PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Send a file File manager PDF Toolbox Search Help Contact



Kollektiv2018 Programm .pdf



Original filename: Kollektiv2018_Programm.pdf

This PDF 1.5 document has been generated by Adobe InDesign CC 13.1 (Macintosh) / Adobe PDF Library 15.0, and has been sent on pdf-archive.com on 14/06/2018 at 17:09, from IP address 139.18.x.x. The current document download page has been viewed 627 times.
File size: 3.4 MB (20 pages).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


8
UNI 201
13–23 J
IG
ER LEIPZ
ALL OV

ISIEREN

SENSIBIL

ZEN

VERNET

ERN
EMPOW
JETZT!

IG
IV.LEIPZ
IVAL .DE
IV-FEST
T
K
E
L
L
KO

T
KOLLEK

01

8
UNI 201
13–23 J

„Ja, Sozialismus ist eine schöne Idee,
aber ...“ – diesen Satzanfang haben die meisten
wahrscheinlich schon einmal gehört. Fortgeführt
wird er meist mit der Feststellung, dass Menschen
„zu egoistisch“ oder einfach „zu schlecht“ sind,
dass die Geschichte ja gezeigt hat, dass es keinen
Sozialismus geben kann.
Aber wer entscheidet denn, wie die Menschen sind
und wie sie sein können? Waren die Menschen
schon immer so? Werden sie immer so sein?
Deutschland, 2018. Ein Land, in welchem die Spaltung zwischen arm und reich immer größer wird,
in welchem Rassismus wieder salonfähig geworden
ist, in dem Häuser brennen, sozioökonomische
Ungerechtigkeit und Klimaschutz in Koalitionsverhandlungen eine untergeordnete Rolle spielen, in
dem sich Aus- und Abgrenzung durch alle Schichten
ziehen, LGBTQIA*-Menschen Anfeindungen ausgesetzt sind und sich institutioneller Diskriminierung
stellen müssen.
Das KOLLEKTIV-Festival möchte in seiner
dritten Ausgabe Leipzig zusamme bringen, um die
Wut in kreativen Protest und neue Bewegung zu verwandeln! Lasst uns gemeinsam unsere Gesellschaft

02

SQUAT YOUR CAMPUS

04

VERANSTALTUNGSORTE/VENUES
AUSSTELLUNG „ÜBERZEICHNET“

ABSCHLUSSPARTY

18

09

17

IMPRESSUM/CREDITS

19

gestalten. Eine Gesellschaft, die für ein Miteinander steht. In der allen Menschen* vorurteilsfrei
begegnet wird.
Das KOLLEKTIV-Festival steht hier für Respekt
und Toleranz, für ein transkulturelles Miteinander
und definiert sich klar als antirassistische, inklusive
Veranstaltung. Es tritt jeder Form von Intoleranz,
rassistischer Ab- und Ausgrenzung, nationaler
Vereinnahmung und Diskriminierung auf Grund
von Geschlecht, Herkunft, Körper, Beeinträchtigung(en), sexueller Orientierung, Identität und
Weltanschauung entgegen.
„Don‘t hate, create“ is this years‘ motto
of the KOLLEKTIV-Festival. From June 13th to June
23th, 2018, several student and charitable initiatives will work together to check out joint possibilities
of participating in political processes and to show
chances of active contribution. KOLLEKTIV 2018
wants to provide a platform to inform, to discuss,
to sensitize to social inequalities and to overcome
prejudices – and, after all, to give new impetus for
one’s own actions.

E

_innen
Rassist
t_innen
und Sexis
bleiben
n!
drauße

03

MI /WED – 13. JUNI 2018

N

SIERE
I
L
I
B
I
S
SEN

EN

Z
VERNET

ERN
EMPOW
JETZT!

#S

8
YC1

SQUAT YOUR CAMPUS
12-22.00 UHR · UNICAMPUS
KOLLEKTIV-AUSSCHUSS

AKTION

Das KOLLEKTIV-Festival startet mit der
Besetzung des Hauptcampus, in deren Rahmen euch vielfältige und unterhaltsame Aktionen
geboten werden. An diesen könnt ihr teilnehmen
und euch bei dieser Gelegenheit über verschiedene Gruppen und deren hochschulpolitisches
Engagement informieren.
Besucht uns auch auf Facebook, hier werden immer wieder Informationen zu den Veranstaltungen verbreitet.
Squatting the Campus will be our grand
opening of this year‘s KOLLEKTIV-Festival. You will
have the chance to attend different activities and
learn about groups being committed there.
Visit us on facebook, information is published
regularly!
IG
IV.LEIPZ
E
TIVAL .D
TIV-FES
KOLLEK

