PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact



KUL Klee Folder DINlang 8Seiter PRINT X3 170203 .pdf


Original filename: KUL_Klee_Folder_DINlang_8Seiter_PRINT_X3_170203.pdf
Title: KUL_Klee_Folder_DINlang_8Seiter_RZ_170203.indd

This PDF 1.3 document has been generated by Adobe InDesign CC 2017 (Macintosh) / Adobe PDF Library 15.0, and has been sent on pdf-archive.com on 22/03/2017 at 11:31, from IP address 188.194.x.x. The current document download page has been viewed 1435 times.
File size: 4.9 MB (2 pages).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


PAUL KLEE
IN LINDAU

PAUL KLEE
IN LINDAU

Mit einer Ausstellung zum
Werk von Paul Klee setzt der
Kurator Prof. Dr. Roland
Doschka im Jahr 2017 die Serie
zur Klassischen Moderne im
Stadtmuseum Lindau fort.
Von den bisherigen Präsentationen (Picasso, Chagall, Miró,
Matisse und Nolde) haben
sich bereits 350.000 Besucher
verzaubern lassen. Wiederum
stammen die Leihgaben
aus bedeutenden europäischen
Privatsammlungen, Museen
und Kunststiftungen.
Sie ermöglichen einen breit
gefächerten Blick auf das
Werk eines weiteren Hauptvertreters der künstlerischen
Avantgarde des 20. Jahrhunderts.

With an exhibition of works
by Paul Klee in 2017, the curator
Professor Roland Doschka
continues the series on Classic
Modernism art at Lindau’s
municipal museum. 350,000
visitors have already been
captivated by the previous exhibitions devoted to Picasso,
Chagall, Miró, Matisse and Nolde.
Once again the loans originate
from prominent European private
collections, museums and art
foundations. They allow a broad
look at the work of yet another
leading representative of the
artistic avantgarde of the 20th
century.

Ein umfangreiches Vermittlungsprogramm mit Angeboten für
Erwachsene, Kinder und
Jugendliche aller Altersstufen
lädt die Ausstellungsbesucher
zur Begegnung mit den
Werken einer herausragenden
Künstlerpersönlichkeit ein,
deren von Licht und Schatten
geprägte Biografie auch
Bezüge zu Lindau und zum
Bodensee beinhaltet.

A comprehensive informative
programme that will appeal to
adults, children and young people
of all ages alike invites visitors to
the exhibition to make the
acquaintance of the works of an
outstanding artistic personality,
whose biography, characterised
by light and shadow, also
includes references to Lindau and
Lake Constance.

SO ERREICHEN SIE UNS

Bilderwelten

Zwischen
Himmel
und Erde

Blick in die Ausstellungsräume

ÖFFNUNGSZEITEN
Mo –So: 10.00 –18.00 Uhr

OPENING HOURS
Monday – Sunday 10 am – 6 pm

EINTRITTSPREISE
Kinder bis 6 Jahre: frei
Erwachsene: 8 €
Schüler, Studenten,
Azubis etc.: 3,50 €
Familienkarte: 15 €
Schulklassen: 2 €/Schüler

ADMISSION CHARGES
Children under 6: free
Adults: EUR 8
Schoolchildren, students,
trainees etc.: EUR 3.50
Family ticket: EUR 15
School classes: EUR 2 / schoolchild

ÖFFENTLICHE FÜHRUNGEN
(max. 25 Pers.)
Mo – So: 10.30 und 14.00 Uhr
Voranmeldung nur für die
Führung um 14.00 Uhr
Tel. +49 (0) 8382 944073
3,50 € zzgl. Eintritt

GROUP GUIDED TOURS
(MAX. 25 PERSONS)
By arrangement.
EUR 65 on weekdays
EUR 80 at weekends
EUR 250 outside of normal
opening hours
EUR 30 for school classes
All prices excl. admission charges

Wenn möglich werden bei
entsprechender Nachfrage
kurzfristig zusätzliche Termine
für öffentliche Führungen
angesetzt.
GRUPPENFÜHRUNGEN
(max. 25 Pers.)
Nach Vereinbarung
65 € an Werktagen
80 € am Wochenende
250 € außerhalb der
Öffnungszeiten
30 € für Schulklassen
alle Preise zzgl. Eintritt
Paul Klee mit der Katze Fripouille
Possenhofen 1921, Fotograf: Felix Klee
Zentrum Paul Klee, Bern, Schenkung Familie Klee
© Klee-Nachlassverwaltung, Bern

HOW TO GET THERE

Buchung unter
Tel. +49 (0) 8382 260033
(Mo – Fr)
museum@kultur-lindau.de

© Lindau Tourismus und Kongress GmbH | © OpenStreetMap-Mitwirkende | Grafik: Zone für Gestaltung

WIR DANKEN UNSEREN PARTNERN

WE THANK OUR PARTNERS

RESERVATIONS:
P. +49 (0) 8382 – 260033 (Mon–Fri)
museum@kultur-lindau.de

INFORMATION
Stadtmuseum Lindau
Marktplatz 6
88131 Lindau (B)
Tel. +49 (0) 8382 944073
museum@kultur-lindau.de
www.museum-lindau.de

