PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact



Hintergrund Volkstod .pdf


Original filename: Hintergrund-Volkstod.pdf

This PDF 1.3 document has been generated by , and has been sent on pdf-archive.com on 25/11/2017 at 00:41, from IP address 92.208.x.x. The current document download page has been viewed 266 times.
File size: 86 KB (1 page).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


Warum sollen die Weißen verschwinden?
Artikel aus Wikipedia u
¨ber die nachweislich seit 1903 vorhandenen “Protokolle der Weisen”:
“Der Sprecher bekennt sich zur Parole Der Zweck heiligt die Mittel“. Die Demokratie

sei eine sch¨
adliche Regierungsform, da sie mit der menschlichen Natur nicht zu vereinbaren sei. Gleichwohl m¨
usse man den Liberalismus und die Volksherrschaft f¨ordern, um die
nichtj¨
udischen Staaten zu zerr¨
utten. Scheinbar widersprechende, zersetzende Lehren wie die
von Marx, Darwin und Nietzsche seien zu verbreiten und Gegens¨atze zu sch¨
uren. Auch der
Antisemitismus sei von den Juden selbst eingerichtet worden, um “unsere Bru
¨ der aus
den unteren Schichten zusammenzuhalten’’. Absichtlich verursachte Wirtschaftskrisen

urden zu Spannungen f¨
uhren, außerdem m¨
ussten die V¨olker durch “Neid und Haß, durch
Streit und Krieg” zerm¨
urbt werden. Als Werkzeug dazu w¨
urde eine Verknappung der Zahlungsmittel und eine daraus folgende Verschuldung dienen, durch welche die Juden die Staaten
in Abh¨angigkeit br¨
achten. Außerdem w¨
urden sie sich der Presse bedienen sowie der Freimaurerlogen, die alle einer j¨
udischen Oberleitung unterst¨
unden. Um die Tarnung gegen¨
uber der
¨
Offentlichkeit perfekt zu machen, sollten diese gesteuerten Zeitungen unterschiedliche Ansichten vertreten und sich zum Schein befehden. Die Pr¨asidenten der Demokratien m¨
ussten
alle ungeeignet und durch ihre Vergangenheit erpressbar sein. W¨
urden ihre Regierungen den
Juden gleichwohl nicht gehorchen, w¨
urden diese durch Terror Druck auf sie aus¨
uben oder
Nachbarl¨
ander zum Krieg gegen sie aufhetzen, gegebenenfalls zum Weltkrieg. Von den Juden gesch¨
urte endlose Streitigkeiten und eine daraus resultierende Erm¨
udung w¨
urden dazu

uhren, dass die V¨
olker (Goyim) von sich aus um einen Weltherrscher bitten w¨
urden. Dieser “K¨onig aus dem Blute Zion’ werde die Macht in allen Staaten gleichzeitig u
¨bernehmen.”
Rabbi Emanuel Rabinovich am 12. Januar 1952 in Budapest:
“Verbietet den Weißen sich mit Weißen zu paaren. Die weiße Frau muss sich mit Angeh¨origen der dunklen Rassen und der weiße Mann mit schwarzen Frauen fortpflanzen. Dann
wird die weiße Rasse verschwinden, da die Mischung der Dunklen mit den Weißen das
Ende des weißen Mannes bedeutet und unser gef¨ahrlichster Gegner nur noch eine Erinnerung sein wird. Wir werden ein Zeitalter des Friedens und der F¨
ulle von zehntausend Jahren
beschreiten: die Pax Judaica, und unsere Rasse wird unangefochten die Erde beherrschen.
Unsere u
¨berlegene Intelligenz wird uns bef¨ahigen, mit Leichtigkeit die Macht u
¨ ber eine
Welt von dunklen V¨
olkern zu halten.”
Bitte mit Gegenwart vergleichen! Mehr Informationen - www.archive.org: Gerard Menuhin
“Wahrheit sagen, Teufel jagen” und “Handbuch zum Selbsterhalt von Dir und Deinem Volk”
V.i.S.d.P. Esausegen, Thora 1 Buch Moses Kapitel 27 Vers 39 - 40


Document preview Hintergrund-Volkstod.pdf - page 1/1

Related documents


hintergrund volkstod
illuminaticon holy book of illuminati nwo bible german
illuminaticon
1976 rabbi rabinovich rede ausrottung weisser 1
d sseldorfer erkl rung endfassung
wei e rose


Related keywords