PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Send a file File manager PDF Toolbox Search Help Contact



Tätigkeitsbericht 2014.pdf


Preview of PDF document t-tigkeitsbericht-2014.pdf

Page 1 23427

Text preview


Blatt 2 zum Tätigkeitsbericht 2014 der Feuerwehr Stadt Meppen

Blatt 2 zum Tätigkeitsbericht 2014 der Feuerwehr Stadt Meppen

Die Freiwillige Feuerwehr sorgt seit 128 Jahren für Schutz und Hilfe der Bevölkerung in der
Kreisstadt. Umfangreiches technisches Gerät steht den in drei Einsatzzügen und sechs Alarmgruppen eingeteilten Mitgliedern dafür zur Verfügung. Die Alarmierung erfolgt komplett über
Die Freiwillige Feuerwehr sorgt seit 128 Jahren für Schutz und Hilfe der Bevölkerung in der
Funkalarm-Empfänger und die Führungskräfte erhalten jeweils zusätzlich eine SMSKreisstadt. Umfangreiches technisches Gerät steht den in drei Einsatzzügen und sechs AlarmNachricht durch die Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle des Landkreises Emsland.
gruppen eingeteilten Mitgliedern dafür zur Verfügung. Die Alarmierung erfolgt komplett über
Funkalarm-Empfänger und die Führungskräfte erhalten jeweils zusätzlich eine SMSNachricht durch die Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle des Landkreises Emsland.

Die Schwerpunkt-Feuerwehr der Stadt Meppen wurde im Jahr 2014 zu 303 Einsätzen gerufen:
153 technischen Hilfeleistungen (Vorjahr 140)
Einsatzdauer aller Einsätze 361 Std.
(auch zur Menschenrettung)
Die Schwerpunkt-Feuerwehr der Stadt Meppen wurde im Jahr 2014 zu 303 Einsätzen gerufen:
96 Bränden (Vorjahr 120)
eingesetztes Personal
2.744 Pers.
153 technischen Hilfeleistungen (Vorjahr 140)
Einsatzdauer aller Einsätze 361 Std.
18 (auch
Fehlalarmen
durchschnittliche Einsatzdauer 1,4 Std.
zur Menschenrettung)
35 Bränden
blinde Alarme
96
(Vorjahr 120)

durchschnittlicher
Personaleinsatz
eingesetztes
Personal
2.744 Pers.11 Pers.

böswilliger Alarm
181 Fehlalarmen

durchschnittliche Einsatzdauer 1,4 Std.

Bei diesen Einsätzen konnten 69 Menschen
gerettet werden!
35 blinde Alarme
durchschnittlicher
Personaleinsatz 11 Pers.
1 böswilliger Alarm
Bei diesen Einsätzen konnten 69 Menschen gerettet werden!