PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact



Bericht Gruppe1 25 11 2013 .pdf


Original filename: Bericht_Gruppe1_25_11_2013.pdf

This PDF 1.4 document has been generated by Writer / OpenOffice.org 3.4.1, and has been sent on pdf-archive.com on 29/11/2013 at 19:58, from IP address 84.115.x.x. The current document download page has been viewed 568 times.
File size: 328 KB (3 pages).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


LEB 2013 Gruppe 1 - Bonholzer, Hütter, List

Konfliktmanagment
Selbständige Ausarbeitung von Konfliktarten, -orten, -ursachen und -lösungen in Form
eines anhand konkreter Fragen auszuarbeitenden Plakats.

Durch Wahl ermitteltes bestes Plakat,
inhaltlich und schematisch.

Durch anschließende Dikussion aller Plakate und Abgleich mit den Unterlagen, konnten
folgende Konfliktdefinitionen und Konfliktarten eroiert werden.
Konflikte liegen vor:
- min. 2 Personen beteiligt, spricht man von interpsycholigisch
- eine Ausnahme bildet der intrapsychologische (in der eigenen Psyche) Konflikt
- ein gemeinsames Konfliktfeld vorhanden ist
- unterschiedliche Handlungsabsichten
- Zielkonflikt (Absichten, Interessen)
- Wegekonflikt
- Verteilungskonflikt (Resourcen)
- Beziehungskonflikt (Verhaltensweisen)
- Vorhanden sein von Emotionen, Gefühlen
- gegenseitige Beeinflussungsversuche
Konfliktursachen:
- Wahrnehmunsunterschiede
- fehlende Kommunikation
- Führungsfehler
- Informationsmangel
- Intoleranz
- persönliche Abneigung
- Über-/Unterforderung
- Vorurteile
- Werteunterschiede

Konfliktdimensionen werden unterteilt in:
Makrokonflikte

z.B.: zwischen Staaten, Religionen, Firmenkonglomeraten

Mesokonflikte

z.B.: zwischen Gruppen von Mitarbeitern, Nachbarschaft

Mikrokonflikte

z.B.: im Familienverbund, zwischen 2 Mitarbeitern

Konfliktbehandlung nach Friedrich Glasl:
1. Aktueller Eskalationsgrad: Stufe 1-9
2. Konflikttypus: Reichweite, Umwelt, Form
3. Rahmenvorgaben für die Konfliktbearbeitung
4. Kontextbedingungen: kulturell, historisch, wirtschaftlich,
etc.

Konfliktlösungsstile:
1. Vermeidung: beide Seiten verlieren
2. Durchsetzen:ich bekomme alles, der andere
nichts
3. Nachgeben: andere Seite bekommt alles, ich
nichts
4. Kompromiss:beide Seiten gewinnen und verlieren
etwas
5. Kooperation: beide Seiten gewinnen etwas
Die zuerst vermeintlich unterlegene Seite kann durch
einen späteren Erkenntnisgewinn profitieren.

Konfliktlösung nach Reifegrad:
Konsens:

Lösung wird gefunden, beide befriedigt

Kompromiss:

Lösung wird gefunden, beide bringen Opfer

Delegation:

Entscheidung an 3ten übertragen
freiwillig:
Schiedsrichter
erzwungen: Gericht, Behörde

Flucht:

schwächere Seite entzieht sich

Unterwerfung: schwächere Seite gibt nach


Bericht_Gruppe1_25_11_2013.pdf - page 1/3
Bericht_Gruppe1_25_11_2013.pdf - page 2/3
Bericht_Gruppe1_25_11_2013.pdf - page 3/3

Related documents


bericht gruppe1 25 11 2013
interimmanagement in der professionellen kontakt1319
spirit news osterausgabe
sonderausgabe isek fin
tasche stogy
schallzahnb rsten


Related keywords