Multidimensionalität .pdf

File information


Original filename: Multidimensionalität.pdf
Title: Multidimensionalität.rtf
Author: Adamon

This PDF 1.4 document has been generated by PDFCreator Version 1.7.3 / GPL Ghostscript 9.10, and has been sent on pdf-archive.com on 06/05/2018 at 19:08, from IP address 62.47.x.x. The current document download page has been viewed 232 times.
File size: 42 KB (7 pages).
Privacy: public file


Download original PDF file


Multidimensionalität.pdf (PDF, 42 KB)


Share on social networks



Link to this file download page



Document preview


"MULTIDIMENSIONALITÄT":

- Wir haben den uns bekannten
Dimensionen Namen gegeben.
- doch bereits vor den Namen
waren wir in sie eingebettet . - Da unser Hiersein auch
bedeutet, - täglich dieselben
dimensionalen Pfade zu
beschreiten,
- einfach weil die greifbare
Wirklichkeit in sie eingefügt ist, ist es nur zu verständlich, - dass die
"Idee hinzukommender
1

Dimensionen" seltsam anmutet, man fragt sich, - "was in aller Welt
soll
ich mit diesen Dimensionen denn
anfangen ?"
Diese Frage wäre berechtigt, wenn
es "darum ginge, - zusätzliche
Dimensionen innerhalb der uns
Bekannten unterzubringen". So ist es indes nicht zu verstehen, das "Konstrukt der
Multidimensionalität" meint
vielmehr,
- "dass es unendlich viele
Dimensionen gab, gibt und immer
geben wird, - die sich unaufhörlich
gebären,
- und zwar aus einer einzigen
2

Quelle heraus". - eine un-endliche Bewegung. - Die daraus folgende
"Materialisation von Welten wie der
Unseren", ... - kann dabei durchaus
ein
"Nebenprodukt"
sein, - auch ein Nebenprodukt einer
allumfassenden Intelligenz ist
allumfassend intelligent ...
- Das "Konstrukt der
Multidimensionalität" besagt
darüberhinaus, dass es
"ausgetretene Pfade" gibt,
- seit Jahrtausenden errichtet und
so stabil, dass sich in Ihnen
3

"Wirklichkeiten erhalten",- die
Welt,
in der wir leben, ruht in so einem
"ausgetretenen Pfad", - darum
"erwachen wir täglich in derselben
Umgebung". - Darüberhinaus "sind alle diese
Dimensionen miteinander
verbunden,- weil aus derselben
Substanz
gemacht,
- alle haben "magnetische =
haftende Eigenschaften", - und das
bedeutet, "lebende Gedanken
nehmen
in Ihnen
Gestalt an". - Daraus folgert, "dass es gar keine
4

nichtverkörperten Gedanken gibt",die Frage ist nur,
"in welchen Dimension sie Gestalt
annahmen". - Um in unserer Dimension "Gestalt
annehmen zu können",- bedarf es
ganz gewisser Eigenschaften,
- die sehr viel mit der
Ausgetretenheit der Matrix zu tun
haben, - das erschwert die
Einfügung neuer
Interpretationen, - erspart uns aber
auch allerlei Unsinn diverser
Schwarzimaginatoren ...
- Das "Konstrukt der
Multidimensionalität" ist auch
deshalb herausragend, - weil man
5

"ohne von ihm auszugehen,
gar keine "gesonderten
Dimensionen wie die Unsere" orten
kann", - und doch ist es noch
"allerweltlich verschwiegen". - Jedem wachen Geist stehen
grundsätzlich alle Räume offen, dennoch würde ich nicht alle
empfehlen aufzusuchen ...
- Doch "unser Geist ist seiner
Struktur nach multidimensional
gestaltet", - wenn uns in unserem
Alltag
"Dimensionen fehlen", dann
deshalb, - weil wir sie zu selten
aufsuchen ...
- Aus Erinnerungen,
6

. - Adamon. -

7


Related documents


multidimensionalitat
samael aun weor das buch der toten
kfm gespr chskreisvotum zum bischofsbericht 2018
03 gutachtliche stellungnahme von prof dr philip kunig
untitled pdf document 4
samael aun weor ja es gibt holle teufel karma

Link to this page


Permanent link

Use the permanent link to the download page to share your document on Facebook, Twitter, LinkedIn, or directly with a contact by e-Mail, Messenger, Whatsapp, Line..

Short link

Use the short link to share your document on Twitter or by text message (SMS)

HTML Code

Copy the following HTML code to share your document on a Website or Blog

QR Code

QR Code link to PDF file Multidimensionalität.pdf