PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact



Spiegel 1960 .pdf


Original filename: Spiegel 1960.pdf

This PDF 1.2 document has been generated by I.R.I.S. / 5,0,0,346, and has been sent on pdf-archive.com on 22/04/2014 at 22:02, from IP address 37.191.x.x. The current document download page has been viewed 457 times.
File size: 956 KB (1 page).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


KULTUR

Wie Verrat, den er bis heute nicht verziehen hat, traf den partout auf ..nationale Revolution"
erpichten Angeklagten
Hillers Schwur, seine Partei werde aus.schließlich in den Grenzen der Verfassung "lega!" um die Macht im Staat konkurrieren.
Sogar die dreiste Vel'heißung
Hillers, wenn er die Macht "legal erobert" hälle, würden ..allel·dings Köpfe
rullen", half Scheringer nicht, die bittere
Enttäuschung
über
den
Führer
zu
verwinden.
Au1 der Festung
GoUnow,
in der
Scherlnger
rund
ein Jahr
wie Im
Speck
saß,
el'forsch te er
sich
selber und die "revolutionären
Bedingungen".
Die
kommunistischen
Festungsli.äftlinge
sprangen
ihm mH
Marxens "Kapital"
bei, und die Ideen
von Solomon
einer
ökonomisch
bedingten"
Weltrevolulion"
triumphierten schließlich
in Scheringers'
Kopf
über
den
verblasenen
Schwulst
der
"Konservativen
Revolution".
Scheringer
wankte: "Wie hatte es in der Taktikarbeit
aut
der
Artillerieschule
geheißen:
,Solch halber
Entschluß
paßt
.nicht zu Ihnen.' Was hatte ich mir da'rT)!lls geschworen'! Nie wieder im Leben
wird ein halber Entschluli
gefaßt. Das
wäre gegen den Fundamenlalgrundsal<:
der Strategen
aller Zeiten."
Mit derlei Leutnants-Maximen
halle
der Festungsurlauber
Sr.heringer vorher
schon den NS-Gauleiter
Goebbels amüsiert: "Glauben Sie an den legalen Weg
zur Macht?" Goebbels:" Was heißt legaler
Weg?" Scheringer:
"Wie will man denn
die Zinsknechtschaft
brechen?"
Goeb'bels: "Brechen muß dabei nur der, der
diesen ... Unsinn lesen muß." .
Dieser Spott über die absurdeste These
- Scheringer:
"das Herzstück".des
NS-Programms
erschütterte
das Leut-·
nantsgehirn
-vollends. Scheringer sprang
ab, nach links ~. wie etliche andere
Jung - Nationalisten
auch,
die,
unmittelbar
bevor
Hitler
Reichskanzler
w.urde, nationalbolschewistische
llIusio·nen pfi~gten.
.
Noch ließ sich Scheringer
nicht in die
.Listen der KPJ:5 einschreiben, GleIchwohl
· griff der Oberreichsanwalt
ein zweites.
·Mal nach ihm. Das Schri ftstück, mit dei))
der 'Festungshäftllng
seinen Schlenker
zu den Kommunisten
bekundet
hatte,
galt wiederum
als Vorbereitung
zum
Hochverrat, Das Urteil lautete auf zweieinhalb Jahre Festungshaft.
Seine alten
NS-Kumpane,
mittlerweile stramm
"legal"
an die Macht
gekommen,
verfuhren
einigermaßen
glimpflich mit ihm. Reichswehr-Kamerad
Ludin, aus der Festungshaft
vorzeitig
freigelassen,
im NS-Staat SA-Obel'gruppenführcr
lind Gesandtei',
deckte ihn,
Der
Reichsnlihrstand
förderte
seine
Landwirtschaft.
Scheringer revanchierte
sich; freiwillig
·zog er für Hiller ins Feld. Ernst Jünger
hatte ihm vorher in blumigem Front-Stil
bedeutet,
er, Jünger,
werde nicht ein· rücken, "obgleich ich das Gefecht sehr
liebe". Jünger ging trotzdem, Scheringer
fOlgte ihm. Die Anekdote,
mit der er
DERSPIEGel, NI. 10/1'960

Der Bundesgrenzschutz sichert als
Polizeitruppe
das Bu~desgebjet
gegen verbotene Grenzübertritte
und schützt es 'gegen alle sonstigen, die Sicherheit der Grenzen
gefährdenden
Störungen der öffentlichen Ordnung.

·scinen Genossen heute diesen Fehltritt
zu erklären
wünscht.
gehört
zu den
bizalTsten Stellen seiner Memoiren:
let> gehe zum Siondorikommandonion von
Ingolslodl und melde mltt> .. "Ich werde
Ihnen Gelegenhell geben, sich zu looablll
lieren ,ag 1 er.
"Nactl dem Deulsch·Runlsctlen Verlrog
brouche Iell mich nlehl mehl zvrehabiillieren,
Herr Molor", anlwOrle Ich Ihm
•.Doch", sagl el. "Wos Sie nach dom Ulmer
Relch.wehrprozell noch lur Elklillungen ob·
gegeben hoben g8gen H11I8.und lur dlo
Kommvnillen, das Inloros.lorl mich nlctlt,
da walen SI•• ctlon aus der Relch.wehr ous.
go.lollen. Da konnl.n SI••reden und sctl.ol·
bon, was Sie wolilen Deswegen brauchen
Sie .leII ovctl nictll zu rehabIlIlIeren, ober
wegen Ihres Ungehorsams In der Reichs·
wehr, wegon Ihrer ZeIlenbIldung, die nactl·
hor Hiller die Gelegenheil gOb, don le9ali·
lol.eld tu schworen, deshalb mOssen Sie
.leII vor dem Feind rehobllilieren ••
H

f

"Jowohl, Herr Molor'" .oge Ieil.

