PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Send a file File manager PDF Toolbox Search Help Contact



2017 03 23 Chamer Zeitung Ost Seite 26 .pdf


Original filename: 2017-03-23_Chamer_Zeitung_Ost_Seite_26.pdf

This PDF 1.7 document has been generated by APA-IT Informations Technologie GmbH / APA-IT PdfEngine (2016-11-08T12:36:38+0100), and has been sent on pdf-archive.com on 23/03/2017 at 08:50, from IP address 87.148.x.x. The current document download page has been viewed 177 times.
File size: 315 KB (1 page).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


26

FURTH IM WALD

Donnerstag, 23. März 2017

STADT FURTH IM WALD
www.chamer-zeitung.de

TV Furth wählt heute
Furth im Wald. Am heutigen
Donnerstag um 19.30 Uhr findet im
Gasthof „Zur Lacke“ die Jahresversammlung des TV 1881 Furth statt.
Tagesordnung: Begrüßung und Totengedenken, Protokollverlesung,
Bericht des Vorsitzenden, Kassenbericht, Berichte der Abteilungsleiter, Grußworte, Neuwahlen, Wünsche und Anträge.

„Grenzfähnlein“ tagt
Furth im Wald. Die Jahresversammlung des Spielmannszuges
„Grenzfähnlein“ findet am morgigen Freitag um 20.30 Uhr im Gasthaus Stangerl statt. Tagesordnung:
1. Begrüßung; 2. Bericht des Vorsitzenden; 3. Grußworte; 4. Bericht des
Kassiers: 5. Bericht der Kassenprüfer; 6. Bericht des Gesamtausbilders; 7. Bericht der Jugendwarte; 8.
Bildung eines Wahlausschusses; 9.
Entlastung der Vorstandschaft; 10.
Neuwahlen; 11. Wünsche, Anträge.

Nacht der Lichter
Furth im Wald. Zu einer besonderen Form der Andacht laden die katholische und die evangelische Gemeinde in Furth im Wald für Freitag
um 19 Uhr in die Zachäuskirche ein.
In einer dämmrigen Kirche zur
Ruhe kommen, aus der Bibel hören,
den eigenen Gedanken nachhängen,
den Kerzen beim Flackern zusehen,
miteinander singen und beten –
dazu bietet sich die ökumenische
„Nacht der Lichter“ an. Gerade der
relativ kleine und schlichte Raum
der evangelischen Kirche eignet
sich dafür ganz besonders. Kaplan
Thomas Kohlhepp und Pfarrer
Wolfgang Bogner haben Bibelabschnitte und Gedanken zum Thema
„Finsternis und Licht“ ausgewählt,
der Zachäuschor lädt zum Mitsingen ein. Nach der Andacht sind alle
Teilnehmer zu Tee und belegten
Broten ins evangelische Gemeindehaus eingeladen.



Die Polizei meldet

Rucksackdieb dingfest gemacht
Furth im Wald. Am Dienstagabend, kurz vor Ende der Sprechstunde, wurde ein Mann in einer
Zahnarztpraxis in der Herrenstraße
vorstellig, um eine Zahnbehandlung
zu vereinbaren. Nach der Terminvereinbarung nutzte der Mann eine
günstige Gelegenheit, um den abgelegten Rucksack einer 53-jährigen
Furtherin zu entwenden und unerkannt aus den Praxisräumen zu entkommen. Nachdem die Geschädigte
den dreisten Diebstahl bemerkte,
informierte sie umgehend die Polizei. Im Rahmen der Sofortfahndung
konnte Zivilstreifen der Schleierfahndung den Haupt- und drei Mittäter festnehmen. Im Bereich der
weiteren Absuche konnte ebenfalls
ein Großteil der Tatbeute sichergestellt und der Geschädigten wieder
zugeführt werden. Gegen die vier
Slowaken, im Alter zwischen 14 und
36 Jahren und im Landkreis wohnhaft, wird wegen gemeinschaftlichen Diebstahls ermittelt.