Lindau

1. April bis
27. August 2017
Stadtmuseum

www.kultur-lindau.de

ZWISCHEN
HIMMEL
UND ERDE.
BILDERWELTEN
VON PAUL KLEE

BETWEEN
HEAVEN
AND EARTH.
PICTORIAL WORLDS
OF PAUL KLEE.
Träger für ein Schild 1934, 72
Aquarell und Kreide auf Grundierung
auf Papier auf Karton
Privatbesitz Schweiz, Depositum im Zentrum Paul Klee, Bern
Kleiner Dampfer 1919, 6
Aquarell auf Kreidegrundierung
auf Zeitungspapier auf Karton
Nachlass Erich Heckel

Tänzerpaar 1923, 126
Aquarell auf Papier auf Karton
Kunstmuseum St. Gallen,
Schenkung Erna und Curt Burgauer 1987

DIE
AUSSTELLUNG

THE
EXHIBITION

Paul Klee (1879 –1940) ging
als Malerpoet mit einer unverwechselbaren Bildsprache in
die Kunstgeschichte der
Klassischen Moderne ein und
zählt zu den bedeutendsten
Künstlern des 20. Jahrhunderts.
Das facettenreiche Œuvre
dieses auch musikalisch hochbegabten Künstlers offenbart
eine überbordende motivische
und thematische Fülle, vielstimmig komponierte
Harmonien aus Farben und
Formen sowie eine große
Experimentierfreude. Dabei
war Klee kein exzentrisches
Künstlergenie, sondern eine
philosophisch auf die Welt
blickende Persönlichkeit und
ein verlässlicher Bauhaus- und
Akademieprofessor.

Paul Klee (1879 –1940) took his
place in the history of Classic
Modern art as a painter-poet with
a distinctive visual language. He is
considered to be one of the most
significant artists of the 20th
century. The multifaceted œuvre of
this artist, who was also musically
gifted, manifests an exuberant
abundance of motifs and themes,
coherently composed harmonies
of colours and forms, as well as a
great enthusiasm for experimentation. Klee was by no means an
eccentric artistic genius, but a
personality with a philosophical
view of the world, and a reliable
Bauhaus and academy professor.

Spiel der Kräfte einer Lechlandschaft
1917, 102
Aquarell auf Kreidegrundierung auf Leinwand
auf Karton, Galerie Rosengart, Luzern;
Foto: René Limacher

Kl. Vignette an Aegypten 1918, 33
Aquarell und Gouache auf Papier auf Karton
Privatbesitz Schweiz, Depositum im Zentrum
Paul Klee, Bern

mit der sinkenden Sonne 1919, 247
Aquarell auf Grundierung auf Papier auf Karton
Privatbesitz Schweiz, Depositum im Zentrum
Paul Klee, Bern

Kleinglieder in Lagen 1928, 81
Aquarell auf Papier auf Karton
Privatbesitz Schweiz,
Depositum im Zentrum Paul Klee, Bern

seltene Früchte 1935, 45
Aquarell und Gouache auf Papier auf Karton
Privatbesitz Schweiz

BILDERWELTEN VON
PAUL KLEE

PICTORIAL
WORLDS OF
PAUL KLEE

Anhand ausgewählter Arbeiten
aus verschiedenen Schaffensphasen Paul Klees vermittelt
die Ausstellung zentrale
Aspekte im Werk dieses universal gebildeten Künstlers:
So beleuchtet die Schau Klees
Zeichenkunst ebenso wie
seinen virtuosen Umgang mit
der Farbe, die häufig mit
ironischem Augenzwinkern
dargebotene Themen- und
Formenvielfalt seiner fantasievollen Bildschöpfungen und
das charakteristische
zeichenhafte Vokabular seiner
Bilderwelten.

On the basis of selected works
from Paul Klee’s different creative
periods, the exhibition conveys
key aspects of the works of this
universally educated artist.
It shines the spotlight on Klee's
graphic art just as much as his
virtuoso use of colour, the multifarious themes and forms of his
imaginative artistic creations,
frequently depicted with an ironic
wink, and the characteristic,
symbolic vocabulary of his pictorial
worlds.

Zur Anschauung kommt auch
das beeindruckende Spätwerk
des Künstlers, der auf dem
Höhepunkt seiner damaligen
Karriere 1933 von Deutschland
ins Schweizer Exil gezwungen
wurde und ab 1935 unheilbar
erkrankte. Trotzdem blieb
Paul Klee auch in seinen
letzten Jahren humorvoll und
unfassbar produktiv.

Also on display are impressive
late works by the artist, who was
forced into Swiss exile by Germany
at the height of his career in
1933, only to fall terminally ill in
1935. Nevertheless, Paul Klee
continued to remain humorous
and unbelievably productive even
in the last years of his life.


KUL_Klee_Folder_DINlang_8Seiter_PRINT_X3_170203.pdf - page 1/2
KUL_Klee_Folder_DINlang_8Seiter_PRINT_X3_170203.pdf - page 2/2

Related documents


kul klee folder dinlang 8seiter print x3 170203
zpkeinladungsinn reich
picknickkunstfreiheitdeen
acs schaffhausen m rz 2016 nr 1
biennale 2015 pr merged
merged document


Related keywords