Wahlauswertung fdsBW LTW16.pdf


Preview of PDF document wahlauswertung-fdsbw-ltw16.pdf

Page 1...5 6 78940

Text preview


MARCO RADOJEVIC: WAHLAUSWERTUNG FORUM DEMOKRATISCHER SOZIALISMUS ZUR LANDTAGSWAHL 2016 IN BADENWÜRTTEMBERG

Diese erste Analyse zeigt eine Entwicklung, welche DIE LINKE Baden-Württemberg
sehr ernst nehmen sollte: In unseren starken Wahlkreisen werden wir stärker und in
unseren schwachen Wahlkreisen werden wir schwächer. Die Schere zwischen gutem
Ergebnis und schwachem Ergebnis öffnet sich weiter. Dies kann auch als ein stärkeres
Gefälle zwischen Stadt und Land interpretiert werden: Zugewinne erringen wir primär in
den Städten, Verluste müssen wir primär auf dem Land verkraften. Zwar kam die LINKE
in Baden-Württemberg bisher nicht über den Status einer Kleinpartei hinaus, so konnten
aber bisher relativ homogene Ergebnisse im ganzen Land errungen werde. Die
momentane Entwicklung deutet darauf hin, dass wir in bestimmten Regionen unseren
Status als Kleinpartei festigen und ausbauen, während wir in anderen Regionen dem
Status einer Mirkopartei immer näher kommen: LINKE Ehingen 1,6 Prozent (ÖDP: 1,1
Prozent), LINKE Kirchheim 1,8 Prozent (REP: 1,0 Prozent), LINKE Geislingen 1,8
Prozent

(ALFA

1,6 Prozent).

Dieser Entwicklung entgegenzutreten muss

im

Landesverband oberste Priorität haben, soll ein Einzug 2021 auch nur im Bereich des
Möglichen liegen. Auch in unseren schwächeren Wahlkreisen brauchen wir Ergebnisse
zwischen 3,5 und 4 Prozent, soll ein Einzug in den Landtag gelingen.
Dieser angedeutete Stadt-Land Divide bedarf einer genaueren Betrachtung. Da dieser
reines Zufallsergebnis sein kann, der aus der ausschließlichen Betrachtung der zehn
stärksten bzw. zehn schwächsten Wahlkreise resultiert. Da die Wahlkreise alle ungefähr
die gleiche Anzahl an Einwohner*innen bzw. Wahlberechtigten haben, muss eine
andere Möglichkeit gefunden werden, einen ländlichen Kreis von einem städtischen
Kreis zu unterscheiden. In dieser Analyse messe ich städtische bzw. ländliche Kreise
anhand der Einwohnerzahl der größten Stadt des Wahlkreises. Diese Messung hat den
Vorteil, dass die Daten leicht aufzufinden sind und da die Wahlkreise sich nicht immens
in der Einwohnerzahl unterscheiden, bietet die Einwohnerzahl der größten Stadt im
Wahlkreis ein gutes Maß dafür, wie sehr die Wähler*innen auf Ballungszentren
konzentiert sind.
Tab. 3: Größte Stadt im Wahlkreis und DIE LINKE Ergebnis
Bevölkerung in der größten Stadt Durchschnittliches
im Wahlkreis
Wahlkreis

Unter 30000 Einwohner

Wahlergebnis

im

2.23 %
7