PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact



BLM COMPOSED HOME .pdf


Original filename: BLM-COMPOSED HOME.pdf

This PDF 1.4 document has been generated by Adobe InDesign CC 2014 (Macintosh) / Adobe PDF Library 11.0, and has been sent on pdf-archive.com on 17/07/2017 at 09:09, from IP address 77.178.x.x. The current document download page has been viewed 278 times.
File size: 17.1 MB (96 pages).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


COMP SED
HOME
THE
MUSIK ALS ENTWURFSGRUNDLAGE
Regelbasiertes

Entwerfen –

FACHGEBIET BUILDING LIFECYCLE MANAGEMENT
Musik als Entwurfsgrundlage

The Composed Home
MUSIK ALS ENTWURFSGRUNDLAGE
FACHGEBIET BUILDING LIFECYCLE MANAGEMENT

Vorwort
Prof. Dr.–Ing. Petra von Both

Der architektonische Entwurfsprozess

Sehr gut übertragbar auf den architek-

findet auf zwei vernetzten Konzeptions-

tonischen Kontext sind die Prinzipien

ebenen statt. Zum einen findet auf der

und Regeln der Kompositionslehre in

strukturellen Ebene eine Entwicklung

der Musik. Hier zeigen bereits die starken

von räumlich-funktionalen Topologien

Korrelationen der Begriffe wie Harmonie,

auf Basis der relevanten Nutzerfunktio-

Rhythmus und Proportion die Möglich-

nen und ihrer Wechselwirkungen statt.

keiten zur Übertragung von grundle-

Überlagert wird dies durch eine formale

genden Prinzipien. Diese harmonischen

Ebene, in welcher sich der Planer mit der

Klangintervalle lassen sich, wie bereits Py-

geometrischen Formfindung auseinander-

thagoras entdeckte, direkt in geometrische

setzt. Wie wohl das oft benutzte Bild des

Längenverhältnisse überführen. Die Ver-

„Architekten als Künstler“ zu suggerieren

mittlung, und reflexive Anwendung sol-

scheint, dass diese formalen Entwurfspro- cher Entwurfsprinzipien ist ein Schwerzesse alleine der intuitivem „Genialität“

punkt der Lehre des Fachgebiets Building

des Schaffenden unterliegen und sich der

Lifecycle Management. Lehrziel ist es,

„geniale Funke“ zur Entwurfsidee wie von den Studenten einen Fundus an Formselbst in der bleistiftführende Hand mani- findungsmethoden an die Hand zu geben,
festiert, so zeigt doch ein kurzer Blick auf

der Ihnen hilft, den für sie möglichen

Untersuchungen zur Entwurfsmethodik,

Lösungsraum bei der Synthese von Ent-

wie sie beispielsweise in Baugeschichte

wurfsvarianten strukturiert zu erweitern.

und Architekturtheorie [vgl. Jormakka]

In dem studentischen Entwurfsprojekt

bereits vielfach erfolgten, dass viele be-

„The Composed Home“ wurden hierzu

kannte Architekten, wie etwa Le Corbu-

unter Einbindung eines Lehrbeauftragten

sier, ganz bewusst Methoden und Prinzi-

aus dem Bereich der Musik, Andreas Köh-

pien der Formfindung angewandt haben.

ler, musikalische Prinzipe der Kompositi-

Neben sehr allgemein anwendbaren Prin-

onslehre vermittelt, reflektiert und in dem

zipien, wie dem „Goldene Schnitt“, ist

architektonischen Entwurf eines Wohnge-

ein wichtiger Ansatz die Übertragung von

bäudes angewandt. Diese Broschüre gibt

Prinzipien und Regeln aus anderen Berei- zunächst eine kurze Einführung in die
chen unserer Lebenswelt. Als Beispiel sei

vermittelten Wissensinhalte zum Thema

hier die Bionik genannt, welche statische

und stellt abschließend auszugsweise die

Regeln wie auch dynamische Algorithmen studentischen Entwurfsergebnisse der
der Natur als Basis des „generischen“
Designs nutzt .
1

BLM-Lehrveranstaltung vor.

1

EINFÜHRUNG

9

5

Atmosphäre &
Stimmung

Proportionslehre
in der Musik

GRUNDLAGEN

11

Architektur &
Musik

ENTWÜRFE

13

Entwurfsprozess

15



Die Transformation
beruht auf der analytischen Methode von musikalischen Strukturen.
Es ist der Versuch, relevante Aspekte in einer
Disziplin, hier der Musik,
zu benennen und diesen
Aspekten der anderen
Disziplin, hier raumbildende Aspekte, gegenüber zu stellen.

Luise Nerlich in KLANGtektonik

2



Abb.1
Iannis Xenakis,
Music and
Architecture,
2008

1

Einführung
Angelika Lückert



Zwischen Musik und Architek-

Zudem wurden besonders eigenständige

tur lassen sich zahlreiche, jahrhunderte-

grafische Notationssysteme betrachtet

lang prägende Verbindungen herstellen.

(Morton Feldman, György Ligeti u.a.),

Gleichzeitig gibt es natürlich wesentliche

die selbst Analysemittel darstellen bzw.

Unterschiede zwischen beiden Diszi-

wesentliche Charakteristika eines Musik-

plinen, da sich Musik erst im Zeitablauf

stücks vermitteln.

entfaltet und Architektur eher statisch
erscheint. In „The Composed Home“
hatten die Studenten die Aufgabe anhand
eines selbst gewählten Musikstückes ein
Wohnhaus für einen Liebhaber dieser
Musik zu entwerfen.
Zitat von
Goethe aus
„Kurze Schriften zu Kunst
und Literatur
1792 - 1797“ 3

Die Entscheidung Musik als Basis für
einen architektonischen Entwurf zu verwenden, basiert auf den klar erkennbaren
Regeln, denen Musik folgt und die sowohl
die einzelnen Elemente als auch deren
Zusammenspiel festlegen. Im Zentrum
des Entwurfs stand daher die Frage,
inwieweit musikalische Prinzipien als
Entwurfsgrundlage für Architektur dienen können. Die Entwurfsaufgabe selbst
bestand darin, Architektur zu entwickeln,
die musikalische Prinzipien nutzt.
Als Vorbereitung auf die Entwurfsarbeit
stand die Auseinandersetzung mit den
musikalischen Grundlagen – im Rahmen
eines integrierten Proportionslehre-Seminars des Komponisten und Musikers
Andreas Köhler – sowie das Studium
herausragender Beispiele der Architektur,
die auf Harmonie- und Proportionslehre
basieren.

2


„Die Architektur soll
dreierlei Zwecken dienen:
Der erste Zweck sei‚ das
Notwendige mit Bequemlichkeit vollbringen zu können‘, der zweite höhere
Zweck soll ‚den Namen einer Kunst verdienen‘, also
harmonische Elemente hervorbringen und der höchste
Zweck ist der ‚poetische
Teil der Baukunst, in wel

chem die Fiktion eigentlich

wirke‘.“
Andreas Köhler zitiert J.W. von Goethe


Related documents


blm composed home
flyer morgenlandfestival 2012
3dsoundst 6 15
rwvob0708
pm saisonstart in trauttmansdorff
mr 1 2014


Related keywords