PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact



2015 BITKOM Jugendstudie .pdf


Original filename: 2015_BITKOM_Jugendstudie.pdf
Title: BITKOM Geschäftsbericht 2013

This PDF 1.5 document has been generated by Adobe InDesign CC (Windows) / Adobe PDF Library 11.0, and has been sent on pdf-archive.com on 15/01/2015 at 10:04, from IP address 109.104.x.x. The current document download page has been viewed 590 times.
File size: 6.1 MB (82 pages).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


Anhang

Kinder und Jugendliche in der digitalen Gesellschaft

Jung und vernetzt
1

Handlungs­empfehlungen

Mediennutzung
und Gaming

Jung und vernetzt
Kommunikationsverhalten

Internetnutzung

Unterhaltungs- und
Kommunikationsmedien

Unterhaltungs- und
Kommunikationsmedien

3. Kommunikationsverhalten und Soziale Netzwerke
3.1 Kommunikationsformen

26
27
28
29
30

3.2 Nutzung sozialer Netzwerke: Die wichtigsten Dienste
3.3 Angabe persönlicher Daten in sozialen Netzwerken
3.4 Datenschutz: Änderung der Privatsphäreeinstellungen
4. Mediennutzung und Gaming
4.1 Mediennutzung allgemein
4.2 Gaming

32
33
35

5. Handlungsempfehlungen

39

6. Anhang

46

Jung und vernetzt

Kommunikationsverhalten

11
12
14
15
18
19
20
22
24

Mediennutzung
und Gaming

2. Internetnutzung
2.1 Häufigkeit und durchschnittliche Dauer der Internetnutzung
2.2 Verwendete Kommunikationsgeräte zur Internetnutzung
2.3 Tätigkeiten und genutzte Anwendungen im Internet
2.4 Teilen von Inhalten im Netz
2.5 Bedeutung des Internets als Nachrichtenquelle
2.6 Das Internet – Erfahrungen und Ansichten
2.7 Negative Erfahrungen im Internet und Umgang damit
2.8 Die Rolle der Eltern

Handlungs­empfehlungen

3
4
6
7
9
10

Anhang

1. Unterhaltungs- und Kommunikationsmedien
1.1 Nutzung von Unterhaltungselektronik und Kommunikationsmedien
1.2 Genutzte Handy- bzw. Smartphonefunktionen
1.3 Besitz von Unterhaltungselektronik und Kommunikationsmedien
1.4 Monatliche Ausgaben für das Handy bzw. Smartphone
1.5 Fähigkeiten im Umgang mit dem Computer

Internetnutzung

Inhaltsverzeichnis

2

3

Anhang

1. Unterhaltungs- und Kommunikationsmedien
Handlungs­empfehlungen

Mediennutzung
und Gaming

Kommunikationsverhalten

Internetnutzung

Unterhaltungs- und
Kommunikationsmedien

Unterhaltungs- und
Kommunikationsmedien

munikationsgeräte inzwischen zum Alltag. Schon im Alter von 6 bis 7 Jahren nutzt ein Fünftel (20 Prozent) ein Smartphone. Während die Jüngeren

»Mit zwölf
Jahren nutzt die
große Mehrheit
der Jugendlichen
ein Smartphone
(85%).«

naturgemäß in der Regel die Geräte ihrer Eltern nutzen, korrespondiert
die Nutzung ab dem Alter von zehn Jahren mit dem Besitz der Geräte.
Unter den 12- bis 13-Jährigen gehört die Smartphone-Nutzung mit einem

91%

Anteil von 85 Prozent zum Standard.
Relativ weit verbreitet ist die Nutzung der erst seit wenigen Jahren exis-

Fernseher/Smart TV

tierenden Geräteklasse der Tablet Computer. Gut ein Drittel der Kinder
und Jugendlichen nutzt über alle Altersgruppen hinweg einen Tablet

