Jan van Helsing Buch 3 Der Dritte Weltkrieg (1996) .pdf

File information


Original filename: Jan van Helsing - Buch 3 - Der Dritte Weltkrieg (1996).pdf

This PDF 1.3 document has been generated by / Acrobat Distiller 4.05 for Windows, and has been sent on pdf-archive.com on 18/06/2016 at 19:40, from IP address 92.217.x.x. The current document download page has been viewed 10299 times.
File size: 2.1 MB (368 pages).
Privacy: public file


Download original PDF file


Jan van Helsing - Buch 3 - Der Dritte Weltkrieg (1996).pdf (PDF, 2.1 MB)


Share on social networks



Link to this file download page



Document preview


Buch 3
DER DRITTE WELTKRIEG

Jan van Helsing
IN ZUSAMMENARBEIT MIT FRANZ VON STEIN

EWERTVERLAG

Scanned by TC

INHALTSVERZEICHNIS
I. Die Basis:
Vorwort
Einleitung
Grundlagen zum besseren Verständnis
Was ist Prophetie?
Das dunkle Zeitalter - Kali Yuga
Verschiedene Voraussagen zur Jahrtausendwende

II. Das Geschehen:
Die wirtschaftliche Krise
Mehr zum Dritten Weltkrieg
Europäische Seherstimmen
Der Dritte Weltkrieg:
• Allgemeine Vorzeichen
• Besondere Ereignisse
• Der Papst flieht aus Rom
• Der Krieg im Nahen Osten
• Funkenregen
• Der Ausbruch in Deutschland - Einmarsch des
Angreifers aus dem Osten in drei Heersäulen
• B. Bouvier's Vergleich mit den heutigen NATOStrategien
• Chemische Kriegsführung
• Das menschliche Verhalten während des Krieges
• Die ersten Niederlagen der Angreifer
• Der gelbe Strich
• Der Krieg in Skandinavien
• Angriff auf Amerika
• Einsatz von Atomwaffen
• Atombombenabwurf in die Nordsee
• Die östlichen Angreifer werden geschlagen

Scanned by TC

Die Schlacht am Birkenbaum
Der Planetoid
Das Kippen der Erdachse (Polsprung)
Drei Tage Finsternis
Die Entrückung?

III. Die Chance:
Die Nachkriegszeit und das Goldene Zeitalter
Zur Datierung
Gibt es eine Gnadenfrist?
Die Über-Sicht
Was lernen wir daraus?
Also

Anhang:
Chronologie des Dritten Weltkrieges von Bernhard Bouvier
Astrologische Betrachtungsweise von Elisabeth Schlittmeier
Verzeichnis der hier aufgeführten Seher
Literaturverzeichnis

Scanned by TC

I.DIE BASIS
"Denn wenn sie sagen werden: "Es ist Friede, es hat keine Gefahr",
so wird sie das Verderben überfallen, gleich wie der Schmerz ein
schwangeres Weib, und werden nicht entfliehen."
1. Thessal. 5, Verse 3 und 4

Vorwort:
Fast jedes halbe Jahr erscheint irgendwo auf der Welt ein neues Buch
über Prophezeiungen oder Weissagungen. Ein großer Teil dieser Bücher
haben ihr Augenmerk auf die bevorstehende Jahrtausendwende gerichtet
(etwa zehn Jahre vor und nach dem Jahr 2000), da den Sehern und Propheten in ihren Visionen anscheinend umwälzende und die Welt
verändernde Ereignisse über diesen Teil der Geschichte gezeigt worden
sind. Dies ist nicht allen unbekannt. Auch in der Offenbarung des Johannes
im N.T. finden wir Beschreibungen für diesen Zeitraum, den manche als
den "Jüngsten Tag", das "Strafgericht Gottes" oder "die Zeit, in der die
Spreu vom Weizen getrennt wird" bezeichnen. Eine Zeit der Naturkatastrophen, Kriege und Unruhen. Einer der in diesem Buch beschriebenen Seher
nennt es gar "das große Abräumen". Man hat davon gehört. Meistens nur
mit einem Ohr. Wer hört schon gerne was von unruhigen Zeiten, gar von
einem "Dritten Weltkrieg", wo man doch gerade erst einen Bausparvertrag
und eine Lebensversicherung abgeschlossen hat. Es sind nur noch ein paar
Jahre bis zur wohlverdienten Rente. Da kann doch jetzt kein Bürgerkrieg
kommen oder eine Überschwemmung. Nein, man will einfach nicht daran
glauben. "So was haben schon viele vorausgesagt", sagt man, "und nichts
ist passiert". So, ist denn wirklich nichts passiert? (Auf den Hinweis, daß
die gleichen Seher auch den Ersten wie auch den Zweiten Weltkrieg treffsicher vorausgesehen hatten, tritt meist betretenes Schweigen ein. Hauptsache, das Unangenehme ist erfolgreich verdrängt).
Warum schon wieder ein neues Buch zu dieser Thematik? Erneute
Bestätigung für sogenannte 'Schwarzseher' oder 'Weltuntergangsapostel'?
Ist es jetzt endlich soweit oder was?

