PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact



K857385052119 V02 04.pdf


Preview of PDF document k857385052119-v02-04.pdf

Page 1 2 3 4 5 6 7 8

Text preview


Gutachten über Sonderräder
Nummer:

04-0726-A01-V02

Prüfgegenstand:
Antragsteller:

PKW-Sonderrad
AUTEC GmbH & Co. KG

8,5Jx17EH2
Typ: K 857

5/108, ET 38
Seite 6

Auflagen und Hinweise: (Fortsetzung)
K23. Durch Aufweiten der Kotflügel bzw. Ausschneiden der Radhausausschnittkanten an Achse 1 ist eine ausreichende Freigängigkeit der Rad-/Reifenkombination sicherzustellen.
K24. Durch Aufweiten der Kotflügel bzw. der inneren Seitenteile oder Ausschneiden der Radhausausschnittkanten an Achse 2 ist eine ausreichende Freigängigkeit der Rad-/Reifenkombination sicherzustellen.
Werden die Radhäuser ausgeschnitten, so ist das Fahrzeug für den Anhängerbetrieb nicht mehr geeignet, es sei denn, die ursprüngliche Festigkeit der Radhäuser kann durch zusätzliche Maßnahmen wieder
hergestellt werden.
K25. An Achse 1 ist durch Nacharbeiten, Anpassen oder Entfernen der Radhaus-Innenkotflügel, Kunststoffeinsätze, Kunststoffinnenkotflügel bzw. deren Befestigungsteile eine ausreichende Freigängigkeit der
Rad-/Reifenkombination sicherzustellen. Ein evtl. vorhandener Spritzschutz für den Ansaugweg des Luftfilters (Motors) muß erhalten bleiben.
K26. An Achse 2 ist durch Nacharbeiten, Anpassen oder Entfernen der Radhaus-Innenkotflügel bzw. der
Kunststoffeinsätze eine ausreichende Freigängigkeit der Rad-/Reifenkombination sicherzustellen.
K27. Eine ausreichende Abdeckung der Reifenlaufflächen an Achse 1 ist durch Anbau von Teilen oder sonstiger geeigneter Maßnahmen herzustellen.
K28. Eine ausreichende Abdeckung der Reifenlaufflächen an Achse 2 ist durch Anbau von Teilen oder sonstiger geeigneter Maßnahmen herzustellen.
K56. Ausreichende Freigängigkeit der Rad/Reifenkombination an Achse 2 ist durch Abschleifen, Ausschneiden
oder Ausstellen der Heckschürze sowie Anpassen der Radhausinnenverkleidung am Übergang zum Radausschnitt herzustellen.
M63. Für die Verwendbarkeit der Reifengröße 215/45R17 in Verbindung mit der Radgröße 8,5Jx17H2 liegen
Freigaben für folgende Reifenfabrikate bzw. -profiltypen vor:
Bridgestone S-02, RE 010 und B 530; Continental ContiSportContact; Dunlop SP Sport 9000 MFS; Firestone SZ 40; Fulda alle Profile; Goodyear Eagle GSD und Eagle F1; Michelin Pilot Sport u. Pilot Alpin;
Pirelli P6000 reinf. und P7000; Toyo Proxes T1-S.
Werden andere Reifenfabrikate bzw. Profiltypen verwendet, so ist über die Verwendbarkeit eine Bestätigung des Reifenherstellers erforderlich.
M78. Für die Verwendbarkeit der Reifengröße 225/55R17 in Verbindung mit der Radgröße 8,5Jx17H2 liegen
Freigaben für folgende Reifenfabrikate bzw. -profiltypen vor:
Goodyear Eagle -NCT 3, -GSD und -Ultra Grip, Michelin.
Werden andere Reifenfabrikate bzw. Profiltypen verwendet, so ist über die Verwendbarkeit eine Bestätigung des Reifenherstellers erforderlich.
R12. Reifengröße nur zulässig wenn bereits serienmäßig in den Fahrzeugpapieren eingetragen.
R16. Sofern in den Fahrzeugpapieren bei dieser Reifengröße Reifenfabrikatsbindungen aufgeführt sind, sollten
die vom Fahrzeughersteller empfohlenen Reifen verwendet werden.
R71. Für die Verwendbarkeit dieser Reifengröße in Verbindung mit der im Gutachten genannten Radgröße ist
in Bezug auf die Montierbarkeit, Tragfähigkeit, Sturzwinkel und Höchstgeschwindigkeit des jeweiligen
Fahrzeugs eine Bestätigung des Reifenherstellers erforderlich.
R92. Diese Reifengröße ist nicht zulässig für Fahrzeugausführungen die serienmäßig nur mit breiterer Bereifung ausgerüstet sind.

T ec h no log i ezen tr um T y ppr ü fs te ll e – K öni g s b er ger S tr aß e 20d – 6 7 2 4 5 Lambsh ei m