PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact



Bericht summer 2015 .pdf



Original filename: Bericht summer 2015.pdf
Author: Patricia Brueck

This PDF 1.5 document has been generated by Microsoft® Office Word 2007, and has been sent on pdf-archive.com on 19/11/2015 at 06:57, from IP address 84.114.x.x. The current document download page has been viewed 239 times.
File size: 2.1 MB (8 pages).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


Bericht Sommer 2015
Patricia Brück war im August/September in Kenia und konnte leider in der Schule
nicht viel ausrichten, da aufgrund eines Lehrerstreiks die staatlichen Schulen (auch
die Gehörlosenschule in Kilifi) erst im Oktober wieder geöffnet wurden.

Sie brachte Bälle und Handpuppen für die Kinder hin, die John Muzungu sehr gerne
entgegennahm und die den Kindern inzwischen viel Freude machen.

Auch Sreco Dolanc, der gehörlose Apotheker, kam mit nach Kenia und brachte
Spielzeug und Sportgeräte, gespendet vom Verein „For a Better World“ aus
Slowenien mit, die er ebenfalls an John Muzungu übergab.

1

Die Schule hat in diesem Schuljahr 169 SchülerInnen:
Trotz der schwierigen Situation wird in der Schule mit
Gebärdensprache und Englisch unterrichtet und es
werden dafür auch visuelle und anschauliche
Methoden verwendet:

2

Seit dem letzten Besuch hatte sich einiges verändert:
KÜCHE:
Die Küchenherde und Abzugsrohre wurden repariert, die Fliesen ausgebessert, die
Türe erneuert und Wände und Decke neu gestrichen

REGENRINNEN:
Es wurden Regenrinnen auf dem Dach der Schlafsäle installiert, die in den
Wassertank münden, damit das Regenwasser gesammelt werden kann, was die
Wasserrechnung reduziert.

3

LEBENSMITTELVERSORGUNG:
2015 hat die Schule begonnen, auf dem großen Grund auch anzupflanzen und es
konnte Mais, Tomaten, Mchicha (eine Art Spinat) und anderen Gemüse geerntet
werden.

Leider gelang der Anbau der Tomaten nicht wirklich, da das Glashaus zu heiß war,
als die Pflanzen noch klein waren. Daraus haben die Gärtner gelernt und werden
nächstes Jahr später anbauen (im April, nicht im Jänner).
HÜHNERHALTUNG:
Leider starben die 200 Hühner an einer Infektion bzw. mussten notgeschlachtet
werden. Nun ist geplant, auch ein Außengehege zu machen, damit die Tiere unter
Tags auch hinausgehen können. Die Zucht von Hühnern bzw. der Verkauf der Eier
stellt eine Verbesserung des Nahrungsmittelangebots für die Kinder und eine
Einkommensquelle für die Schule dar.

4

KANINCHENHALTUNG:
Die Kaninchen haben nun einen offenen Stall bekommen, der durch die Gitter
belüftet ist. Sie sitzen allerdings auf dem Gitter und sollen ein Holzbrett bekommen,
damit ein Teil des Käfigs bequem zum Liegen ist.

5

Was ist noch geplant?
1) Verputzen und Streichen der Fassade des Küchenhauses

2) 2 Türen der Küche zu den Vorratsräumen bzw. aus dem Haus hinaus
erneuern

3) Kauf eines neuen Fahrrades für den gehörlosen Koch Kasungu, dessen
Fahrrad bei einem Unfall völlig zerstört wurde (Gott sei Dank hat er überlebt
und ist wieder wohlauf).

6

4) Sanierung der Treppe zu den Mädchenschlafsälen, bei der die erste Stufe viel
zu hoch ist

5) Sanierung der Toiletten und Duschen

6) Einen Backofen in dem Häuschen neben der Küche installieren, das davor
renoviert werden muss

7

7) Erneuerung des Spielplatzes (wird gerade gemacht)

Der nächste Besuch in der Schule ist für Jänner 2016 geplant.

8


Related documents


PDF Document bericht summer 2015
PDF Document die chancen einer webseitenanalyse 1586
PDF Document untitled pdf document 6
PDF Document untitled pdf document 4
PDF Document untitled pdf document 3
PDF Document zinkwanne kaufen gartenkulturblog


Related keywords