PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact



Flyer 2 18 .pdf


Original filename: Flyer_2_18.pdf

This PDF 1.4 document has been generated by Adobe InDesign CC 2015 (Windows) / Adobe PDF Library 15.0, and has been sent on pdf-archive.com on 14/08/2016 at 01:12, from IP address 93.235.x.x. The current document download page has been viewed 188 times.
File size: 2.4 MB (2 pages).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


BGE, Das bedingungslose Grundeinkommen:

Claudia Laux, Finanzwirtin
Grünes Netzwerk Grundeinkommen, Rheinland-Pfalz

Für Kinder und Jugendliche: Gleiche Bildungschancen für alle.
Für Auszubildende, Studierende, Praktikanten:
Eine Existenzsicherung in den Ausbildungs- und
Qualifikationsjahren.
Für Erwerbstätige: Eine garantierte finanzielle
Sicherheit während der ganzen Berufszeit.
Für Familien: Auszeitwunsch für Kinderbetreuung,
Pflege von Familienangehörigen oder Weiterbildung immer und zu jeder Zeit.
Für Menschen mit Behinderung: Eine sichere Inklusion durch eine solide Grundsicherung zusätzlich zu den berechtigten Transferleistungen.
Für Menschen im Alter: Eine Grundsicherung mit
und ohne Renten- oder Pensionsanspruch.
Für Gewerbetreibende, Land- und Forstwirte und
alle Freiberufler: Motivierte Mitarbeiter*innen, anstatt „Jobber“ um Geld zu verdienen.

Bernkasteler Str. 50, 54518 Osann-Monzel
Tel.: 06535/3577309
mailto: Claudia-Laux@email.de
twitter & facebook: claudiabiowima
Marion Morassi
DIE LINKE. Ahrweiler
Marktplatz 8
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Tel/FAX 02641 2084247
marion-morassi@t-online.de
facebook: Marion Morassi

BGE

Bedingungsloses
GrundeinKommen

Dr. Gernot Reipen
Themenbeauftragter für Sozialpolitik und
Koordinator der AG-BGE
Piratenpartei Deutschland
mailto: gernot.reipen@piratenpartei.de
twitter: D_Artangan

facebook: Gernot Reipen

Für unsere Gesellschaft: Förderung des Miteinanders und des ehrenamtlichen Engagements anstatt Ellenbogenmentalität.
Für unsere Wirtschaft: Mehr Flexibilität, mehr
Wettbewerb, mehr Unternehmensgründungen,
anstatt Monopolbildung und Preisdiktat.

27. August 2016
11:00 - 15:00 Uhr

Für unser Land: Stärkung der Demokratie, anstatt
Neiddebatten und eine Vereinfachung unserer
Steuergesetzgebung anstatt Sonderregelungen.
Es gibt keinen vernünftigen Grund gegen die
Einführung eines Bedingungslosen
Grundeinkommens.

DIE ZEIT IST REIF DAFÜR! PACKEN WIR ES AN

Mittelrheinhalle
V.i.S.d.P.: Claudia Laux, Osann-Monzel, 0173/8194468, Claudia.Laux@gruene-rlp.de,

ANDERNACH

Programm
11:00 Uhr, Begrüßung Achim Hütten,
OB Stadt Andernach
GRÜNE wollen ein BGE, das in ein sozialpolitisches Gesamtkonzept eingebettet ist. Hierzu gehören ein existenzsichernder Mindestlohn, der Ausbau der sozialen
Infrastruktur, ein gerechtes Bildungssystem und die
Einführung von Bürgerversicherungen für Gesundheit,
Pflege und Rente. Die gesellschaftliche und soziokulturelle Teilhabe von allen ist zu sichern.
Verdeckte Armut, bürokratische Gängelung und ein Einkommen unter dem Existenzminimum gehören mit einem Grundeinkommen der Vergangenheit an. Die Teilhabe an Erwerbsarbeit wird dadurch gerade für
untere Einkommensgruppen ermöglicht.

“Die Piratenpartei ist der Überzeugung, dass der Digitale
Wandel das bisherige Wirtschafts- und Sozialsystem stark
verändern wird. Diese neu entstehende Werte- und Tätigkeitsgesellschaft benötigt auch einen anderen Arbeitsbegriff. Daher ist es die Aufgabe des Staatswesens dafür
Sorge zu tragen, dass jede Art von Arbeit gewürdigt wird.
Jeder Mensch soll nach seinen Neigungen und Fähigkeiten
tätig sein können und dürfen. Diese Idee einer neuen, fairen und tatsächlich sozialen Gesellschaft wollen wir durch
die Einführung eines Bedingungslosen Grundeinkommens
erreichen.“ (Auszug aus dem Grundsatzprogramm der
Piratenpartei)

11:15 Uhr, Begrüßung Claudia Laux
GRÜNEN Netzwerk Grundeinkommen Rheinland-Pfalz
11:30 Uhr, Wolfgang Strengmann-Kuhn, MdB
Sozialpolitischer Sprecher der GRÜNEN
Bundestagsfraktion
12:00 Uhr, Edith E. Preiss
Mitglied im Sprecherrat der Bundesarbeitsgemeinschaft Grundeinkommen der LINKEN
12:30 Uhr, Dr. Gernot Reipen
Themenbeauftragter für Sozialpolitik und
Koordinator der AG-BGE der Piratenpartei
13:00 Uhr - 13:30 Pause
13:30 Uhr, WorldCafe´
Besucher fragen, Referenten antworten
14:30 Uhr, Abschlussdiskussion
Zusammenfassung der Ergebnisse

DIE LINKE hat ein emanzipatorisches Grundeinkommensmodell entwickelt. Nach diesem Konzept profitieren fast alle, die weniger als 7000,- Euro brutto im
Monat verdienen, also insbesondere die unteren und
mittleren Einkommensschichten. Der bestehende Sozialstaat würde durch das Grundeinkommen nicht ersetzt, sondern ergänzt. Außerdem ist das Grundeinkommen Bestandteil eines transformatorischen Konzepts,
das Menschenrechte, die ökologische, die globale und
die Gendersicht beinhaltet.

© Organisation und Layout, Kostas Thomopoulos


Flyer_2_18.pdf - page 1/2
Flyer_2_18.pdf - page 2/2

Related documents


flyer 2 18
flyer csc3 neu
bge 3 a5
vorschlag eines personliches entscheidungsfindungsmodells
die wurzel des tyrannen
visualisierungen


Related keywords