PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover Search Help Contact



TSV Stulln Chronik 4 Kapitel III Im Jubiläumsjahr 2004 .pdf



Original filename: TSV Stulln Chronik 4 Kapitel III Im Jubiläumsjahr 2004.pdf
Title: p1a2cpde5310j31ovcga3171s11uj4.cdr
Author: Administrator

This PDF 1.4 document has been generated by PDF24 Creator / GPL Ghostscript 9.14, and has been sent on pdf-archive.com on 24/10/2015 at 19:18, from IP address 91.45.x.x. The current document download page has been viewed 6287 times.
File size: 4.9 MB (17 pages).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


Der Verein stellt sich vor

Der Vereinsausschuss stellt sich vor
der Vereinsausschuss setzt sich zusammen aus:
1. Vorsitzender

Peter Hesl

2. Vorsitzender

Andreas Hanff (Abt.leiter Volleyball)

3. Vorsitzender

Werner Priehäußer

1. Kassier

Michael Schmid

2. Kassier

Werner Schwarz

1. Schriftführer

Jürgen Priehäußer

2. Schriftführerin

Hannelore Kasselhof

Vertretung Abteilung Fußball:

Rudi Fröhlich, Johann Scheck

Vertretung Abteilung Tennis:

Johann Simbeck, Max Braun,
Peter Prokisch, Hans Irlbacher

Vertretung Abteilung Turnen:

Annemarie Frank, Gabriele Nachtmann

Vertretung Abteilung Dart:

Werner Seuß jun.

Die Vereinsvorstände
1954 - 1955

Walter Mücke

1956 - 1968

Franz Rübe

1958 - 1974

Adolf Prokisch

1974 - 1975

Herbert Künzel

1975 - 1976

Karl Nachtmann

1976 - 1980

Josef Schießl

1980 - 1987

Michael Altmann

1987 - 1991

Helmut Saalbach

seit 1991

Peter Hesl

Vertretung Abteilung Volleyball: Klaus Zühlke
Beisitzer:

Michael Altmann, Josefine Wachtel, Leonhard Vetter, Stefan Flierl
Erwin Wittmann, Siegfried Götz, Franz Jauernig, Adolf Schieber
Herbert Zweck, Josef Nachtmann, Gerhard Zühlke

Die Abteilung Fußball stellt sich vor
Im Juni 1994 wurde in der Mitgliederversammlung des TSV die Spartentrennung
beschlossen, seitdem wird die Sparte Fußball eigenständig geführt und verwaltet.
Bei uns wird nicht nur „Fußball“ gespielt, sondern es wird auch ein besonderer Wert auf
Aktivitäten im erzieherischen, sozialen und gesellschaftlichen Bereich gelegt - wie etwa
im Jugendbereich Zeltlager, Kinobesuche, Erlebnisbadaufenthalt im Seniorenbereich
Arbeitseinsätze auf dem Sportgelände, Faschingszelt, Sportlerball etc.

Die Sparte leistet mit seinem Angebot und Aktivitäten einen nicht mehr
wegzudenkenden Anteil am Gemeinwohl in der Gemeinde.
Zur Bewältigung der vielen Aufgaben sind ehrenamtliche Mitarbeiter in der
Spartenleitung und die 11 Trainer bzw. Betreuer tätig.
In der Saison 2003/2004 sind 11 Fußballmannschaften, davon 8 Jugendmannschaften für den Spielbetrieb gemeldet.
Im Jugendbereich sind von der F- bis zur A-Jugend sieben Mannschaften im
Punktespielbetrieb gemeldet. Die F2 bestreitet nur Freundschaftsspiele. Es sind ca.
100 Jugendliche aus allen Altergruppen aktiv.
Bei der C-, B- und A-Jugend besteht eine Spielgemeinschaft mit dem SC Altfalter.
Betreuer und Trainer:
1. und 2. Seniorenmannschaft Bäuml Markus

Von links: Adolf Schieber, Klaus Tietz, Johann Scheck (Jugendleiter ), Karin Körtl, Werner Seuß, Rudi
Fröhlich (Spartenleiter ), Winkler Georg (2. Spartenleiter bis 2003), Daniela Paa, Dieter Zühlke, Josef
Nachtmann (Schriftführer), Franz Jauernig (Kassier), Jürgen Priehäußer (2. Schriftführer)

AH-Mannschaft

Ries Günther

A-Jugend

Nachtmann Josef

B-Jugend

Scheck Johann

C-Jugend

Jauernig Franz

D-Jugend

Zühlke Dieter

E1-Jugend

Tietz Klaus

E2-Jugend

Körtl Karin und Paa Daniela

F1-Jugend

Schieber Adolf und Fröhlich Rudi

F2-Jugend

Seuß Werner jun.

