Document kfzgutachter hamburg1382
PDF Document suche nach der besten europ ischen supplement distributor
PDF Document preisvergleich online


Related keywords