PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Send a file File manager PDF Toolbox Search Help Contact



Kabelbaumerneuerung CJ750 SV 12V weiß zum Ausdrucken .pdf



Original filename: Kabelbaumerneuerung CJ750 SV 12V - weiß zum Ausdrucken.pdf
Title: Microsoft Word - Hauptteil weiß.doc
Author: Adobe

This PDF 1.6 document has been generated by Acrobat PDFMaker 7.0 für Word / Acrobat Distiller 7.0 (Windows), and has been sent on pdf-archive.com on 25/09/2014 at 21:28, from IP address 89.182.x.x. The current document download page has been viewed 1152 times.
File size: 873 KB (9 pages).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


Kabelbaumerneuerung Chang Jiang 750
SV - Motor mit 12V – Anlage
(von Zoidberg)

Um den mutmaßlich unpraktischen und wenig belastbaren Stromwegen und
Verbindungen an der Chang mehr Übersichtlichkeit und Plausibilität zu verpassen,
habe ich im Herbst mit dem Seitenschneider umfangreich Tatsachen geschaffen.

Geplant war, den Lampenkörper als Verteilerzentrale abzulösen und stattdessen
auf einen der beiden Blechkästen am Hinterrad auszuweichen, den alten
Multischalter und Starttaster samt Lenker einhergehend mit einer einzurichtenden
Relaissteuerung auszutauschen, sowie grundsätzlich auf einheitliche
Leitungsstärken und zuverlässige Verbindungen umzurüsten.
Ich muß zugeben, daß die vorhandenen Leiterstärken bis auf das dünne
Starterkabel ausreichend gewesen wären, und die Flachstecker und Klemmösen
durchweg gut verlötet waren.

Von der Erneuerung ausgenommen war in diesem ersten Schritt lediglich die
Lichtmaschine samt Regelung und Diodenplatte – als technische Grenze diente
der vorhandene alte 8-fachstecker (X2) unter dem Sattel.
An jenem habe ich nur drei Steckschuhe für den Zugang zum neuen Kabelbaum
ausgetauscht. (Starterrelaisansteuerung Kl.50, Ladekontrolle und die gesicherte
Hauptversorgung Kl.30).

Zuerst habe ich den Lampenkörper neu verdrahtet und mit einem 8er Stecker (X1)
versehen. Der Stecker soll im Rahmentunnel des Tanks, der zwischenzeitig bei
Fa.Tankdoc zur Innenreinigung und –beschichtung war, zur ggf. schnellen
Demontage oder Fehlersuche einen leichten Prüfzugang bieten.

Jedoch hat sich bei der anschließenden tatsächlich notwendigen Fehlersuche für
den Ladekontrollkreis erwiesen, daß ein Stecker zwar gut, bedauerlicherweise an
jener Stelle… eine mittelkluge Idee war.

Die Hoffnung dem Leitungsgewusel in der Lampe durch Umverteilung der
Beleuchtungsbeschaltung nach außerhalb zu entgehen, erfüllte sich nicht. Der
Lampenkörper braucht, der Lampenkörper gibt, und dazu bedarf es eben
Leitungen und Verbinder die den vorhandenen Raum gut ausfüllen.

Der originale Zündschalter wurde durch einen Zündstartschalter aus dem
Treckerzubehör ersetzt. Eigentlich unnötig, da der Chang-Schalter ebenfalls eine
Taststellung 2 für den Betrieb eines Anlassers hat, was ich aber erst später
herausgefunden habe.
Immerhin, es ist ein deutsches (deutschvermarktetes) Produkt mit
Startwiederholungsschutz, und es ist subjektiv ein Gefühl von errungener
(unbewiesener) Nichtanfälligkeit. Zudem ist der Schalter insgesamt schlanker, lässt
dem H4-Stecker am Reflektor mehr Platz.
Der Startkontakt geht direkt auf das originale Anlasser-Relais über einen der drei
ersetzten Flachstecker im alten 8er-Chang-Verbinder, so wie dort auch die
Ladekontrolle an den alten Regelkreis angeschlossen ist.

Das Standlicht geht über Zündung an alle vier Ecken des Gespanns, und bis auf
den Scheinwerfer sind die anderen drei Lampen LED-Ausführungen, einschließlich
der Bremslichter.

Abblend-, Fernlicht und Horn werden über gesicherte Relais versorgt.
Der Drehzahlmesser hat die Versorgung über Abblendlicht bekommen, was mir als
Funktionsindikator für (wenigstens) die Relaissteuerung der am häufigsten
genutzten Beleuchtungsart dient, wie auch dessen Anzeigenbeleuchtung für den
Nachweis der eingeschalteten Zündung. Außerdem kann der DZM durch eigenen
4-fachstecker leicht entnommen werden.
Eine separate Masseverbindung sollte auch sein, zudem gesunde
Kabelverbindungen über WAGO-Klemmen. Die alten Klemmsteine dienen nur noch
der Halterung zweier nicht entfernter Reserveleitungen.

