PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Send a file File manager PDF Toolbox Search Help Contact



Intern. StrafGerH .pdf



Original filename: Intern. StrafGerH.pdf
Title: e-mail: thaipartnerschaft@gmx
Author: SEKA

This PDF 1.5 document has been generated by Microsoft® Word 2013, and has been sent on pdf-archive.com on 26/03/2018 at 13:51, from IP address 124.122.x.x. The current document download page has been viewed 2446 times.
File size: 403 KB (3 pages).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


Uwe Gattermann & Usa Gattermann, 320/4 Mo 10, A. Seka, Buengkhan 38150 - THAILAND  0066 – 930817923  0861 – 9005999 88 Mail: GaGa.2500@gmx.de

TELEFAX
Fax-Nr.: pio@icc-int.int
An den
Internationalen Strafgerichtshof
Maanweg 174

► Strafsache gegen Merkel u. a.
TH – Seka, den 26.03.2018

NL – 2516 AB Den Haag

_______________________________________________________________________________
Mein Zeichen (เข้าสู่ระบบของฉัน):

Ihr Zeichen (ตัวละครของเธอ):

Strafanzeige gegen Angela Merkel u. a. wegen Völkermordes
Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie werden gebeten, gegen Angela Merkel und deren Mittäter (sowie Beihilfeleistenden) ein
Ermittlungsverfahren wegen Völkermordes am deutschen Volk zu eröffnen, sowie Anklage zu
erheben. Als Mittäter oder Beihilfe Leistende kommen insbesondere die sog. Regierungsmitglieder wie solche Abgeordneten in Betracht, die sich gegen die gesetzlich gebotene Schließung der deutschen Grenzen zwecks Beendigung der seit September 2015 stattfindenden Invasion richten.
Einen Staat, auch, wie im Falle der Bundesrepublik, ein Staatsfragment (des Deutschen Reiches) wird durch ein Staatsvolk, ein Staatsgebiet und Staatsgrenzen begründet. Letztere dienen
dem Schutz insbesondere des Staatsvolkes und sind dementsprechend – wo notwendig auch
mit Waffengewalt – zu schützen. Das unterlassen die Beschuldigten seit über zwei Jahren
pflichtwidrig, leisten demgemäß, worauf auch wiederholt deutsche Staatsrechtler und Gerichte
hinwiesen, Beihilfe bei der rechtswidrigen Invasion (vgl. § 96 AufenthG) und täuschen den
Souverän noch arglistig, indem sie behaupten, es kämen benötigte Facharbeiter und/oder Wissenschaftler, wohl wissend, daß Analphabeten kommen, um die Sozialkassen zu plündern.
Mitunter werden unter Bezug auf Rentenzahlungen noch demographische Gründe vorgeschoben, obwohl die demographischen „Engpässe“ spätestens seit den 70er Jahren ganz gezielt
(final) geschaffen und im Gegenzug in der Dritten Welt auf Kosten deutscher Steuerzahler Be1