Äthiopier mit falschem Schein
Arnschwang. Bei einer Zugkontrolle entdeckten die Fahnder bei einem 24-jährigen Äthiopier einen totalgefälschten äthiopischen Führerschein. Der Mann räumte ein, das
Falsifikat für umgerechnet 100 USDollar in seiner Heimat gekauft zu
haben. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verschaffens von
falschen amtlichen Ausweisen.

Das traditionelle Fußballcamp des FC weicht in diesem Jahr dem „Bravo Sport Fußballcamp“.

(Foto: Archiv)

Drei Tage lang trainieren wie die Profis

„Bravo Sport Fußballcamp“ mit dem FC in Furth: Programm und Betreuung mit Qualität
ballcamps. Qualität kommt anscheinend an“, vermutet er.
Für diejenigen, die sich während
der drei Tage besonders anstrengen,
könnte es im Nachhinein noch eine
Belohnung geben: „Von jedem
Camp wird der beste Spieler ausgewählt. Diese stellen sich dann zur
Wahl des Spielers des Jahres“, erklärt Weiß. Der Gewinner bekommt
eine Geschichte in der „Bravo
Sport“ und ein Stipendium im Wert
von 20000 Euro.
Hauptgrund für die Aktion mit
„Bravo Sport“ war, dass die FCVerantwortlichen den jungen Kickern etwas Besonderes bieten wollen. „Das wollen wir im Allgemeinen in den nächsten Jahren mehr
forcieren“, berichtet Weiß.

Von Julia Adam
Furth im Wald. Drei Tage lang kicken unter professioneller Anleitung und trotzdem mit ganz viel
Spaß – das steht im Mittelpunkt des
„Bravo Sport Fußballcamps“ in Zusammenarbeit mit dem FC Furth im
Wald. „Mit dem namhaften Partner
wollen wir vor allem das Niveau des
Camps erhöhen“, erklärt Michael
Weiß vom Further Fußballclub.
Von den professionellen Trainern
mit viel Erfahrung erhoffe man sich
eine fundierte, qualitativ hohe Herangehensweise
während
des
Camps vom 7. bis 9. August. Für das
Rahmenprogramm wird der FC
Furth sorgen. Außerdem ist zum
Abschluss eine Grillfeier, an der die
Kinder kostenlos teilnehmen können, geplant. „Zusätzlich werden
wir danach wohl noch eine Übernachtung anbieten“, verrät Weiß.
Am Vormittag des 10. August ist
eine nicht-fußballerische Aktivität
geplant. „Was wir genau machen,
müssen wir uns noch überlegen. Das
hängt auch von der Teilnehmerzahl
ab“, meint er. Dieses „Zusatzprogramm“ sei aber keine Verpflichtung.
Das genaue Programm der drei
Tage des Camps werde ungefähr einen Monat vorher bekannt gegeben.
„Wenn wir wissen, wie viele Kinder
teilnehmen und wie die Altersstruktur ist“, erklärt Weiß. Enthalten
werden aber auf alle Fälle Übungen
mit dem Ball, Spiele und weitere
Aktionen nach den neuesten Trainingsmethoden sein. So wird wohl
das Team des „Bravo Sport Fußballcamps“ beispielsweise eine Geschwindigkeitsmessanlage für den
Torschuss mitbringen. „Das gesam-

■ Info

Das Team des „Bravo Sport Fußballcamps“ hat beispielsweise eine Geschwindigkeitsmessanlage für den Torschuss.
(Foto: Bravo Sport)
te Programm bringt den Kindern
und auch uns vom FC etwas“, ist
weiß von der Qualität überzeugt.
Der Funktionär, früher selbst
Keeper beim FC, freut sich besonders, dass Torhüter teilnehmen können: Nach dem Programm von Oliver Kahn „Goalplay“ wird das Spezial-Trainingscamp für Torhüter
abgehalten. „Aber nur, wenn sich
dafür genügend, also mindestens
sechs interessierte Kinder melden“,
teilt Weiß mit.
Wie kommt es eigentlich, dass der
FC Furth eine so namhafte Aktion
in die Grenzstadt holen kann? Wie
Weiß erklärt, habe ein aktiver Trainer des „Bravo Sport Fußballcamps“ einen gewissen Bezug zu
Furth im Wald. „Es stammt aus der
Region“, führt der Funktionär wei-

