PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact



5. VKO Flyer Rummel 2105 .pdf


Original filename: 5. VKO-Flyer Rummel_2105.pdf

This PDF 1.4 document has been generated by Adobe InDesign CC 2014 (Macintosh) / Adobe PDF Library 11.0, and has been sent on pdf-archive.com on 07/06/2015 at 17:25, from IP address 80.110.x.x. The current document download page has been viewed 406 times.
File size: 1.5 MB (2 pages).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


Sponsoren

Allgemeine Hinweise

Allgemeine Hinweise

Wir danken für die freundliche Unterstützung

Gebühren
VKO-Mitglieder: € 400
Nicht-Mitglieder: € 440

Wissenschaftliche Leitung
Dr. K. Behrens, Bad Neuenahr
PD Dr. R. Ganger, PhD, Wien
Prof. Dr. C. C. Hasler, Basel
Prof. Dr. A. Meurer, Frankfurt
Prof. Dr. R. Rödl, Münster
Prof. Dr. B. Westhoff, Düsseldorf
Prof. Dr. Th. Wirth, Stuttgart

Das Skript der Veranstaltung können Sie unter
www.kinderorthopaedie.org herunterladen.

BioMarin Deutschland GmbH

Nähere Informationen zur Anmeldung finden Sie auf den
Homepages:
www.kinderorthopaedie.org
oder www.kmb-lentzsch.de

Veranstalter
Vereinigung für Kinderorthopädie (VKO)
in Zusammenarbeit mit der

Fior & Gentz
Gesellschaft für Entwicklung & Vertrieb
von orthopädischen Systemen mbH
Den Umfang und die Bedingungen der jeweiligen Unterstützung entnehmen Sie bitte der
Internetseite www.kinderorthopaedie.org – Menüpunkt: Transparenzvorgabe

Referenten
◼︎ Dr. Bettina Behring

Neuropädiatrie Kinderklinik Nürnberg-Süd

◼︎ Dr. Leonhard Döderlein

Kinderorthopädisches Behandlungszentrum
Aschau/Chiemgau

◼︎ PD Dr. Albert Fujak

Kinder- und Neuroorthopädie,
Orthopädische Uni-Klinik Erlangen

Kurse 2015

Kursnummer und -name | Kursort

8. –9. Mai


1. Hüfte
Haus der Universität, Düsseldorf

27. – 28. März 2. Fuß

Klinikum Stuttgart Olgahospital und Frauenklinik
25. – 26. Sept. 3. Obere Extremität, Trauma der

oberen und unteren Extremität

Universitätsklinik Bonn

◼︎ Gerhard Hornicek

UK und Schule für Kranke Rummelsberg

◼︎ Dr. Franz Landauer

Kinder- und Neuroorthopädie,
Orthopädische Uni-Klinik Salzburg

◼︎ Andreas Rieppel

Orthopädietechnische Werkstatt Rummelsberg

◼︎ Christian Schäfer

Orthopädietechnische Werkstatt Rummelsberg

5. – 6. Juni


4. Tumoren, Infektionen, Rheuma
Universitäts-Kinderspital beider Basel

◼︎ Dr. Jobst Schuseil

3. – 4. Juli


5. Neuroorthopädie, Orthetik
Krankenhaus Rummelsberg

◼︎ OÄ Dr. Patricia Senghaas

11.–12. Sept.



6. Untere Extremität
(Achsen, BLD, Fehlbildungen)
Universitätsklinik Münster

◼︎ Dr. Sebastian Senst

9.–10. Okt.



7. Knie, Syndrome, Stoffwechselerkrankungen, Prophylaxe (Kiss, Adipositas)
Universitätsklinik Frankfurt

◼︎ Prof. h. c. Dr. Walter Michael Strobl

30.–31. Okt.


8. Wirbelsäule
Altonaer Kinderkrankenhaus Hamburg

Klinik für Kinder- und Neuroorthopädie Rummelsberg

Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und
Orthopädische Chirurgie (DGOOC)
Lokale Organisation
Prof. h. c. Dr. Walter Michael Strobl
Klinik für Kinder-, Jugend- und Neuroorthopädie
Rummelsberg
Veranstaltungsort
Krankenhaus Rummelsberg
Rummelsberg 71
90592 Schwarzenbruck bei Nürnberg
Kongressorganisation und Veranstalter
der Industrieausstellung
Kongress- und MesseBüro Lentzsch GmbH
Gartenstraße 29, 61352 Bad Homburg
Tel. +49 (0) 6172-6796-0
Fax +49 (0) 6172-6796-26
E-Mail: info@kmb-lentzsch.de
www.kmb-lentzsch.de