Der Lenker wurde ersetzt und mit ihm die alten Licht- und Starteinrichtungen.
Gestartet wird wie oben erwähnt, über den Zündstartschalter, die Lampen über
einen Multifunktionsschalter (Louis) bedient.
Rein optisch war der Anspruch vorhanden, dessen Verdrahtung schlank zu
gestalten, damit sich das Ganze mit dem Kupplungszug zusammen diskret zum
Rahmen orientiert. Hierzu habe ich ein schwarz und rund ummanteltes
Telefonkabel genommen, dessen Schirmung noch als weitere Masseverbindung
des Lenkers genutzt wurde.
Nahe der E-Box ist auch ein originaler 6-fachstecker (X54) zu finden, der mit
Zündungsplus versorgt, entsprechend gebrückt den Bremslichtschalter und die
Positionslichter versorgt.

Die geringen Drahtstärken der Telefonleitung reichen zur Relaissteuerung aus, und
das insgesamt dünne Kabel passte auch noch in die rahmenseitige
Leitungsführung aus PVC-Schlauch ab Tank bis zur „E-Box“ mit hinein.
Die Kabeladern sind mit Endhülsen im Schalter verschraubt, dessen Unterboden
sodann mit Harz vergossen (wollte jetzt nicht Heißkleber schreiben).
Am anderen Ende in der E-Box wurde ein 6-fachstecker (X8) für den Anschluß an
die Relaissteuerung verwendet.

Als E-Box wirkt der Blechkasten am Hinterrad. Zuerst sollte es der Zugängigkeit
wegen eigentlich der linke Kasten sein, der jedoch eine geringere Tiefe als der
rechte hat.

In der E-Box sind großzügig drei gesicherte Relais untergebracht, die über
WAGOS und einen 6-fachstecker versorgt und angesteuert werden. Damit ich
servicefreundlich und klapperfrei das ganze Geraffel OHNE weitere Befestigung
unterbringen kann, habe ich die Blechkiste mit Filzmatten ausgeklebt
– für Belüftung ist gesorgt.

Für die Installation und die Prüfbarkeit
– auch für den ggf. nachfolgenden Besitzer –
sind die einzelnen Leitungen mit Weidmüller
Aderbezeichnungen markiert. Dafür habe ich
dann noch einen detaillierten Plan mit Ader
und Klemmenbezeichnung, der aber für den
Kundigen über diesen Stromlaufplan hinaus
wohl überflüssig ist.

S1 Multischalter Lenker
T2 Hupe
s1 Serienschalter Licht

E1 Lampenkörper vorne links,
Hauptscheinwerfer
e1 Fernlicht Kl.56a
e2 Abblendlicht Kl.56b
e3 Standlicht Kl.57
e5 Ladekontrolle D+
f2 Sicherung Kl.15
p7 Drehzahlmesser
s2 Zündstartschalter Kl.15/ Kl.50
X4 Verbinderklemme Kl.15
X5 Verbinderklemme Kl.31
X6 Steckverbinder Drehzahlmesser

S5 Zündverteiler/Unterbrecher Kl.1
T1 Zündspule
R4 Zündkerzen

E4 Lampenkörper hinten rechts
e2 Rücklicht Kl.57
e4 Bremslicht Kl.54

S9 Bremslichtschalter Kl.54

W10 Hauptmasse Motor/Getriebe links
W4 Masse Lampenkörper
W1 Masse Anlasserhalter

N1 Diodenplatine
D+ Ladekontrolle Lima / D+Kontakt
K Anlasser-Relais
f1 Hauptsicherung Kl.30
X35 Kl.30 Anlasserrelais links

F1 E-Box
fk Relaissicherung
K1 Relais Abblendlicht Kl.56b
K2 Relais Fernlicht Kl.56a
K4 Relais Hupe
X8 Steckverbinder Multischalter
X15 Verbinderklemme Kl.15
X30 Verbinderklemme Kl.30
X31 Verbinderklemme Kl.31
E2 Lampenkörper vorne rechts
e2 Positionslicht Kl.57
E3 Lampenkörper hinten links
e2 Rücklicht Kl.57
e4 Bremslicht Kl.54

X1 Steckverbinder 8fach Tank
1 Fernlicht Kl.56a
2 Abblendlicht Kl.56b
3 Batt. Kl.30
4 Zündung Kl.15
5 Masse Kl.31
6 Ladekontrolle Kl.D+
7 Zündspule Kl.1
8 Starter Kl.50
X2 Steckverbinder 8fach Sitz
1 Batt.Kl.30
4 Starter Kl.50
8 Ladekontrolle Kl.D+
X3 Steckverbinder 2fach Beiwagen
1 Standlicht Kl.57
2 Bremse Kl.54
X54 Steckverbinder 6fach Sitz
2 Bremse Kl.15
3 Standlicht Kl.57 (Kl.15)
4 Bremse Kl.54
5 Bremse Kl.54


Related documents


PDF Document kabelbaumerneuerung cj750 sv 12v wei zum ausdrucken
PDF Document einbau tempomat waeco ms 50 w124 300ced
PDF Document sehenswertes in dresden1698
PDF Document liste
PDF Document codierungen
PDF Document anleitungeinbau


Related keywords