PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact



axel stoll hochtechnologie .pdf


Original filename: axel_stoll-hochtechnologie.pdf

This PDF 1.5 document has been generated by PScript5.dll Version 5.2 / Acrobat Distiller 6.0 (Windows), and has been sent on pdf-archive.com on 11/04/2018 at 23:06, from IP address 2.204.x.x. The current document download page has been viewed 739 times.
File size: 3 MB (221 pages).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


Nur die Lüge braucht die Stütze
der Staatsgewalt, die Wahrheit
steht von alleine aufrecht.
Thomas Jefferson
(3. Präsident der USA, 1743-1826)

Über den Autor
Dr. Axel Stoll wurde 1948 in Berlin geboren.
Er ist Naturwissenschaftler und Autor vieler
populärwissenschaftlicher und wissenschaftlicher
Publikationen und Vorträge.
Seine Sachgebiete sind Geowissenschaften, Militärwissenschaft, Umweltschutz sowie mathematische Physik.

Inhaltsverzeichnis
Erste Anmerkungen des Autors und in eigener Sache . 11
Einleitung .
.
.
.
.
.
.
.
13
Korrelation der Esoterik des Dritten Reiches mit
einer uralten indischen Hochkultur? .
.
.
. 1 5
4.
Physikalische Phänomene bei „UFO"-Kontakten.
. 2 1
P h y s i k a l i s c h e W e c h s e l b e z i e h u n g en m i t d e r
Umgebung v on UFOs de r Klasse B u nd allg emeine Phänomene.
.
.
.
.
.
.
22
Physikalische Phänomene der UFOs und IFOs
der Kategorie A .
.
.
.
.
.
. 2 4
4.3
Biologische Phänomene der UFOs/IFOs der
Kategorie A .
.
.
.
.
.
.
. 2 7
5.
Einige Aspekte zur Einheitlichen Feldtheorie (EFT) .
28
Prolog
28
Mehrdimensionale Räume im „konventionellen
Sinn".
.
.
29
5.3
Physikalische Felder
.
.
.
.
. 3 8
Das elektromagnetische Feld
. . 39
Das Gravitationsfeld
.
.
. .54
Das Informationsfeld
.
.
. .56
Kraft- oder Energiefelder und mehrdimensionale
Räume .
.
.
.
.
.
.
.
57
Epilog und Zusammenfassung .
.
.
.63
In eigener Sache
.
.
.
.
.
.64
6.
Ausgewählte UFO-Sichtungen und deren Deutung23a . 70
6.1 Der Roswell-Zwischenfall
2.07.1947, Roswell, New-Mexico, USA (UFO-Crash) . 71

6.2
Der George Adamski-Fall
20.11.1952, Desert Centre, Kalifornien, USA
(angeblich erster Kontakt mit einer extraterrestrischen Intelligenz) .
.
.
.
.
. 7 4
6.3
Betty und Barney Hill
19.09.1961, Concorde, New Hampshire, USA
(klassischer Entführungsfall) .
.
.
.
. 7 9
6.4
Eduard Meier
28.01.1975 und später, bis heute?
Schweizer Vorgebirge, Kanton Zürich, Schweiz
(Kontakt mit „Außerirdischen")
.
.
.
. 8 2
Die Stefan-Darbishire-Fotos
15.02.1954, Coniston, Cumbria, England
(,,UFO"-Aufnahmen)
84
Der Aviano-Stromausfall
01.07.1977, Aviano-NATO-Stützpunkt,
NE-Italien 85
6.7
Trent-Fotografien
11.05.1950, McMinnville, Oregon, USA .
.
. 8 6
6.8
Daniel Frey
1954, White Sands, Testgelände New Mexiko, USA
(Kontakt mit „Außerirdischen")
.
.
.
. 8 7
6.9
„UFOs" über Belgien
1989/90 und später 87
6.10 Ausblick
88
7. Reichsdeutsche Flugscheiben und andere reichsdeutsche
Hochtechnologien beherrschen die Erde und unser
Sonnensystem?
.
.
.
.
.
.
.
90
Vorbemerkung .
.
.
.
.
.
.
90
Anmerkungen zu konventionellen und nonkonventionellen Techniken (Flugscheiben u.a.) während
des Dritten Reiches
.
.
.
.
.
.91

Konventionelle Flugscheiben-Entwicklungen . 92
Nonkonventionelle Flugscheiben-Entwicklungen
.
.
.
.
.
.
.
.100
Projekt „Feuerball" 107
Die Vril-Entwicklungen .
.
Die Haunebu-Entwicklungen
.
Das Mutterschiff „Andromeda" .
Anmerkungen zum „Unternehmen
Aldebaran" 111

.
.
.

