PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Send a file File manager PDF Toolbox Search Help Contact



Vietnamreader 2018 .pdf



Original filename: Vietnamreader 2018.pdf
Title: Vietnamreader 2018_gekürzt
Author: HvB

This PDF 1.4 document has been generated by PDFCreator 2.3.2.6, and has been sent on pdf-archive.com on 21/08/2018 at 14:54, from IP address 139.18.x.x. The current document download page has been viewed 72 times.
File size: 632 KB (13 pages).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


Vietnam-Reader für
BoschlektorInnen
Gekürzte Version zum Teilen

Stand: August 2018

Gut leben & arbeiten in Vietnam
Dieser

Reader

richtet

sich

an

DACH-LektorInnen

des

Lektorenprogramms der Robert Bosch Stiftung in Asien, die an eine
Hochschule in Vietnam gehen. Der Reader soll euch einen ersten
Eindruck des Landes vermitteln und euch mit Tipps bei der
Vorbereitung der Ausreise, der Planung des Lektoratsjahrs und bei
einem entspannten Alltag in Vietnam helfen.
Der Reader wurde gemeinsam von Boschlektoren der Jahrgänge
2016/17 und 2017/18 erstellt.

Vietnam-Reader für BoschlektorInnen

Vietnam-Reader für
BoschlektorInnen
Inhaltsverzeichnis
I.

VIETNAM IN ZAHLEN, DATEN, FAKTEN ...................................................................... 3

II. VOR DER AUSREISE ...................................................................................................... 4
Visum ........................................................................................................................................................... 4
Impfungen .................................................................................................................................................. 4
Führerschein ............................................................................................................................................... 4
Geld & Kreditkarten ................................................................................................................................ 4
Wohnungssuche ......................................................................................................................................... 5
Literaturempfehlungen ............................................................................................................................. 5
III. IN VIETNAM ............................................................................................................... 6
Sprache ...................................................................................................................................................... 6
Online unterwegs: Telefonieren, texten, surfen .................................................................................. 6
Sicherheit & Gesundheit .......................................................................................................................... 7
Von A nach B: Nah- & Fernverkehr ....................................................................................................... 9
Essen & Trinken....................................................................................................................................... 10
Kultur & Freizeit ..................................................................................................................................... 11
IV. HOCHSCHULALLTAG ............................................................................................... 11
Vorlesungszeiten & Feiertage ............................................................................................................. 11
Unterricht ................................................................................................................................................. 12
V. DEUTSCHE EINRICHTUNGEN IN VIETNAM ................................................................. 12
Vietnamesische Hochschulen mit Deutsch als Fremdsprache .......................................................... 12
Deutsch-Vietnamesisches Netzwerk .................................................................................................... 13
Autorin: Hannah von Bloh
Fotos: Lizenzfrei über https://pixabay.com/

Seite 2

Vietnam-Reader für BoschlektorInnen

I.

VIETNAM IN ZAHLEN, DATEN, FAKTEN
Bevölkerung

~92 Millionen Einwohner zählt Vietnam (Platz 14 der
bevölkerungsreichsten Länder). Hinzukommen ~3 Millionen
Auslandsvietnamesen (việt kiều).
Zhttp://data.worldbank.org_Population

Vietnamesisch ist eine der 20 am meisten gesprochenen
Sprachen weltweit.

~176.000 Menschen mit vietnamesischen Wurzeln zählen zur
„Bevölkerung mit Migrationshintergrund“ in Deutschland (2015). Damit
stellen Vietnamesen die größte asiatische Minderheit in Deutschland.
https://www.destatis.de_Migrationshintergrund

Geografie
 3,144 Höhenmeter misst Fansipan, der höchste Gipfel Vietnams.
 Durch Hollywood bekannt geworden sind die Karstlandschaften Nordvietnams u.a. durch die Filme
„James Bond – Der Morgen stirbt nie“ und „Kong: Skull Island“.
 ~2.200km Distanz auf dem National Highway No. 1 liegen zwischen Ha Giang im äußersten Norden
und Ca Mau im äußersten Süden Vietnams.
Kultur
 Ho Chi Minh City belegt Platz 2 der dynamischsten Städte weltweit im JLL City Momentum Index
2017, vor Silicon Valley und London.
http://www.jll.com/cities-research/City-Momentum
 Am Tag der Küchengötter, eine Woche der dem vietnamesischen Neujahr (vergl. Seite 10-11), lässt
man 3 Fische in See oder Fluss frei. Auf deren Rücken reisen die Küchengötter in den Himmel, um dort
über die Taten des Haushaltes im vergangenen Jahr zu berichten.
https://www.vietnambreakingnews.com_Küchengötter
 Vietnam und Deutschland? Kaum ein Unterschied! Die Vietnamesen lieben (europäischen) Fußball
und Bier. Wie das Dirndl wurde der „Ao Dai“ („langes Hemd“) im 20. Jahrhundert als sexy
Nationaltracht neu erfunden und erfreut sich heute großer Beliebtheit.
http://fashion-history_ao-dai; http://www.channelnewsasia.com_beer-guzzling-vietnam