Zertifikat
Kinderorthopädie
Modul 5

d ie
ä
p
o
h
t
r
o
o
r
u
Ne
O r t he t i k

Klinik für Kinder- und Neuroorthopädie Rummelsberg
Klinik für Kinder- und Neuroorthopädie Hamburg-Eilbek
Klinik für Kinder- und Neuroorthopädie Rummelsberg

◼︎ Prof. Dr. Bettina Westhoff

Kinder- und Neuroorthopädie,
Orthopädische Uni-Klinik Düsseldorf

3. – 4. Juli 2015
Rummelsberg

Grußwort

Programm 1. Tag

Programm 1. + 2. Tag

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Beginn 9.00 Uhr (Anmeldung ab 8.00 Uhr)

Quiz: Fall zur Therapie der neurogenen
Hüftinstabilität

Krankheitsbilder und Untersuchungstechnik
Grundlagen
Begrüßung und Fallbeispiel

Mittagspause

wir freuen uns sehr, dass wir Ihnen mit dem Curriculum
Kinderorthopädie ein umfangreiches Fortbildungsprogramm anbieten können. Mit dem fünften Zertifikatskurs
zum Thema „Neuroorthopädie & Orthetik“ wollen wir
Ihnen einerseits einen systematischen Überblick über alle
in der Praxis wichtigen neuromotorischen Erkrankungen
des Kindes- und Jugendalters, andererseits einen vertieften Einblick in deren aktuelle Diagnostik und Therapie
bieten.
Am Freitag werden wir Ihnen nach einer Einführung in
die Denkweise und Untersuchungstechniken der Neuroorthopädie wichtige Krankheitsbilder mit spastischen
und schlaffen Lähmungen vorstellen, am Samstag wollen
wir Indikationen und Techniken orthetischer, medikamentöser und chirurgischer Behandlungsverfahren besprechen und diskutieren.

15 min

W. M. Strobl

Einführung in die Neuroorthopädie:
Grundprinzipien der Diagnostik und Therapieplanung,
funktionelle Klassifikation

15 min

W. M. Strobl

Motorische Entwicklung (Entwicklung des Nervensystems,
der Meilensteine, Grenzen der Pathologie und
psychosoziale Wechselwirkungen)
20 min
B. Behring

Neurogene Steuerung und Auswirkung von Störungen
auf den Bewegungsapparat

20 min

S. Senst

Entstehung von Kontrakturen und Deformitäten

20 min

Programm 2. Tag
Sonoanatomie
15 min
13.45 – 14.45 Uhr

Spinale, periphere Nerven- und Muskel-Erkrankungen
– schlaffe Lähmungen
Orthopädie bei spinalen Erkrankungen und Verletzungen
des Rückenmarks: MMC, Querschnittläsionen, Heredoataxien, SMA, systematische Segmentdiagnostik
15 min
L. Döderlein

Spina bifida – MMC

15 min

Quiz: Fall zur Therapie bei
unterschiedlichen Lähmungsniveaus

15 min

Orthopädie bei primären und sekundären
Neuropathien

20 min

F. Landauer

Quiz: Fall zur Therapie bei neurogenem Hohlfuß

Ein Team von Spezialisten steht Ihnen an zwei intensiven
Tagen für Falldiskussionen, Vorträge, Demonstration von
Untersuchungs- und Behandlungstechniken und alle Ihre
ungelösten Fälle und Fragen zur Verfügung.

Neuroorthopädische Untersuchungstechniken:
Muskelfunktionsanalyse bei neurol. Erkrankungen,
Beurteilung von Muskeltonus/Muskelkraft, Messung der
Gross Motor Function, anschließend praktische Demo
in Kleingruppen

Orthopädie bei Muskelerkrankungen:
Dystrophinopathien, kongenitale Myopathien

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und hoffen auf einen
interessanten Kurs, der viele Fragen zu diesem komplexen Fachgebiet beantwortet und Gelegenheit zum intensiven kollegialen Austausch bietet.

