PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact



rigasche stadtblatter 1885 ocr ta pe .pdf


Original filename: rigasche-stadtblatter-1885-ocr-ta-pe.pdf

This PDF 1.7 document has been generated by PDFsam Basic v3.3.0 / SAMBox 1.0.47.RELEASE (www.sejda.org), and has been sent on pdf-archive.com on 18/04/2017 at 17:32, from IP address 2.108.x.x. The current document download page has been viewed 360 times.
File size: 396 MB (530 pages).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


Rigasche

tadtblätter
für

das

Jahr I.88A.

s«. Jahrgang.

Herausgegeben

im Austrag der literarisch-praktischen Biirgerverbindung
von

Arend Buchholtz.

Riga,
gedruckt bei Wilhelm Ferdinand Hacker.

»88S.

^03L0.?en0 ^sgJ^poN.

30 ^LiiaSpZ 1885 r.

I. Zur Geschichte der Gegenwart und Vergangenheit.
Aus den Aufzeichnungen des Bürgermeisters I. F. Wilpert 1, 14, 185.
Die Vogelfänger in Riga 4l.
Aus den Verhandlungen der Aeltestenbank und Bürgerschaft großer Gilde 59,
131, 198, 300.
Das Stadtarchiv 60, 267.
Der Eisgang der Düna 1884 69.
Die Stadtbibliothek 74, 240, 246.
Reorganisation der Flußpolizei 82.
Schwarze und rothe Häupter in Riga 113, 121.
Graue und weiße Häupter in Riga 129.
Vertretung Rigas in Petersburg 145.
Die Umgestaltung der Kobronschanze 149, 174.
Ein Brief I. C. Schwartz's 151.
Oopiä, memorialis im Thurmknopf der Johanniskirche 153.
Zur Geschichte des Theaters in Riga 157.
Sieg Karls XII. bei Riga 1701 158.
A. Jentsch 5 169.
Zwei Briefe des nachmaligen Feldmarschalls Fürsten Barclay de Tolly 182.
Die 15. Versammlung des hansischen Geschichtsvereins zu Rostock 187, 193, 206.
Ein Dienstkontrakt von 1439 198.
vr. Rötger Hemsings Stammbuch 201, 211.
Die Rigasche Steuergemeinde 1884 219, 232.
Edmund Baron Bruiningk
224.
Die Ergebnisse der Einberufung und Losung 1884 229.
Des Obervogts M- Drepling Eheberedung 1663 235.
Ambrosius Bergmann, Or. mö«I. 251, 263, 271, 230, 284.
Peter der Große in Bremen 259.
Georg Reinhold v. Tiesenhauseu 275.
E. v. Kieter -j- 283.
Das Jnterimtheater 1884/85 299.
Die Bestattung des Obrists Kober 1738 301.
Aemterbcsetzung bei E. W. Rath 331.
Kompetenzscheidung zwischen den alten und neuen Organen der Stadtverwaltung
333, 339.
Das Waisenhaus 352.
G. Merkel 355.
Kauf des Guts Turkaln seitens der Stadt Riga 363.
Die Wählerliste 364.
Aus den Verhandlungen der Stadtverordnetenversammlnng 1885, nachträgliche
Beilage zu Nr. 52.

IV
II. Handel und Schiffahrt. volkswirthschaftlicheS und Gemeinnütziges.
Ortsstatut betr. Beschränkung des HolzbauS 4, 57.
Ortsstatut über Stärke der Außenmauern von steinernen Gebäuden und über
Beschaffenheit der Brandmauern 6, 58.
Livländische Eisenbahn 33.
Durchschnittspreise der Lebensmittel in Riga Beilage zu Nr. 22.
Ortsstatut zum Schutz gegen Hunde 73.
Bestand und Ertrag der Stadtgüter und Forsten Rigas 75.
Das Zwanziggarnezmaß 81. '
Das Finanzergebniß der GeWerbeausstellung 84.
Die russischen Fabrikgesetze 89, 97, 124.
Die Stadtdiskontobank 1884 101.
Deutsche Mäßigkeitsvereine 110.
Die Pferdebahnlinie Neustraße 164.
Erweiterung des Herderplatzes 173.
Dampferverkehr auf der Düna 238, 248.
Rigasche Industrielle auf der Moskauer Ausstellung 1882 243, 253.
Die Kronimmobiliensteuer für 1885 269.
Schätzungsinstruktion für das weitere Stadtgebiet 278.
Denkschrift betr. die Eisenbahnlinie Riga-Pleskau 302, 312, 318.
Instruktion für den Dispacheur in Riga 326.
Stadtfeuerwehr 371.
Marktordnung 375.
Einschränkung des Getränkehandels 379.
Organisation und Etat der Justirkammer 398.

