HSG Gameday HSG vs. OHV Aurich II .pdf

File information


Original filename: HSG Gameday - HSG vs. OHV Aurich II.pdf
Title: 06 HSG Osnabrück - OHV Aurich II
Author: allgemein

This PDF 1.7 document has been generated by FreePDF 4.14 - http://shbox.de / GPL Ghostscript 9.18, and has been sent on pdf-archive.com on 19/12/2015 at 12:58, from IP address 77.181.x.x. The current document download page has been viewed 977 times.
File size: 1.4 MB (12 pages).
Privacy: public file


Download original PDF file


HSG Gameday - HSG vs. OHV Aurich II.pdf (PDF, 1.4 MB)


Share on social networks



Link to this file download page



Document preview


HSG GAMEDAY

LANDESLIGA WESER-EMS
12.SPIELTAG
HSG OSNABRÜCK (11.) – OHV AURICH II (10.)

OSC-HALLE
19.12.2015, 19:00 UHR
DIESES SPIEL WIRD PRÄSENTIERT VON:

DIE SPIELTAGVORSCHAU
DUELL DER TABELLENNACHBARN – HSG WILL GEGEN AURICH PUNKTEN
Es ist einmal mehr ein immens
wichtiges Spiel gegen einen
direkten Konkurrenten im Kampf
um Punkte gegen das Abrutschen
ans Tabellenenden. Doch nach
zuletzt drei Punkten aus zwei Spiele
und der angesichts der Tatsache
einmal mehr zu Hause antreten zu
dürfen, sind die Mannen von HSGCoach Timm Dietrich zuversichtlich,
auch gegen die Zweitvertretung
des OHV Aurich nach Abllauf der e
Minuten etwas Zählbares auf der
Habenseite verbuchen zu können.
Wäre da nicht die personelle
Situation der Osnabrücker, die sich
kurz vor Weihnachten noch einmal
zugespitzt hat. So fällt neben den
Langzeitverletzten Nils Holzgrefe,
Kelvin Kalter und Sören Vinke nun
auch Kreisläufer Leo Buskohl mit
Knöchelverletzung aus. Da zudem
Gideon Grabietz (berufsbedingt),
Elias Küpper (Ausland), Bernd
Westendorf
(krank)
und
voraussichtlich Christoph Barkhau
(private Gründe) fehlen werden,
tritt die HSG in einem solch
wichtigen Spiel notgedrungen mit

einer Rumpfbesetzung an. Umso
wichtiger wird es sein, als
Mannschaft zusammenzustehen
und die vielen Ausfälle gemeinsam
zu kompensieren. Unterstützung
erhält
das
Team
dabei
möglicherweise aus der eigenen AJugend.
Für
einen
konkurrenzfähigen Kader sollte
somit trotz allem gesorgt sein. Eine
„Jetzt-erst-recht“-Reaktion
der
Mannschaft auf die schwierige
Situation wäre wohl das Beste, was
der HSG passieren könnte. Doch der
Weg zu Erfolg führt dabei über
einen OHV, der zuletzt ebenfalls
drei Punkte aus zwei Spielen holte.
In Bramsche konnten die Ostfriesen
gewinnen, daheim trotzten sie
zuletzt der HG Jever/Schortens ein
Remis ab. Hinzu kamen Siege über
Eicken (30:24) und die HSG
Wilhelmshaven (35:25), sowie ein
Remis in Neerstedt (30:30). Mit nur
einem Zähler Vorsprung steht der
OHV unmittelbar vor der HSG in der
Tabelle. Mit einem Sieg der HSG
würden folglich die Positionen
getauscht - eine Zusatzmotivation.

STATISTIKEN UND ERGEBNISSE
DIE BEGEGNUNGEN DES ERSTEN SPIELTAGS IM ÜBERBLICK
Heim

Ergebnis

Gast

Wilhelmshavener HV II

-

TS Hoykenkamp

27:24 (15:11)

TV Dinklage

-

FC Schüttorf 09

25:26 (10:16)

OHV Aurich II

-

HG Jever/Schortens

30:30 (16:19)

HSG Wilhelmshaven

-

HSG Grüppenb./Bookholzb.

26:26 (17:14)

HSG Barnstorf/Diepholz II

-

TuS Bramsche

32:28 (18:10)

TV Neerstedt II

-

Eickener Spvg.

28:21 (xx:xx)

TV Georgsmarienhütte

28:28 (14:11)

HSG Osnabrück

DIE LANDESLIGA-TABELLE
Platz Team

Spiele

Tore

Diff.