Seite 3

Vietnam-Reader für BoschlektorInnen

II.

VOR DER AUSREISE

Die Zusage für ein Lektorat in Vietnam habt ihr vor Wochen bestätigt, die Anreise zur Paretz-Akademie ist
gebucht und vielleicht hast Du sogar schon das Flugticket nach Vietnam gebucht. Was muss nun noch beachtet
werden vor der Ausreise? Welche Dokumente solltest Du nicht vergessen?

Visum
Anlaufstellen für Visaanträge in DACH:
o Berlin (Botschaft): http://www.vietnambotschaft.org/startseite/
o Frankfurt (Generalkonsulat): http://vietnam-generalkonsulat.de/generalkonsulat/index.html
o Wien (Botschaft): http://www.vietnamembassy.at/de
o Bern (Botschaft): http://www.vietnam-embassy.ch/

Impfungen
Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften. Das Auswärtige Amt empfiehlt, die
Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes zu überprüfen und zu
vervollständigen. Dazu gehören die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. gegen
Polio (Kinderlähmung), Mumps-Masern-Röteln (MMR), Influenza und Pneumokokken. Als Reiseimpfung wird
Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut, Typhus sowie
Japanische Enzephalitis empfohlen.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/Vietnam

Führerschein
Ihr habt vor, in Vietnam mit dem Motorroller, Motorrad oder Auto zu fahren? Laut der Deutschen Botschaft in
Hanoi gilt in Vietnam der deutsche Führerschein in Kombination mit dem Internationalen Führerschein. Denkt
daran, den internationalen Führerschein rechtzeitig in eurer Heimat zu beantragen, und schaut nach, für
welche Fahrzeugklassen es euch berechtigt (Hubraum usw.).
http://www.vietnam.diplo.de/contentblob/5060460/Daten/7584980/170515_Merkblatt_Fhrerschein.pdf

Geld & Kreditkarten
Vietnams Währung ist der „Vietnamesische Dong (VND)“. Der
Wechselkurs schwankt leicht; ein 1 Euro entspricht etwa 25.000
VND.
In Vietnam werden auch größere Finanztransaktionen, z.B.
Mietzahlungen, oft noch in Bar durchgeführt. Das Abheben mit
Kreditkarte kostet in Vietnam pro Abhebung ca. 60.000 VND
Automatengebühr - zzgl. Service-Gebühren bei der heimischen
Bank. Daher sollte man gut planen, wie oft und welche
Beträge man am Geldautomaten abhebt. Gut sind i.d.R.
Automaten größerer internationaler Banken (z.B. Citibank);
dort lassen sich auch größere Summen von bis zu 8 Millionen
VND am Stück anheben.
Seite 4

Vietnam-Reader für BoschlektorInnen

Bankautomaten, die Visa- und Master-Katen akzeptieren gibt es im städtischen Raum an fast jeder Ecke;
Bankautomaten, die Maestro-Karten akzeptieren, etwas seltener. Viele Geldautomaten sind jedoch
unzuverlässig. Bestenfalls sind sie schlecht gewartet und spucken einfach kein Geld aus, schlimmstenfalls
„fressen“ sie die Karte oder wurden zu Betrugszwecken manipuliert. Empfehlenswert sind Geldautomaten im
Innenraum größerer Bankfilialen oder in den besseren Shoppingmalls.
Da es in Vietnam kompliziert ist für Ausländer, ein Konto zu eröffnen, solltest Du vor der Ausreise sichergehen,
dass Du mit Deiner Kreditkarte in Vietnam reibungslos an Geld kommst. Erkundige Dich vorab bei Deiner Bank
nach Auflagen bei der Nutzung Deiner Kreditkarte im Ausland (Tages-/Monatslimit, ggf. erforderliche
Freischaltung fürs Ausland).
In Vietnam ist es (außerhalb von Flughäfen) nicht möglich, legal an Fremdwährungen zu kommen. Es gibt aber
informelle Wechselstuben, z.B. in Schmuck-/ Goldgeschäften in der Altstadt.