Internetnutzung

Für Kinder und Jugendliche gehören moderne Informations- und Kom-

Kommunikationsverhalten

1.1 Nutzung von Unterhaltungselektronik
und Kommunikationsmedien

damit zusammen, dass Tablets im Haushalt zunächst als Zusatzgerät
angeschafft werden. Die Jüngeren nutzen die Tablets ihrer Eltern, die

79%

76%

Computer

Handy/Smartphone

Mediennutzung
und Gaming

Computer. Dass die Nutzung bei den Älteren abnimmt, hängt vermutlich

Älteren gebrauchen lieber ihre eigenen Geräte wie das Smartphone.
Noch deutlich weiter verbreitet ist der Gebrauch von Laptops und
stationären Computern (79 Prozent). Das beliebteste elektronische
Altersklasse der 6- und 7-Jährigen sehen 86 Prozent zumindest ab und
zu fern. Zu den über alle Altersklassen hinweg am meisten genutzten

72%

Geräten der Unterhaltungselektronik zählt neben dem Fernseher die

Handlungs­empfehlungen

Gerät ist immer noch der Fernseher/Smart TV (91 Prozent). Schon in der

36%

Musikanlage. Zwischen Jungen und Mädchen zeigen sich nur bei DVDNutzeranteil.

Musikanlage

Tablet
Anhang

Playern/Blu-Ray-Playern und Digitalkameras größere Unterschiede beim

Jung und vernetzt

4

Unterhaltungs- und
Kommunikationsmedien

Abbildung 1: Nutzung von Unterhaltungselektronik und Kommunikationsmedien

95

93
85

computer

84

80

84

88
80

81

71

76
65

74
PC oder Laptop*

49

92

93

Handy

21

24

94

93

69
Musikanlage

58

28

50

48
44

44

Tablet

spielen, lernen, foto

89

67
51

71

71
51

60

60

47

Digitalkamera

55
57

47

52

35
28

mobile
Spielkonsole

10 – 11 Jahre

12 – 13 Jahre

Frage: »Welche der folgenden Geräte nutzt Du zumindest ab und zu?«
(Mehrfachnnennung möglich)

14 – 15 Jahre

16 – 18 Jahre

48

43

47

41
28

8 – 9 Jahre

Spielkonsole

61

53
MP3Player

21

6 – 7 Jahre

31
37

27

61
52

43

39

Desktop PC

59

51
DVD/
Blu-Ray-Player

41

Fernseher/
Smart TV

74

73

20

33
28

6 – 7 Jahre

Kommunikationsverhalten

36

81

86

53

Mediennutzung
und Gaming

medien

49
51

22

20
11

Laptop/
Notebook

54

42
25

59

20

27
19

8 – 9 Jahre

5
10 – 11 Jahre

spezieller
Lerncomputer

2

1

1

12 – 13 Jahre

14 – 15 Jahre

16 – 18 Jahre

Basis: 962 Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren
*kumulierte Werte | Angaben in Prozent

Jung und vernetzt

Handlungs­empfehlungen

28

57

55

49
Handy oder
Smartphone*

94

87

Smartphone

84

57

Festnetztelefon

85

5

Anhang

65

99

Internetnutzung

kommunikation

ger als Telefonieren. Dies zeigt das Ranking der am meisten genutzten

(82 Prozent) oder zum Surfen im Internet (72 Prozent). Apps laden und

Funktionen von Mobiltelefonen. Das Senden und Empfangen von Kurz-

nutzen zwei von drei jugendlichen Nutzern (66 Prozent). Die vorliegende

nachrichten liegt mit 94 Prozent auf Platz eins. Neben den klassischen

Studie bestätigt, dass Mädchen die verschiedenen Funktionen insgesamt

Kommunikationsfunktionen greifen Jugendliche gerne für Unterhal-

etwas häufiger nutzen als Jungen, insbesondere Kamera, Wecker und den

tungszwecke wie Musikhören oder Videos anschauen zum Handy.

Kalender.