Nach Kl'legsende
kam Scheringer
in
amerikanischen
Camp-Gewahrsam,
nach
seinel' Heimkehl'
besorgte er sich das
KPD-Pal'teibuch.lm
zweiten NachkriegsKabinett Bayerns mil Hoegner und Erhard (heute Vizekanzlerl
saß er genau
drei Tage lung als Staatssekretär
neben
dem LandwirtschaHsminister
Baumgartner. Die Partei berief ihn in den Parteivorstand, . wo er 1952 das Partei-"Programm zur nationalen Wiedervereinigung
Deutschlands" unterschreiben
mußte. Der
Bundesgerichtshof
erblickte darin Vorbereitung zum Hochverrat
und erkannte
auf zwei Jahre Gefängnis.
Schel'inger sucht in seinem Buch, wie
vorher schon seinen Richtern, weiszu·
·machen,
er habe jenes
inkriminierte
Programm ·"ausgearbeitet".
Dagegen war
bereits während des Prozesses ldal', daß
die in unverdaulichem
Parteijargon
ab·gefaßten
Programm thesen
Wort
für
Wort
aus
dem
SED-Zentralkomitee
stommtei!.
.
Den' Appell Salomons,
nach diesem
Urteil getrost ZUI"Q dreiundzwanzigsten
Male' einzusitz~n;
hat. der "gestandene
Mann" Schel'inger übrigens nIcht akzep·tiert. Der: :ßundespräsipent
hat ·ihn per
Gnadenerweis
davor bewahrt.
. ~

Wir stellen ein
OFFIZIERANWÄRTER
für den allgemeinen
Vollzugsdienst und
technisch interessierte
OFFIZIERANWÄRTER
Als vollmotorisierte PO LIZ EITRUP P E
verlOgt der Bundesgrenzschutz ober neuzeitliche Bewaffnung und umfangreiche
lechnische Ausrüstung. Er bietet Offizieren
der technischen Dienstzweige viele Möglichkeiten in seinem
FERNMELDE-, KRAFTFAHR~, WAFFEN.
.
und PIONIERWESEN.
Als Offizieranwörter
Abiturienten
Absolventen

WERTHER

Ganz was Neues
·'VT

ie etwas

entsteht,

was

sie. "eine
nennen,
.haben
der ·Zsolnay- Verlag' und ·der
· renomniierte. österreich Ische Sclil'iftstelleI' Alexander
Lernet·Holenla
ihrem
Publikum
vorgemacht.
Sie veröffentlichten
ein Buch. als dessen Verlasser
Lernet-Holenia
firmiert
und dessen Titel "Der wahre Werther'"
heißt. Den Namen des Autors jedoch,
aus dessen Feder drei Viertel der Neuerscheinung
stammen
niimllch Johann Wolfgang
von Goethe nennt
der rot-goldene
Leinenband
nicht.
Dagegen erfährt
der Leser des Buches, für dessen Verfasser
er LernetHolenia halten darf, aut der 53. Seite:
"Wir lassen
ihn (den Wert her) nun
folgen, wie ihn der Dichtel' in erster
Fassung
niedergeschrieben."
Wonach
auf den restlichen hundertfünfzig
Seiten

\'V . ganz neue Llterat'urform"

werden

eingestellt:

bis zu 25 Johren
einer HTL bis zu 28 Jahren;

letztere sollen einer der folgenden Fachrichlungen angehören:
Fernmelde-, Hochfre·
quenz·, oder ollgem. Eleklrotechnik; Kraft·
fahrzeugbau;
allgem, Masc;hinenbau und
physikalisch-technische Fachrichlung. Hoch-,
Tief-, Wosserbau und Inslallationslechnik.
Die techno inlerressierten Offizieranwärter
erholten neben der allgemeinen Offizier·
au.bildung eine Sonderausbildung ror den
technischen Dienst an den techno Grenz·
schutzschulen.
Unverbindliche Au.kunft und Bewerbungsun·
terlagen erholten Sio von den

.

Grenuchutxkommandos

in

• Alexander Lernet-Holenls: .•Der wahre
Werlhe •.
"; Zsolnll)'-Vcl'ISIl, Wien; 216 Seilen;
9,00 Mark.

63


Document preview Spiegel 1960.pdf - page 1/1

Related documents


spiegel 1960
utsichten 2019 1
faz 150915
faz gauland 22 02 15
dz 17 15 049
deutsche kollektivschuld


Related keywords