Punkte

↑1. Wilhelmshavener HV II

10

282:233

+49

18:2

↑2. HSG Barnstorf/Diepholz II

11

308:241

+67

18:4

3. TS Hoykenkamp

11

334:270

+64

18:4

4. FC Schüttorf 09

9

234:211

+23

14:4

5. HG Jever/Schortens

11

298:299

-1

11:11

6. TuS Bramsche

11

310:296

+14

10:12

7. Eickener Spvg.

11

256:266

-10

10:12

8. TV Dinklage

11

306:332

-26

9:13

9. HSG Grüppenb./Bookholzb.

9

251:252

-1

8:10

10. OHV Aurich II

10

258:281

-23

8:12

11. HSG Osnabrück

11

281:312

-31

7:15

12. TV Neerstedt II

11

283:313

-30

6:16

↓13. TV Georgsmarienhütte

11

257:299

-42

6:16

↓14. HSG Wilhelmshaven

11

274:327

-53

5:17

A = Absteiger; N = Neuling

3

DIE UHR SCHLÄGT 5 VOR 12
HSG VERLIERT ZUM VIERTEN MAL IN FOLGE UND ÜBERNIMMT DIE ROTE LATERNE
Es war ein hartes Stück Arbeit und
lange stand es Spitz auf Knopf,
doch am Ende gelang der HSG
Osnabrück durch einen unter dem
Strich verdienten 31:25-Erfolg über
den TV Dinklage der ersehnte
Befreiungsschlag. Zumindest die
rote Laterne ist das Team von Timm
Dietrich somit nach nur einer
Woche wieder losgeworden.

diese zu erhalten, geschweige denn
das Ergebnis vollständig zu drehen.
Als eine der Schlüsselszenen stellte
sich die nun folgende heraus.
Waldemar Lau ging in den
Zweikampf, setzte sich durch und
wurde beim Torabschluss regelwidrig behindert. Klare Sache, so
dachte man: Siebenmeter und
eventuell eine Zeitstrafe, vielleicht
würde es sogar bei einer gelben
Karte bleiben. Doch zur Überraschung wohl aller Beobachter
und zum Entsetzen der Dinklager
sah sich der fehlbare Michael
Niehaus dem roten Karton
gegenüber, der zudem durch das
Schiedsrichter-gespann mit schriftlichem Bericht versehen wurde. Ein
Schock, von dem sich die Gäste bis
zur Pause offenbar nicht so recht zu
erholen vermochten, denn von nun
an bestimmte die HSG die
verbleibenden Minuten des ersten
Durchgangs,
kam
bis
zum
Seitenwechsel auf 11:12 heran und

Den Start in die Begegnung
verpasste HSG jedoch zunächst
vollständig. Die Gäste waren
aufmerksamer und lagen bald mit
1:5 in Front. Doch trotz der
angespannten
tabellarischen
Gesamtsituation und des erneuten
Fehlstarts in die Partie, ist es
mindestens bemerkenswert, dass
die Osnabrücker Sieben sich im
Anschluss nach und nach in die
Begegnung kämpfte. Über 4:6 und
5:7 begaben sich die Dietrichs
Schützling mehrfach in Schlagdistanz, doch bis zum 8:12 sollte es
nicht gelingen, den Rückstand zu

4

Rückstand bis auf 27:21 vergrößert
hatte. Und sie kamen noch einmal.
Bis auf 27:24 kam die Mannschaft
von Manfred Nachtigal noch einmal
heran. Dass die HSG in den
Schlussminuten gegen die nun
offensive Dinklager Abwehr in
Unterzahl agieren musste, hätte die
Begegnung noch einmal spannend
machen
können.
Doch
die
Osnabrücker, um ihren offensiv
überragend aufgelegten Schützen
Julian Jenner, behielt einen kühlen
Kopf und belohnte sich am Ende für
starke 40 Minuten mit einem 31:25Erfolg, der allerdings von der
vermutlich schweren Knieverletzung von Nils Holzgrefe überschattet wurde.

hatte das sogenannte Momentum
für sich gewonnen.
Nach Wiederbeginn fing sich der
TVD, bei dem Jannis Stolte mit neun
Treffern der erfolgreichste Schütze
war, zunächst wieder und ging mit
12:15 in Front. Doch einmal mehr
zeigten sich die Hasestädter, die
ihrerseits nun deutlich besser im
Spiel waren als noch in den ersten
zwanzig Minuten der Partie, vom
neuerlichen Rückstand unbeeindruckt. So gelang es den
Hausherren durch den Treffer zum
18:18 zum ersten Mal im gesamten
Spiel zum Ausgleich zu kommen –
und nun schien sich das Blatt
tatsächlich zu wenden. Die mit
lediglich zehn Spielern angereisten
Dinklager – durch den Feldverweis
zusätzlich dezimiert – zollten nun
auch ihren Kräften Tribut. So
brachten vier Treffer in Folge die
HSG erstmals und dann gleich
etwas deutlicher mit 23:19 in
Führung. Der TVD war nun darum
bemüht, die passenden Antwor-ten
zu finden, nachdem sich der

HSG Osnabrück: Julian Jenner 14,
Nils Holzgrefe 4, Johannes Rüschen 4, Leo Buskohl 2, Gideon
Grabietz 2, Maxi Große Wördemann 2, Mirco Wolter 2, Waldemar
Lau 1, Christoph Barkhau, Jan
Wendte, Sebastian Siebert (TW),
Bernd Westendorf (TW). Trainer:
Timm Dietrich.

