goethe trank fachingen .pdf

File information


Original filename: goethe_trank_fachingen.pdf

This PDF 1.5 document has been generated by Microsoft® Word 2013, and has been sent on pdf-archive.com on 16/08/2013 at 12:58, from IP address 188.138.x.x. The current document download page has been viewed 3015 times.
File size: 478 KB (2 pages).
Privacy: public file


Download original PDF file


goethe_trank_fachingen.pdf (PDF, 478 KB)


Share on social networks



Link to this file download page



Document preview


JOHANN WOLFGANG VON GOETHE TRANK BEREITS STAATL. FACHINGEN
DER MEISTER LERNTE SCHON DAMALS DAS FACHINGER MINERALWASSER AUF ANRATEN
SEINES ARZTES KENNEN
Niemand geringeres als Johann Wolfgang von Goethe schrieb im Tagebuch und in seinen
Briefen mehrfach darüber, welches Mineralwasser er bevorzugte: Fachinger Wasser heute weithin bekannt als Heilwasser und Premium-Mineralwasser Staatl. Fachingen
Er gilt wahrlich als einer der bekanntesten deutschen Schriftsteller. Aber auch in diversen
naturwissenschaftlichen Themenfeldern war Johann Wolfgang von Goethe forschend
engagiert. Seine Werke sind bis heute von großer literarischer Bedeutung. Und er war
offenkundig ein Genießer des Lebens. War dem Weine und dem Weibe gerne gewogen. Und
er war ein Anhänger des Fachinger Wassers, wie auch wir es heute mit dem Etikett Staatl.
Fachingen als Premium-Mineralwasser zu schätzen wissen.
In 1740 war die berühmte und heilende Quelle in Fachingen entdeckt worden. Zwar war das
Wasser damals teuer und kostete im Krug schon einige Kreuzer, sehr wohl den Tageslohn
eines Arbeiters. Aber sein Geschmack und seine heilende Wirkung wurden schnell zum
Gespräch. Und so ward Fachinger Wasser schnell zu einem sehr gefragten Heilwasser.
Auf den Geschmack kam Goethe zunächst auf Empfehlung seines Arztes Wilhelm Rehbein,
der ihm insbesondere in Verbindung mit dem Genuss von Weißwein zum Fachinger Wasser
riet.
www.fachingen.de - Juli 13 - Seite 1 von 2

In einem Brief im Juni 1817 freut sich Johann Wolfgang von Goethe über den guten
Fortschritt der Geschäfte und schreibt hierauf: „Hiezu wünsche aber mit Fachinger Wasser
und weißem Wein vorzüglich begünstigt zu werden, das eine zu Befreyung des Geists, das
andere zu dessen Anregung." Im Tagebuch vermerkt er: "Früh aufgestanden, Fachinger
Wasser im Garten getrunken. Fortgearbeitet zu den Heften." und "Fachinger Wasser
getrunken, früh im Garten. Über Fiction und Wissenschaft gedacht." und immer wieder "Im
Garten Fachinger Wasser getrunken und alles durchgedacht."
Anders als Goethe findet der Genießer heutzutage das Staatl. Fachingen nicht mehr im
Kruge sondern ganz mühelos im Lebensmittelhandel oder im Getränkemarkt. Dieser Tage in
der Facetten-Designflasche und auch als Medium-Version leicht mit Kohlensäure versetzt.
Ein vergnüglicher Videoausschnitt aus einem Goethe-Event: http://youtu.be/A6Ts3yoSs28

Mehr Information: http://www.fachingen.de

www.fachingen.de - Juli 13 - Seite 2 von 2


Document preview goethe_trank_fachingen.pdf - page 1/2

Document preview goethe_trank_fachingen.pdf - page 2/2

Related documents


goethe trank fachingen
facebook freunde als kochprofis
card zitatvorschl ge 2017
ferienpass heft
cv 2017
2017 tenman tenjin und die module hoch

Link to this page


Permanent link

Use the permanent link to the download page to share your document on Facebook, Twitter, LinkedIn, or directly with a contact by e-Mail, Messenger, Whatsapp, Line..

Short link

Use the short link to share your document on Twitter or by text message (SMS)

HTML Code

Copy the following HTML code to share your document on a Website or Blog

QR Code

QR Code link to PDF file goethe_trank_fachingen.pdf