Für den Spiel- und Trainingsbetrieb stehen ein Haupt-, ein Trainingsplatz mit
Flutlichtanlage und ab 2004 ein Bolzplatz zur Verfügung.
Für den guten Zustand der Plätze und der Gerätschaft ist unser Platzwart Markl
Alois verantwortlich.
Ferschl Jürgen, Kunz Manfred und Waldhier sind unsere aktiven Schiedsrichter.
Ferschl Jürgen pfeift Bezirksligaspiele, Kunz Manfred vorwiegend Jugendspiele und
Waldhier ist unser Neuling.
Wir wollen auch in Zukunft nicht nur Erwachsenen, sondern vorrangig Jugendlichen
den Spaß am Sport vermitteln, sowie Fairness und Teamgeist fördern.
Spartenleitung 2004 - von links: Bgm. Hans Prechtl, Josef Nachtmann (Schriftführer), Jürgen Priehäußer
(2.Schriftführer), Thomas Rohrwild (2. Kassier), Rudi Fröhlich (Spartenleiter), Alois Markl (Platzwart),
Klaus Tietz (2.Jugendleiter), Jauernig Franz (1. Kassier), Sven Piehler (3. Spartenleiter),Walter Saffert
(Platzkassier), Stefan Flierl (2. Spartenleiter)

Dieses Ziel lässt sich nur aufrechterhalten solange Leute bereit sind ein Ehrenamt
zu übernehmen, deshalb unser Aufruf „Ehrenamt macht Spaß“ und sich der sozialen
und gesellschaftlichen Verantwortung stellen.

Die Spieler mit den meisten Einsätzen in
den Seniorenmannschaften:
Einsätze

1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
16.
17.
18.
19.
20.

Östreicher Josef
Nachtmann Josef
Jauernig Franz
Winkler Georg
Zühlke Gerhard
Schwarz Georg
Ries Willi
Putz Manfred
Holmer Josef
Flierl Stefan
Holmer Erich
Wachtel Joachim
Priehäußer Jürgen
Prokisch Manfred
Ettl Max
Osso Ludwig
Nachtmann Adolf
Nachtmann Kurt
Zweck Alfred
Fröhlich Rudolf

Stand: 29. November 2003

878
650
645
629
629
582
582
560
549
545
528
519
518
514
500
495
463
416
399
396

Die Abteilung Turnen stellt sich vor
Im Jahre 2001 konnte die Abteilung Turnen im Sportverein ihr 30-jähriges
Gründungsjubiläum feiern.
Die Abteilung Turnen leistet seit ihrer Gründung einen wichtigen Beitrag zum
Sportangebot in der Gemeinde Stulln. Früher war das Angebot vorwiegend für Frauen
und Mädchen ausgelegt, mittlerweile jedoch auch für Männer.

Verhältnismäßig jung in der Abteilung sind die beiden Krabbelgruppen. Es gibt diese
wichtige Einrichtung schon länger im Dorf. Gerade für unsere jungen Eltern sind diese
beiden Gruppen wichtige Treff- und Austauschmöglichkeiten. Sie sind aus dem
Angebot einer modernen Wohngemeinde nicht weg zu denken. Deshalb war es für die
Abteilung Turnen selbstverständlich, dieser Einrichtung eine organisatorische Heimat
zu bieten.
Im Erwachsenenbereich hat sich das sportliche Angebot seit der Gründerzeit
grundlegend geändert.
Zwar gibt es gute Dinge die bleiben, dazu zählt sicherlich die Frauenturngruppe, die
zwar in die Jahre gekommen, aber voll Schwung und Elan jede Woche turnt.
Beim weiteren Angebot hat die Abteilung auf die Anforderungen der Zeit reagiert und
auf 10er Einheiten umgestellt. Diese Umstellung wird von den Mitgliedern gut
angenommen. Stepp, Aerobic, Chi-Ball, Bauch und Po, Fun-Boxen, gehören ebenso
zum Angebot der Abteilung, wie gesunder Rücken und Skigymnastik.
Gut eingeführt haben sich vorwiegend in der Sommerzeit das Walking und der
Lauftreff.
Ebenso im Angebot des Sportvereins ist ein Lehrgang, speziell für Mädchen und
Frauen, die etwas für ihre Selbstverteidigung tun wollen.
die Abteilung Turnen ist immer bemüht, Frauen zu motivieren, die Ausbildung zur
Übungsleiterin zu machen. Nur durch gut ausgebildete Fachkräfte ist es möglich, das
qualitativ hochwertige Angebot auch weiterhin zu gewährleisten.
Zur Zeit sind 9 Übungsleiterinnen in der Abteilung aktiv.