Wohnungssuche
Wer nicht in einem Studentenwohnheim wohnen möchte/ kann,
sollte nach der Anreise einige Tage zur Wohnungssuche
einplanen. Wohnungsangebote werden oft erst kurzfristig
bekannt gegeben; die Suche nach einer Bleibe lange vor der
Ankunft lohnt sich daher meist nicht. Wem etwas Komfort
wichtig ist, sollte die Unterkunft direkt persönlich besichtigen
und nach Schimmel, Lecks, sicherer Elektrik, zuverlässiger
Wasserpumpe, Überschwemmungsgefahr usw. Ausschau halten.
Neben Wohnungen und WGs taugen auch Gästehäuser mit
Langzeittarifen und Homestays zur Überbrückung oder als
Dauerlösung. Ein guter Ausgangspunkt für die Suche sind
Facebook-Gruppen (z.B. Hanoi Massive/ Hanoi Massive
Housing) und die Expat-Seite The New Hanoian. https://tnhvietnam.xemzi.com/

Literaturempfehlungen
Wer sich vorab noch ein wenig einlesen möchte, dem seien folgende Bücher ans Herz gelegt:




Belletristik:
o Graham Greene: The quiet American [Thema Kolonialismus/ frühes 20. Jh]
o Bao Ninh: The sorrow of war [Thema Vietnamkrieg]
o Nguyen Huy Thiep: The general retires and other stories [Thema Reformära/ 1980er]
Sachbücher:
o K.W. Taylor: A History of the Vietnamese. Cambridge University Press [Thema Geschichte vor 20.
Jh]
o Stanley Karnow: Vietnam - A history [Thema Vietnamkrieg]
o Andrew Pham: Catfish and Mandala [Thema Emigration/ Auslandsvietnamesen]
o Bill Hayton: Vietnam – Rising Dragon [Thema Vietnam im 21. Jh]

Seite 5

Vietnam-Reader für BoschlektorInnen

III.

IN VIETNAM

Sprache
Die gute Nachricht: Vietnamesisch wird mit lateinischen Buchstaben geschrieben und hat eine überschaubare
Grammatik. Die schlechte Nachricht: Vietnamesisch ist eine tonale Sprache; wer sich verständlich machen möchte,
muss die 6 Töne korrekt treffen.




Im Netz:
o Wenn Google Translate einmal nicht weiterweiß, hilft vielleicht ein Blick auf https://vdict.com/
o Mit http://www.unikey.org/ kann man einfach die Tastatur auf vietnamesische Zeichen umstellen
Sprach-Lehrwerke:
o Ngo Thi Bich Thu & Martin Großheim: Modernes Vietnamesisch. regiospectra Verlag
o Abteilung für Vietnamistik & Entwicklungsstudien/ Nationaluniversität Hanoi: Thuc hanh tieng Viet
A-C. The Gioi Verlag (erhältlich im vietnamesischen Buchhandel)

Online unterwegs: Telefonieren, texten, surfen
Prepaid-SIM-Karten können direkt am Flughafen und überall in der Stadt gekauft werden (Kostenpunkt: ca.
220.000 VND). Die größten Mobilfunk-Anbieter sind Mobifone, Vinaphone und Viettel. Seit neustem sind SIMKarten beim Kauf mit dem Reisepass zu registrieren. Dies kann einfach bei einer Verkaufsstelle gemacht
werden. Es empfiehlt sich die Aktivierung vor Ort mit dem eigenen Gerät durch die Verkäuferin oder den
Verkäufer durchführen zu lassen, damit sichergestellt ist, dass alles ohne Probleme funktioniert.
Internet-Zugang, Nutzung sozialer Medien und neuste Smartphones habe in Vietnam einen hohen Stellenwert.
Der Netzausbau ist gut und selbst an abgelegenen Orten hat man oft eine 4G-Verbindung. Fast alle Cafés,
Bars und Restaurants, sowie die neueren Stadtbusse bieten ihren Kunden ein eigenes, kostenfreies W-Lan.
Der Code für das W-Lan hängt oft sichtbar am Standort oder kann einfach erfragt werden. Inzwischen gibt es
auch Apps, die W-Lan-Passwörter solcher Orte aus dem Umfeld sammeln und zusammenstellen (z.B. „Wifi
Chua“).
Das Internet ist in Vietnam weitestgehend frei zugänglich. Gesperrte
Seiten betreffen meist kritische Artikel, Blogs oder Webseiten mit
politischem Inhalt (z.B. BBC Vietnam). Damit ihr in Vietnam auch auf
dem neusten Stand bleibt, hier einige nützliche englisch- und
deutschsprachige Webseiten:




Vietnamesische Nachrichtenportale
o Vietnam News http://vietnamnews.vn
o Vietnam Economic Times http://vneconomictimes.com/
o Vietnam Express http://e.vnexpress.net/
o VietnamNet http://english.vietnamnet.vn/
o Tuoi Tre Newspaper http://tuoitrenews.vn/
Internationale Nachrichtenportale
o The Economist/ Vietnam:
http://www.economist.com/topics/vietnam
o Asia Sentinel/ Vietnam:
http://www.asiasentinel.com/tag/vietnam-politics/
o The Diplomat/ Vietnam:
http://thediplomat.com/regions/southeast-asia

Facebook & „Zalo“
Facebook (einschl. Facebook
Messenger) ist wohl die wichtigste
virtuelle Kommunikationsplattform
in Vietnam. Sie wird für Privates,
aber
auch
die
berufliche
Kommunikation,
Kleinanzeigen
oder Partnersuche genutzt. Sehr
weit verbreitet ist auch die
Messenger-App Zalo.
https://de.slideshare.net/binhngu
yenplus/digital-in-2016-vietnamwe-are-social

Seite 6

Vietnam-Reader für BoschlektorInnen



Veranstaltungen/ Kultur
o Facebook-Seite des Goethe Institut Hanoi: https://www.facebook.com/Goethe.Institut.Hanoi
o Facebook-Seite der Deutschen Botschaft Vietnam: https://www.facebook.com/GermanyinVietnam/
o Facebook-Seite des DAAD Vietnam: fb.me/DAADVietnam
o Hanoi Grapevine https://hanoigrapevine.com/
o Saigoneer https://saigoneer.com/

Sicherheit & Gesundheit


Notfallkontakte Deutsche Botschaft

Um über aktuelle sicherheitsrelevante Entwicklungen auf dem Laufenden zu bleiben, empfiehlt sich eine
Anmeldung in der Deutschenliste des Auswärtigen Amts (Elefand).
https://elefand.diplo.de/elefandextern/home/registration!form.action;jsessionid=9E507A58F5E6252DDC7C
23EB93145F77


Das Auswärtige Amt weißt u.a. auf folgende Risiken in Vietnam hin (Stand Juni 2018):
o Nach Verunreinigung von Badestränden in Zentralvietnam 2016 sollte man vorsichtig sein beim
Verzehr von Meeresfrüchten aus der Region
o In Touristengebieten ist ein Anstieg von Bagatelldelikten (Diebstahl, Betrug etc.) zu beobachten.
Besonders an Bahnhöfen sollte man achtsam sein, und vorzugsweise vertrauenswürdige TaxiUnternehmen nutzen (z.B. Mai Linh, TaxiGroup). Bei der Benutzung von Bussen, Bahnen und Taxis
sollten Reisende sich vorher über die üblichen Preise informieren.
o In den letzten Monaten wurden Fälle von Kreditkartenbetrug bekannt, in denen Karten kopiert und
Abbuchungen vorgenommen worden sind. Kreditkarten sollten nicht aus der Hand gegeben
werden (Kreditkartenbetrug).
o Eine starke Gefährdung geht vom Straßenverkehr aus. Bei der Anzahl der Verkehrstoten rangiert
Vietnam in der Weltstatistik ganz vorn. Die Helmpflicht beachten (hochwertiges, zertifiziertes
Modell wählen!) und im Zweifelsfalls darauf verzichten, Pkw oder Mopeds eigenhändig in dem
ungewohnten Verkehr zu steuern.