5

DER KADER DER HSG

Nr. Name

1 Küpper, Johannes
12
19
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
13
14
17
20
43
TR
ZN

Siebert, Sebastian
Westendorf, Bernd
Kalter, Kelvin
Rüschen, Johannes
Barkhau, Christoph
Küpper, Elias
Wygold, Mathias
Harms, Phil
Holzgefe, Nils
Wolter, Mirco
Jenner, Julian
Gr. Wördemann, Maximilian
Wendte, Jan
Buskohl, Leonard
Vinke, Sören
Lau, Waldemar
Grabietz, Gideon
Dietrich, Timm
Finke, Mario

Pos.

Geb. am

Spiele

Tore/7m

TW

02.02.1997

4

0

TW
TW
LA
LA
RL/KM
RM
LA/RM
LA
RL
RM/RL
RA/RR
RL/RR
RA
KM
KM
RM
LA
TR
ZN

28.03.1983
26.06.1990
25.12.1991
1996
24.05.1990
02.02.1997
30.12.1989
29.06.1994
19.06.1994
16.04.1993
19.08.1996
25.02.1993
23.01.1990
29.03.1992
17.09.1993
23.07.1983
15.12.1992
01.12.1989
01.08.1970

11
7
1
6
9
5
9
8
9
6
8
10
11
8
7
10
2
-

0
0
1
10
19
22/10
23
3
29/2
22
54
28
21/3
12/2
14
13
7
-

6

GRIECHISCHE SPEZIALITÄTEN – AM PAPPELGRABEN 80 – 49080 OSNABRÜCK

7

WEITERE TABELLEN
LANDESLIGA WESER-EMS 1. DAMEN
Platz Team

Spiele

Tore

Diff.

Punkte

9

254:217

+37

15:3

2. FC Schüttorf 09
3. ASC GW Itterbeck

9
9

261:216
228:197

+45
+31

14:4
13:5

4.
5.
6.
7.

TV Neerstedt
Grün-Weiß Mühlen
MTV Aurich
TuS Blau-Weiß Lohne

9
8
9
9

265:229
226:207
265:274
215:227

+36
+19
-9
-12

12:6
10:6
10:8
8:10

HSG Grüppenb./Bookh.
HSG Osnabrück
HSG Delmenhorst
HSG Barnstorf/Diepholz

9
9
9
9

227:244
214:249
191:232
209:263

-17
-35
-41
-54

6:12
4:14
4:14
2:16

↑ 1. SG Neuenhaus/Uelsen

8.
9.
10.
↓11.

VORRUNDE OBERLIGA MÄNNLICHE A-JUGEND
Platz Team

Spiele

Tore

Diff.

Punkte

1. TV Schiffdorf

8

266:186

+80

15:1

2. HSG Schwanewede/Nk.

8

237:203

+34

11:5

3. TV Bissendorf-Holte

8

250:208

+42

11:5

4. MTV Aurich

8

291:267

+24

11:5

5. SG Achim/Baden

8

242:249

-7

7:9

6. SG HC Bremen/Hastedt II

8

236:232

+4

6:10

7. HSG Grönegau-Melle

8

218:223

-5

6:10

8. HSG Nordhorn

8

235:262

-27

5:11

9. HSG Osnabrück

8

188:333

-145

0:16

Die A-Jugend tritt im neuen Jahr in der Verbandsliga Süd an.

8

WESER-EMS-LIGA 2. HERREN
Platz Team

Spiele

Tore

Diff.

Punkte

10

355:222

+133

19:1

2. TuS Wagenfeld
3. HSG Grönegau-Melle

8
8

254:207
296:195

+47
+101

14:2
12:4

4.
5.
6.
7.

TV Bissendorf-Holte II
HSG Osnabrück II
THC Westerkappeln
SV Rot-Weiß Damme

9
10
11
8

268:253
282:263
324:352
234:232

+15
+19
-28
+2

12:6
10:10
10:12
9:7

HSG Friesoythe
TuS Bramsche II
FC Schüttorf 09 II
HSG Haselünne/Herzlake

8
9
9
9
8
9

257:272
243:272
258:307
222:271
219:288
188:266

-15
-29
-49
-49
-69
-78

8:8
7:11
5:13
5:13
3:13
2:16

↑ 1. TV Cloppenburg II

8.
9.
10.
11.
↓12.
↓13.

TSV Quakenbrück
SV Eversburg

9


Related documents


hsg gameday hsg vs ohv aurich ii
spielberichte 5 spieltag
kohorten kurier ausgabe 3
dynatimes 21 saison31
ausgabe13fbneu
dynatimes 23 saison33

Link to this page


Permanent link

Use the permanent link to the download page to share your document on Facebook, Twitter, LinkedIn, or directly with a contact by e-Mail, Messenger, Whatsapp, Line..

Short link

Use the short link to share your document on Twitter or by text message (SMS)

HTML Code

Copy the following HTML code to share your document on a Website or Blog

QR Code

QR Code link to PDF file HSG Gameday - HSG vs. OHV Aurich II.pdf