Scanned by TC

Nun, daß es zahlreiche Bücher diesen Themas gibt ist sicherlich nicht zu
leugnen, vor allem an Zusammenfassungen und Auflistungen der verschiedenen Seher mangelt es nicht. Doch was wird durch diese beim Leser
bisher ausgelöst? Ist es denn nicht in den meisten Fällen Angst, Unsicherheit und Panik vor der Zukunft? Dadurch entstandene Depressionen, Isolation, Opferverhalten und falsche Demut? Der Drang zum Auswandern und
Nahrungsmittelhorten? Ist es der Sinn und Zweck der Visionen, dies beim
Leser hervorzurufen? Sich vom Leben zurückzuziehen? Kann ich mir ehrlich gesagt kaum vorstellen. Dann würden die Seherschauungen alles nur
verschlimmern. Was sollten denn diese Visionen ursprünglich beim Menschen bewirken? Eine Aussortierung? Eine Elitebildung von Auserlesenen?
Was steckt dahinter?
Nun, ich selbst habe mich auch mit diesen Schauungen auseinandergesetzt und fand dadurch interessanterweise das Gegenteil - Hoffnung, Mut,
Kraft und Risikobereitschaft. Komisch, nicht wahr? Auch fand ich Ruhe,
Bestätigung und Übersicht. Wie kann das sein? Habe ich denn auch wirklich die gleichen Prophezeiungen gelesen wie die anderen? Schon. Doch
habe ich mir aufgrund der Visionen meine eigenen konfessionslosen
Gedanken gemacht und kam dadurch auf völlig andere Schlüsse als die
meisten anderen Autoren. Denn es kommt auf die Sichtweise an, aus
welcher man die Geschehnisse auf der Erde betrachtet. Ein Zusammenbruch des gegenwärtigen Systems mit seinen extrem einseitig verteilten
Machtverhältnissen hätte auf einen Milliardär, einen Großindustriellen,
einen Computerfachmann, einen Börsenspekulanten oder einen materiell
orientierten und von dieser Materie abhängigen Stadtbewohner eine andere
Auswirkung als auf einen Obdachlosen, einen naturverbundenen Bergbauern, einen autonom lebenden Selbstversorger, einen Erfinder unterdrückter
neuer Energieformen oder einen politisch Verfolgten. Durch das Verständnis der Natur- wie auch der geistigen Gesetze wurde mir klar, daß es nicht
das Thema ist oder die unbequemen Informationen, die schlußendlich
Angst vor der Zukunft erzeugen, sondern daß es in den meisten Fällen die
subjektive Sichtweise des jeweiligen Autors beziehungsweise des Lesers
ist, in welcher er die gesammelten Visionen darstellt und dementsprechend
in sein eigenes Weltbild einsortiert. Nicht das Prophezeite ist das Problem,
sondern das Weltbild, welches mit der Prophezeiung konfrontiert wird.
Man stelle sich die Frage, ob der Autor ein gläubiger M ensch oder ein

Scanned by TC

Atheist ist, ein geistig-spirituell Orientierter oder ein Materialist. Bei einem
Dritten Weltkrieg, einem Vulkanausbruch oder einem Erdbeben kann nur
die physische Welt zerstört werden, jedoch nicht die geistige. Eine Angst
wäre daher nur bei einem Materialisten verständlich. Dem Materialisten
würde sein 'ein und alles' genommen werden, da er die geistige Welt
negiert. Für einen geistig Orientierten verändert jedoch nur die physische
Welt ihr Aussehen, aber das Leben oder die persönliche Entwicklung wenn nicht in dieser, dann in einer anderen Welt - geht trotzdem weiter.
Der geistig Orientierte sieht sich (im Gegensatz zu dem M aterialisten)
möglicherweise noch von 'lästigen' materiellen Bindungen und Kontrollen
'befreit.' Unter diesem Gesichtspunkt ist es nun von großer Bedeutung zu
wissen, wes Geistes Kind der Autor eines solchen wichtigen Themas ist
und aus welcher Sichtweise heraus (geistig oder materiell) er diese
Szenarien behandelt und deren Bedeutung erklärt. Für viele Autoren handelt es sich bei den geschauten Visionen um 'Strafen Gottes' für die sündigen Menschleins (die kleinen Wichte), und die Rettung wäre der Beitritt in
eine der Beamtenkirchen. Dort wird ihnen vor einem Satan, der ihnen
angeblich das Leben schwer macht, Schutz geboten (wenn die kleinen
Lemminge nur erkennen würden, daß sie sich dort ebenfalls in des 'T eufels
Küche' befinden).
Welches Buch über Seherschauungen zeigt dem Leser nach der Präsentation der umwälzenden Ereignisse, die die Seher in ihren Visionen erblickt
haben, auch einen Ausweg für den Einzelnen? Ich meine keine neue Leitfigur (Jesusersatz) oder Guru. Keine äußeren Hilfsmittel, wie Auswandern
oder unterirdische Städte, sondern einen die Ursache angehenden AusWeg. Und vor allem einen einfach verständlichen und gleichzeitig praktisch anwendbaren Weg. Oder brauchen wir überhaupt einen Ausweg? Gibt
es überhaupt etwas, vor dem wir weglaufen müssen, oder sollten wir nicht
vielleicht das Gegenteil tun? Sollten wir es nicht vielleicht sogar forcieren
und beschleunigen? Was sagen die Visionen über die Zeit 'danach'? Ist
denn nicht vielleicht etwas vorausgesagt, wofür es sich zu hoffen, ja
vielleicht auch zu kämpfen lohnt?
Ein kleiner Gedankengang vorweg:
Es leuchtet sicherlich jedem ein, daß die Ölmultis kein größeres Interesse an einem Auto haben, das mit reinem Wasser angetrieben wird, oder

