BTSSCVB.pdf


Preview of PDF document btsscvb.pdf

Page 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Text preview


Deutsch-Türke konnte einen zweiten Ball nach Ecke ins lange Eck verwerten.
Verwalten war nun angesagt
Die Neustädter schalteten nun einen Gang zurück und verwalteten die Führung durch hohen Ballbesitz und sicheres Passspiel. Lediglich eine Unkonzentriertheit schlich sich ein, und zwar wurde ein langer Ball nicht konsequent
genug geklärt. Am Ende gab es einen gegnerischen Freistoß in günstiger
Position, welcher durch Fabian Nord sehenswert zum Anschluss verwandelt
werden konnte (41.) Die BTS war jedoch immer Herr der Lage an diesem Tag,
was die erneute 3-Tore-Führung durch einen wuchtigen Kopfball von Marvin
Warner nur drei Minuten später bewies (44.). Vorausgegangen war eine Flanke von L. Karagiannidis.
In der Halbzeitpause war Coach Fahlbusch sichtlich zufrieden, mahnte die
Jungs jedoch nicht aufzuhören und weiter die gezeigte Konzentration auf den
Platz zu bringen. Seine Schützlinge setzten dies um und ließen sehr wenig zu
in Durchgang zwei. Man konnte kritische Situationen meist spielerisch lösen
und überließ dem Gegner kaum den Ball. Aus dieser sicheren Stellung heraus

war es einfach, das Spiel zu kontrollieren, denn der Gegner hatte sich wohl mit
der Niederlage abgefunden und griff kaum noch an.
Die Jungs von der Erlenstraße konnten im Laufe des Spiels noch einige Nadelstiche setzen, von denen zwei in Tore ummünzten. Einmal war es Gueye
aus 7 Metern (76.) und erneut Liebhard nach Standard in der Schlussminute.
Unsere Mannschaft sendete das richtige Zeichen an die Verfolger: sie strauchelt nicht. Der Abstand blieb zwar gleich, aber die Spiele werden weniger
und auch aufgrund der wohl besten Rückrundenleistung kann man optimistisch in die nächsten Wochen blicken

Tore:

0:1
0:2
0:3
1:3
1:4
1:5
1:6

Gueye (9.)
Liebhard (14.)
Yildirim (25.)
Nord (41.)
Warner (44.)
Gueye (76.)
Liebhard (90.)

Aufstellung:
Tönjes
Rehling

Unser heutiger Gegner:

Lassalle

6

Dawda
(30. Njie)
Liebhardt

Am kommenden Sonntag
gen den momentanen Tabelempfangen wir den FCSeidel lenführer unentschieden ge(51. Gerkens)
Huchting an der Erlenstraße.
spielt. Und gegen VahrGueye
Albrecht
I.
Karagiannidis
In den letzten Jahren waren
Blockdieck, die lange Schnock
die Tadiese Derbys teilweise von
belle angeführt haben nur
L. Karagiannidis
übertriebener Härte geprägt.
knapp verloren. Unseren
Und auch nicht immer mit
Mannschaft sollte also geeinem guten Ende für uns.
warnt sein und das Spiel
15
7
Nachdem der FC Huchting in
nicht auf die leichte Schulter