Abbildung 2: Verwendung von Mobiltelefonen

90%

SMS/MMS/
andere Kurznachrichtendienste

72%

82%

telefonieren
(anrufen und angerufen werden)

66%

im Internet surfen

80%

Spiele

66%

Videos schauen

Zusätzliche Apps (Zusatzprogramme)
herunterladen und verwenden

Frage: »Welche der folgenden Funktionen und Anwendungen nutzt Du mit Deinem Handy/Smartphone
zumindest ab und zu?« (Mehrfachnnennung möglich)

79%

Musik hören

55%

Foto-/Videokamera

52%

Handlungs­empfehlungen

94%

Soziale Netzwerke
z.B. Facebook, Twitter

Weckfunktion

Basis: 637 Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren,
die ein Handy oder Smartphone nutzen | Angaben in Prozent

Jung und vernetzt

Unterhaltungs- und
Kommunikationsmedien

Vergleich zu 2011 ihre Geräte heute deutlich häufiger für Handyspiele

Kommunikationsverhalten

WhatsApp und iMessage ist für die Jugendlichen inzwischen wichti-

»Kurznachrichten sind die von
Jugendlichen
meist genutzte
Funktion von
Mobiltelefonen
(94%).«

Mediennutzung
und Gaming

Infolge der starken Smartphone-Verbreitung verwenden Jugendliche im

6

Anhang

Die Kommunikation per SMS, MMS oder mit Messaging-Diensten wie

Internetnutzung

1.2 Genutzte Handy- bzw. Smartphonefunktionen

Unterhaltungs- und
Kommunikationsmedien

Fast alle Kinder und Jugendlichen zwischen 10 und 18 Jahren besitzen ein

Abbildung 3: Besitz von Unterhaltungselektronik und

eigenes Handy oder Smartphone (92 Prozent). An zweiter Stelle folgt mit

Kommunikationsmedien – nach Geschlecht

Internetnutzung

1.3 Besitz von Unterhaltungselektronik
und Kommunikationsmedien

69 Prozent die eigene Musikanlage. 53 Prozent haben einen MP3-Player.
Audiogeräte stehen zwar nach wie vor hoch im Kurs, jedoch ist der Anteil
Damals gaben noch 82 Prozent bzw. 80 Prozent der 10- bis 18-Jährigen an,

Frage: »Welche der folgenden Geräte hast Du persönlich schon?«
(Mehrfachnnennung möglich)

Kommunikationsverhalten

eine Musikanlage bzw. einen MP3-Player zu besitzen. Auch eine eigene
Digitalkamera besitzen heute etwas weniger Jugendliche als vor drei
Jahren. Ein Grund für den Rückgang ist die Nutzung von Smartphones als
vielseitig einsetzbares Allround-Gerät.

(64 Prozent). Jungen verfügen häufiger über stationäre Computer als
Mädchen, die bei Laptops/Notebooks vorne liegen. Auch bei Digitalkameras, Festnetztelefonen und Spielkonsolen gibt es Unterschiede zwischen
Jungen und Mädchen. Etwa jeder sechste Jugendliche hat seinen eigenen
dem Alter der Jugendlichen zusammen: Sind es bei den 10- bis 11-Jährigen
nur 28 Prozent, die ein solches Gerät besitzen, geben dies 62 Prozent der

37

Desktop
PC

37

Digitalkamera

16

Tablet Computer. Der Besitz eines Fernsehers bzw. Smart TV hängt mit

57

50

Laptop/
Notebook

Festnetztelefon

20

Mediennutzung
und Gaming

39

Knapp zwei Drittel besitzen einen stationären oder tragbaren Computer

59
29

Spielkonsole

42

16- bis 18-Jährigen an.

»Neun von
10 Jugend­
lichen besitzen
ein eigenes
Mobiltelefon.«

Anhang

Basis: 688 Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren
Angaben in Prozent

Handlungs­empfehlungen

der jugendlichen Besitzer im Vergleich zum Jahr 2011 deutlich gesunken.

