rigasche stadtblatter historischen index 1895 1902 ocr ta.pdf


Preview of PDF document rigasche-stadtblatter-historischen-index-1895-1902-ocr-ta.pdf

Page 1 2 3 45616

Text preview




4



15. Einige Nachrichten über kirchliche Gegenstände des Pinkenhofschen Kirchspiels, mitgetheilt von W. Heine. S. 259 —262.
16. Die Vereinigung Kurlands mit Rußland. S. 267—^72,
279—281.
17. Relativ, 1598 den 11. Angnsti, des Herrn Ober Secretarii
von dem Wendischen Landtage. S. 275—279, 285—287.
18 Das Grindel-Denkmal, von Fr. Ke(nßler). S. 291—292.
19.
20.

Ueber einen alten Kelch. S. 292—293.
Relation des Eisganges im Frühjahr 1795. S. 293—295.

21. Ist über eine Heilig- oder Seligsprechung Bischof Meinhards
etwas bekannt? von W. Heine. S. 299—302.
22. Otto Hermann von Vietinghoff, von Ar. Buchholtz.
309—311.

S.

23. Confirmation deren Walckischen Privilegien von Gustavs
Adolpho Könige in Schweden. S. 325—328.
24. Von Alterthümern und Monumenten, wie auch verschiedenen
Jnscriptionen der Dohm- oder St. Johanniskirche in Wenden, von
W. Heine. S. 341-346, 349—354.
25. Zum 10. November. (Zur Resormationsgeschichte Rigas,
von A. Poelchau.) S. 357-362, 365—369.
26. Erzehluug was sich bey Riga 1605 zugetragen. S, 3S9-394,
397-401.
27. Varia. Ein Brief Schenckings. In Riga aus- und ein­
gegangene Waaren. 1595. S. 409—410.
28.

Das Rigasche Stadtarchiv im Jahre 1894.

S. 283—285.

1896.
29. Der Stammbaum des Dichters und Komponisten August
Heinrich von Weihrauch, von Paul Falck. S. 99—102.
30. Geschichte der Dom-Kirche zu Riga, von Johann Michael
Richter. S. 107—110.
31. Bemerkungen zu einer Schrift und einem Plan von der Be­
lagerung Rigas 1656, von vr. Fr. Bienemann Mu. S. 123—125.
32. Zwei Beiträge zur Geschichte der Stadt Kokeuhuseu, von
W. Heine. S. 131 — 135.
33. Von den Hochzeiten der Letten, von Pastor Börger.
139-143.

S.

34. Urkunde, die in den Grundstein der erweiterten Kirchholmschen
Kirche am 5. Mai 1896 eingelegt worden. S. 147—151.
35. Zum 17. Mai 1796. Ein Gedenkblatt zum hundertjäbriaen
Todestage Gotthard Friedrich Stenders. S. 155—159.