III. Gelehrte und gemeinnützige Gesellschaften uud vereine, Kirchen-,
Schul-, Armen- und GefSngnißwesen.
Bruchstück einer Predigt Herders 3.
Jahres- und Sitzungsberichte der lit.-prakt. Bürgerverbindung 9, 17, 27, 35,
45, 49, 65, 342, 347, 387, 405, 413.
Nachtasyl für Obdachlose 25, 116, 227, 324.
Der Turnunterricht in Riga 102.
Beiträge zu Rigas Schul- und Bildungsverhältnifsen 105.
Uebersicht über den Bestand und die Frequenz der städtischen Schulen 1884 132,
138, 397.
Die Kommilitonenstiftung 1884/85 137.
Der Ruderklub 147.
Zur konfessionellen Entwickelung Rigas 1867-1881 161.
Grundsteinlegung der Paulskirche 170.
Erweiterung der Stadttöchterschule 177.
Die Anstalten des Armendirektoriums 1884 284, 291^
Bericht des Schulraths Pastors Hartmann über die schulen des Patrimonialgebiets 307, 315.
Aus den Kassenberichten der evangelisch-lutherischen Kirchen Rigas für 1884 323.
Erweiterung des Krankenhauses 343.
Erweiterung der Peterknabenschule 372.
IV. vermischtes.
Beiträge zur Morbiditätsstatistik Rigas Beil. zu den Nrn. 2, 5, 11, 15, 22.
Uebersicht über die zur Registrirung gelangten Geburten, Sterbefälle und Ehe­
schließungen Beil. zu den Nrn. 5, 6, 9, 14, 17, 21, 32, 34, 35, 40, 48, 49.
Neue Straßennamen 92.
Wachsthum der Bevölkerung Livlands 118.
Ein Neujahrsglückwunsch des Dichters I. M. R. Lenz 400.

V

Alphabetisches Register.
B. vor der Zahl giebt die Seite der nachträglichen Beilage zur Nr. 52 der Rig. Stadtbl. an,
welche die Verhandlungen der Stadtverordnetenversammlung im Jahr 1885" enthält.

Aeltestenbank gr. Gilde, Versamm­
lungen 59, 131, 198, 300.
Alerandergymnasium 383.
Arbeiterwohnhäuser 67, 351, 387.
Archiv, städtisches 60, 267.
Argillet, G., Vermächtniß an die
B.-V. 66.
Armendirektorium, Anstalten 284, 291.

Budget der Stadt: Entwurf für 1885
B. 3; Erhöhung von Krediten
B. 6, 35; Wahl von Referenten
B. 36.
Büngner, R., Stadthaupt, Entfernung
vom Amt und Gerichtsübergabe
259, B. 19, 25.
Bürgerverbindung, lit.-prakt. 9, 17,
27, 35, 45, 49, 65, 342, 347,
387, 405, 413.

«
Barclay de Tolly, M. A., Briefe 182.
Bauwesen, kommunales,
Angriffe
I. Baumanns B. 22.
Beisitzer der städtischen Organe: Wahlen
B. 6, 7, 9, 22.
Bergengrlln, C-, Gerichtsübergabe
B. 25.
Bergmann, Ambr., Briefe 25 Z, 263,
271, 280, 284.
Beschwerden der Stadtverwaltung B.
16.
Beschwerden über die Stadtverwaltung:
I. Zimmermann betr. Jmmobiliensteuer B. 14; A. Zibulin betr.
Pflasterung der Iaroslawschen
Straße B. 6; des Kommandeurs
des Malojaroslawschen Regiments
betr. Naturaleinquartierung der
Offiziere B. 12, 36; O. v. Boetticher betr. Befreiung der Dünger­
fuhren vom Brückenzoll B. 12;
A. Swehdre in Marktsachen B.
17; des Kommandeurs des 13. Re­
servebataillons betr. Versicherung
des Zeughauses B. 19; des Kom­
mandeurs des 15.Reservebataillons
betr. Versicherung von Militäreffekten V. 18; G. ElkSne in
Marktsachen B. 35; V. Schablowski betr. Entwässerung seines
Grundstücks B. 35.
Bevölkerung Livlands 118.
Bibliothek, städt. 74, 240, 246.
Bolderaahafen 95.
Bolderaa-Maschinenfabrik 70.
Bornhaupt, C., Stellv. des Direktors
der B.-V. 66.
Brückengebühr auf der Düna B. 12,
14.
Bruiningk, E. Baron -j- 224.