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00SiHi/Nodes/VietnamSicherheit_node.html#doc383592bodyText1


Notrufummern
o Die Notrufnummern (Kurzwahl) innerhalb Vietnams sind: 113 (Polizei), 114 (Feuerwehr), 115
(Krankenwagen).
o Folgende Anlaufstellen hat die Polizei für Ausländer:
Ausländerpolizei (Ein-und Ausreiseamt der Stadt Hanoi)
89 Tran Hung Dao Straße, Hanoi
Telefon: 04-3 822 0579
Immigration Department (zuständig für Touristen)
44 - 46 Tran Phu Straße, Ba Dinh, Hanoi
Telefon: 04-3 826 4026

Seite 7

Vietnam-Reader für BoschlektorInnen

Tourist Supporting Office
28 Hang Dau Straße, Hanoi
Auskunftsschalter:
Öffnungszeiten: Montag – Freitag, 8.00 – 17.00 Uhr
Hotline 24 Stunden täglich erreichbar: 0941 33 66 77


Krankenhäuser
o Es gibt in den Ballungszentren, v.a. in Hanoi und HCMC eine Reihe internationaler Kliniken, die
eine medizinische Versorgung auf internationalem Niveau bieten. I.d.R. muss vor Ort gleich Bar/
mit Karte gezahlt werden. Empfehlenswert sind z.B.:
 Für die fachärztliche Versorgung: Family Medical Practice
https://www.vietnammedicalpractice.com/
 Für Notfälle: Hanoi French Hospital http://www.hfh.com.vn/ oder Raffles Medical Clinic
(ehem. SOS International Clinic) www.rafflesmedical.com
 Zahnarzt: Serenity Dental Clinic https://serenitydentalclinic.com/



Gesundheitshinweis 1: Luftqualität

Leider ist auch in Vietnam Luftverschmutzung ein immer
drängenderes Thema. Vor allem die Ballungszentren Hanoi
und Ho Chi Minh Stadt leiden unter schlechter Luftqualität. In
Nord- und Südthailand kommt manchmal noch der sog.
„Haze“ von abgebrannten Feldern dazu, der Regionen
tagelang in Rauchwolken einhüllen kann. Zur Überwachung
der Luftqualität kann man die App „Luft AQI“ benutzen, oder
auf einschlägigen Portalen nachgucken.
http://aqicn.org/here/
http://www.aqivn.org/en/
http://hanoiair.de/de_DE/
Gute Atemschutzmasken, die auch Feinstaub filtern sind in Vietnam leider nicht so einfach zu bekommen
(die Baumwoll-Masken schützen nicht dagegen!). Wer Wert auf zuverlässigen Schutz legt, sollte welche aus
Deutschland mitbringen. Empfehlenswerte Masken sind die Modelle von Respro und die 3M Aura 9332+ (darauf
achten, dass auch Feinstaub und die Gase NOx und CO2 herausgefiltert werden).


Gesundheitshinweis 2: Mücken

Es empfiehlt sich auch in der Großstadt, auf einen guten Mückenschutz zu achten (körperbedeckende Kleidung,
Mückennetz über dem Bett, Mückenspray). Einige Mückenstämme in Vietnam können nicht nur Dengue und
Malaria, sondern auch Zika übertragen.
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/Vietnam

Seite 8

Vietnam-Reader für BoschlektorInnen



Noch einige Tipps
o Krankenwagen gelten als langsam und unzuverlässig. Besser ist es, die Fahrt zur Klinik privat zu
organisieren oder ein Taxi zu rufen.
o Nach Angabe des Auswärtigen Amts sollten Verkehrsdelikte, Diebstähle usw. der Polizei direkt am
Tatort angezeigt werden. Im Zweifelsfall nach dem Tathergang direkt Passanten als Zeugen
ansprechen und Handyfotos zur Dokumentation (z.B. vom Nummernschild) machen.
o Konflikte werden häufig informell geregelt. Das nicht auf eigene Faust versuchen, sondern sich von
Anfang an zuverlässige Hilfe suchen.
o Auch die App „Sicher reisen“ vom Auswärtigen Amt bietet nützliche Hinweise.

Von A nach B: Nah- & Fernverkehr
Wer nicht selbst fahren möchte (siehe Sicherheitshinweise), kann trotzdem in der Stadt kostengünstig mobil
bleiben.






Mit dem Stadt- und Expressbus sind fast alle Orte innerhalb der Stadt erreichbar. Busse verkehren i.d.R.
im 15-Minuten Takt; Buslinien und -strecken können über Google Maps recherchiert werden; in Buchläden
gibt es auch Stadtpläne, in denen die Busrouten eingezeichnet sind. Einzelfahrten werden mit einem
Pauschalpreis berechnet (i.d.R. 7.000 VND). Monatskarten für das ganze Verkehrsnetz können an
Verkaufsstellen (z.B. am Südende der Cau Giay Straße) erworben werden.
Motorrad-Taxis (xe om) sind an vielen Straßenkreuzungen zu finden (einfach Ausschau halten nach meist
älteren Herren in einfacher Kleidung, die auf ihrem Moped sitzend an Kreuzungen warten und einen
Zweithelm dabei haben). Die Fahrpreise sind vorab auszuhandeln; man sollte sich also über die Preise
informiert haben und nie das erste Preisangebot akzeptieren.
Taxis sind oft ebenfalls eine günstige Alternative. Innerstädtische Fahrten sind i.d.R. für unter 100.000
VND zu haben. Da es viele schwarze Schafe unter den Taxibetreibern gibt (manipulierte Taximeter;
Mondpreise), sollte man sich zuverlässige Taxiunternehmen empfehlen lassen (z.B. Mai Linh) und einen Blick
auf den Taximeter haben.
Sehr verbreitet ist auch die App „Grab“, mit der man schnell & günstig ein Taxi/ Moped-Taxi (letztere
erkennbar an den grünen Helmen/ Jacken) bekommt.

