PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact



Die Apokalypse des Hermes Trismegistos .pdf



Original filename: Die Apokalypse des Hermes Trismegistos.pdf
Title: Die Apokalypse des Hermes Trismegistos

This PDF 1.3 document has been generated by Pages / Mac OS X 10.13.6 Quartz PDFContext, and has been sent on pdf-archive.com on 04/02/2019 at 09:08, from IP address 84.46.x.x. The current document download page has been viewed 106 times.
File size: 926 KB (5 pages).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


Die APOKALYPSE
Von Hermes Trismegistos

Mercurius Tre Maximus

APOKALYSE
Es wird Zeit geben, in der zu Tage kommt, dass die „Ägypter“ (die Bewohner Eden/die Erhellten des Guten/die
Erben auf Erden) zweckfrei die Götter in eifriger Religionsausübung mit frommem Sinn verehrend; die ganze
heilige Verehrung der Götter wird ohne Erfolg und vergeblich sein. Da die Götter (Kräfte des Guten/die guten
Engel) werden von der Erde zum Himmel zurückkehren, und „Ägypten“ (Eden/das Land der Erben) wird sein
verlassen, und das Land, das der Sitz von Gefrommen/Religionen war, wird der Anwesenheit der göttlichen
Wesen beraubt und aufgegeben werden. Denn Fremde/Ausländer werden die Gegend bevölkern und das
Land, und es werden nicht nur die religiösen Gebräuche vernachlässigt werden, sondern, was schlimmer ist,
gleichsam durch Gesetze/schraenmässig unter Strafandrohung Gefrommen (Religion), Frömmigkeit und
Gottesdienst verboten sein werden. Dann wird dieses allerheiligste Land, die Stätte von Heiligtümern und
Klausen/Tempeln, übervoll sein von Grabstätten und Toten. O Ägypten, o Ägypten! Allein die Erzählungen
über deine religiösen Gebräuche werden übrig bleiben, und sie werden deinen Nachkommen unglaubwürdig
erscheinen, und nur Worte, in Steine gehauen, die von deinen frommen Taten berichten, werden bleiben, und
Skythen, Inder oder sonst einer dieser Art (die benachbarten Barbaren/die Unerhellten/die Heiden), werden
„Ägypten“ (Eden) bewohnen. Das Göttliche (die Götter) wieder den Himmel auf sucht, davon verlassen, die
Menschen alle tot sein werden, und so wird Ägypten, der Menschen und Götter beraubt, wüst und leer sein.
Dich aber rufe ich an, allerheiligster Fluss, und dir sage ich die Zukunft voraus: An dich wende ich mich, o du
heiliger Fluss sehr, und erzähle dir, was sein wird mit dir, voll von strömend Blut wirst du überall über die Ufer
treten, und deine göttlichen Wellen nicht nur von Blut beschmutzt sein werden, sondern ganz und gar aus ihrer
Bahn geraten, und die Zahl der Begrabenen wird viel grösser sein denn die der Lebenden; aber wer dies
überleben wird, wird nur an seiner Sprache als „Ägypter“ (die Bewohner Eden/die Erhellten des Guten)
erkannt werden, in seinem Tun aber als Welscher (komische Leute/Ausländer) erscheinen. Auweh.
2