völkerungsüberschüsse produziert und finanziert wurden, die nun im Wege des „Resettlements“ aus der „südlichen Hemisphäre“, wie es schon Boumdienne 1974 ankündigte, in die
„nördliche Hemisphäre“ einfallen – „nicht als Freunde“.
In anderen Worten: Während final in Deutschland mittels Abtreibungen („Mein Bauch gehört
mir!“) „demographische Engpässe“ produziert wurden, verhinderte man Familienplanung
(Verhütung) in der „südlichen Hemisphäre“ mit der Phrase, „Recht auf Leben“ die Vermeidung ungewollter Schwangerschaften. Zur gleichen Zeit wurden insbesondere durch die staatliche Organisation „pro familia“ deutsche Familien zur Verhütung angehalten („Spiegel“: „Hört
auf, wir sind schon so viele“). Während so die Zahl der Deutschen reduziert wurde, holte man
Millionen nicht integrierbare Türken mit hohen Geburtenraten ins Land.
In der „Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes“, beschlossen von
der Generalversammlung der Vereinten Nationen als Resolution 260 A (III.) am 9. Dezember
1948, die am 12. Januar 1951 in Kraft trat (und durch die Bundesrepublik ratifiziert wurde),
wird erklärt: Wegen Völkermordes zu bestrafen ist,
„wer in der Absicht, eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihr Volkstum bestimmte Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören, vorsätzlich
1. Mitglieder der Gruppe tötet,
2. Mitgliedern der Gruppe schwere körperliche oder seelische Schäden (...) zufügt,
3. Die Gruppe unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, deren körperliche
Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen,
4. Maßregeln verhängt, die Geburten innerhalb der Gruppe verhindern sollen,
5. Kinder der Gruppe in eine andere Gruppe gewaltsam überführt“.
Nr. 1, die Tötung von Mitgliedern der Gruppe, erfolgt vorliegend – wie die Einschleusung von
Ausländern – in Form der Beihilfe durch die Beschuldigten. Beispiel Amri (WeihnachtsmarktMörder von Berlin), zu dessen Einschleusung die Beschuldigten Beihilfe leisteten, leisteten sie
ebenfalls Beihilfe zu dessen Mordtaten, die auch als eigene gewollt waren.
Nr. 2, das Zufügen schwerer körperlicher und seelischer Schäden ist durch die eingefallenen
Zustände (vgl. Vergewaltigungsorgien z. B. in Köln 2015/16 usw.) wie auch infolge der massenhaften Vergewaltigungen, Vergewaltigungsversuche, Mordtaten usw. tatbestandlich, die ohne Zutun der Beschuldigten nicht geschehen wären. Ihre Anzahl wird künftig steigen, da sich
infolge der Invasion (zwischen 18 und 35-jährige Männer) zwischenzeitlich 20 Prozent mehr
Männer als Frauen in der Bundesrepublik aufhalten.
Wie bekannt, „fürchtete“ Schäuble Anfang Juni 2016 im Zusammenhang mit der „Flüchtlingskrise“, „Abschottung würde Europa in Inzucht degenerieren lassen“. 1
Die, um ihren Völkermord begehen zu können, amtsmeineidigen „Regierungsmitglieder“, wissen konkret, von der Mehrheit des Volkes kein Mandat zu dieser Umvolkung zu haben (das ihnen auch erst eine Volksbefragung erteilen könnte, die man meidet, weil man weiß, wie sie enden würde). In einem Rechtsstaat würde in solchen Fällen der Generalbundesanwalt von Amts
wegen ein Ermittlungsverfahren gegen die „Schleuserbande mit Regierungsauftrag“ eröffnen;
nachdem er das nicht tat, erstattete ich Strafanzeige z. B. wegen bandenmäßigen Einschleusens
von Ausländern. Die Eröffnung des Hauptsacheverfahrens wurde mit der „Begründung“ abgelehnt, daß „Hochverrat“, wegen dem ich keine Anzeige erstattet hatte, nicht tatbestandlich sei.
1

„Abschottung würde Europa in Inzucht degenerieren lassen“, FAZ v. 08.06.2016

2

Voraussichtlich geht das auf die Weisung des damaligen Bundesjustizministers Maas zurück
(selbst Täter in dem Verfahren), der gegenüber dem GBA weisungsbefugt ist (§ 146 GVG).
Aus diesem Grunde weise ich ausdrücklich auf Art. 20 IV. GG hin, wonach Deutsche das
Recht zum Widerstand haben, wenn „andere Abhilfe nicht möglich ist“. Es liegt jetzt in Ihrer
Hand, Merkel und ihren Mittätern nun noch den Kopf zu retten, da andernfalls gewaltsamer
Widerstand erforderlich wäre – und der würde zumindest Merkels Kopf kosten. Wir Deutschen
feiern einmal jährlich den Tag, als durch den jungen Claus Schenk Graf von Stauffenberg der
„Tyrannenmord“ versucht wurde. Ein solcher „Tyrann“ ist in Gestalt der Kommunistin (also
ebenso Marxist wie Hitler) Merkel nun wieder über das Land gekommen und ohne Ihre Einschaltung Gewalt unumgänglich. Übrigens: Einen „Tyrannenmörder“ straft man nicht wie andere Mörder (herrschende Meinung).
Die umfassende Begründung zu meiner Strafanzeige finden Sie in Anlage.

Wer sich an der Strafanzeige beteiligen will, kann die fehlende Begründung hier als pdf.-Datei
gegen eine Schutzsumme von 15,00 Euro bestellen. Voraussichtlich werden die insgesamt rund
30 Seiten Strafanzeige noch in Englisch zu übersetzen sein. Bankverbindung:

Bankaccount / Bankverbindung
Krung Thai Bank Ltd., Posee Road, A. Seka, 38150 J. Buengkhan
Account / Konto: 430-0-16175-5 S.W.I.F.T.-Code KRTHTHBK

3


Intern. StrafGerH.pdf - page 1/3
Intern. StrafGerH.pdf - page 2/3
Intern. StrafGerH.pdf - page 3/3

Related documents


PDF Document intern strafgerh
PDF Document ermittlungsverfahren gegen merkel u a
PDF Document gba anzeige gegen merkel
PDF Document sabine und kalle luegner beweise 2016 12 09 8
PDF Document offentliche strafanzeige gegen deutschen dienst
PDF Document strafanzeige


Related keywords