Überregional ist die Infrastruktur in Vietnam zunehmend gut ausgebaut. Wie man reist, hängt von den eigenen
Präferenzen ab.






Überlandbusse starten je nach Reiseziel von verschiedenen Busbahnhöfen in der Stadt. Je nach Strecke
sind dies Minibusse oder Linienbusse mit Schlafliegen.
+ Kostengünstig und sehr flexibel, weil man mit dem Bus fast jederzeit fast überall hinfahren kann.
- Von den touristischen hop-on-hop-off Bussen abgesehen, braucht man oft Vietnamesisch, um sich zurecht
zu finden. Außerdem sind die Busse das unsicherste Fernreisemittel; Berichte von schweren Unfällen mit
Überlandbussen wegen überhöhter Geschwindigkeit, technischer Defekts oder schlechter
Straßenverhältnisse sind häufig.
Die Bahn verbindet über den Reunification Express auf der Nord-Süd Achse Hanoi mit Ho Chi Minh Stadt
(via Hue, Da Nang usw.); Hanoi mit Lao Cai/ Sapa im nördliche Hochland; Hanoi mit China.
+ Ein sicheres, umweltfreundliches Reisemittel mit viel Retro-Charm (Schlafwagen!).
- Bei durchschnittlich 30-50km/h ist die Bahn das langsamste Fernverkehrsmittel. Die Ticketpreise sind nicht
zwangsläufig günstiger als fliegen, und man sollte sein Ticket sicherheitshalber einige Tage vorab kaufen.
Mit dem Flugzeug reist es sich inzwischen günstig an viele Orte innerhalb Vietnams (v.a. Vietnam Airlines
und die Budgetairlines VietJet und Jetstar). Inlandsflüge können gut mit lokalen Reisebüros gebucht
Seite 9

Vietnam-Reader für BoschlektorInnen

werden (auch weil die Buchungsseiten der Budget-Airlines oft schlecht funktionieren); Langstreckenflüge
organisiert man besser selbst im Internet.
+ Schnell, komfortabel, oft auch kostengünstig
- Bei Buchungen mit den Budget-Airlines, v.a. VietJet, ist mit Verspätungen und Organisationschaos zu
rechnen.

Essen & Trinken


Essenszeiten

Vietnamesen essen früh. Ab ca. 5 Uhr findet man die ersten
Garküchen mit Suppe (pho). Nach 13h schließen bereits die
ersten Mittagsküchen (com binh dan usw.). Bis 12h hat man in
der Mensa das beste Essensangebot. Hot pot (lau) und
Snacks wie Reissuppe (chao) und Gegrilltes findet man
hingegen bis spät am Abend an der Straße. Mit der App
„Vietnammm“ kann man sich außerdem fast alles nach Hause
liefern lassen.


Lebensmittelsicherheit

Immer wieder machen in Vietnam Lebensmittelskandale
Schlagzeilen. Beim Essen sollte man daher kritisch die Augen offen halten und sich Empfehlungen der
Einheimischen holen. Die Nachbarschaftsmärkte haben ein großes Angebot an günstigen Produkten,
unterliegen aber kaum einer Gesundheits-/ Hygienekontrolle. Hier im Zweifelsfall möglichst früh am Morgen
einkaufen, solange die Produkte noch frisch sind. Viele der großen Supermärkte (Fivi, Aeon usw.) beziehen
ihre Lebensmittel v.a. aus Biobetrieben (die Bio-Güte wird leider nicht ausgewiesen). Hier sind die Produkte
teurer, aber gelten oft als sicherer. Das heißt nicht, dass man die vielen tollen Garküchen komplett umgehen
muss! Die Daumenregel: Dort essen, wo auch viele Einheimische essen; die sind selbst die kritischste Kundschaft.


