PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover Search Help Contact



Jahrensuebersicht 2016 2017 .pdf



Original filename: Jahrensuebersicht-2016-2017.pdf
Author: ThinkPad

This PDF 1.4 document has been generated by Writer / OpenOffice 4.1.2, and has been sent on pdf-archive.com on 31/01/2018 at 18:22, from IP address 31.19.x.x. The current document download page has been viewed 94 times.
File size: 7.7 MB (5 pages).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


DEEP Deutschland e.V.
Roonstraße 9 | DE-50674 Köln
Telefon: +49 (0) 221 - 177 36 997
E-Mail: Germany@globalDEEPnetwork.org
Webseite: globalDEEPnetwork.org/Germany

Jahresübersicht – Zusammenfassung 2016 / 2017
DEEP Deutschland e.V. verfolgt als unabhängig agierendes Mitglied des "Global DEEP Network" ausschließlich und
unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Dabei setzen wir uns auf unterschiedlichen Wegen für die Stärkung von
Völkerverständigung, internationaler Entwicklungszusammenarbeit, Friedensbildung und für eine ökologische und
nachhaltige Zukunft ein. In diesem Rahmen haben wir seit der offiziellen Anerkennung unserer Gemeinnützigkeit, im
April 2016, folgende gemeinnützige Projekte umgesetzt:
Begegnungen schaffen & Empathisches Engagement stärken:
In verschiedenen Veranstaltungen bringen wir Menschen unterschiedlicher Generationen und Kulturen zusammen, um
innerhalb lokaler Gemeinschaften interkulturelle Brücken zu schlagen und die Empathie zu stärken.


Theater für Frieden – Ubuntu “ich bin weil du bist”

Gemeinsam mit einer Gruppe von Theaterschauspieler*innen und
ehrenamtlichen Helfer*innen haben wir ein Theaterstück inszeniert und
in 2 Premieren-Vorstellungen am 06. und 07. Mai 2016 im Hamburger
Kulturhaus Universum ALLtonA e.V.

vorgeführt. Die Veranstaltungen

fanden unter dem Motto der Afrikanischen Philosophie “Ubuntu – I am
because you are” statt und behandelten auf interaktive Weise
verschiedene gesellschaftliche Probleme durch eine Mischung aus
kritischen Standpunkten und humorvollem Spiel. Dieses sehr erfolgreich aufgenommene Projekt fand wiederholt, in
einer zweiten Veranstaltungsreihe am 30. September und 1. Oktober 2016 im Hamburger Theaterschiff Zeppelin.


Interkulturelles Dinner und Sportveranstaltungen
Durch mehrere kleinere Veranstaltungen, wie kochen, essen und Teamsport, wollen wir
ein vergnügliches gemeinsames Miteinander schaffen und dabei im kleinen Rahmen
interkulturelle Dialoge sowie Empathie und Völkerverständigung fördern. In einer
gemeinsamen Veranstaltung mit dem gemeinnützigen Verein “Über den Tellerrand
kochen e.V.”, haben wir dabei im April 2016 ein interkulturelles Dinner mit Geflüchteten
und aus Deutschland stammenden Menschen organisiert und im Anschluss an diese
Auftaktveranstaltung wöchentliche Fußballspiele im Hamburger Stadtpark organisiert.

1

Friedenspädagogische Bildungsförderung & Trainings:
Wir sehen Bildung zu gesellschaftlichen und globalen Themen, die über den regulär fachgebundenen Unterricht
hinausgehen, als einen notwendigen Schritt für nachhaltig positive Veränderung von destruktiven Strukturen. Durch
verschiedene, altersgerechte Bildungsprojekte wollen wir essentielle Probleme thematisieren und motivieren
Schülerinnen und Schüler kreative, politische und eigenbezogene Lösungsansätze zu entwickeln. Dabei ist es ebenfalls
unser Anliegen marginalisierten Gruppen Gehör zu verschaffen und demokratische und wirtschaftlich faire Strukturen zu
verbreiten, die zur Selbstbestimmung aller Involvierten beitragen.



