03 PN808 5x120 ET30 W3 72,6(VA) 1a (4).PDF


Preview of PDF document 03pn8085x120et30w3726va1a-4.pdf

Page 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Text preview


GUTACHTEN zur ABE Nr. 48293 nach §22 StVZO
Anlage 21 zum Gutachten Nr. 55100410 (1. Ausfertigung)
Prüfgegenstand
Hersteller

Handelsbezeichnung
Fahrzeug-Typ
ABE/EWG-Nr.
BMW 7er-Reihe
701, 7L
e1*2001/116*0490*..;
e1*2007/46*0276*..
- ohne Allradlenkung
BMW X1
X1, X-N1, X1-N1
e1*2007/46*0275*..;
e1*2007/46*0454*..;
e24*2007/46*0024*..
BMW Z4
Z89, ZR
e1*2001/116*0499*..,
e1*2007/46*0373*..

PKW-Sonderrad 8Jx18H2 Typ PN808
UNIWHEELS Leichtmetallräder (Germany) GmbH

kW-Bereich

Reifen

Reifenbezogene Auflagen und
Hinweise

155-400
155-400
155-400

245/45R18
245/50R18
255/45R18

R02 T00 T96 156
R02 156
R02 T03 T99 156

85-190
85-190
85-190

225/45R18
235/40R18
245/40R18

R02 T91 T95
R02 T91 T95
A01 K1a R02

115-190
115-250
115-250

245/35R18
225/40R18
235/40R18

A01 K1a K1b R02
R02
R02

Seite 4 von 9
Auflagen und
Hinweise
0A1 A02 A04
A05 A08 A09
A12 A14 A21
L05 NBF V18
VA1 S04
0A1 A02 A04
A05 A08 A09
A12 A14 A21
V18 VA1 S03
0A1 A02 A04
A05 A08 A09
A12 A14 A21
Cbo V18 VA1
S02

Auflagen und Hinweise
Das Sonderrad für die Vorderachse > PN808 W3, 8J x 18H2, ET 30 < ist nur in Verbindung mit
dem Sonderrad für die Hinterachse > PN908 W3, 9J x 18H2, ET 40 < der Firma UNIWHEELS,
Herstellerzeichen „ALUTEC“ zulässig. Die Reifengrößen und Auflagen für die Hinterachse sind
der ABE Nr. 49994 (Gutachten Nr. 55068314, Anlage 2, 1.Ausfertigung) zu entnehmen.
0A1
Im Fahrzeug verbaute sicherheits- und/oder umweltrelevante Fahrzeugsysteme (z. B.
Reifendruckkontrollsysteme) müssen nach Anbau der Sonderräder funktionsfähig bleiben bzw.
entsprechend ersetzt werden.
156
Das Sonderrad (gepr. Radlast) ist in Verbindung mit dieser Reifengröße nur zulässig bis zu
einer zul. Achslast von 1560 kg. Eine erhöhte zulässige Achslast bei Anhängerbetrieb (siehe Ziff. 33
zu Ziff. 16 h bzw. Feld 22 zu Feld 7.1-8.3 in den Fahrzeugpapieren) ist zu beachten.
A01
Der vorschriftsmäßige Zustand des Fahrzeugs ist durch einen amtlich anerkannten
Sachverständigen oder Prüfer für den Kraftfahrzeugverkehr oder einen
Kraftfahrzeugsachverständigen oder einen Angestellten nach Nummer 4 der Anlage VIIIb zur StVZO
auf einem Nachweis entsprechend dem im Beispielkatalog zum §19 StVZO veröffentlichten Muster
bescheinigen zu lassen.
A02
Wird eine in diesem Gutachten aufgeführte Reifengröße verwendet, die nicht bereits in den
Fahrzeugpapieren (u. a. Fahrzeugschein, Zulassungsbescheinigung I oder COC-Papier) genannt ist,
so sind die Angaben über die Reifengröße in den Fahrzeugpapieren (Fahrzeugschein bzw. -brief,
Zulassungsbescheinigung I) durch die Zulassungsstelle berichtigen zu lassen. Diese Berichtigung ist
dann nicht erforderlich, wenn die ABE des Sonderrades eine Freistellung von der Pflicht zur
Berichtigung der Fahrzeugpapiere enthält.

Technologiezentrum Typprüfstelle Lambsheim - Königsberger Straße 20d - D-67245 Lambsheim