T
KOLLEK

04

MI /WED – 13. JUNI 2018

GENTRIFIZIERUNG – BEZAHLBARER
WOHNRAUM IN LEIPZIG?
19-21.00 UHR ·  HSG HS 2
KOLLEKTIV-AUSSCHUSS

PODIUMSDISKUSSION

Gentrifizierung muss niemandem mehr erklärt
werden. In unserer Podiumsdiskussion wollen wir
stattdessen der Frage auf den Grund gehen, wie
wir uns ihr konkret entgegenstellen können und
gemeinsam mit verschiedensten Akteuren aus der
Leipziger Mitte Erfahrungen, Probleme und Lösungen diskutieren.

D

With different actors from the civil society of Leipzig
we want to discuss experiences, problems and solutions in the movement against gentrification.

E

„PHANTASIE AN DIE MACHT!“ – KOLLEKTIVE
SELBSTERMÄCHTIGUNG 1968 UND HEUTE
IN FRANKREICH UND DEUTSCHLAND
17-19.00 UHR · N.N./TBA
SDS

VORTRAG

1968 hat die Welt rebelliert – so auch in der alten
BRD und in Frankreich: Gegen die kapitalistische
Herrschaft, ihre Kriege, ihren Rassismus und ihre
Geschichtsverdrängung. 50 Jahre später besetzten
Studierende erneut aus Protest verschiedene Unis
in Frankreich. Wir wollen gemeinsam mit euch und
einem französischen Genossen einen Blick auf die
Parallelen von 1968 und der Gegenwart in Frankreich und Deutschland werfen und überlegen, welche
Lehren wir aus den Kämpfen von damals und heute
ziehen können.

D

We want to talk with you and a french comrade
about the protest movements in Germany and France
in the 1960‘s and today against capitalist tasks,
racism and displacement of history.

E

05

DO/THU — 14. JUNI 2018

ARBEITERLIEDERCHOR
19-21.00 UHR · DACHBODEN, BRAUSTR. 15
AG ARBEITERLIEDERCHOR LEIPZIG

AKTION

Es raschelt wieder im Liederbuch ... :) Wir sind eine
AG von Attac Leipzig und wie man schon vermuten
könnte, treffen wir uns zum gemeinsamen singen.
Wir sind derzeit ca. 30 Aktive im Chor, treffen
uns aller zwei Wochen und freuen uns immer über
neue Leute die Spaß am singen haben. Wir singen
hauptsächlich traditionelle Friedens- und Arbeiterlieder aber manchmal auch Neueres. Wer Lust hat
kommt gern dazu!
We are the choir of Attac Leipzig and meet in the
rhythm of two weeks each thursday evening. Come
over!
LANDWIRTSCHAFT UND GENDER
19-21.00 UHR · WINSCHEIDSTR. 51
FRAUENKULTUR E.V.

VORTRAG

Frauen* übernehmen weltweit einen großen Teil der
landwirtschaftlichen Arbeit. Dennoch zeigen sich
in der Landwirtschaft starke geschlechterbezogene Ungleichheiten. Der Schwerpunkt des Vortrags
liegt dabei auf der neu entstehenden queer-feministischen Debatte in der bäuerlichen Bewegung und
deren Potential, zu einem gerechteren und nachhaltigeren globalen Agrarsystem beizutragen.
In agriculture exist many of genderrelated inequalities and our presentation tries to see behind
the curtain of queer-feminist debates in farming
movements and their social justice potential.

06

FR /FRI — 15. JUNI 2018

ETHIK FÜR NERDS – WARUM WIR INFORMATIKER
BRAUCHEN, DIE ÜBER DEN TELLERRAND BLICKEN
15.30-17.00 UHR · FELIX-KLEIN-HÖRSAAL
FSR INFORMATIK & FSR PHILOSOPHIE

VORTRAG

Algorithmen, Big Data, künstliche Intelligenz. Die
moderne Forschung leistet sich eine technische
Revolution nach der anderen. Werden durch diesen Fortschritt Probleme gelöst oder vielmehr neue
geschaffen? Sarah Sterz geht in Ihrem Vortrag mit
Diskussion auf diese Frage ein und versucht zu
ergründen, warum es, gerade in dem jungen Feld
der Informatik, wichtig ist moralische Zweifel zu
haben.

D

Ethics For Nerds – Why we need computer scientists who broaden their horizon. Lecture with following discussion by Sarah Sterz.

