PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact



PIB Hausrat .pdf


Original filename: PIB_Hausrat.pdf

This PDF 1.4 document has been generated by / iText 1.3 by lowagie.com (based on itext-paulo-153), and has been sent on pdf-archive.com on 14/11/2016 at 14:49, from IP address 80.152.x.x. The current document download page has been viewed 191 times.
File size: 68 KB (2 pages).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


Produktinformationsblatt für eine
Hausratversicherung

Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen
einen ersten Überblick über die Ihnen angebotene Versi­
cherung geben. Diese Informationen sind jedoch nicht
abschließend. Der vollständige Vertragsinhalt ergibt sich aus­
schließlich aus dem Antrag, dem Versicherungsschein und den
Ver­sicherungs­bedingungen. Lesen Sie deshalb die gesamten
Vertragsbestimmungen sorgfältig.
1. Welche Art der Versicherung bieten wir Ihnen an?
Wir bieten Ihnen eine Hausratversicherung an. Grundlage sind die
Allgemeinen Bedingungen für die Hausratversicherung (VHB 2012)
sowie die weiteren im Antrag und in der Kundeninformation
genannten Besonderen Bedingungen und Verein­barungen.
2. Welche Risiken sind versichert, welche sind nicht ver­
sichert?
Wir versichern Ihren Hausrat gegen Schäden durch Feuer, Ein­
bruchdiebstahl, Raub, Vandalismus nach Einbruch, Leitungs­
wasser und Sturm. Wir erstatten Ihnen die Reparaturkosten,
wenn Haushalts-gegenstände durch diese Gefahren beschädigt
werden. Werden Ihre Sachen zerstört oder werden diese bei
einem Einbruch gestohlen, erhalten Sie von uns den Wieder­
beschaffungspreis (Neuwert).
Im Versicherungsschutz sind – im Rahmen besonderer Ent­
schädigungsgrenzen – enthalten:
– Aufräumungskosten, Transport- und Lagerkosten
– Schadenabwendungs- und Schadenminderungskosten
– Schlossänderungskosten
– Bewachungskosten.
Nicht versichert sind beispielsweise Schäden durch Grund­
wasser. Grundsätzlich nicht versichert ist das Gebäude selbst, in
dem sich der Hausrat befindet.
Der Versicherungsschutz kann – abhängig vom Risiko – gegen
Mehrbeitrag individuell erweitert werden:
– Mitversicherung von Elementarschäden (z. B. Überschwem­
mung, Erdbeben)
– Fahrraddiebstahl
– Glasbruchversicherung
Nähere Informationen finden Sie in den Ziffern 1 bis 8 der All­
gemeinen Versicherungsbedingungen (VHB 2012).
3. Wie hoch ist Ihr Beitrag, wann müssen Sie ihn bezahlen und
was passiert, wenn Sie nicht oder verspätet zahlen?
Beitrag inkl. Versicherungsteuer
Zahlungsperiode

Vertragslaufzeit

4. Welche Leistungen sind ausgeschlossen?
Wir können nicht alle denkbaren Fälle versichern, denn sonst
­müssten wir einen erheblich höheren Beitrag verlangen. Deshalb
haben wir einige Fälle aus dem Versicherungsschutz herausge­
nommen. Nicht versichert sind insbesondere
– von Ihnen vorsätzlich herbeigeführte Schäden
– Schäden, die durch Kriegsereignisse jeder Art oder Kern­
energie entstehen.
Näheres hierzu finden Sie in den Ziffern 3 und 30 der VHB 2012.
5. Welche Pflichten haben Sie bei Vertragsschluss und welche
Folgen können Verletzungen dieser Pflichten haben?
Damit wir Ihren Antrag ordnungsgemäß prüfen können, müssen
Sie die im Antragsformular enthaltenen Fragen unbedingt
wahrheits­gemäß und vollständig beantworten. Sie haben uns
z. B. alle bereits eingetretenen Schäden mitzuteilen und, wenn
der Hausrat bereits versichert war, die letzten Versicherer.
Kommen Sie Ihren Verpflichtungen nicht nach, können Sie Ihren
Versicherungsschutz ganz oder teilweise verlieren. Ggf. können wir
uns auch vorzeitig vom Vertrag lösen oder die Versicherungs­
beiträge anpassen.
Näheres entnehmen Sie bitte Ziffer 22 der VHB 2012.
6. Welche Pflichten haben Sie während der Vertragslaufzeit
und welche Folgen können Verletzungen dieser Pflichten
haben?
Während der Laufzeit des Vertrages müssen Sie uns eine Mittei­
lung machen, wenn sich gefahrrelevante Umstände verändern.
So haben Sie uns als Ihren Versicherer über besondere Gefahr­
erhöhungen zu informieren (z. B. wenn die ansonsten ständig
bewohnte Wohnung länger als 60 Tage unbewohnt bleibt).
Außerdem sind von Ihnen bestimmte Sicherheitsvorschriften
einzuhalten. Beispielsweise ist in der kalten Jahreszeit die Woh­
nung zu beheizen und dies genügend häufig zu kontrollieren
oder alle wasserführenden Anlagen und Einrichtungen abzu­
sperren, zu entleeren und entleert zu halten.

Näheres entnehmen Sie bitte den Ziffern 23 und 24 der VHB
2012.