Jung und vernetzt

7

Unterhaltungs- und
Kommunikationsmedien

Abbildung 4: Besitz von Unterhaltungselektronik und Kommunikationsmedien – nach Alter

84

95

97

85

computer

88

85

Smartphone

76

69

Handy oder
Smartphone*

60

60
Laptop/
Notebook

49
50

Festnetztelefon

18
20

32
PC oder Laptop*

18
16
11

20

16
6

23

16

Musikanlage

71

57

62
55

46

47

MP3-Player

38

Digitalkamera

54
50
48

18

54

28

36

36

9
spezieller
Lerncomputer

3

1

14 – 15 Jahre

Frage: »Welche der folgenden Geräte hast Du persönlich schon?«
(Mehrfachnnennung möglich)

16 – 18 Jahre

10 – 11 Jahre

12 – 13 Jahre

Spielkonsole

45

46

31
mobile
Spielkonsole

DVD/
Blu-Ray-Player

16

12 – 13 Jahre

53
47
42

27

28

Mediennutzung
und Gaming

68

1

14 – 15 Jahre

16 – 18 Jahre

Basis: 688 Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren
*kumulierte Werte | Angaben in Prozent

Jung und vernetzt

Handlungs­empfehlungen

70

10 – 11 Jahre

20

spielen, lernen, foto

67

Fernseher/Smart TV

Desktop PC

24

Tablet

medien

49

38

32

35
26

Kommunikationsverhalten

41

32
Handy

Internetnutzung

95

8

Anhang

kommunikation

Auch die Ausgaben für Apps auf dem Smartphone sind überschaubar.

hängig davon, wer die Rechnungen bezahlt) halten sich bei den meisten

Für Apps geben die befragten Kinder und Jugendlichen im Durchschnitt

Jugendlichen im Rahmen. Im Durchschnitt betragen die Kosten bei den

einen Euro pro Monat aus.

10- bis 11-Jährigen nach eigenen Angaben sieben Euro, bei den 12- bis

Abbildung 5: Monatliche Ausgaben für Handy­gespräche und

Kommunikationsverhalten

13-Jährigen zwölf und bei den 16- bis 18-Jährigen 14 Euro im Monat.

»12 Euro geben
Jugendliche
durchschnittlich
im Monat für
Mobilgespräche
und Datendienste
aus.«

Abbildung 6: Monatliche Ausgaben für Apps – nach Alter

Datendienste – nach Alter

10 – 11 Jahre

12,90 €

12 – 13 Jahre

14 – 15 Jahre

13,80 €

16 – 18 Jahre

Basis: 631 Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren, die ein eigenes Handy
oder Smartphone besitzen | Die dargestellten Mittelwerte beziehen sich auf
Befragte, die Angaben zu den Ausgaben gemacht haben

0,70 €

1,30 €

1,40 €

1,00 €

10 – 11 Jahre

12 – 13 Jahre

14 – 15 Jahre

16 – 18 Jahre

Mediennutzung
und Gaming

11,60 €

Handlungs­empfehlungen

7,40 €

Frage: »Wie viel Geld gibst Du etwa im Monat für Apps auf Deinem Handy
bzw. Smartphone aus, egal ob Du oder Deine Eltern die Rechnung bezahlen?«

Basis: 631 Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren, die ein eigenes Handy
oder Smartphone besitzen | Die dargestellten Mittelwerte beziehen sich auf
Befragte, die Angaben zu den Ausgaben gemacht haben

Anhang

Frage: »Wie viel Geld gibst Du etwa im Monat für Handygespräche und
Datendienste mit Deinem Handy bzw. Smartphone aus, egal ob Du oder
Deine Eltern die Rechnung bezahlen?«

Unterhaltungs- und
Kommunikationsmedien

Die monatlichen Ausgaben für Handygespräche und Datendienste (unab-

Internetnutzung

1.4 Monatliche Ausgaben für das Handy bzw. Smartphone

Jung und vernetzt

9


Related documents


2015 bitkom jugendstudie
bpjs aktuell 2003 01
tipps f r fahranf nger
2015 09 10 fl chtlinge in vorarlberg information ausgabe 02
tfd pm pisa
erziehungsbeauftragung


Related keywords