PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover Search Help Contact



Reader Antagonisten.pdf


Preview of PDF document reader-antagonisten.pdf

Page 1 2 3 456161

Text preview


Riebe, Paul: Die verschiedenen Fassungen der Mainetsage, nebst Textprobe aus Girart’s von Amiens
Charlmagne. Diss., Greifswald 1906.
Sievert, Heike: Der fröhliche Text. Zur Erzählkonzeption von „Karl und Galie“, in: Schnittpunkte. Deutschniederländische Literaturbeziehungen im späten Mittelalter, hg. v. Angelika Lehmann-Benz, Münster u.a. 2003
(Studien zur Geschichte und Kultur Nordwesteuropas 5), S. 95 – 107.
Tiefenbach, Heinrich: Zur Sprache von ‚Karl und Galie‘, in: Amsterdamer Beiträge zur älteren Germanistik
(ABäG) 8 (1975), S. 125 – 151.
Zandt, Gertrud: Zu ‚Karl und Galie‘ 1 – 39 und 35 – 18, in: Amsterdamer Beiträge zur älteren Germanistik
(ABäG) 11 (1976), S. 173 – 176.

2.6 Rolandslied
Ashcroft, Jeffrey: Miles dei – gotes ritter. Konrad’s Rolandslied and the Evolution of the Concept of Christian
Chivalry, in: Forum for Modern Language Studies 17 (1981), S. 146 – 166.

Schulz, Monika: „Wir zertreten si in ir bluote.“ Kreuzzungskonzeption und Vergeistlichung im „Rolandslied“ des
Pfaffen Konrad, in: Kleine Regensburger Literaturgeschichte, hg. v. Rainer Barbey und Erwin Petzi,
Regensburg 2014, S. 41 – 49.
Seidl, Stephanie: Narrative Ungleichheiten. Heiden und Christen, Helden und Heilige in der Chanson de Roland
und im Rolandslied des Pfaffen Konrad, in: Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik (LiLi) 156 (2009),
S. 46 – 64.
Stackmann, Karl: Karl und Genelun. Das Thema des Verrats im Rolandslied des Pfaffen Konrad und seinen
Bearbeitungen, in: Poetica: Zeitschrift fur Sprach- und Literaturwissenschaft 8 (1976), S. 258 – 280.
Strohschneider, Peter: Fremde in der Vormoderne. Über Negierbarkeitsverluste und Unbekanntheitsgewinne,
in: Alterität als Leitkonzept für historisches Interpretieren, hg. v. Anja Becker, Berlin 2012, S. 387 – 416.
Vollmann-Profe, Gisela: Das Rolandslied, in: Interpretationen. Mittelhochdeutsche Romane und Heldenepen,
hg. v. Horst Brunner, Stuttgart 1993, S. 43 – 58.

Ashcroft, Jeffrey: Konrad’s Rolandslied, Henry the Lion, and the Northern Crusade, in: Forum for Modern
Language Studies 22 (1986), S. 184 – 208.

Wenzel, Edith und Horst Wenzel: Rückkehr ins Mittelalter? Zum ‚Heiligen Krieg‘ aus mediävistischer
Perspektive, in: Kulturpolitik und Politik der Kultur, hg. v. Helen Fehervary u. Bernd Fischer, Oxford 2007
(German Life and Civilization 47), S. 95 – 111.

Bauschke-Hartung, Ricarda: Der Umgang mit dem Islam als Verfahren christlicher Sinnstiftung in „Chanson de
Roland“ - „Rolandslied“ und „Aliscans“ – „Willehalm“, in: Das Potential des Epos. Die altfranzösische Chanson
de geste im europäischen Kontext, hg. v. Susanne Friede, Heidelberg 2012 (GRM-Beihefte 44), S. 191 – 215.

Werner, Edeltraut: Islambilder im Mittelalter und früher Neuzeit im Spiegel der Übersetzung. Beiträge zur
Geschichte der neuzeitlichen, mittelalterlichen und antiken Übersetzung, in: Geschichte der Übersetzung, hg.
v. Bogdan Kovtyk, Berlin 2002 (Angewandte Sprach- und Übersetzungswissenschaft 3), S. 245 – 258.

Beckmann, Gustav Adolf: Schwierigkeiten und Triumph einer Überhöhung. Zur Erzählkunst im Rolandslied, in:
Romanistisches Jahrbuch 59 (2008), S. 128 – 156.