Centralwaarendepots 70.
Iv.
Darbringungen an die Bürgerverbindung 66.
Dienstbotenstiftung 35.
Dienstbotenwesen, Verein zu dessen
Förderung 67, 351.
Dienstkontrakt a. d. I. 1439 198.
Diskontobank, städtische 101; B. 9, 36.
Dispacheur 3?6.
Domkirchenschule 384.
Dreyling, M-, Eheberedung 235.
Düna, Dampferverkehr 238, 248, B. 18.
W).
Eheschließungen in Riga, Registrirung,
Beil. zu Nr. 5, 6, 9, 14, 17, 21,
32, 34, 35, 40, 48, 49.
Eisenbahn, livl. 33, 302, 312, 3!8
B. 5.
Eisgang 69.
Elementarschulen, städtische 383, B. 23.
W'.
Fabrikgesetze 89, 97, 124.
Feuerwehr, Stadt-, 371, B. 21, 33.
Flußpolizei 82, B. 8.

«.
Gas- und Wasserwerk 380.
Geburts- und Sterbefälle in Riga,
monatl. Registrirung Beil. zu
Nr. 5, 6, 9, 14, 17, 21, 32, 34,
35, 40, 48, 49.
Gefängnisse B. 13.
Gemäldesammlung des Rathsherrn A.
H. Hollander B. 24.

VI
Geschichtsverein, hanfischer, in Rostock
187, 193, 206.
Gesellschaft für Gesch. und Alterth.
67, 384.
Gesellschaft zur Rettung auf dem
Wasser 95.
Getränkehandel 379, B. 34.
GeWerbeausstellung 84.
Gewerbeverein 359.
Gouvernementsgymnasium 383.
Güter und Forsten, städtische, Ertrag
75.
Güterverwaltung B. 14.
Gymnasium, Stadt-, 382.

Kirchspielsgericht B. 39.
Kober, Obrist 301.
Kobronschanze 149, 174, B. 16.
Kommilitonenstiftung 137.
Kompetenzscheidung 333, 339, B. 26.
Konfessionen Rigas: Entwicklung der­
selben 161.
Krankenhaus, Erweiterung 343, B.
18, 23.
Kreisschule, Umwandlung in eine rus­
sische Schule B. 11.
Kriminaldeputation B. 13.
Kronimmobiliensteuer 269, B. 20.
Kurkosten B. 6.

II
Hacker, I.: Richtfest seines Hauses 265.
Handelsdeputirte B. 7.
Handwerkerschule auf Thorenöberg
B. 25.
Häupter, schwarze und rothe 113, 121;
graue und weiße 129.
Hauptkasse der B.-V. 391, 413.
v. Heimann-Stiftung 66.
Hemsing, R. 201, 211.
Herder, Predigt 3.
Herderplatz 173, B. 16.
Holzflössung B. 39.
Holzhof 55, 352, 389.

I
Lächse, Lieferung an den Kaiserhof >66.
Landtag B. 22.
Lebensmittel, Durchschnittspreise Beil.
zu Nr. 22.
Lehrer: Alterszulage für die Lehrer der
Peter- und Aleranderschulen B.
25.
Lenz, I. M. R. 400.
Lösevitz, G., Gerichtsübergabe B. 25.
Lomonossowgymnasium 384.
Losung 229.
Lutherschule 27, 395, 416.

