PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact



Einbau Tempomat WAECO MS 50 W124 300CED .pdf



Original filename: Einbau Tempomat WAECO MS-50 W124 300CED.pdf
Title: Microsoft Word - Bericht.doc
Author: Administrator

This PDF 1.6 document has been generated by Acrobat PDFMaker 7.0 für Word / Acrobat Distiller 7.0 (Windows), and has been sent on pdf-archive.com on 25/05/2015 at 10:15, from IP address 89.182.x.x. The current document download page has been viewed 1748 times.
File size: 1.1 MB (4 pages).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


Anschluß-Bericht für Einbau WAECO-Tempomat MS-50
in einen W124 300CE-Diesel Automatik 1991 Mopf1
Diese PDF zeigt den Anschluß des MS-50 unter Verwendung des originalen MB-Bedienhebels, dessen
Gegensteckers und einer Betriebsanzeige über LED in freiem Lampenfach des KI, sowie der Signal- und
Spannungsversorgung über die SA-Leiste in Fußraum.
Daß hier ordentlich Fummelei und Zeit bei draufgeht, ist klar und bedarf auch keiner besonderen
Beschreibung. Leitungszugang zum Motorraum über den Sicherungskasten, Vakuumabgriff mit T-Stück
am Innenraumversorger (statt an Pumpe oder dickem Bremsschlauch) reicht aus für schnelle Steuerung
des Servos. Die schwarze Drahtschlaufe am Steuergerät für das Tachosignal ist durchtrennt, die
Empfindlichkeit auf mittlere Position gestellt.

Plan A
Es gibt Netzeinträge über Ersatz und Umlöten der Leitungen direkt oben am Hebel – ich wollte diese
Sache elegant am Anschlußstecker durchführen, oder wie tatsächlich umgesetzt, den Gegenstecker des
Bedienhebels entsprechend verdrahten und den Hebel mit Leitungssatz unverändert lassen. Hierzu einen
Blick in den Plan, bei dem man sich wahlweise der Hebelleitungsfarben oder der nummerierten
Steckplätze des Gegensteckers bedienen kann, um die Verdrahtung durchzuführen.

Das vierpolige Steckergehäuse wurde von WAECO unbestückt mitgeliefert, der Kabelsatz des Bedienteils
B1 endete in den vier Krimpsteckern, die dann nur noch Farbe auf Farbe zum Gegenstecker einzurasten
waren. Den Kabelsatz habe ich vom Bedienteil B1 abgekniffen und in den Gegenstecker zum
Tempomathebel, bzw. an die Minusseite der LED für das KI gelötet. Die Vorwiderstände sind in die LEDVersorgung eingelötet und zur Isolation verschrumpft, gehen dann mit an den Steckplatz 2 bzw. an die
rote Leitung des Tpm-Hebels.
Wenn nach Plan A verdrahtet wurde, entfällt das WAECO-Bedienteil komplett.
En Detail funktioniert die Schaltung mit dem MB-Hebel so, daß Steckplatz 2 Betriebsspannung bekommt
und diese tastend auf der 5 als An/Aussignal in das Steuergerät gibt. Über 3 und 4 gehen die 12V
ebenfalls tastend als Setzen/Beschleunigen oder Setzen/Verzögern an das Steuergerät, welches über
den Widerstand R1 (im Stecker verlötet) den Befehl als SET und RES des MS-50-Bedienteils
interpretieren kann. Das Steuergerät schaltet über die grüne Leitung die Masse der LED.
Die Bedienung über den MB-Hebel funktioniert dann folgendermaßen:
Heranziehen tastend > anschalten, LED an, bzw. ausschalten, LED aus.
Oben tastend > Geschwindigkeit setzen, folgend stufenweise beschleunigen.
Oben haltend > beschleunigen.
Unten tastend > Geschwindigkeit setzen, folgend stufenweise verlangsamen, und nach Bremsung
erneutes Beschleunigen auf zuletzt gespeicherten Wert.
Unten haltend > verlangsamen.

Plan B
Das Bremssignal für das Steuergerät habe ich mit einem sog. Bremszwischenstecker vom Kontakt
abgreifen wollen, jedoch bereits einen solchen am Bremskontakt vorgefunden. Einen zweiten wollte ich
dann nicht auch noch aufstecken, sodaß ich die braune MS-50 Leitung mit in die belegte Steckhülse
eingelötet habe.

Versorgung im Plan C
Die Spannungsversorgung erfordert Batterie- / Zündungsplus und Masse. Alle drei sind als Steckplatz für
die Sonderausstattungsleiste unter der linken Fußablage vertreten.

Der MS-50 Leitungssatz wurde in die drei Buchsen gelötet und als 5-fachstecker in die SA-Leiste
gesteckt. Die Masseverschraubung hinter dem KI wollte ich nicht nutzen, damit ich nicht das ganze KI
ausbauen, sondern es nur für die LED und den Hallgeberabgriff etwas vorziehen mußte.
MB-Teile
Bedienhebel
Berichten im Netz zufolge sind die Hebelwege wegen unterschiedlicher Lenkräder (ohne/mit Airbag/HalbMopf) ggf. zu lang und der Hebel stößt an. Deswegen habe ich meinen Bedienhebel über die
Fahrgestellnummer bestimmen lassen. Die im Netz angebotenen gebrauchten Hebel für um die
50-60 Euro waren darüber hinaus auch uninteressant, weil ein neuer auch nur 58,- bei MB kostete.
Die von MB erforderlichen Teile für meinen Einbau haben mich etwa 90 Euro gekostet, einschließlich des
Tpm.-Hebels. Der Rest ist für die Lenksäulenabdeckung (8,-), Steckergehäuse, Steckbuchsen und die
wichtige lange 4mm Schraube draufgegangen.
Hier eine Liste meiner Teilenummern Stand Mai 2015:
1x A124 462 32 23
Lenksäulenabdeckung mit Loch für Tpm.-Hebel. Ob es da noch einen
kleinen Staubschutz für Hebel und Aussparung gibt, habe ich nicht geklärt.
Das Loch stört mich jetzt nicht so.
1x A124 540 04 44
DER Hebel nach Fahrgestellnummer
1x N 000 000 00 25 90
Schraube für Hebel
3x A 002 545 99 26
Lötbuchse SA-Leiste
1x A 013 545 32 28
5-fach Gehäuse SA-Leiste
4x A 003 545 26 26
Lötbuchse für 6er Gegenstecker
1x A 006 545 80 28
Gehäuse Gegenstecker
1x A 009 545 30 28
Deckel Gegenstecker
1x A 013 545 89 28
Zwischenstecker
2x A 010 545 52 28
Lötbuchse Zwischenstecker
Die Sache läuft im 300CE-D problemfrei und sehr angenehm.
Der rechtseitige Arschkrampf nach langen Touren, hat sein Ende gefunden.
Zoidberg, Mai 2015


Einbau Tempomat WAECO MS-50 W124 300CED.pdf - page 1/4
Einbau Tempomat WAECO MS-50 W124 300CED.pdf - page 2/4
Einbau Tempomat WAECO MS-50 W124 300CED.pdf - page 3/4
Einbau Tempomat WAECO MS-50 W124 300CED.pdf - page 4/4

Related documents


einbau tempomat waeco ms 50 w124 300ced
msiii new
2019 02 fgk gro enzersdorf webversion
neverland history
pilotenhandbuch v3 2
vorgeschichte


Related keywords