Kaffeepause

Herzliche Grüße

Cerebrale Erkrankungen – spastische Lähmungen
Orthopädie bei Erkrankungen des Gehirns:
Cerebralparesen, Entwicklungsstörungen,
Fehlbildungen, Schädelhirntrauma

S. Senst

B. Westhoff

Quiz: Fall zur Therapie des Kauerganges

15 min

Besonderheiten bei bilateraler spastischer Cerebralparese
GMFCS 3-5/Tetraparese (Hüftluxation, Skoliose,
Windschlagdefekt)
15 min
W. M. Strobl
Prof. h. c. Dr. Walter Michael Strobl

15 min

Orthopädietechnik: Grundlagen und Wirkung von
Korsetten, Rumpforthesen, Sitzschalen, Rollstühlen

15 min

Quiz: Fall zur DuchenneMD

Kleingruppe 2: Rollstuhl-, Sitz- und Stehversorgung,
praktische Demonstration

45 min

Mittagspause

Eingriffe am Hüft- und Kniegelenk

25 min

W. M. Strobl

15 min

Quiz: Fall zu Hüft-/Knie-Problemen

18.30 Uhr Ende des 1. Tages

Kaffeepause

Samstag 04.07.2015, Beginn 8.00 Uhr

Chirurgische Behandlungsmöglichkeiten II
Eingriffe an den Füßen

Behandlungsindikationen und -techniken
Medikamentöse Verfahren
Cerebralparese – Klassifikation und Therapieansätze

13.20 – 14.20 Uhr

Chirurgische Behandlungsmöglichkeiten I
Neuroorthopädische Operationstechniken: Grundlagen
(OP an Faszien, Muskeln, Sehnen, Gelenken, Knochen) 25 min
L. Döderlein

15 min

W. M. Strobl

Quiz: Fall Rehabilitation

15 min

G. Hornicek

15 min

Techniken der Bewegungsanalyse: Indikation, Grundlagen
und Messung des Gangbilds bei neuromotor. Erkrank. 15 min

Neuronale Plastizität und Grundlagen neuroorthop.
Rehabilitation

Mechanische und elektronische Hilfsmittel für
Lagerung und Kommunikation

45 min

15 min

Besonderheiten bei bilateraler spastischer Cerebralparese
GMFCS 1-2/Diparese (Kniebeugekontraktur, Knickplattfuß, Rotationsstörung)
15 min

Orthopädietechnik und Hilfsmittel
Orthopädietechnik: Grundlagen und Wirkungsweise
von Geh-, Stehorthesen und Schuhen

20 min

Quiz: Fall zu einer Gangstörung und Bewegungsanalyse 30 min

Besonderheiten bei unilateraler spastischer Cerebralparese/
Hemiparese (Spitzfuß, Klumpfuß, Handfehlstellung)
15 min

10.35 – 11.05 Uhr

Quiz: Fallvorstellungen zur Hilfsmittelversorgung:
2 Praxisstationen
Kleingruppe 1: Lagerungs- und Funktions-Orthesenund Schuhversorgung, praktische Demonstration

16.05 – 16.35 Uhr

B. Westhoff

P. Senghaas

Quiz: Fall zur Therapie des spastischen Spitzfußes

15 min

A. Fujak

15 min

Kaffeepause

F. Landauer

Kaffeepause

11.30 – 12.00 Uhr

2 Praxisstationen:
Kleingruppe 1: Quiz: 2 Fälle Botulinumtoxin-Therapie 45 min
Kleingruppe 2: ultraschallgezielte (BoNT-)Injektionstechnik, prakt. Demo. (Probanden=Teilnehmer)
45 min

F. Landauer

L. Döderlein

L. Döderlein

60 min

15 min

J. Schuseil

30 min
15.40 – 16.10 Uhr
25 min

S. Senst

Quiz: Fall zu Fuß-Problemen

30 min

15 min

Eingriffe an den oberen Extremitäten

25 min

20 min

B. Behring

L. Döderlein

Quiz: Fall zu OE-Problemen

30 min

B. Westhoff

Zusammenfassung und Verabschiedung

15 min

Intrathekale Baclofen-Therapie

W. M. Strobl

Botulinumtoxin-Therapie

W. M. Strobl

15 min

18.15 Ende des 2. Tages


5. VKO-Flyer Rummel_2105.pdf - page 1/2
5. VKO-Flyer Rummel_2105.pdf - page 2/2

Related documents


PDF Document vorprogramm pt tag 15 7 2015
PDF Document einladung rummelsberger skoliosetage
PDF Document brief april 2015
PDF Document cv 6 2015
PDF Document infobrief 119
PDF Document sos kinderbetreuung bro fam


Related keywords