.108
. 109
.110

Quellen für die „Wunderwaffen" .
.
.
.114
Zum Verbleib ausgewählter reichsdeutscher
Wissenschaftler .
.
.
.
.
.
.115
Keine für Deutschland positive Wende mehr
möglich mittels V-und anderer Waffen? .
.
.117
Reichsdeutsche Stützpunkte oder Geheimbasen
. 120
7.6.1 Reichsdeutsche Stützpunkte auf der Erde .
. 121
Stützpunkt Neu Schwabenland, Antarktis
. 121
Stützpunkt Bermuda-Dreieck
.
.
. 131
Stützpunkt Tibet 132
Stützpunkt im Andengebiet (Süd-Amerika) . 135
Weitere mögliche Stützpunkte .
.
.135
7.6.2 Reichsdeutsche Stützpunkte im Sonnensystem 136
Stützpunkt Mond
.
.
.
.
.137
Stützpunkt Mars
.
.
.
.
.139
Stützpunkte auf den Planetoiden zwischen
Mars und Jupiter
.
.
.
.
.141
Weitere mögliche Stützpunkte im Sonnensystem
.
.
.
.
.
.
.141
7.6.3 Reichsdeutsche Stützpunkte in anderen
Gegenden unserer Galaxis? .
.
.
.
.
142
Stützpunkt im Aldebaran-System
.
. 142
Stützpunkt im System des Alpha-ProximaCentauri .
.
.
.
.
.
.
142
Stützpunkt im Sirius-System
.
.
. 142

7.6.4 Deutsche Stützpunkte in der Antike?
.
. 143
7.7
Demonstration reichsdeutscher Hochtechnologien
auf der Erde und im Sonnensystem .
.
.
.144
7.8
Was hatten und haben die Alliierten dagegen
zu setzen? .
.
.
.
.
.
.
.
146
7.9
Kurze Bemerkungen zu den sogenannten Piktogrammen
.
.
.
.
.
.
.
.153
7.10 Epilog .
155
ANHANG 157
Erläuterungen zu den Fußnoten usw. im Text
.
.159
Anlage 1: Die Maxwellschen Gleichungen, Eichung/
Umformung und übergeordnete Systeme .
.
.163
Anlage 2: Über die partiellen Differential-Gleichungen der mathematischen Physik
.
.
.
.189
Anlage 3: Zu einer Beschreibung des elektromagnetischen Feldes mittels Elektronen unter Beachtung
von 2 skalaren Potential-Funktionen
.
.
.213
Anlage 4: Remote Viewing (Fern-Sicht)
.
.
. 220
Anlage 5: Zu einigen Aspekten des Templerordens
unter besonderer Berücksichtigung des Abendlandes . 242
Literaturverzeichnis .
.
.
.
.
.
.251
Danksagung 255

1. Erste Anmerkungen des Autors
Ursprünglich hatte ich zum Thema „Hochtechnologien im Dritten Reich" an eine Artikelserie gedacht, doch die bevorstehende
neue Zeit (das sogenannte „Goldene Wasserkrug-Zeitalter") hat
mich inspiriert, aus den mir vorliegenden Informationen ein
Buch zu verfassen.
Dieses Buch entstand nicht aus Eigennutz, sondern ergab sich
automatisch aus vielen konstruktiven Anregungen von Menschen, die sich einerseits mit den hier publizierten Informationen befassen, denen andererseits aber ein gewisses Nationalbewußtsein bis heute nicht abhanden gekommen ist. Ich bin mir
der Tatsache bewußt, daß dieses Buch in den Ohren vieler
nichtwissender Menschen unglaublich erscheinen mag, denn es
geht weit über das hinaus, was allgemein unter dem Begriff
„Hochtechnologie" in Verbindung mit der Zeit des Dritten
Reiches bzw. des Zweiten Weltkrieges verstanden wird.
Seit Jahrzehnten werden in allen Teilen der Welt seltsame Erscheinungen beobachtet - sogenannte „UFOs" -, was nichts
weiter bedeutet, als das unidentifizierte Flugobjekte registriert
werden. Ein Großteil dessen, was unter diesem Begriff zusammengefaßt wird, ist aufklärbar. Es bleibt jedoch ein Rest von
Fällen, der meist mit der Invasion Außerirdischer erklärt wird.
Ich selbst halte diese pauschalisierende Erklärung für nicht
sehr wahrscheinlich, vielmehr scheinen weitaus mehr irdische
Ursachen hinter dem Phänomen zu stehen. Insider wissen, daß
es im Dritten Reich eine Reihe von Bemühungen gab, eine neue
Physik zu kreieren, die heute nurmehr magischen Charakter
hat.
Niemand
weiß
etwas
genaues.
Oder
doch?
Ich bin der Überzeugung, daß das sogenannte UFO-Phänomen
Teile dieser neuen magischen Physik repräsentiert - und daß
sie von Wesenheiten beherrscht wird, die möglicherweise Nachfahren derjenigen sind, die diese neue Physik entwickelten.