ter aus. Außerdem seien die „Bravo“-Verantwortlichen noch mit keiner Aktion im Landkreis vertreten
gewesen, weshalb sich Furth im
Wald anbot.
Der FC Furth im Wald hat in den
letzten Jahren immer wieder Fußballcamps in den Sommerferien organisiert. „Es waren zwischen 50
bis 60 Kinder dabei“, freut sich der
26-Jährige über die Resonanz. Und
das, obwohl auch der FC Ränkam
mit der Münchner Fußballschule
eine ähnliche Aktion anbietet. „Die
Nachfrage war immer da. Darum
hoffen wir natürlich heuer auf noch
mehr Anmeldungen“, meint er. Und
was das angeht, sehe es bisher gar
nicht schlecht aus. „Man merkt
schon jetzt, dass die Resonanz besser ist, als bei den normalen Fuß-

Wer sich über den FC Furth für
das Camp anmeldet, der zahlt für
Geschwister 109,95 Euro (Einzel:
119 Euro). Darin sind Verpflegung
an allen drei Tagen sowie die Ausstattung mit Flasche, Ball, Trikot,
Stutzen und die Rundumbetreuung
bis circa 17 Uhr enthalten. Die Torwartschule kostet 169,95 Euro.
Der Preis fließe laut Michael Weiß
nicht komplett an „Bravo Sport“,
sondern ein Teil komme dem FC
Furth zugute. „Wir haben ja auch
Kosten und einen gewissen Aufwand“, begründet er.
Ansprechpartner ist Michael
Weiß unter Telefonnummer 0151/
43120669. Anmelden können sich
Kinder im Alter von sieben bis 15
Jahren. „Alles unter sechs Jahren
wird schwierig ...“, meint er. Wer
aber interessiert ist, sollte sich einfach einmal anmelden, danach könne immer noch entschieden werden.

Michael Weiß will die Jugendarbeit forcieren

Jürgen Kreipl ist nun sportlicher Leiter beim FC – Bezirksliga bleibt weiterhin das Ziel
Beim Traditionsverein FC Furth
im Wald gibt es einige Veränderungen im Vorstand und in der sportlichen Führung (wir berichteten). Am
17. März wurde Christoph Haimerl
zum ersten Vorsitzenden gewählt –
als Nachfolger für Josef Wess. Haimerls bisherigen Posten des zweiten
Vorsitzenden bekleidet ab sofort
Michael Weiß, der die sportliche
Leitung der Fußballer an Jürgen
Kreipl abgegeben hat.
Michael Weiß hatte schon vor Monaten bekannt gegeben, dass er sich
zurückziehen möchte, weshalb das
Amt des zweiten Vorsitzenden für
ihn zunächst so nicht geplant war,
wie er sagt: „Als ich mich Ende letzten Jahres dazu entschlossen hatte,
heuer bei den Neuwahlen nicht
mehr als sportlicher Leiter weiterzumachen, wollte ich mich ganz aus
dem Verein zurückziehen. Doch etliche Gespräche in der Winterpause
und die Verbundenheit zum FC haben mich davon überzeugt, im Verein auch zukünftig mitzuarbeiten.“
Für ihn seien auch die weiteren
Ziele des Vereins sehr entscheidend
gewesen, ein sportlicher Stillstand
wäre für ihn nicht in Frage gekommen. In den nächsten Jahren wür-

den außerdem einige Vereine in unserer Region massive Probleme, vor
allem personell, bekommen. „Der
FC Furth soll nicht dazugehören,
dafür werde ich alles tun“, meint er.
Auf den 26-jährigen Ex-Keeper
folgt nun Jürgen Kreipl, der seit August letzten Jahres bereits als Teammanager der ersten Mannschaft
fungierte. Darüber sei Michael Weiß
sehr froh, da Kreipl ein absoluter
Gewinn für den Verein sei und dieser sich zu 100 Prozent der neuen
Aufgabe verschrieben habe.