2.7 Wigalois

Friedrich, Udo: Die ‚symbolische Ordnung‘ des Zweikampfs im Mittelalter, in: Gewalt im Mittelalter. Realitäten
– Imaginationen, hg. v. Manuel Braun u. Cornelia Herberichs, München 2005, S. 123 – 158.

Antunes, Gabrielle: An der Schwelle des Menschlichen. Darstellung und Funktion des Monströsen in
mittelhochdeutscher Literatur, Trier 2013.

Geith, Karl-Ernst: Der lîp wandelt sich nach dem muot. Zur nonverbalen Kommunikation im ‚Rolandslied‘, in:
Sprachkontakt, Sprachvergleich, Sprachvariation, hg. v. Kirsten Adamzik u. Helen Christen, Tübingen 2001, S.
171 – 183.

Beifuss, Helmut: Wirnts von Gravenberc Wigalois. Ein Artusroman konzipiert als dichterische
Auseinandersetzung mit den politischen Wirren seiner Zeit, in: Amsterdamer Beiträge zur Älteren Germanistik
(ABäG) 66 (2010), S. 137 – 174.

Gerok-Reiter, Anette: Die Angst des Helden und die Angst des Hörers. Stationen einer Umbewertung in
mittelhochdeutscher Epik, in: Angst und Schrecken im Mittelalter. Ursachen, Funktionen,
Bewältigungsstrategien, hg. v. A. G.-R., Berlin 2007 (Das Mittelalter 12), S. 127 – 143.

Borgnet, Guy: Merveille et magie dans le Wigalois de Wirnt von Grafenberg, in: Zauberer und Hexen in der
Kultur des Mittelalters, hg. v. Danielle Buschinger u. Wolfgang Spiewok, Greifswald 1994 (Wodan 33 /
Greifswalder Beiträge zum Mittelalter 18), S. 11 – 17.

Janz, Brigitte: Genelun: ‚den armen Iudas er gebildot‘. Verrat und Verräter im deutschsprachigen Rolandslied,
in: Verführer, Schurken, Magier, hg. v. Ulrich Müller u. Werner Wunderlich, St. Gallen 2001 (Mittelaltermythen
3), S. 317 – 329.

Cormeau, Christoph: ‚Wigalois‘ und ‚Diu Crône‘. Zwei Kapitel zur Gattungsgeschichte des nachklassischen
Artusromans, München 1977 (MTU 57).

Klinger, Judith: Ohn-Mächtiges Begehren. Zur emotionalen Dimension exzessiver manheit, in: Machtvolle
Gefühle, hg. v. Ingrid Kasten, Berlin/New York 2010 (Trends in Medieval Philology 24), S. 189 – 217.
Lauer, Claudia: Was Lex Luthor mit Genelun gemeinsam hat und warum Odysseus Tristan gemocht hätte. Die
Kunst der Intrige im kompetenzorientierten Deutschunterricht, in: Mitteilungen des Deutschen
Germanistenverbandes 61 (2014), S. 279 – 291.

Denruyter, Hans: Tierisches Leben im Wigalois Wirnts von Gravenberg. Das ‚schöne Tier‘: Identifizierung und
Deutungsansätze, in: Leuvense Bijdragen 87 (1998), S. 119 – 138.
Dietl, Cora: Wunder und zouber als Merkmal der âventiure in Wirnts Wigalois?, in: Das Wunderbare im
Artusroman, hg. v. Friedrich Wolfzettel, Tübingen 2003, S. 297 – 311.
Eming, Jutta: Funktionswandel des Wunderbaren. Studien zum Bel Inconnu, zum Wigalois und zum Wigoleis
vom Rade, Trier 1999 (Literatur – Imagination – Realität 19).

Lutz, Eckart Conrad: Zur Synthese klerikaler Denkformen und laikaler Interessen in der höfischen Literatur. Die
Bearbeitung eine Chanson von Karl und Roland durch den Pfaffen Konrad und das Helmarshauser Reliquiar,
in: Pfaffen und Laien - ein mittelalterlicher Antagonismus?, hg. v. E. C. L., Freiburg i. Üe. 1999, S. 57 – 76.

Fasbender, Christoph: Der ‚Wigalois‘ Wirnts von Grafenberg. Eine Einführung, Berlin/New York 2010.

Lutz, Eckart Conrad: Herrscherapotheosen. Chrestiens Erec-Roman und Konrads Karls-Legende im Kontext
von Herrschaftslegitimation und Heilssicherung, in: Geistliches in weltlicher und Weltliches in geistlicher
Literatur des Mittelalters, hg. v. Christoph Huber, Burghart Wachinger u. Hans-Joachim Ziegeler, Tübingen
2000, S. 89 – 104.