12
Wenn ich in bezug auf meine Darlegungen nicht alle Quellen
angebe, zumindest noch nicht zum gegenwärtigen Zeitpunkt,
so manifestieren sich darin keine Schwächen, im Gegenteil, es
geht um die Sicherheit von wissenden Personen, getreu dem
Prinzip:
»Gemeinnutz
geht
vor
Eigennutz«.
Möge dieses Buch weitere Gedankenimpulse für Interessierte
und Gleichgesinnte geben!
In eigener Sache: Ich huldige dem göttlichen Prinzip der
Schwarzen Sonne, dem inneren Licht Gottes, dessen Rune nicht
zufällig auf einigen sogenannten Piktogrammen (Informationsstrukturen) deutlich erkennbar ist.
Ich huldige der geheimnisvollen Esoterik uralter Hochkulturen, wie z.B. der alten Inder (siehe Rama-Imperium), der Babylonier, Assyrer, Karthager u.v.m.
Ich huldige damit umweltfreundlichen Implosionsenergien im
Sinne des göttlichen Prinzips, d.h. der Harmonie des Universums.
Und nicht zuletzt huldige ich damit den hervorragenden Leistungen deutscher Techniker und Wissenschaftler, die zum Teil
bis heute unbekannt blieben und keine Würdigung erfuhren.
Dr. Axel Stoll

2. Einleitung
In einem international sehr bekannten Buch (SPENCER, 1991),
das sich mit dem Phänomen sogenannter unidentifizierter Flugobjekte (= UFO) auseinandersetzt, wird im einleitenden Teil
über die europäischen UFO-Sichtungen sinngemäß folgendes
mitgeteilt:
So, wie Kaugummi, Coca Cola und andere US-amerikanische
Produkte im Zuge des Marshall-Planes Europa, insbesondere
Deutschland, regelrecht überschwemmten, so fanden auch die
zuerst einmal in Amerika häufigen UFO-Sichtungen eine starke
Fixierung
in
europäischen
Gehirnen.
Was die erstgenannten Dinge wie Kaugummi und Coca Cola
angeht, so ist klar festzustellen, daß sie zur Palette einer ungesunden, selbstzerstörerischen Lebensweise gehören. Heutzutage kommen z.B. die zweckentfremdete Rucksackmode, Radlerhosen, durchlöcherte Jeans (besser zu bezeichnen als original
Lumpenlook) hinzu, die alles Zeichen der US-amerikanischen
Dekadenz sind! Damit sollen andere Völker, das deutsche eingeschlossen, »beglückt«, manipuliert und von den wichtigen
Dingen des Lebens ferngehalten werden, um so eine bessere
Kontrolle zu erlangen.
Allein über diese Thematik könnte man ein umfangreiches
wissenschaftliches Werk schreiben, doch ist das nicht Gegenstand meiner Betrachtungen an dieser Stelle. Wie auch immer,
was das o.g. UFO-Phänomen betrifft, so gehört auch dieses zur
Methode der Manipulation, denn das, was sich sehr wahrscheinlich dahinter verbirgt, hat mit den vielzitierten kleinen grauen
Außerirdischen kaum etwas zu tun. Derartige Behauptungen
gehören zum Reportoire gezielter Desinformation von Regierungen, um von der wahren Herkunft der UFOs abzulenken
bzw. um spezielle militärische Entwicklungen zu verschleiern
(siehe auch Anlage 4).


Related documents


axel stoll hochtechnologie
deutschland besetzt befreit dh haarmann 1987 neu
die reichsdeutschen m neumann
arecibo botschaft
stachel0220final
diezeitseite39


Related keywords