Der Gedanke des Breitensports, Spaß an der Bewegung, sportliche Aktivitäten in der
Gemeinschaft, angepasst an die jeweiligen Bedürfnisse unserer Mitglieder, sind seit
der Gründung bis heute die Garanten für den Erfolg.
Schon immer ist das Kinderurnen ein wichtiger Schwerpunkt der Abteilung Turnen.
Ab dem frühen Kindergartenalter ist
sportliche Betätigung möglich. Das
Kinderturnen fürs Grundschulalter führt
diese sportliche Riege weiter. Im
Hauptschulalter wird die Möglichkeit,
körperlich aktiv zu sein um das Angebot
des Geräteturnens erweitert.
Zur Zeit turnen durch alle Altersstufen
75 Kinder in 4 Gruppen unter Anleitung
Und Betreuung qualifizierter
Übungsleiterinnen 1 mal pro Woche je 1
Stunde.

von links: Gabi Nachtmann, Rita Neckermann, Gabi Nachtmann, Silvia Zühlke, Martha
Jauernig, Gabi Schlagenhaufer, Michaela Heigl, Andrea Kneißl, Hilde Gerl, Annemarie Frank
(Spartenleitung), Sonja Haas

Die Sparte Tennis stellt sich vor
Auf Initiative des damaligen 1. Bürgermeisters Josef Prüfling, des TSV Vorsitzenden
Helmut Saalbach, sowie den Herren Gerhard Bayer und Hans Simbeck wurden im
Jahre 1988 die ersten Gespräche über eine Sparte Tennis im TSV geführt.
Am 28.07.1988 sprachen sich die Ausschussmitglieder des TSV für eine Gründung der
Sparte Tennis aus.
Am 23.09.1988 gab die außerordentliche Mitgliederversammlung des TSV grünes
Licht, so dass am 27.10.1988 die Gründungsversammlung statt fand. Die Satzung
wurde verabschiedet und die Spartenleitung gewählt. Gerhard Bayer 1. Vorsitzender,
Hans Simbeck 2. Vorsitzender, Helga Pröls Kassier, Burkhard Rübe Schriftführer. Die
Mitgliederzahl wurde auf 100 Personen begrenzt.
Am 02.06.1989 war es dann soweit;
Baubeginn für die Ersten beiden Plätze.
Nach nur zweimonatiger Bauzeit, unter
Einbringung enormer Eigenleistungen und
mit Unterstützung der heimischen Industrie
konnten am 06.08.1989 die beiden Plätze
freigegeben werden. Ein besonderer Dank
gilt den Firmen Allkofer, Donhauser und der
VAW, sowie dem unermüdlichen Vereinsbaumeister“ Hans Simbeck.
Aufgrund der großen Nachfrage standen
bald 30 Personen auf der Warteliste, so
Tennisplatzbau
dass sich die Sparte entschloss, die
Mitgliederzahl auf 130 Personen anzuheben.
Aufgrund der sportlichen Aktivitäten, entschied sich die Sparte einen Sportwart zu
bestellen. Seit 22.03.1990 leitet Peter Prokisch die sportlichen Belange mit großem
Erfolg.
1990 wurden die ersten Vereins-meisterschaften durchgeführt.
1991 befasste sich die Spartenleitung
mit der Planung für ein Tennisheim. Im
September 1991 war Baubeginn, im
Frühjahr 1992 die Fertigstellung.
Auch im sportlichen Bereich tat sich
einiges.
1992 nahm die Herrenmannschaft
erstmals an der Punkterunde teil, 1994
folgten die Damen.
Im Jahre 1993 wurde die Mitgliederzahl
auf 180 Personen festgelegt.
Ebenfalls im Jahre 1993 wurden die Das Tennisheim wird gebaut
Planung und die Erdarbeiten für die
Plätze 3 u. 4, sowie der Baubeginn für die Erweiterung des Tennisheimes, um Sanitärund Umkleidebereich, in Angriff genommen.