I
Zeutsch, A. -j- 169.
Justirkammer 398, B. 35.
It
Kapitalien, städtische 367.
Kapitalrentensteuer 350.
Karl XII. Sieg bei Riga 158; Lehn­
stuhl 167.
Kassenrevision der B.-V. 347, 387.
Katharinäum 384.
Kemmern. Freiplätze 348.
Kieter, C- v.
283.
Kirchen: Kassenberichte der Admi­
nistrationen 323; Geborene, Auf­
gebotene und Begrabene aus den
Kirchengemeinden 7, 15, 23, 30,
40, 48, 55, 62, 71, 79, 87, 95,
104, 112, 118, 128, 134, 142,
152, 159, 167, 175, 183, 192,
216, 225, 233, 242, 249, 257,
265, 273, 281, 289, 297, 305,
314, 322, 328, 337, 344, 360,
369, 377, 381, 385, 395, 403, 411,
418; Johanniskirche,
wem.
im Thurmknopf 153; Paulskirche
170; Kirche aufThorensberg B. 10.
Kirchhosöwege 29, 3 >8.

51.
Mäßigkeitsvereine 110.
Magdalenenasyl 45, 49.
Marktordnung 375, B. 34.
Marschalkgesinde B. 6.
Merkel, G. 355.
Mitgliedsaufnahmen in der Bürger­
verbindung 69, 352, 395.
Morbiditätsstatistik Rigas Beil. zu
Nr. 2. 5, 11, 15, 22.
Moritzschulhaus B. 13.
Moskau, Ausstellung: Rigasche In­
dustrielle auf derselben 243, 253.
Mühlgraben-Hasen 71.
w.
Nachtasyl für Obdachlose 25, 50, 116,
227, 324.
Navigationsschule 70.
Reese, I. H. -j- 216.
Neujahrsvisitenablösung 65, Beil. zu
Nr. 52.
Olgafreischule 384.
Ortsstatute: betr. Holzbau 4, 57, B.
5, 8; Stärke der Außenmauern
steinerner Gebäude 6, 5tt, B. 5,
8; zum Schutz gegeu Hunde 73,

B. 8.

Vtt
s».
Patent-Slip-Dock 70.
Patrimonialgebiet, Schnlrevifion 307,
315; Besteuerung der Immobilien
B. 8.
Penfionsstatut B. 19.
Peter d. Gr. in Bremen 259; Krück­
stock 167.
Peterknabenschule 372, B. 33.
Petersburg: Vertretung NigaS daselbst
145.
Petrikirchenschule 384.
Pfeiffer, C., Erziehungsanstalt sür
kränkliche Kinder 349.
Pferdebahn: Neustraßenlinie 164, B.
15; Statut der Gesellschaft B. 13.
Pferdemärkte B. 17.
Plan der Stadt B. 24.
Platz, Th., heilpädagogische Anstalt
342, 347.
Polizei B. 20, 23, 36.
Popow, P. S., Verinächtniß B. 40.
Polytechnikum 359, B. 23.

Quartieramt B. 6.
Quartierlast B. 35.
Rath, Aemterbesetzung 331.
Realschule 382.
Roßkantonvorsteher B. 14.
Nuderklub 147.

Steuern: eingeflossene städtische 369;
Besteuerung der Krüge und Ge­
tränkeanstalten des PatrimonialgebietS B. 5; Besteuerung der
Immobilien des Patrimonialgebiets B. 8; Wahl von Gliedern
in die Repartitionökommission sür
die Ergänzungösteuer von Handels­
und Gewerbeunternehmungen B.
11, 25; Reparation der Kronimmobiliensteuer 269, B. 20;
Steuer von Bierbuden B. 21;
Trakteurstener B. 21; Handels­
und Gewerbesteuern B. 21; Zu­
schlagsteuer von den Getränkepa­
tenten B. 21; Steuer von Ein­
fahrten und Viktualienbuden B.
22; Deputirte zur Reparation der
Steuer von Einfahrten und Vik­
tualienbuden B- 23.
Straßennamen 92; B. 6, 10.
Taubstummenanstalt 20, 68, 348, 394.
Telegraph, Riga-Bolderaaer 70.
Theater 157, 299, 384, B. 15.
Tiesenhausen, G. R. v. 275.
Töchterfreischule 28, 66, 394.
Töchterschule, Stadt-, 177, 383, B. 17.
Turkaln 363, B. 26.
Turnunterricht 102.
RI.
Untersuchungspristaw B. 33.

