PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact



DAS GROSSE KAUEN .pdf



Original filename: DAS GROSSE KAUEN.pdf
Title: DAS GROSSE KAUEN
Author: Daniela Schumacher

This PDF 1.3 document has been generated by Word / Mac OS X 10.10.2 Quartz PDFContext, and has been sent on pdf-archive.com on 13/09/2015 at 16:59, from IP address 91.38.x.x. The current document download page has been viewed 522 times.
File size: 596 KB (5 pages).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


Daniela Schumacher | www.laufglueck.de

Personal - Training | Ernährungs- und Gesundheitscoaching
nach der Wissenschaft der klinischen Psycho–Neuro–Immunologie (kPNI)

___________________________________________________________

Schon meine Oma sagte:

„DU MUSST ORDENTLICH KAUEN, DAS IST GESUND“
Ich verspreche Euch, wenn Ihr meinen Artikel gelesen habt und die Tipps
umsetzt






Habt ihr nach dem Essen ein wohligeres Gefühl im Bauch
Freut sich Eure Darmflora! Und die fleißigen Mitbewohner
Braucht Ihr auf jeden Fall mehr Zeit für eine Mahlzeit
Konzentriert Ihr Euch auf das, was ihr gerade tut
Und habt somit eine kleine Entspannungseinheit als Zugabe

________________________________________________________________
Daniela Schumacher | info@laufglueck.de | www.laufglueck.de

Daniela Schumacher | www.laufglueck.de

Personal - Training | Ernährungs- und Gesundheitscoaching
nach der Wissenschaft der klinischen Psycho–Neuro–Immunologie (kPNI)

___________________________________________________________

ESSKULTUR – DAS GROSSE KAUEN
Damit in unserem Körper alles gut funktioniert, ist es wichtig, dass wir eine
gesunde Darmschleimhaut mit glücklichen Bewohnern (Bakterien) haben.
Wir reden von



Rund 2 kg Darmbakterien
Über 100 verschieden Arten

Kaum zu glauben - in und auf unserem Körper gibt es


10 x mehr Bakterien als Körperzellen

Und die meisten davon befinden sich in unserem Darm. Wir sind der Wirt, die
Bakterien unsere Bewohner.

Darmbewohner / Bakterien in der Darmschleimhaut

_______________________________________________________________
Daniela Schumacher | info@laufglueck.de | www.laufglueck.de

Daniela Schumacher | www.laufglueck.de

Personal - Training | Ernährungs- und Gesundheitscoaching
nach der Wissenschaft der klinischen Psycho–Neuro–Immunologie (kPNI)

___________________________________________________________

DIE DARMSCHLEIMHAUT - DAS „INNENFUTTER“ DES DARMS
Sie enthält





Drüsen zur Bildung von Darmsaft
Enzyme zur Spaltung von Nährstoffen
Zellen zur Aufnahme der Nährstoffe
Zellen zur Abwehr von Krankheitserregern

Um die Darmschleimhaut gesund zu halten und zu pflegen, brauchen wir vor
allem




Ein ausgeglichenes Bakterienverhältnis
Gute Nahrung
Tägliche Bakterienversorgung

DEINE BAKTERIEN BRAUCHEN DICH
Bereits mit gründlichem Kauen kannst Du dafür sorgen, dass die so wichtige
Bakterienvielfalt im Darm angeregt wird. Der Speichel ist bei der
Nahrungsaufnahme die erste Versorgung mit reichlichen Mengen
schleimfördernder Substanzen, auch für die Bakterien im Verdauungstrakt.

________________________________________________________________
Daniela Schumacher | info@laufglueck.de | www.laufglueck.de

Daniela Schumacher | www.laufglueck.de

Personal - Training | Ernährungs- und Gesundheitscoaching
nach der Wissenschaft der klinischen Psycho–Neuro–Immunologie (kPNI)

___________________________________________________________

Sobald ein Mensch Zähne hat, sind diese zum Kauen gedacht
Vielleicht macht es für Dich in Zukunft wieder mehr Sinn, ordentlich zu kauen.
Wenn Du weißt, dass Du so Dein Mikrobiom streichelst, hegst und pflegst, gut
fütterst und versorgst. Und auch Deine Zähne freuen sich natürlich darüber.
Schauen wir heute den Menschen beim essen zu – im Restaurant, in der
Kantine, auf der Straße oder im Zug - gewinnt man schnell den Eindruck, es
gebe dabei etwas eher Lästiges - doch Notwendiges - so schnell wie
möglich hinter sich zu bringen. Große Bissen verschwinden im Rachen, so
dass zum kauen nicht viel Zeit bleiben kann. Und mit dem Getränk in der
Hand spült Mensch das unzerkaute Zeugs dann runter.
Ich gebe zu, früher habe ich auch nicht besonders darauf geachtet. Doch:
Wer soll denn die Zerkleinerungsarbeit für diese Brocken übernehmen - wenn
nicht unsere Zähne?
Wenn die Nahrung den Mund Richtung Speiseröhre verlässt, sollte sie breiig
sein! Nur dann wird sie weiter gut aufgeschlossen.
Mit gutem Kauen pflegen wir also unseren Darm und seine Bewohner sind
glücklich. Und das wiederum macht uns glücklich - hält uns gesund.

________________________________________________________________
Daniela Schumacher | info@laufglueck.de | www.laufglueck.de

Daniela Schumacher | www.laufglueck.de

Personal - Training | Ernährungs- und Gesundheitscoaching
nach der Wissenschaft der klinischen Psycho–Neuro–Immunologie (kPNI)

___________________________________________________________

ANLEITUNG ZUM GLÜCKLICH (sein) KAUEN


Kleine Bissen nehmen - diese so lange kauen, bis sie breiig oder flüssig
geworden sind.



Sich ganz auf das Kauen konzentrieren und dabei bewusst die
Entwicklung des Geschmacks wahrnehmen.



Dies gilt auch für Flüssigkeiten.



Den breiigen Bissen sehr bewusst hinunterschlucken.



Erst dann einen neuen Bissen zu sich nehmen.



Beim Kauen nicht den nächsten Bissen bereits auf der Gabel tragen,
sondern sich dabei Genuss und Entspannung gönnen.

Probiert das mal aus. Es hat so viele positive Effekte, gründlich zu kauen.
Sucht Euch einen aus!

Literatur/Quelle:
Darmbakterien als Schlüssel zur Gesundheit
Dr. Anne Katharina Zschocke
Sehr lesenswert!

________________________________________________________________
Daniela Schumacher | info@laufglueck.de | www.laufglueck.de


Related documents


PDF Document das grosse kauen
PDF Document palimo recommendations 2017 final v2
PDF Document online nlp training
PDF Document was hilft gegen tinnitus und1764
PDF Document schilling schmauen
PDF Document 7 challenges parents face when raising a young gymnast


Related keywords