PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact



3 Antrag Same same but different .pdf


Original filename: 3-Antrag-Same-same-but-different.pdf
Author: Patrick Guidato

This PDF 1.5 document has been generated by Microsoft® Word 2016, and has been sent on pdf-archive.com on 17/11/2016 at 15:38, from IP address 212.12.x.x. The current document download page has been viewed 160 times.
File size: 220 KB (1 page).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


Antrag zum Kreiskongress der Jungen Liberalen Bochum
Donnerstag, 11. August 2016
Antragsteller: Der Kreisvorstand
Der Kreiskongress möge beschließen:
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27

Same same but different!
Der biologische Unterschied zwischen Männern und Frauen ist existent und in
einer wissenschaftlich fundierten Argumentation nicht zu negieren. Dennoch
werden sowohl Männer als auch Frauen häufig unberechtigterweise
unterschiedlich behandelt und negativ diskriminiert. Die bevorzugte Einstellung
von Frauen bei gleicher Eignung, die Frauenquote, aber - auch andersherum - die
häufige Assoziation von positiven Attributen mit Männlichkeit und negativen
Attributen mit Weiblichkeit, die weiterhin vorhandene Benachteiligung von
Frauen bei Einstellungen und Gehalt stellen eine problematische
Ungleichbehandlung dar. Vor diesem Hintergrund erkennen wir an, dass die
über Jahrhunderte gewachsene Ungleichbehandlung, vor allem in der
Bevölkerung, nicht durch politische Zwangsmaßnahmen wie eine Frauenquote
behoben werden kann. Stattdessen sehen wir die Notwendigkeit, eine sinnvolle
Gleichberechtigung in allen Lebenslagen herzustellen. Dafür fordern wir:
-

-

-

Die generelle Überarbeitung des „Code of Conducts“ der Jungen
Liberalen hin zu einem Dokument, das die Gleichberechtigung hervorhebt
und Frauen nicht als Opfer darstellt.
Grundsätzlich sollen alle geschlechterbezogenen Formulierungen in
Gesetzes- und Verwaltungstexten langfristig durch geschlechtsneutrale
Formulierungen ersetzt werden.
Quoten, die bestimmte Geschlechter bevorzugen, sowie die Bevorzugung
eines Geschlechtes bei gleicher Qualifikation lehnen wir ab. Alle
öffentlichen Einrichtungen sollen bei der Einstellung ihrer Mitarbeiter
künftig keine geschlechtsbezogenen Unterschiede geltend machen.


Document preview 3-Antrag-Same-same-but-different.pdf - page 1/1

Related documents


3 antrag same same but different
richtigstellung warum afd w hlen de
gegen gender
antragsbuch bezirkskongress d sseldorf 2015
parlamentarische b rgerinitiative
opernale projektsteckbrief


Related keywords