«.
Sadownikow-Armenanstalt B. 10, 11.
Schätzungsinstruktion 278, B. 32.
Schifferkasse 70.
Schulen 105, 132, 138, 397 (Fre­
quenz, Bestand).
Schwartz, I. C., Brief 151.
Seemannokasse 70.
Skujegestnde B. 9.
Sparkasse B. 4, 14, 17, 36.
Stadtärzte B. 12, 20.
Stadthauptkollege: Stellvertreter des­
selben, Wahl B. 22.
Stadtkasse B. 11, 17, 20, 35, 36.
Stadtverordnetenversammlung, Ver­
handlungen Beil. zu Nr. 52.
Steinholm B. 9.
Sterbefälle in Riga, Registrirung,
Beil. zu Nr. 5, 6, 9, 14, 17, 21,
32, 34, 35, 40, 48, 49.
Steuergemeinde 2 >9, 232.

Verein gegen den Bettel 358; techni­
scher 360.
Verwaltungsbericht der Stadt B. 16.
Vogelfänger 41.
Volksküche 38.
HV
Wählerliste 364, B. 26, 39.
Wahlen in der Bürgerverbindung 68,
Wahlordnung B. 26, 36.
Waisenhaus 352.
Waisenschulen der Bürgerverbindung
12, 17, 348, 392.
Wasserversorgung B. 18.
Wilpert, I. F., Aufzeichnungen 1, 14,
185.
SS.
Zwanziggarnezmaß 81, B. 8.

Rigasche

d t b l ii t t e r.
1.

Donnerstag, den 3. Januar.

1885.

(2«. Jahrgang.)
Wöchentlich I mal. — Preis in Riga jährlich 2 Rbl.; halbjährlich I Rbl.;
über die Post jährlich 2 Rbl. 60 Kop.; halbjährlich I Rbl. 33 Kop.

Aus den Auszeichnungen des Bürgermeisters Jakob
Friedrich Wilpert.
Aus den Auszeichnungen des Bürgermeisters Wilpert sind bis­
her nur einige wenige Bruchstücke durch Friedrich Bienemann in
dessen umfangreicher Abhandlung in der baltischen Monatsschrift über
die statthalterfchaflliche Zeit an die Öffentlichkeit getreteu. Sie
sind aber recht bedeutsam, sie kennzeichnen die Zeit und die Männer
von Einfluß, die in ihr gelebt, sie kennzeichnen aber auch den
Schreiber selbst, einen Mann von viel Geist und großer Bildung
des Verstandes und des Herzens. Die Stadtblätter benutzen daher
gern die ihnen durch gütige Bewilligung der Besitzerin des hand­
schriftlichen Nachlasses Wilperts gebotene Gelegenheit, aus den
Tagebüchern dieses wackern Patrioten weitere Bruchstücke, soweit sie
Beiträge zur Zeit- und Personeugefchichte zu Ende des 18. und zu
Anfang des 19. Jahrhunderts enthalten, zu veröffentlichen. Sie
sind von großem Interesse für jeden, der sich in die Vergangenheit
Rigas versenken will. Die Bruchstücke sind herausgeschält aus eiuer
stattlichen Reihe von Bänden, die von 1788 bis 1806 geschrieben
worden sind und neben der Wiedergabe von Eindrücken des Ver­
fassers aus den Erlebnissen der Gegenwart und Vergangenheit na­
mentlich Betrachtungen über die von ihm gelesenen Werke enthalten;
die ersten treten weit hinter die letzten zurück.
Ueber den Lebenslauf des Verfassers sei aus Böthführs Raths­
linie nur folgendes voransgeschickt. Geboren zu Mitan als Sohn
des Arztes Georg Friedrich Wilpert den 4. April N.St. 1741, kam
Jakob Friedrich Wilpert 1755 nach Riga, wurde Kaufmann, grün­
dete 1768 ein eigenes Handlnngshans und machte mehrfache Reisen
durch Deutschland, Frankreich, die Schweiz. 1780 wurde er Beck­
mann, 1782 Aeltester großer Gilde. Bei Einführung der Statt­
halterschaftsverfassung ward er 1787 erster Bürgermeister. Bei Her­
stellung der alten Verfassung ward er Bürgermeister und Ober­
waisenherr. Im Jahr 1801 wurde er auf seinen Wunsch aus dem
Rath entlassen, begab sich ans sein Landgut Hinzenberg, kehrte aber
1805, nachdem er dessen Besitz aufgegeben, wieder nach Riga zurück
und starb hier in hohem Ansehen am 25. November 1812.