| FC arbeitet an einem

neuen Jugendkonzept

BSJ-Funktionär Michael Weiß
wird zwar weiterhin im sportlichen
Bereich involviert sein und Jürgen
Kreipl unterstützen, doch wird er
sich zukünftig auch anderen Aufgabenfeldern widmen: „Ich möchte
mich stärker im Jugendbereich einbringen und hier die Jugendleitung
unterstützen. Wir arbeiten gerade
an einem neuen Jugendkonzept, das
wir bald präsentieren wollen. Uns
wird ja öfters unterstellt, der Nachwuchs sei uns nicht so wichtig.“
Doch wenn man die FC-Nach-

wuchszahlen mit denen der Nachbarvereine vergleiche, sieht man
sich in Reihen des Further Fußballclubs auf einem guten Weg, den man
festigen und ausbauen wolle. Außerdem möchte er sich noch mehr
um das Sponsoring und die Gewinnung neuer Partner kümmern. „Wir
möchten auch 2017 unsere Einnahmen weiter steigern“, formuliert er
das Ziel.
Im Herrenbereich wird Jürgen
Kreipl, der früher selbst für den FC
gegen den Ball getreten hat, den von
Michael Weiß eingeschlagenen Weg
fortsetzen. Der Aufstieg in die Bezirksliga bleibt weiterhin das Ziel
des Vereins, der bereits ein Jahr in
der Landesliga und gut 30 Jahre Bezirks(-ober)liga gespielt hat.
„Seit zweieinhalb Jahren geht es
auch sportlich wieder aufwärts bei
uns und nun ist es Zeit, den nächsten Schritt zu machen. Wir werden
diese Saison noch alles versuchen,
um den Aufstieg zu schaffen“, erklärt er. Unabhängig davon wollen
die Verantwortlichen den Kader zusammenhalten und weiter verstärken. All das sei natürlich nicht
leicht, da die Konkurrenz im Landkreis Cham immer erdrückender

werde. „Aber wir werden versuchen, dagegenzuhalten und drei bis
vier Verstärkungen zu verpflichten“, so Jürgen Kreipl.

| Junge Further

Eigengewächse

Der 41-jährige Familienvater
sieht im gesamten Verein und in der
aktuellen Mannschaft großes Potenzial, um in den nächsten Jahren erfolgreich arbeiten zu können, ohne
dabei den finanziellen Rahmen zu
verlassen: „Die Mannschaft besteht
zum Großteil aus jungen Further
Eigengewächsen, die mit ein paar
auswärtigen Ergänzungen eine tolle
Truppe bilden. Finanziell hat sich
der Verein erholt und ist schuldenfrei. Christoph Haimerl kenne ich
seit über 30 Jahren und mit Michael
Weiß arbeite ich bereits seit letztem
Jahr sehr gut zusammen, weshalb
das auch in Zukunft ein harmonisches Miteinander werden wird.“
Beim FC Furth im Wald soll es
also auch mit einer neuen Führung
weiter nach vorne gehen und der
Verein soll sich ebenso im Jahr 2017
positiv weiterentwickeln – sportlich
wie finanziell.


Document preview 2017-03-23_Chamer_Zeitung_Ost_Seite_26.pdf - page 1/1

Related documents


PDF Document tfd beim derby zivilcourage
PDF Document 2017 03 23 chamer zeitung ost seite 26
PDF Document kiel h lt zusammen
PDF Document auszug aus dem jugendschutzgesetz
PDF Document es gibt einen grund
PDF Document www derwesten


Related keywords