Prefit .pdf

File information


Original filename: Prefit.pdf

This PDF 1.3 document has been generated by / ComponentOne C1Pdf, and has been sent on pdf-archive.com on 07/02/2014 at 15:29, from IP address 84.253.x.x. The current document download page has been viewed 886 times.
File size: 691 KB (10 pages).
Privacy: public file


Download original PDF file


Prefit.pdf (PDF, 691 KB)


Share on social networks



Link to this file download page



Document preview


MUSKELÜBERSICHT
Kunde

Claudia Müller

Alter

42

Datum

07.02.2014

Zeit

16:08

Hinweis
Beachten Sie beim Training, die Halswirbelsäule, die Gelenke der oberen Extremitäten und die Gelenke der
unteren Extremitäten.

wegamed gmbh
Am Zehnthof 189, D-45307 Essen
Copyright 2010 wegamed gmbh

Seite 1/10

MUSKELANALYSE
Kunde

Claudia Müller

Alter

42

Datum

07.02.2014

Zeit

16:08

OPTIMALER TRAININGSBEREICH

6

7
optimale Trainingszeit

13
neutrale Traingszeit

15

17

19

24 Uhr

ungünstige Trainingszeit

MUSKELN/MUSKELGRUPPEN IM BEREICH IHRER UNGÜNSTIGEN TRAININGSZEIT
M. biceps brachii
Zweiköpfiger Oberarmmuskel (Beuger)

17-19 Uhr

M. quadratus lumborum
Quadratischer Lendenmuskel

17-19 Uhr

M. tensor fasciae latae
Spanner der Oberschenkelfaszie

17-19 Uhr

M. biceps femoris
Zweiköpfiger Oberschenkelmuskel (Beuger)

17-19 Uhr

Hinweis
Muskeln/Muskelgruppen die außerhalb Ihrer individuellen optimalen bzw. neutralen Trainingszeit
trainiert werden, bedürfen einer besonderen Vorbereitungs- und Aufwärmphase.

wegamed gmbh
Am Zehnthof 189, D-45307 Essen
Copyright 2010 wegamed gmbh

Seite 2/10

ZUORDNUNG MUSKELN/ORGANSYSTEM
Kunde

Claudia Müller

Alter

42

Datum

07.02.2014

Zeit

16:08

Steuerung/Nervensystem
Stoffwechsel
Zirkulation/Kreislauf
Verdauung

ZUORDNUNG MUSKELN/ORGANSYSTEM

wegamed gmbh
Am Zehnthof 189, D-45307 Essen
Copyright 2010 wegamed gmbh

Ausscheidung

Seite 3/10

MUSKELANALYSE
Kunde

Claudia Müller

Alter

42

Datum

07.02.2014

Zeit

16:08

RELEVANTE MUSKELN/MUSKELGRUPPEN
M. trapecius (pars descendens)
Kapuzen/Trapezmuskel (absteigender Teil)
M. biceps brachii
Zweiköpfiger Oberarmmuskel (Beuger)
M. quadratus lumborum
Quadratischer Lendenmuskel
M. tensor fasciae latae
Spanner der Oberschenkelfaszie
M. biceps femoris
Zweiköpfiger Oberschenkelmuskel (Beuger)
M. rectus abdominis
Gerader Bauchmuskel
M. quadriceps femoris
Vierköpfiger Oberschenkelmuskel (Strecker)

wegamed gmbh
Am Zehnthof 189, D-45307 Essen
Copyright 2010 wegamed gmbh

Seite 4/10

ZUORDNUNG MUSKELN/ORGANSYSTEM
Kunde

Claudia Müller

Alter

42

Datum

07.02.2014

Zeit

16:08

LEGENDE
5-7 Uhr
7-9 Uhr
9-11 Uhr
11-13 Uhr

UNGÜNSTIGE TRAININGSZEIT

13-15 Uhr
15-17 Uhr
17-19 Uhr
19-21 Uhr
21-23 Uhr

wegamed gmbh
Am Zehnthof 189, D-45307 Essen
Copyright 2010 wegamed gmbh

Seite 5/10

ZUORDNUNG MUSKELN/ORGANSYSTEM
Kunde

Claudia Müller

Alter

42

Datum

07.02.2014

Zeit

16:08

LEGENDE
5-7 Uhr
7-9 Uhr
9-11 Uhr
11-13 Uhr

OPTIMALE TRAININGSZEIT

13-15 Uhr
15-17 Uhr
17-19 Uhr
19-21 Uhr
21-23 Uhr

wegamed gmbh
Am Zehnthof 189, D-45307 Essen
Copyright 2010 wegamed gmbh

Seite 6/10

FITNESSANALYSE
Kunde

Claudia Müller

Alter

42

Datum

07.02.2014

Zeit

16:08

BODY MASS INDEX (BMI)
BMI: 16
Gewicht: 46 kg
Größe: 170 cm
Geschlecht: weiblich
15

