PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact



Presseerklärung:13.10.2014 .pdf


Original filename: Presseerklärung:13.10.2014 .pdf
Title: Presseerklärung:13.10.2014

This PDF 1.3 document has been generated by Pages / iPhone OS 7.1.2 Quartz PDFContext, and has been sent on pdf-archive.com on 13/10/2014 at 08:17, from IP address 85.180.x.x. The current document download page has been viewed 263 times.
File size: 278 KB (1 page).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


Berlin, den 13.Oktober 2014/ Kiez- Konsortium i.G.



Sehr verehrte Frau Bezirksb rgermeister Herrmann
sehr geehrter Herr Bezirksstadtrat Panhoff
sehr geehrter Herr Guch, Gesch ftsf hrer der Taz




entgegen Ihrer/ der Behauptung, die B rger und Selbstst ndigen und Unternehmer des betroffenen
Gebietes w ren in die Planungsphase mit einbezogen:
siehe Zitat: "Bei der Aufstellung dieses Plans wurden die ffentlichkeit und die Tr ger ffentlicher Belange, u.a. die
Naturschutzbeh rde, mit einbezogen. Es gab w hrend der Beratungen, bei der es B rgerbeteiligung gab, keine
Einw nde, die sich auf die dort befindlichen B ume bezogen und deren Schutz gefordert haben".





http://www.berlin.de/ba-friedrichshain-kreuzberg/aktuelles/pressemitteilungen/2014/pressemitteilung.
201846.php
http://www.xhain.net/pm/2014/geplante-baumfaellungen-fuer-den-neubau-der-taz-in-der-friedrichstrasse

erkl ren wir, der oben benannte Personenkreis, erst vor etwa 7 Wochen (ca. 20.08.2014 )
von der geplanten Bebauung des Grundst ckes Friedrichstrasse 20/21 und dem
entsetzlichem Ausmaß der Bebaungsvorhben erfahren haben!


Seitdem haben wir, das Kiez- Konsortium i.G., uns vehement gegen die Bebauung ge ussert!

Es wurden zwei Antr ge f r Unterschutzstellung der B ume und auch Ensembleschutz
gestellt.

(die "taktisch" im Sande verlaufen sind. (sprich von der unteren Naturschutzbeh rde an die nicht zust ndige obere
Naturschutzbeh rde weitergeleitet wurden.)



Zudem wurden in dieser Zeit etwa 500 Unterschriften und etwa 130 Unterschriften gegen die
geplanten F llungen durch online Petitionen gesammelt!


Zus tzlich wurde eine Seite auf facebook erstellt!


Ausserdem hat Frau H.Ehlers einen m ndlichen Antrag zur Unterst tzung beim
Sanierungsbeirat gestellt, der bei der bern chsten Sitzung, wie avisiert im Beisein von Herrn
Panhoff, besprochen werden soll!



Zu guter Letz wurde vom Kiez- Konsortium i.G. ein innovativer Gegenvorschlag zur Nutzung
des Gesamtgel ndes kreiert.
siehe: http://document.li/htqZ/



Damit wir B rger nicht den Eindruck verinnerlichen, daß "unsere" Politiker ber unseren
Kopf entscheiden fordern wir Sie hiermit auf, sich einer Podiumsdiskussion



Eine aufschiebende Wirkung f r die F llung der B ume unterstellen wir, und zeitgleich verlangen wir:
Akteneinsicht in den Bebauungsplan
Begr ndung des Bebauungsplanes!





Mit freundlichem Gruß
Kiez- Konsortium i.G.


Document preview Presseerklärung:13.10.2014 .pdf - page 1/1

Related documents


presseerkl rung 13 10 2014
presseerkl rung 13 10 2014 1
l genpresse 1
b rgermeisterinfo august 2015 opv
gedanken eines anrainers
gedopteskind


Related keywords