Amorph. .pdf


Preview of PDF document amorph--.pdf

Page 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Text preview


ES IST AN DER ZEIT, DASS WIR UNS
VERGEGENWÄRTIGEN,
"DASS DIE BEKANNTE, REALE WELT
NUR
EINEN VERGLEICHSWEISE KLEINEN
ANTEIL
DER UNS UMGEBENDEN WIRKLICHKEIT
DARSTELLT,
- DAS WAR SO, IST SO, UND WIRD
WOHL AUCH SO BLEIBEN". -

- WIR "HALTEN UNS AN IHR FEST WIE
AUF EINEM ERRUNGENEN FLOß,
UND TREIBEN DAMIT DURCH DIE
ENDLOSEN MEERE DES
UNBEKANNTEN",
- EINES TAGES WERDEN WIR WOHL
ODER ÜBEL