Projekttage zum Thema „Frieden und Nachhaltige Entwicklung“
Vom 22.-24. Juni 2016 haben wir Projekttage an der
Deutschen Schule in Madrid, zum Thema “Frieden und
Nachhaltige Entwicklung” durchgeführt. In diesem
Rahmen haben wir im Vorfeld drei Unterrichtstage für
die

Klassen

der

Jahrgänge

5-11

konzeptioniert,

entsprechende Unterrichts- materialien und Lehrpläne
angefertigt und allen Lehrkräften themenrelevante
Fortbildungen gegeben. In der Durchführung haben die
ca. 900 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler (SuS)
sich in interaktiven Lernprozessen kritisch mit den
Hauptthemen “Soziale Ungleichheit”, “Nachhaltiger
Konsum”, “Krise für Geflüchtete”, und “Terrorismus” beschäftigt. Alle SuS haben dabei in Gruppen Unterthemen
erarbeitet und mit einander verknüpft, klassenübergreifende Debatten geführt und Resultate angefertigt, welche am
abschließendem Sommerfest für alle SuS, Lehrkräfte sowie Eltern ausgestellt wurden.

 Kreatives Projekt Management Training
Vom 9.-10. September 2016 hat DEEP Deutschland e.V. ein kreatives Projekt
Management Training für Studierende des „United World College“ in Maastricht,
den Niederlanden unterstützt. In diesem gemeinsamen Projekt war es das Ziel den
sozialen Initiator*innen von Morgen dabei zu helfen ihre Ziele in nachhaltig
erfolgreichen und ganzheitlichen Projekten umzusetzen. Dafür wurden u.a.
Lernmethoden wie “dragon dreaming”, “Prinzipien der Permakultur, Empathisches Zuhören und charismatische
Kommunikation verwendet.

2

Am 23. und 24. April 2017 haben außerdem zwei unserer DEEPsters einen weiteren Workshop über "Die Kunst der
Resilienz", am United World College Maastricht geleitet. Der Einführungs-Workshop für furchtfreie Selbstentdeckung
fand für Schülerinnen und Schüler statt, welche an sich selbst arbeiten möchten um belastbar wirkungsvolle
Veränderungen zu bewirken. Die Teilnehmenden engagierten sich in kreativen und körperlichen Aktivitäten,
Achtsamkeitstraining, aktives Zuhören und Geschichtenerzählen, um ihr Potenzial durch die Selbstachtsamkeit, die
Achtsamkeit ihrer Gemeinschaft und des Planeten zu entfalten.

 Kooperation mit DEEP Yogyakarta
Bei dem Aufbau von zwei MOOC Lehrkursen (Massive Open On-Line Courses) haben wir unsere indonesische
Partnerinstitution DEEP Yogyakarta unterstützt, welche in Kooperation mit der
Indonesischen Universität “Gadjah Mada University” umgesetzt wurden. Die
beiden Onlinekurse sind für alle Interessenten kostenlos und unabhängig von
akademischen Vorkenntnissen verfügbar. Das Ziel ist es so ebenfalls finanziell
benachteiligte

Gruppen

zu

erreichen

und

wesentliche

Themen

der

Völkerverständigung sowie internationale Entwicklungszusammenarbeit und
Friedensbildung zu stärken. Der erste Kurs startete im Oktober 2016.


Treffen zur globalen Friedensbildung, internationaler Zusammenarbeit und Völkerverständigung
Bei all unseren Projekten lernen wir. Durch all unsere Projekte
entsteht ein weiteres Netz an möglichen Förderungen und
Engagement. Um dies auch explizit in den Vordergrund zu
stellen,

nehmen

wir

regelmäßig

an

verschiedenen

internationalen Friedenstreffen teil, in welchen wir

DEEP

Deutschland e.V. vertreten. Hierzu gehören auch größere
Veranstaltungen wie vom 5.-6. Januar 2016 in Barcelona,
Spanien, vom 13.-15 Mai 2016 in Audruicq, Frankreich oder
im Februar 2017 in Castellón de la Plana, Spanien.
Bei diesen Netzwerktreffen und Friedenskonferenzen kamen
Menschen aus über 40 Nationen zusammen um von und miteinander
zu lernen und gemeinsam gemeinnützige Projekte zu planen, welche
der

Stärkung

von

Völkerverständigung,

internationaler

Entwicklungszusammenarbeit und Friedensbildung dienen, für eine
ökologische und nachhaltige Zukunft.

3

● Theater Workshop für Schüler*innen
Vom 12.9 bis zum 17.9 2016 haben wir an der Stadtteilschule Alter Teichweg in
Hamburg einen Theaterworkshop für Schüler der 6. bis 10. Klasse gegeben. Die
Vorgabe von der Schule war das Thema Märchen. Unser Ziel war es, die
Schüler*innen zu eigenständiger Arbeit und gemeinsamen Entscheidungen zu
begleiten. Eine Hauptschwierigkeit war es dabei die sehr unterschiedlichen
Interessen der Schüler*innen verschiedener Altersklassen zusammenzuführen.
Dabei half selbstorganisierter Dialog, so dass jede Meinung wertgeschätzt
werden konnte und die Schüler*innen die Aufgabe hatten sich gegenseitig zu
Aufmerksamkeit zu ermahnen. Wir sind überglücklich über die Resonanz bei den Lehrer*innen und Schüler*innen. Die
Aufführung hat die Lehrer*inne verblüfft und den Schüler*innen große Freude bereitet.