19
Untergewicht

24
Normalgewicht

30
Übergewicht

35
Adipositas Grad 1

Im Vergleich zur Körpergröße ist das Körpergewicht zu niedrig und sollte nicht durch zu hohe
Trainingsintensität weiter verringert werden. Um einen Erfolg beim Training zu gewährleisten, sollte
mehr Nahrung zugeführt werden, wobei auf ausgewogene Kost zu achten ist. Beim Training darf der
Blutzuckerspiegel auf keinen Fall zu stark absinken. Daher sollte bei der Zufuhr von Kohlenhydraten auf
den Glykämischen Index geachtet werden.
TRAININGSPULS-ZIELZONEN
89 - 107 [Herzschläge pro Minute]
stabile Gesundheit:
107 - 125 [Herzschläge pro Minute]
aktiver Fettstoffwechsel:
125 - 151 [Herzschläge pro Minute]
verbesserte Fitness:
Ihr optimaler Trainingsbereich liegt zwischen 116 und 134 Herzschläge pro Minute.
SÄURE-BASEN HAUSHALT
100%

TRAININGSEFFEKTIVITÄT
100%

100%

100%

81%

Schwere
Übersäuerung
61%
Mittlere
Übersäuerung

51%
39%

Leichte
Übersäuerung

50%

50%

0%

0%

12%
0%

0%

akut
chronisch

Dynamik 61%
optimaler Wert

Energiereserven 81%
optimaler Wert

Es sind genügend Energiereserven vorhanden, aber der Körper kann nicht schnell genug darauf
zurückgreifen. Deshalb sollte unter Pulskontrolle schonend auf Trainingsspitzen hingearbeitet werden. Ein
gezieltes Intervalltraining mit ausreichenden Pausen ist ratsam.
wegamed gmbh
Am Zehnthof 189, D-45307 Essen
Copyright 2010 wegamed gmbh

Seite 7/10

FITNESSHINWEISE
Kunde

Claudia Müller

Alter

42

Datum

07.02.2014

Zeit

16:08

CARDIO-VASKULÄRES TRAINING
Der Trainierende sollte ein cardio-vaskuläres Training im Bereich der empfohlenen TrainingspulsZielzonen "stabile Gesundheit" bis "aktiver Fettstoffwechsel" durchführen.
GESUNDHEITS-CHECK
Dem Trainierenden wird vor der Aufnahme des Trainings ein medizinischer Gesundheitscheck empfohlen.
BEWEGUNG/ENTSPANNUNGSTRAINING
Dem Trainierenden wird ein regelmäßiges moderates Training empfohlen. Dabei ist wichtig, dass
innerhalb des Trainingszyklus ausreichend Ruhephasen eingehalten werden (z. B.
Entspannungstraining). Es sollte kein zusätzlicher Stress durch zu hohe Leistungsanforderungen aufgebaut
werden.
ZAHNÄRZTLICHE KONTROLLUNTERSUCHUNG
Der Zustand der Zähne und des Kiefergelenks sollten zahnärztlich überprüft werden.
ENTSCHLACKUNG
Sofern medizinisch unbedenklich, wird nach dem Training ein Saunagang empfohlen. Auch
stoffwechselanregende Wasseranwendungen (z.B. Hydrotherapie) sind sinnvoll.

wegamed gmbh
Am Zehnthof 189, D-45307 Essen
Copyright 2010 wegamed gmbh

Seite 8/10

ERNÄHRUNGSHINWEISE
Kunde

Claudia Müller

Alter

42

Datum

07.02.2014

Zeit

16:08

NAHRUNGSUMSTELLUNG
Dem Trainierenden wird empfohlen, die Nahrung umzustellen. Hierbei ist besonders auf eine
faserstoffreiche Kost/Rohkost und auf eine Regulierung von Kohlenhydraten unter Beachtung des
Glykämischen Index zu achten.
Um Eiweißschlacken abzubauen, werden Enzyme benötigt.
Auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist zu achten.
VERWENDUNG UNGESÄTTIGTER FETTSÄUREN
Bei der Ernährung sollte der Trainierende auf die Verwendung ungesättigter Fettsäuren achten. Tierische
Fette sollten reduziert werden.
ENERGIEZUFUHR
Um die Leistungsfähigkeit möglichst hoch zu halten wird empfohlen, dem Körper schnell zur Verfügung
stehende Energie (z.B. in Form von Vitaminen, Nüssen, getrockneten Früchten, mittelkettigen Triglyceriden,
L-Carnitin) zuzuführen.
SÄURE-BASEN-HAUSHALT
Um den Säure-Basen-Haushalt ins Gleichgewicht zu bringen, wird eine Reduzierung von säurebildenden
Kohlenhydraten, Eiweißen und Fetten unter Beachtung des Glykämischen Index empfohlen.
LEICHTE KOST
Bei der Ernährung wird besonders magenfreundliche Kost empfohlen. Auf schwer verdauliche Produkte
sollte verzichtet werden.

wegamed gmbh
Am Zehnthof 189, D-45307 Essen
Copyright 2010 wegamed gmbh

Seite 9/10


Related documents


prefit
insel manifest
umfrage ba thesis veganismus
fitness gesundheitskurse skgerfelden
butler kurier 1 2014
2015 05 17 magazin hazsonntag antelope

Link to this page


Permanent link

Use the permanent link to the download page to share your document on Facebook, Twitter, LinkedIn, or directly with a contact by e-Mail, Messenger, Whatsapp, Line..

Short link

Use the short link to share your document on Twitter or by text message (SMS)

HTML Code

Copy the following HTML code to share your document on a Website or Blog

QR Code

QR Code link to PDF file Prefit.pdf