PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact



IMS Viele bunte Smarties Mai2018 .pdf


Original filename: IMS_Viele_bunte_Smarties_Mai2018.pdf
Title: b Alles smart Info 2018_mehrfarbig_Echtdatum 180201
Author: Caren Virnich

This PDF 1.3 document has been generated by Word / Mac OS X 10.13.3 Quartz PDFContext, and has been sent on pdf-archive.com on 28/03/2018 at 22:58, from IP address 79.195.x.x. The current document download page has been viewed 142 times.
File size: 417 KB (2 pages).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


In Kooperation mit dem Berufsverband Deutscher Baubiologen

Explosion der inhouse-Funkanwendungen:

Viele, viele bunte Smarties ...
Minimierungsmöglichkeiten der Funkbelastung bei „smarten“
Geräten und dem neuen IP-Anschluss der Telekom
Termin:
Ort:
Referent:

7. Mai 2018
Dauer: 1 Tag
Beginn 9 Uhr, Ende 17 Uhr
Iphofen
Teilnahmegebühr: 265 Euro zzgl. 19 % MwSt. abzgl. Rabatte*
Dr.-Ing. Martin H. Virnich

Geräte der Telekommunikations- und Unterhaltungselektronik, Haushaltsgeräte, Beleuchtung, Heizung und ganze Wohnungen (Homes) müssen in jüngster Zeit „smart“ sein bzw.
werden – so will es der Mainstream. Ein ständig steigendes Angebot von „smarten“ Geräten
überflutet den Markt. Für’s smart Sein benötigen die Geräte eine Kommunikationsschnittstelle – vorzugsweise und wie selbstverständlich per Funk. Kaum ein neues elektrisches
Gerät kommt auf den Markt, in dem nicht WLAN, Bluetooth, ZigBee oder einer der übrigen
funkenden Kollegen mehr oder weniger offensichtlich eingebaut ist.
Durchlauferhitzer mit WLAN – gibt es längst in jedem
Baumarkt. Elektrische Zahnbürste mit Bluetooth und
Twitter-Funktion – ein alter Hut. Smarter Heizkörperthermostat mit Sprachsteuerung („Alexa, dreh mal hoch“) –
’na klar doch!

Foto: Miele@home

Für den Haushaltgerätehersteller Miele z.B. heißt das
Ziel des smarten Homes: „Für mehr Flexibilität und Komfort – Hier ist die Freiheit zu Hause“ und: „Ein Smart
Home ist erst wirklich intelligent, wenn sich auch die
Dunstabzugshaube mit der Wohnungsbeleuchtung versteht.“ (Miele@home)
Gesteuert wird alles – auch gerne aus der Ferne – über das stets verfügbare
Smartphone oder Tablet, das hinsichtlich seiner eigenständigen Sendehäufigkeit mit dem „guten alten“ Handy nichts mehr gemein hat, ist es doch ständig „online“. Der „always on“ - Betrieb im Internet und die hohen Aktualisierungsanforderungen der vielfältigen Apps sorgen für ein wahres Feuerwerk
von Mobilfunkaussendungen nahezu im Minutentakt.

Und damit auch auf dem Weg über das Festnetz der Internetzugriff schnell und mit großen
Datenvolumina möglich ist, versorgt die Telekom Ihre Kundschaft mit dem neuen IP-VDSLAnschluss, der bei ungeschickter Konfiguration zu unnötigen Hochfrequenzbelastungen
durch den Router und angeschlossene Endgeräte führen kann.
Organisation: IMS – Iphöfer Messtechnik-Seminare × Dr. Dietrich Moldan × Am Henkelsee 13 × D-97346 Iphofen
Tel: 00 49 / (0) 93 23 / 87 08 - 10 × Fax: 87 08 - 11 × eMail: info@drmoldan.de
Weitere Seminarinformationen: www.drmoldan.de à Veranstaltungen

In Kooperation mit dem Berufsverband Deutscher Baubiologen

Seminarprogramm
• Übersicht über den aktuellen und kommenden Umfang „smarter“ Geräte
• Was gehört alles zu „Smart Home“?
• Funksysteme für „Smart Home“
• Drahtgebundene Lösungen für „Smart Home“
• Problematik der Sprachsteuerung
• „Smart Meter“ und „Smart Home“
• Cloud-Lösungen
• Das Internet der Dinge (Internet of Things): IoT
o Was ist das IoT, was kommt da auf uns zu?
o Auswirkungen des IoT auf inhouse-Funk und Mobilfunk
• Der neue IP-Anschluss der Telekom
o IP/VDSL-Router und ihre Eigenschaften
o Befürchtungen bezüglich der IP/VDSL-Router
o Vermeidung bzw. Reduzierung zusätzlicher Hochfrequenzbelastungen (WLAN, DECT)
o Alte analoge Telefone und ISDN weiter nutzen
o Übersicht über gängige Router und ihre Eigenschaften
o Router für Glasfaseranschluss
• DECT-Schnurlostelefone
o Strahlungsminimierte Schnurlostelefone: Verhalten im Standby und während des Telefonats
o Vorsicht vor Kombitelefonen (Tischgerät mit schnurgebundenem Hörer und zusätzliches
DECT-Schnurlostelefon)
• Smartphones
o Minimierung der Sendeaktivitäten
o Strahlungsfreier Betrieb von Smartphones im drahtgebundenen Ethernet-Netzwerk (LAN)
Zusätzlich zu den Vorträgen werden die Themen durch messtechnische Demonstrationen anschaulich ergänzt; die Wirkung möglicher Reduzierungsmaßnahmen wird vorgeführt.
Das Seminar ist vom IBN anerkannt als Fortbildungsveranstaltung zur Qualitätssicherung.

Voraussetzungen für die Teilnahme an diesem Seminar: Keine.
Die Seminarinhalte können sich aus aktuellem Anlass ändern.
* Rabatte, Seminarübersicht und Anmeldungen im Internet unter
http://www.drmoldan.de/iphoefer-messtechnik-seminare/programm/
Des Weiteren gibt es IMS-Seminare zu Nieder- und Hochfrequenz sowie Akustik, die ständig den aktuellen
Entwicklungen der Technik angepasst werden.

Organisation: IMS – Iphöfer Messtechnik-Seminare × Dr. Dietrich Moldan × Am Henkelsee 13 × D-97346 Iphofen
Tel: 00 49 / (0) 93 23 / 87 08 - 10 × Fax: 87 08 - 11 × eMail: info@drmoldan.de
Weitere Seminarinformationen: www.drmoldan.de à Veranstaltungen


IMS_Viele_bunte_Smarties_Mai2018.pdf - page 1/2
IMS_Viele_bunte_Smarties_Mai2018.pdf - page 2/2

Related documents


ims viele bunte smarties mai2018
telekom flyer 08 2015
8902135349278
telekom flyer 10 2015
bericht leifheit protolabs
global smart grid networking market


Related keywords