● Unser Bildungspartner ThoughtBox
ThoughtBox

ist

eine

Bildungsorganisation,

die

interaktive

Unterrichtsmaterialien zu einer Reihe von Thematiken erstellt, welche
weltweit von Schulen und Lerneinrichtungen verwendet werden
können. Die Hauptziele von Thoughtbox sind "Kritisches Denken",
"Empathieförderung" und "Ent-lernen/Verlernen". Seit 2017 arbeiten wir gemeinsam an einer Anzahl von
Bildungsprojekten, um für aktuelle soziale Themen, welche in regulärem fachgebundenen Unterricht zu kurz kommen,
einen konstruktiven und kreativen Raum zu schaffen. In diesem Rahmen ist es unser Ziel, eine interaktive,
kulturübergreifende Plattform zu schaffen; das „Youth Café". Dies ist ein Forum, das verschiedenen Schulen über
Kontinente hinweg ermöglichen soll in den Dialog zu treten, um ein gemeinsames Engagement junger Menschen aus
den unterschiedlichsten Hintergründen zu schaffen.

● Kooperationsprojekt mit Calatea
Vom 20. bis 23. Juni 2017 leitete DEEP Deutschland ein neues Projekt mit 120 15-jährigen Schüler*innen in den zehnten
Klassen der Deutschen Schule Madrid; diesmal in Zusammenarbeit mit dem Verein für sozial engagierendes
Theater, Calatea. Die Teilnehmer*innen lernten dabei über die
Geschichte der Gewalt gegen Frauen und ihre Widerstände, sowie
über die Relevanz des Feminismus im Alltag. Das Projekt endete mit
einer Theateraufführung einer Gruppe von Jugendlichen der Ramiro
de Maeztu Schule, welche ihr eigenes Stück zur sexuellen Gewalt
geschrieben hat, sowie eine Debatte mit allen Teilnehmer*innen.

4

● Fortbildungen an der Deutschen Schule Barranquilla, Kolumbien
Am 31. August 2017 leitete DEEP Deutschland für die
Lehrerschaft

der

Deutschen

Schule

-

Colegio

Alemán

Barranquilla, in Kolumbien, eine Fortbildung zum Thema
„Frieden und Mauern“. Die Lehrer*innen lernten über die
Anfänge der Friedensforschung, die Bedeutungen des Begriffes
Frieden, Konflikttransformation durch die Prinzipien des Aikido,
sowie ganzheitliche Wege ihre Ideen zu interdisziplinären
Projekten im Unterricht
unter einer Friedensperspektive einzubinden.
Am darauf folgenden Tag hielt unsere Referentin, für alle 9. bis 12 Klassen der
Schule, einen "BAQ Talk": eine Rede im TED Talk Format unter dem Titel "Wie du
der Wandel sein kannst, den du in der Welt sehen willst".

● “The other is me!” / "L"Autre, c"est moi!"
Wir freuen uns ein Projekt unserer Schwesterorganisation DEEP France, in Lille zu unterstützen. Das Projekt brachte
Menschen aus unterschiedlichen Gemeinschaften, Beheimatete und Geflüchtete, mit verschiedenen Hintergründen,
Religionen, Generationen, Meinungen und Sprachen zusammen.
Das Ziel des Projekts war es durch Theater und Kunst verschiedene Perspektiven auf Migration, Gastfreundschaft und
Identität zu beleuchten. Der Ablauf beinhaltete verschiedene Workshops: ein erstes Workshop-Wochenende,
anschließend folgte eine Probewoche, von Montag den 30. Oktober bis Freitag den 3. November 2017, auf die eine
Abschlussaufführung am Samstag den 4. November folgte.

5


Related documents


PDF Document jahrensuebersicht 2016 2017
PDF Document crowdfunding in deutschland
PDF Document steuerstraftrecht selbstanzeige1221
PDF Document elterninfo forschungsprojekt uni gottingen
PDF Document steuerstraftrecht selbstanzeige1035
PDF Document 2016 03 24 stellenausschreibung werkstudent fm


Related keywords