Pünktlich zum 40-jährigem Jubiläum des TSV konnte die komplette Tennisanlage mit 4
Plätzen und einem schmucken Vereinsheim durch Pfarrer Andreas Ulrich eingeweiht
werden.
1995 Meisterschaft und Aufstieg der
Herrenmannschaft in die Kreisklasse 1.
Erstmals nahm eine Mädchenmannschaft
an der Punkterunde (Meden Runde) teil.
1996 beteiligen sich sechs Mannschaften
an der Meden Runde. Andreas Prechtl ist
mit 14 Jahren jüngster Vereinsmeister in
der Geschichte der Sparte Tennis.
1997 gewann die Damenmannschaft die
Meisterschaft und somit den Aufstieg in die Meistermannschaft 1995
Bezirksklasse 2, während die Herren
wieder aus der Kreisklasse 1 absteigen müssen.
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung konnte die Sparte Tennis ihr 10- jähriges
Jubiläum feiern. Jugendwart Adolf Peter wurde zur Entlastung Hans Irlbacher an die
Seite gestellt. Über die Wintermonate hat die Sparte erstmals die Möglichkeit, die neue
Stullner Mehrzweckhalle zu nutzen.
1999 wurden die Jungsenioren 35 souverän
Meister ihrer Klasse, mit 12:0 Punkten und
45:9 Spielen schafften sie den Aufstieg in die
Bezirksklasse 2.
Im Jahre 2000 bemüht sich die Sparte Tennis
um neue Mitglieder. Erstmals wird bei
Neuzugängen nur die halbe Aufnahmegebühr erhoben.
Eine Ära geht zu Ende, Gerhard Bayer,
Abteilungsleiter seit 1988, kandidiert nicht
mehr.
Jungsenioren Meistermannschaft 1999

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung
konnte auch kein Nachfolger gefunden werden.
Hans Simbeck 2. Vorsitzender übernimmt
kommissarisch die Spartenleitung. In einem
Rückblick würdigte Hans Simbeck die Tätigkeit
von Gerhard Bayer. Zwölf Jahre Tennis in Stulln
sind eng mit dem Namen Gerhard Bayer
verbunden, stellte Hans Simbeck fest. Er dankte
dem scheidenden Abteilungsleiter für seine Arbeit
und seine Verdienste. Hubert Obermeier Verabschiedung Gerhard Bayer
unterstützt Hans Irlbacher als Jugendwart.
Das Vereinsjahr 2001 verlief ohne nennenswerte Höhepunkte.
Im Jahre 2002 beteiligt sich erstmals eine Hobby Mannschaft an der Hobby Freizeit
und Breitensport Runde.

Die Abteilungsleitung ist wieder komplett, Hans Simbeck wurde einstimmig zum
Abteilungsleiter gewählt, sein Stellvertreter ist nun Max Braun.
Im Jahre 2003 nahmen sechs Mannschaften an der Meden Runde teil. Die Herren
Mannschaft wurde Meister der Kreisklasse 2 und steigt somit auf, ebenfalls schafften
unsere Damen den Aufstieg in die Bezirksklasse
2. Höhepunkt des Jahres 2003 war sicherlich das Mixed Turnier anlässlich des 15jährigen Bestehens der Tennisabteilung. Mit den Nachbarvereinen Nabburg, Pfreimd
und Dürnsricht wurde an zwei Tagen ein Mixed Turnier ausgetragen. Neben dem
sportlichen Aspekt lag dem Veranstalter jedoch auch der gesellschaftlicher Rahmen für
das Jubiläums - Turnier sehr am Herzen. Nach spannenden Spielen konnte die
Mannschaft Pfreimd 1, vor Stulln 1 den ersten Platz belegen. Für alle Beteiligten war es
eine gelungene Veranstaltung.
Neben den sportlichen Aktivitäten pflegt die Sparte auch das Gesellschaftliche. So
gehört das Saison Eröffnungsturnier, das Fischessen zur Kirchweih ebenso zum
Programm wie diverse Freundschafts- und Schleifchen - Turniere. Ein großes
Augenmerk legen die Verantwortlichen auf die Jugendarbeit. Die Mitgliederzahl hat
sich mittlerweile bei 180 Personen eingependelt.