Scanned by TC

gar an einem Fahrzeug, welches nur einen bierkastengroßen Energiekonverter als Motor benötigt, der seine Energie aus rotierenden Magneten oder
direkt aus dem Äther schöpft. Genauso verständlich scheint ein Desinteresse der Pharmaindustrie an Heilpraktikern, die durch Wiesenpflanzen
einen Großteil der Krankheiten (Krebs und AIDS mit eingeschlossen)
heilen können, oder gar an Geistheilern und Handauflegern, die nur durch
geistige Energieübertragungen, die man nicht besteuern oder monopolisieren kann, ganzheitliche Genesung herbeiführen. Daß die mächtigste
Industrie der Welt, die Waffenindustrie, durch einen Weltfrieden zugrunde
geht, ist auch logisch, und daß ein zinsloses Geldsystem auch den Bankiers
ihre M acht raubt, liegt ebenfalls nahe. Nun haben wir hier nur ein paar
wenige Gründe als Beispiel genannt, die uns aufzeigen, daß es momentan
eine ganze Menge Menschen gibt, die ein größeres Interesse daran haben,
daß "die Dinge so bleiben wie sie sind".
Daß aber solche Entwicklungen und Alternativsysteme seit Jahrzehnten
existieren ist inzwischen durch verschiedene Veröffentlichungen bekannt
geworden, doch sind Versuche der Erfinder, ihre Erfindungen auf den
Markt zu bringen und damit jedem Einzelnen dieser Welt zur Verfügung zu
stellen, bisher immer erfolgreich unterdrückt worden. Oft durch die Entsorgung dieser Entwicklungen samt ihrer Erfinder.
Mit diesem Vorwissen wäre ein Zusammenbruch dieser monopolträchtigen Machtstrukturen, zum Beispiel durch eine weltweite Erdbebenwelle, nicht unbedingt "schlecht". Denn durch solch ein Chaos in der
"Ordnung" (oder Ordnung im Chaos?), wächst die Chance, genannte Erfindungen und andere bereichernde Entwicklungen ohne Einwände
irgendwelcher Großindustriellen und Multinationalen dem Weltbürger
zugänglich zu machen und somit die Machtverhältnisse auf der Erde neu
auszurichten. Natürlich stellt sich auch eine andere Frage, nämlich ob die
Masse mit solchen Erfindungen heute überhaupt "bewußt" umgehen könnte? Ob denn die Masse schon reif genug wäre, mit solchen Entwicklungen
konfrontiert zu werden? Würden diese denn nicht wieder genauso für
Kriegszwecke verwendet werden? Zur Ausbeutung des Nächsten? Doch
Maschinen hin oder her. Sind die Machtstrukturen solcher Multinationalen
erst einmal gebrochen, kommen unterdrückte Bereicherungen aller Arten
auf den Weltmarkt, neben Freie-Energiemaschinen auch neue Erziehungssysteme, Heilung für die Natur, ein liebevollerer Umgang mit den älteren

Scanned by TC


Related documents


ero ffnungsvortragmu nster24 09 2015
000013 pressebericht whv
pv hkwk 1
0 expose zur kollektivschuld
expose zur kollektivschuld
dynatimes s24

Link to this page


Permanent link

Use the permanent link to the download page to share your document on Facebook, Twitter, LinkedIn, or directly with a contact by e-Mail, Messenger, Whatsapp, Line..

Short link

Use the short link to share your document on Twitter or by text message (SMS)

HTML Code

Copy the following HTML code to share your document on a Website or Blog

QR Code

QR Code link to PDF file Jan van Helsing - Buch 3 - Der Dritte Weltkrieg (1996).pdf