9. Frankfurter Lungenkrebskongress 07. Februar 2015 Neues Hörsaalgebäude, Haus 22 im Universitätsklinikum Frankfurt am Main.pdf


Preview of PDF document untitled-pdf-document.pdf

Page 1 2 3 4 5 6 7 8

Text preview


09.30 - 10.45 Uhr

2. Sitzung
NeuesDr.inmed.
derAkin
Behandlung
des NSCLC
Vorsitz:
Atmaca
Beqiri
Vorsitz:Prof.
Prof.Dr.
Dr.med.
med.Safet
J. Bargon/Frankfurt
a. M.

11.30 - 13.00 Uhr

3. Sitzung
Passivrauchen,
Raucherentwöhnung,
Vorsitz:
Prof. Dr. med. Joachim
Bargon
Prof.
Dr.
med.
TOF
Wagner
Rauchverbot

Program m 09 . 02.2 0 08

med.Uhr
B. Michels/Frankfurt a. M.
Vorsitz:
Prof.Uhr
Dr. med.T.O.F. Wagner/Frankfurt a. M.
11.20 -Dr.
11.45
13.40
- 14.05
Fallbeispiele zum Thema der operativen
Prof. Dr. med. H.beim
Morr/Greifenstein
Resistenzmechanismen
Lungenkarziom –
Therapie
des Lungenkarzinoms
Bessere Vernetzung
Hausarzt - Facharzt - ThoraxzentrumAuswirkungen auf die Therapie
am Arbeitsplatz
und in der Umwelt
Prof.
med.B.Sulzbach/Offenbach
Max Zegelman
Dr.Dr.
med.
Prof. Dr.Passivrauch
med. Hans-Georg
Kopp
11.45 - 12.05 Uhr
Updatedes
- Was
neu Roboters
in der Therapie
Einsatz
Daist
Vinci
in derdes NSCLC?
Lungenkarzinomchirurgie
Dr. med. J.Achenbach/Frankfurt a. M.
Prof. Dr. med. Peter Kleine

Update
- Targeted
12.05
- 12.30
Uhr Therapies
Der
pulmonale
Rundherd.
Prof.kleine
Dr. med.
M.Thomas/Heidelberg
Möglichkeiten der radiologischen Diagnostik
Prof. Dr. med. Volkmar Jacobi
12.30 - 12.50 Uhr
Industrieausstellung
UpdateKaffeepause,
zur Strahlentherapie
des Lungenkarzinoms
PD Dr. med. Michael van Kampen

– was sagt die Epidemiologie?

14.05 Prof.
- 14.30
UhrK. Radon/München
Dr. med.
Psychoonkologie, schwierige PatientenRaucherentwöhnung:Therapie
undeiner
Erfolge
und Angehörigengespräche,
Aufbau
Selbsthilfegruppe
Lungenkarzinom
Prof. Dr. med. J. Jordan/Bad Nauheim
Dr. med. Elsbeth Staib-Sebler

Politische Initiativen gegen das Rauchen:

14.30 Erfolge,
- 14.55Probleme,
Uhr
Zukunftsaussichten
Fallbeispiele
zum
Thema
der medikamentösen
M. Rottmann/Frankfurt a.M.
Therapie des fortgeschrittenen Lungenkarzinoms
Dr. med.
Wolfgang Gleiber und Dr. med. Gerasimos Varelis
Schlusswort

Prof. Dr. med.T.O.F.Wagner/Frankfurt a. M..