Giloy-Hirtz, Petra: Begegnungen mit dem Ungeheuer, in: An den Grenzen höfischer Kultur. Anfechtungen der
Lebensordnung in der deutschen Erzähldichtung des Mittelalters, hg. v. Gerd Kaiser, München 1991
(Forschungen zur Geschichte der älteren deutschen Literatur 12), S.

Mertens, Volker: Religiöse Identität in der mittelhochdeutschen Kreuzzugsepik (Pfaffe Konrad: „Rolandslied“,
Wolfram von Eschenbach: „Willehalm“), in: „Chanson de Roland“ und „Rolandslied“, hg. v. Centre d’Etudes
Médiévales Amiens, Greifswald 1997 (Wodan 70 / Greifswalder Beiträge zum Mittelalter 57), S. 77 – 86.
Noyer-Wiedner, Alfred: Farbrealität und Farbsymbolik in der ‚Heidengeographie‘ des Rolandsliedes, in:
Romanische Forschungen 81 (1969), S. 22 – 59.
Przybilski, Martin: Ein Leib wie ein Fels oder: Von der Schönheit des Blutvergießens: Gewalt und Ästhetik im
Rolandslied des Pfaffen Konrad, in: Euphorion: Zeitschrift für Literaturgeschichte 101 (2007), S. 255 – 272.
Reichlin, Susanne: Nach- oder Nebeneinander? Die Zeitlichkeit des seriellen Erzählens im Rolandslied, in:
Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte (DVjs) 86 (2012), S. 167 – 205.
Richter, Horst: Das Hoflager Kaiser Karls. Zur Karlsdarstellung im deutschen Rolandslied, in: Zeitschrift für
deutsches Altertum und deutsche Literatur (ZfdA) 102 (1973), S. 81 – 101.
Schlechtweg-Jahn, Ralf: Zwischen Todesangst und Gottvertrauen. Angst als „dritter Raum“ im „Rolandslied“,
in: Gott und Tod. Tod und Sterben in der höfischen Literatur des Mittelalters, hg. v. Susanne Knaeble, Münster
u.a. 2011 (Bayreuther Forum Transit 10), S. 193 – 211.
Schubert, Martin J.: Zur Theorie des Gebarens im Mittelalter. Analyse von nichtsprachlicher Äußerung in
mittelhochdeutscher Epik; Rolandslied, Eneasroman, Tristan Köln u.a. 1991 (Kölner germanistische Studien
31).

Fuchs, Stephan: Hybride Helden: Gwigalois und Willehalm: Beiträge zum Heldenbild und zur Poetik des
Romans im frühen 13. Jahrhundert, Heidelberg 1997 (Frankfurter Beiträge zur Germanistik 31).

Gottzmann, Carola L.: Wirnts von Gravenberc Wigalois. Zur Klassifizierung sogenannter epigonaler
Artusdichtung, in: Amsterdamer Beiträge zur älteren Germanistik (ABäG) 14 (1979), S. 87 – 136.
Hammer, Andreas: Der heilige Drachentöter. Transformationen eines Strukturmusters, in: Helden und Heilige.
Kulturelle und literarische Integrationsfiguren des europäischen Mittelalters hg. v. Andreas Hammer u.
Stephanie Seidl, Heidelberg 2012 (GRM-Beiheft 42), S. 143 – 179.
Haug, Walter: Das Fantastische in der späteren deutschen Artusliteratur, in: Spätmittelalterliche Artusliteratur,
hg. v. Karl Heinz Göller, Paderborn u.a. 1984, S. 133 – 149.
Haug, Walter: Der Teufel und das Böse im mittelalterlichen Roman, in: Strukturen als Schlüssel zur Welt, hg. v.
W. H., Tübingen 1990, S. 67 – 85.
Kirchhoff, Matthias: ‚Nu merket baz‘. Der Borte, Wigalois und die queer-Forschung, in: Aktuelle Tendenzen der
Artusforschung, hg. v. Brigitte Burrichter u. a., Berlin/New York 2013 (Schriften der Internationalen
Artusgesellschaft: Sektion Deutschland/Österreich 9), S. 421 – 436.
Lecouteux, Claude: Drachen, in: ZfDA 108 (1979), S. 13 – 33.
Lichtblau, Karin: ein tier sô wol getân. Zum Motiv der Tierverwandlung im Wigalois des Wirnt von Grafenberg,
in: Tierverwandlungen: Codierungen und Diskurse, hg. v. Willem de Blécourt u. Christa Agnes Tuczay, Bern
2011, S. 221 – 239.