Bitte bezahlen Sie den ersten oder einmaligen Beitrag unverzüg­
lich nach Ablauf von zwei Wochen nach Erhalt des Versiche­
rungsscheines oder – sofern ein fester Zahlungstermin
­vereinbart ist – zu diesem im Versicherungsschein genannten
Termin. Alle weiteren Beiträge sind dann entsprechend der
­vereinbarten Zahlungsperiode zu entrichten. Falls Sie uns ein
Lastschriftmandat erteilen, sorgen Sie bitte für ausreichende
Deckung auf Ihrem Konto. Wenn Sie den ersten oder einmaligen
Beitrag schuldhaft nicht rechtzeitig zahlen, können wir solange
vom Vertrag zurücktreten, wie Sie nicht gezahlt haben. Auch der

PIB_7007  9. 2016

Einzelheiten entnehmen Sie bitte Ihrem Antrag und den
Ziffern 14 bis 18 der VHB 2012.

Beachten Sie die benannten Verpflichtungen mit Sorgfalt. Ihre
Nichtbeachtung kann schwerwiegende Konsequenzen für Sie
haben. Je nach Schwere der Pflichtverletzung können Sie Ihren
Versicherungsschutz ganz oder teilweise verlieren. Unter
Umständen können wir uns auch vorzeitig vom Vertrag lösen.

erstmals zum Versicherungsbeginn am

Provinzial Nord Brandkasse
Aktiengesellschaft
Die Versicherung der s Sparkassen
Amtsgericht Kiel HRB 5704
St.-Nr. 5337 5914 0146
Vers.-St.-Nr. 9116 8100 2431

Versicherungsschutz beginnt erst mit dem Eingang der verspä­
teten Zahlung bei uns. Wenn Sie einen Folgebeitrag nicht recht­
zeitig zahlen, fordern wir Sie auf, den rückständigen Beitrag
innerhalb einer Frist von mindestens zwei Wochen zu zahlen.
Nach Ablauf dieser Zahlungsfrist entfällt Ihr Versicherungs­
schutz. Auch können wir den Vertrag kündigen. Bitte beachten
Sie außerdem, dass sich der Beitrag während der Laufzeit
ändern kann.

Sophienblatt 33
24097 Kiel
www.provinzial.de

7. Welche Pflichten haben Sie im Schadenfall und welche
­Folgen können Verletzungen dieser Pflichten haben?
Rufen Sie im Brandfall sofort die Feuerwehr, schließen Sie bei
Leitungswasserschäden den Haupthahn. Versuchen Sie den
Schaden gering zu halten, ohne Ihre eigene Sicherheit zu gefähr­
den. Wenn ein Schadenfall eingetreten ist, setzen Sie sich bitte
unverzüglich mit uns in Verbindung. Bitte erleichtern Sie uns die
Untersuchungen, die nötig sind, um Ursache und Höhe des
­Schadens festzustellen.

Vorstand:
Dr. Wolfgang Breuer (Vorsitzender),
Matthew Wilby (stv. Vorsitzender),
Frank Neuroth, Dr. Thomas Niemöller,
Markus Reinhard, Stefan Richter,
Dr. Ulrich Scholten

Vorsitzender des Aufsichtsrats:
Reinhard Boll
Bankverbindung: Förde Sparkasse
IBAN DE40 2105 0170 1400 2500 21
BIC NOLADE21KIE

Seite 2 von 2
Produktinformationsblatt Hausrat

Beachten Sie die benannten Verpflichtungen mit Sorgfalt. Ihre
Nichtbeachtung kann schwerwiegende Konsequenzen für Sie
haben. Je nach Schwere der Pflichtverletzung können Sie Ihren
Versicherungsschutz ganz oder teilweise verlieren. Unter
Umständen können wir uns auch vorzeitig vom Vertrag lösen.
Näheres entnehmen Sie bitte Ziffer 25 der VHB 2012.
8. Wann beginnt und endet Ihr Versicherungsschutz?
Der Versicherungsschutz beginnt zu dem Zeitpunkt, der sich
Ziffer 3 bzw. den dort in Bezug genommenen Unterlagen (Antrag /
Versicherungsschein) entnehmen lässt, wenn die Zahlung des
Beitrags rechtzeitig erfolgt, in der Elementarschadenversiche­
rung frühestens nach Ablauf der 14tägigen Wartezeit. An den
genannten Stellen finden Sie auch Hinweise auf Vertragslauf­
zeit und -ende. Hat Ihr Vertrag eine Laufzeit von mindestens
einem Jahr, verlängert er sich automatisch um jeweils ein wei­
teres Jahr, wenn Sie den Vertrag nicht spätestens drei Monate
vor dem Ende der Vertragslaufzeit ­kündigen.
Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte Ziffer 20 der VHB 2012.

9. Wie können Sie Ihren Vertrag beenden?
Neben den unter Ziffer 8 dieses Blattes beschriebenen Kündi­
gungsmöglichkeiten zum Ablauf des Vertrages stehen Ihnen wei­
tere Kündigungsrechte zu. Hierzu gehört das Recht, dass Sie
oder wir den Vertrag auch vorzeitig kündigen können, wenn ein
Versicherungsfall eingetreten ist.
Einzelheiten hierzu finden Sie in Ziffer 21 der VHB 2012.

Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit über den für Sie
zuständigen Betreuer.


PIB_Hausrat.pdf - page 1/2
PIB_Hausrat.pdf - page 2/2

Related documents


PDF Document pib hausrat
PDF Document pib kfz
PDF Document pib privathaftpflicht
PDF Document widerrufsformular
PDF Document widerruf nrw
PDF Document merkblatt mobilfunkrufnummernmitnahme


Related keywords