Stehend von links: Hubert Obermeier, Irlbacher Hans,Rübe Burkhard, Prokisch Peter
Sitzend von links: Zühlke Gerhard, Braun Max, Pröls Helga, Simbeck Hans

Die Abteilung Dart stellt sich vor

Die Siegermannschaft des Ligapokals 1995
Von links: Hesl Peter (Vorstand TSV), Seuß Werner (Abteilungsleiter), Bronold Peter, Randelovic Nebojsa,
Grundler Sonja, Wegele Anton (Kassier), Grundler Marco, Schmal Stephan, Bronold Petra, Tischler
Bernhard, Ries Thomas (Schriftführer)

Der Dartverein wurde im Juli 1994 als eigenständiger Verein gegründet. Ziel war es, die
Vielzahl von engagierten Dartspielern unter einer gemeinsamen Führung zu
organisieren. Noch im selben Monat wurden wir offizielles Mitglied der Oberpfälzer
Softdart-Union (OSDU) und nahmen bereits im Herbst des selben Jahres mit drei
Mannschaften am Ligabetrieb teil.
Die OSDU, die 1992 von vier Dartvereinen gegründet wurde, ist mittlerweile auf über
zwanzig Vereine mit mehr als 300 Mitgliedern angewachsen. Diese verteilen sich über
drei Landkreise.
Der Verband gliedert sich in vier Ligen, in denen insgesamt vierzig Mannschaften ihre
Meister ermitteln. Die Abteilung Dart des TSV Stulln spielt derzeit in der zweithöchsten
Liga der OSDU und hat in der vergangenen Saison nur knapp den Aufstieg verpasst.
Neben den vielen Einzelerfolgen bei Turnieren zählt der Gewinn des Liga-Pokals im
Jahr 1995 zu unserem bisher größten Erfolg.

Im Jahr 2002 wurde aus dem Dartverein eine eigenständige Sparte des TSV 1954
Stulln, was vor allem der Aufgeschlossenheit der Vereinsführung zu verdanken war.
Weitere Unterstützung fanden wir durch unsere Sponsoren, vor allem bei Herrn Zweck
von der Firma Flurchemie Stulln, bei denen wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken
wollen.
Derzeit besteht unsere Abteilung aus fünfzehn aktiven Dartern, die sich regelmäßig an
den Wochenenden zum Training im Vereinsheim einfinden. Weiterhin sind wir bei vielen
Aktivitäten des Hauptvereines dabei.
Wir würden uns freuen, wenn sich zu unserem zehnjährigen Vereinsjubiläum einige
Freunde des Dartsports dazu entschließen würden, an unserem Vereinsleben aktiv
mitzuwirken. Interessenten sind jederzeit eingeladen, an den Wochenenden an
unserem Training teilzunehmen.
Die Abteilung Dart grüßt alle Gäste unseres TSV 1954 Stulln mit einem dreifachen
BULL EYE!

Die Abteilung Volleyball stellt sich vor
Aus Freude am Volleyball kamen im Jahre 2001 drei Stullner auf die Idee, in Stulln jede
Woche mit Gleichgesinnten zu spielen.
Da sich auf unsere Aufrufe auf Plakaten und in der Presse vorwiegend Jugendliche
meldeten, wurde die Idee einer alleinigen Erwachsenengruppe postwendend auf eine
Erwachsene- und eine Teenie-Gruppe erweitert.
Da das Interesse der Stullner an der Erwachsenengruppe gering war, bildete sich der
harte Kern aus überwiegend Auswärtigen (Wackersdorf, Mönchshof, Nabburg,
Maxhütte-Haidhof und Wölsendorf).
Die Teeniegruppe war und ist ein Selbstläufer, auf den wir stolz sind. Nachdem sich die
Gruppen etabliert hatten, wurde die Abteilung Volleyball am 23.10.2002 gegründet. Im
Januar 2003 kam eine Kindergruppe (3.-4. Klasse) hinzu.
Derzeit umfasst die Sparte Volleyball ca. 40 Mitglieder. Wir trainieren jeden Mittwoch
von 18.00 bis 19.00 Uhr (Teenies) und von 20.00 bis ca. 22.30 Uhr (Erwachsene).
Interessenten, auch Anfänger, sind jederzeit herzlich willkommen.
Die Vorstandschaft setzt sich wie folgt zusammen:
1. Abteilungseiter:
2. Abteilungsleiter:
Kassiererin:
Schriftführerin:

Andreas Hanff
Klaus Zühlke
Jana Hanff
Karin Herrmann

Wir gedenken unserer
verstorbenen Mitglieder und Förderer
die dieses Fest nicht mehr miterleben können.

Ihr Einsatz und Wirken bleibt für uns unvergessen.


Related documents


PDF Document tsv stulln chronik 4 kapitel iii im jubil umsjahr 2004
PDF Document tsv stulln chronik 3 kapitel ii 1968 2004
PDF Document tsv stulln chronik 2 kapitel i 54 58 gr ndung u aufbruch
PDF Document sportausschuss 24 2 16
PDF Document 0512 2018 vorlage aus 2018 beschluss stadtrat
PDF Document svsoecking aktuell 37 web


Related keywords