PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact



Vertrag Schadensersatz Muster.pdf


Preview of PDF document vertrag-schadensersatz-muster.pdf

Page 1 2 3 4

Text preview


§ 3 Abs. 1 (Annahme von
Leistungen)

l00 % der
100% der Gesamtforderung
bzw. des entstandenen Schadens Gesamtforderung bzw. des
entstandenen Schadens zzgl.
zzgl. 50.000 € pauschal
200.000.- € pauschal

§ 3 Abs. 2 und 3 (Umsetzung
Zwangsmaßnahme)

100% der Gesamtforderung
100% der Gesamtforderung bzw.
bzw. des entstandenen Schadens des entstandenen Schadens zzgl.
zzgl. 200.000.- € pauschal
1 Mio. € pauschal

Personenstandsfälschung (auch 30.000.- € pauschal
versuchte)
Unwirksame „Inlandszustellung“ 20.000.- € pauschal
Fehlende Unterschriften u.ä.
20.000.- € pauschal

100.000.- € pauschal

verbotene Anwendung von Nazi- 50.000.- € pauschal
Gesetzen und Verordnungen
Aufforderung zur Plünderung, 100.000.- € pauschal
Freiheitsberaubung,
Verschleppung ggf. Bedrohung
zur Verschleppung
Speicherung, Nutzung und
50.000.- € pauschal
Weitergabe der persönlichen
Daten sowie Führung des
Leistenden als „DEUTSCH“ in
Registern der Verwaltung

200.000.- € pauschal

50.000.- € pauschal
50.000.- € pauschal

1 Mio. € pauschal

200.000.- € pauschal

(2) Angefangene Arbeitsstunden des Leistenden sind zusätzlich mit 150.- € zu vergüten,
angefangene Arbeitsstunden von Anwälten oder Rechtskonsulenten mit 250.- €.
(3) Sofern geltendes Recht einen höheren Schadenersatz vorsieht oder zuläßt, tritt diese Regelung
automatisch in Kraft.
(4) Im Falle einer wie auch immer gearteten Abwertung des Euro beziehen sich die Summen nach
Abs. 1 auf nicht weniger als die Kaufkraft des Euro vom Tage des Inkrafttreten des Vertrages bzw.
seines Wechselverhältnisses zu Gold an diesem Tage.

§ 7 Fälligkeit des Schadenersatzes
(1) Der Schadenersatz wird mit jedem Eintritt eines Ereignisses nach § 3 oder § 4 sofort fällig, ohne
dass es hierzu einer Aufforderung bedarf.
(2) Der Schadenersatz ist dem Leistenden bis zum folgenden Monatsersten nach dessen Wahl per
Überweisung, in bar oder in physischen Edelmetallen (Gold, Silber) in marktüblicher Stückelung
auszuhändigen. Entstehende Kosten des Transfers trägt der Empfänger bzw. der Erfüllungsgehilfe.