E

„JEDEM KRÜPPEL SEINEN KNÜPPEL“
17-19.00 UHR · NSG SR 102
ANTIDISKRIMINIERUNGSBÜRO

PODIUMSDISKUSSION

„Jedem Krüppel seinen Knüppel“ – eine Podiumsdiskussion zu 40 Jahren Krüppelbewegung. Wir
wollen gemeinsam mit Aktivist*innen sowohl über
Entstehung und Verlauf als auch über Positionen
und Perspektiven dieser emanzipatorischen Bewegung der 1970/80er Jahre diskutieren.

D

„Jedem Krüppel seinen Knüppel“ – a panel discussion about 40 years of „Krüppelbewegung“.
Activists will talk about the movements origin,
development and also discuss positions and the
perspectives of this emancipatory movement from
the 1970s/80s.

E

07

FR /FRI — 15. JUNI 2018

UNITOPIA – UNI ZUM SELBER MACHEN!
17-20.00 UHR · NSG SR 015
AG FREIRAUM

WORKSHOP

D

In unserem Workshop wollen wir mit den Teilnehmenden darüber ins Gespräch kommen wie
unsere Uni abseits von Leistungsdruck, Konkurrenz,
Kommerzialisierung und Ausgrenzungsmechanismen aussehen könnte und was es dafür braucht.
Wir wollen eine Uni für Alle, die den Bedürfnissen
der Studierenden und nicht irgendwelchen kommerziellen Interessen von Unternehmen entspricht.
Neben Austausch und Diskussion wollen wir mit
praktischen und kreativen Methoden gemeinsam
Utopien spinnen.

E

In this workshop we want to talk about your ideas
of utopias of a university which functions without
pressure to achieve, commercialisation and exclusion.

BOMBEN FÜR DIE WELT?
18-22.00 UHR · FELIX-KLEIN-HÖRSAAL
GlobaLE

FILMVORFÜHRUNG

D

Die Bundesregierung hat für die kommenden Jahre
ein immenses Aufrüstungsprogramm angekündigt.
Die Aufrüstung der Bundeswehr geht einher mit der
Hochkonjunktur für deutsche Rüstungsproduzenten.
Aber auch ohne die eigene Armee als Auftraggeber boomt das Geschäft mit dem Tod. Wir wollen an dem Abend einen Film zeigen und anschließend über die aktuellen Entwicklungen informieren
und mit euch diskutieren.

E

Critical documentary on german arms trade and
weapon production. Film + discussion.

08

SO/SUN — 17. JUNI 2018

SOMMERGRILLEN
AB 17.00 UHR · WIESE AM GWZ
KOLLEKTIV-AUSSCHUSS

AKTION

Pünktlich zum schönen Wetter laden wir euch herzlich ein mit uns auf der Wiese zum Kanal am GWZ
zu grillen. Wir sorgen für die Grills, Getränke und
einen entspannten Live-Sound; ihr braucht nur
etwas Grillgut mitzubringen. Kommt vorbei, vergesst den Flaschenöffner nicht und lasst uns den
Sommer angemessen feiern!

D

Come on and visit us at the meadow beneath the
GWZ! You just have to bring some food; we‘ve got
the grills, drinks and smoothing live-sounds. See
you there!

E

ÜBERZEICHNET
DEN NAZIS ENTSCHIEDEN ENTGEGEN GEMALT!
IRMELA MENSAH SCHRAMM
13 — 23 JUNI 2018

AUSSTELLUNG

HSG 1. OG

In mehr als 30 Jahren hat die Friedensaktivistin in
Europa Hass-Propaganda aus dem öffentlichen
Raum u.a. Grafittis und Aufkleber entfernt. Dabei
hat sie über 100.000 Hassbotschaften vernichtet
und über 70.000 Belege dokumentiert. Es werden Fotos ausgestellt, die die Arbeit von Irmela
Mensah-Schramm zeigen und auch die Werke von
Schüler*innen, die in Workshops mit Irmela ihrem
Beispiel folgen und diese Hass-Botschaften mit Botschaften der Liebe überzeichnen.
In the last 30 years the peace activist destroyed
more then 100 000 messages of hate in the form of
Sticker or Graffity from public area. The exhibition
shows discriminating and racists symbols which
have been overdrawn from kids in her workshops
with symbols of love.

09


Related documents


PDF Document leklima flyer
PDF Document leseprobe unheimliche leichtigkeit
PDF Document naju ausschreibung
PDF Document kandidaten und programm
PDF Document es gibt einen grund
PDF Document fest der begegnung programm


Related keywords