Weitere Tipps

Vegetarier halten am besten Ausschau nach buddhistischen Tempeln. In deren Umgebung gibt es häufig
vegetarische Lokale. Einige Internet-Seite/ Apps helfen mit Adressen bei der Suche weiter, z.B. „Happy Cow“
Das Buch „Hanoi Street Food“ von Tom Vandenberghe ist eine schöne Einstimmung in die Esskultur, das neben
Rezepten auch Adressen und Hintergrundinformationen bietet.
Kochkurse für alle Regionalküchen werden in allen Tourismus-Hochburgen des Landes angeboten.
Plastikmüll im Meer? Vietnam gehört zu den Hauptverursachern! Wer nicht dazu beitragen möchte, sollte
kreative Strategien zum Umgang mit Plastiktüten & Co. entwickeln. Ein Einkaufsbeutel und der Verzicht auf die
Plastiktüte an der Kasse („Khong can tui!“ = Ich brauche keine Tüte!) ist ein prima erster Schritt. In den
Wohnvierteln patrouillieren außerdem Frauen mit Tragekörben oder Lastfahrrädern, die
Wiederverwertbares von den Anwohnern sammeln. Wer ihnen Bierdosen, Plastikflaschen, Altpapier & Co.
gibt, trägt zu dem Einkommen der Müllsammlerinnen bei und bremst vielleicht gleichzeitig das Anwachsen der
nahegelegenen Müllkippe.
https://www.pri.org/stories/2016-01-13/5-countries-dump-more-plastic-oceans-rest-world-combined

Seite 10

Vietnam-Reader für BoschlektorInnen

Kultur & Freizeit


Wichtige Feiertage/ Mondkalender

Der größte Feiertag in Vietnam ist Tet, das vietnamesische Neujahr. Für viele ist dies die einzige Urlaubszeit
im Jahr. Traditionell verbringt man Tet im Heimatort, sodass sich über die Feiertage Orte mit vielen Migranten
wie Hanoi schlagartig leeren. In den meisten Betrieben ruht die Arbeit an Tet mehrere Tage. Das Datum ist
abhängig vom Mondkalender.


Andere wichtige Feste im Jahr:
o 06.04. Fest der Hung Könige, der "neue" Feiertag zu Ehren der legendären Gründer Vietnams
o 30.04. Der Tag der Wiedervereinigung (bzw. "der Befreiung des Südens") (offizieller Feiertag)
o 01.05. Internationaler Tag der Arbeit (offizieller Feiertag)
o Mitte August: Mondfest (Lunar New Year aka Tet Trung Thu): Lustig wegen der Mondkuchen, der
Drachentänze und generell als Straßenfest für die Kinder.
o 02.09. Unabhängigkeitstag (offizieller Feiertag)
o 15.09. Wandering Souls Day (aka Vu Lan), wichtiger buddhistischer Festtag zu Ehren der
(verstorben) Eltern und wandernder Seelen, am (kein Feiertag)
o 20.11. Tag des Lehrers (kein Feiertag, aber eine große Sache an allen Bildungseinrichtungen)

https://www.holidaysvietnam.com/travel-guide/vietnam-festivals-and-events/

IV.

HOCHSCHULALLTAG

Vorlesungszeiten & Feiertage
Das Wintersemester beginnt in der 2. August-Hälfte und geht bis Dezember. Der Dezember ist für
Zwischenprüfungen reserviert. Das Sommersemester läuft von Anfang Januar bis Ende April (einschl. 2
Wochen Tet-Ferien im Februar). Der Mai ist für Abschlussprüfungen reserviert. Juni und Juli sind
Semesterferien.
Folgende Tage sind die wichtigsten Feiertage an der Universität. Unterrichtsausfall an diesen Tagen ist i.d.R.
nicht nachzuholen:







01.01. Internationales Neujahr
Januar/ Februar (gemäß Mondkalender): 2 Wochen Tet-Ferien
06.04. Fest der Hung Könige
30.04. Tag der Wiedervereinigung
01.05. Tag der Arbeit
02.09. Unabhängigkeitstag

Zusätzlich gibt es Aktions-Tage (Tag des Lehrers, Tag der Parteigründung, Wissenschafts-Tag, Tag der
Jugend usw.) mit Aktivitäten an der Universität, die evtl. zu Unterrichtsausfällen führen können. Dann wird der
Unterricht i.d.R. nachgeholt (z.B. an einem Samstag). Am Tag des Lehrers, vor Tet und am Tag der Frau
werden häufig im Lehrerkollegium Ausflüge oder gemeinsame Feiern organisiert.