2



Albanus widmet ihm den folgenden Nachruf: „Den seltenen Werth
des vielseitig ausgebildeten Mannes, des Christen, in dem kein Falsch
war, des innigen Freundes der Natur und alles Guten, Schönen
und Wahren, des ohne Klage ausharrenden Dnlders, des hochge­
sinnten Patrioten, des unwandelbar heitern, zufriedenen Greises, des
so überaus gutmüthigen, edelherzigen Menschen kannten und ver­
ehrten in der Ferne wie in der Nähe viele Freunde und Freundinnen,
die es als ein sehr hohes Gut ihres Lebens betrachteten, sein volles
Vertrauen bis an sein Ende genossen zu haben."
Den 2. Oktober 1788.
Herder nannte den damals jugendlichen Georg Berens
schon den antiken Berens.
Eine Auszeichnung, die mich getröstet hat, wo ich Berens ver­
kannt hören mußte gerade seiner antiken Eigenheit wegen.
Wer sein Herz kannte, wer sich nur an seine hohe Rechtlichkeit
halten wollte, den schreckte nicht der altertümliche Ernst, der seine
Stirn umzog, und die Eensormiene, die er bisweilen annahm. Denn
durch die Strenge seiner Worte und bei der Schwermüthigkeit, die
im denkenden Auge sich verbarg, leuchtete dieses Gefühl und Mit­
empfindung für Menschenwohl und -weh. Auch wußte er wie in
der Noth andern ein Menschenfreund, so unter Freuden und Freun­
den ein innigst teilnehmender Freund zu sein. Am Krankenbette
Lohmanns und Blnhms habe ich ihn gesehen, an ihren Särgen mit
ihm geweint. Redlicher konnte keiner seinen Freunden dienen, lieben,
mit ihnen sich auch laut jubelnd erfreuen wie er; den heitern Scherz,
den untersuchenden Ernst, beides kannten seine Freunde mit ihm;
bei der Tafel, beim Kelchglase so gut wie auf dem Spaziergang,
wo er so gern sich mittheilte, überließ er sich gern der Freude und
mischte sich gern in die frohen Gespräche andrer.
Ich, lieber Berens, schreibt Herder den 20. März 1788, werde
auch alt. Mein Kopf ist kahl und da ich in allen Verbindungen,
in die mich das Schicksal gesetzt hat, vielerlei erfahren und kennen
gelernt habe, so hat sich auch bei mir manches abgestumpft und ich
denke über viele Sachen ganz anders als ich in Riga glaubte, daß
ich je denken würde. Mit Geschäften bin ich überladen! 6 Söhne
und eine Tochter ist meine Familie stark! Also ist die heilige Zahl
voll!
Und so fahren wir beide den Strom des Lebens hinunter.
Von Georg Berens würde Herder in den Jahren seines Aufent­
halts in Riga gewiß gesagt haben, was Franklin von Ealemann sagte:
Wilhelm Ealemann Diener bei einem Kaufmann und fast von
meinem Alter. Ein kalter und Heller Kopf, der aber dabei das beste
Herz und die strengste Rechtschaffenheit besaß, die ich jemals bei
irgend einem Menschen angetroffen habe. Unsre Freundschaft wird
bis an unfern Tod dauern.
Zwanzig Jahre nach seiner Abwesenheit von hier schrieb er diesen
Brief an ihn und wie gedachte er seiner in allen seinen Briefen!


Related documents


rigasche stadtblatter 1885 ocr ta pe
rigasche stadtblatter 1903 ocr ta
rigasche stadtblatter 1891 ocr pe
rigasche stadtblatter 1888 ocr ta
rigasche stadtblatter 1878 ocr ta
rigasche stadtblatter 1872 ocr ta


Related keywords