Seite 11

Vietnam-Reader für BoschlektorInnen

Unterricht


Unterrichtsbedingungen

Kurse finden zwischen 7h und 18h statt. Die Länge der Unterrichtsblöcke kann variieren, und liegt i.d.R.
zwischen 90 und 180 Minuten. Gruppengrößen variieren ebenso stark: Von ca. 5 bis 30 Personen. Die
Kursräume sind i.d.R. mit Tafel, Beamer und Lautsprechern ausgestattet, verfügen aber selten über Internet.

V.

DEUTSCHE EINRICHTUNGEN IN VIETNAM

Vietnamesische Hochschulen mit Deutsch als Fremdsprache
University of Languages and International Studies (ULIS-VNU)/ Hanoi
Fakultät für Deutsche Sprache und Kultur
Fachbereich: DaF, Translation, Wirtschaftsdeutsch & Tourismus (Bachelor); Linguistik, Germanistik & DaF
(Master, letzteres als bi-nationaler Master)
http://en.ulis.vnu.edu.vn/



Hanoi University (HanU)/ Hanoi
 Abteilung für Deutsche Sprache
 Fachbereich: B.A. Deutsche Linguistik und Literatur (Bachelor)
http://de.hanu.vn/truong-dai-hoc-ha-noi/PMV03-c1-s1-p1/lich-su-hinh-thanh-va-phat-trien.html#

University of Social Sciences and Humanities (HCMUSSH)/ Ho Chi Minh City
Fakultät für Deutsche Sprache und Literatur
Fachbereich: Methodik-Didaktik und Tourismus (Bachelor)
http://nvd.hcmussh.edu.vn/?ArticleId=ff1473b9-8a8a-4f89-8853-9e85af97278f



Vietnamese-German University (VGU) / Ho Chi Minh City
Deutsch als begleitendes Sprachangebot
Fachbereich: MINT-Fächer
http://www.vgu.edu.vn/



Seite 12

Vietnam-Reader für BoschlektorInnen

Deutsch-Vietnamesisches Netzwerk
Liste wichtiger (deutschsprachiger) Organisationen und Einrichtungen:
Diplomatische Vertretungen:




Deutsche Botschaft Hanoi/ Deutsches Konsulat Ho Chi Minh City
o https://vietnam.diplo.de/vn-de/vertretungen/botschaft
Österreichische Botschaft Hanoi
o https://www.bmeia.gv.at/botschaft/hanoi.html
Schweizer Botschaft
o https://www.eda.admin.ch/hanoi

Deutsche Kultur & Sprache:





Goethe-Institut Hanoi & Ho Chi Minh City
o https://www.goethe.de/ins/vn/de/
DAAD Vietnam
o https://www.daad-vietnam.vn/de/
Vietnamesischer Deutschlehrerverband
o https://www.facebook.com/vn.dlv/
Zentralstelle für Auslandsschulwesen (ZfA)
http://www.bva.bund.de/DE/Organisation/Abteilungen/Abteilung_ZfA/Auslandsschularbeit/Fachberatu
ng/FBK/Hanoi/node.html

Deutsche Stiftungen mit Büros in Vietnam:





Friedrich-Ebert-Stiftung http://www.fes.de/international/asien/inhalt/vietnam.htm
Hanns-Seidel-Stiftung http://www2.hss.de/southeastasia/en/vietnam.html
Konrad-Adenauer-Stiftung http://www.kas.de/vietnam/
Rosa-Luxemburg Stiftung http://rls-sea.de/

Deutsche Wirtschaftsvertretung:



German Business Association (GBA) http://www.gba-vietnam.org/
Außenhandelskammer (AHK) Vietnam http://www.vietnam.ahk.de/

Deutsch-Stammtische (in Hanoi, Auswahl):



Vietnamesisch-Deutsche Brücke e.V. https://www.facebook.com/vdbhanoi/
Mila Kollektiv https://www.facebook.com/milakollektiv/

Seite 13


Related documents


PDF Document downloaddatei merkblatt staatsangehrigkeitsrecht
PDF Document vietnamreader 2018gekrzt 3
PDF Document mnchendiestadtderjobsdspisn
PDF Document mallorca das heimliche siebzehnte bundesland
PDF Document allgemeine ausschreibung laft
PDF Document allgemeine ausschreibung 1


Related keywords