3

Noch mehr als dies und weit Böseres wird Ägypten selbst heimkehren und von grösseren Bosheiten wird
werden: obwohl es einst heilig gewesen, die Götter (Kräfte des Guten/die guten Engel) über alles liebte, dank
seiner Fürchtigkeit einziger Aufenthaltsort der Götter (Kräfte des Guten/die guten Engel) auf Erden und
Lehrstätte von Heiligkeit und Frömmigkeit gewesen, wird Verderb der Heiligen und Schule des Unglaubens
und ein Beispiel grösster Gewalttat. Und dann wird den Menschen in tiefem Abscheu der Kosmos (das Dasein)
nicht mehr bewunderungswürdig und anbetenswert erscheinen. Dieses gesamte Gut, das vollkommenste, das
es je gegeben hat, gibt und geben wird, soweit man sehen kann, wird gefährdet und den Menschen eine Last
sein, und deswegen wird dieser ganze Kosmos verachtet und nicht geliebt werden, dieses unnachahmliche
Werk GOTT es, diese ruhmreiche Schöpfung, dieses Gut, das in der bunten Vielfalt der Abbilder gestaltet ist,
das Werkzeug für den Willen GOTT es, seine Gunst in seinem Werk fern von allem Groll/Neid schenkt, worin
alles, was von denen, die es sehen, zu einer vielgestaltigen Einheit zusammengeschlossen wird, würdig verehrt
und gelobt zu werden und schliesslich geliebt. Denn das Dunkel wird dem Licht vorgezogen und der Tod wird
für sinnvoller als das Leben gehalten werden. Niemand wird aufschauen fürchtig zum Himmel hin. Der Fromme
Mensch wird als verrückt, der Unfromme als weise erachtet werden, für tollkühn wird der Forsche, für gut/gütig
der schlechteste gehalten werden.
Siehe, der Geist (Geistigkeit) und alles, was ihm anlange, und demzufolge ob unsterblich entstanden, ob
Wähnung, Unsterblichkeit zu erreichen, wie ich (ADAM alias Hermes) es euch dargelegt habe, wird nicht nur für
lächerlich, sondern gar für leere Einbildung gehalten werden. Und glaubt mir, sogar Todesgefahr wird für den
bestehen, der sich Gefrommen/Religion des Verstandes/Geistes hingebet. Neue Rechtssatzungen, eine neue
Schrae/Gesetz werden geschaffen. Kein Wort, nichts Heiliges, nichts Religiöses und nichts, was des Himmels
und der Himmlischen würdig ist, wird man hören oder im Herzen glauben.

4

Es kommt zu einer beklagenswerten Trennung der Götter von den Menschen; allein die bösen Engel
(Schratzen/Dämonen) bleiben zurück, die sich unter die Menschen mischen und die Unglücklichen zu allen
erdenklichen dreisten Vergehen mit Gewalt treiben, zu Kriegen, Raubzügen, Betrügereien und zu allem, was
der Natur der Geister (der Seelen) entgegensteht. Weder wird die Erde feststehen, noch das Meer befahren
werden, noch wird der Himmel für die Umläufe der Sterne, noch der Umlauf der Sterne am Himmel
unverändert bleiben. Jede göttliche Stimme wird in verdonnertem/unabdingbarem Schweigen verstummen;
die Früchte der Erde werden verderben, und die Erde wird unfruchtbar sein, selbst die Luft wird in trauriger
Reglosigkeit muffig und fahl werden.
Von der Art wird das Altern der Welt, die kommen wird: Unglaube, Verwirrung, Unvernunft in aller Grundfesten
und Guten. Wenn dies alles geschehen ist, Asklepios (Kain), dann der Herr und Vater und Gott Hocherhaben;
Erster an Macht und Lenker GOTT einseinzig, wird ihre Sitten und ihr allein auf Genuss ausgerichtetes Handeln
der Menschen betrachten, und in seinem Willen, Güte GOTT es, den Lastern und der verbreiteten Verderbtheit
entgegentreten und der Verwirrung Einhalt gebieten, indem er die gesamte Bösartigkeit mit einer Wasserflut
fortspült oder durch Feuer verzehrt oder mit tödlichen Seuchen und Kriegen, die an verschiedenen Orten
ausbrechen, beendet. So wird er die Welt zu ihrer alten Gestalt zurückführen, so dass der Kosmos selbst wieder
anbetungs- und bewundernswert erscheint, dass GOTT als Schöpfer und Erneuerer eines so grossen Werkes
von den Menschen, die dann leben werden, in immer wieder neuen Verherrlichungen seines Ruhmes und in
Lobpreisungen gefeiert wird. Dies wird die Geburtsstunde der Welt sein: die Wiederherstellung aller guten
Dinge, die heiligste und frommste Erneuerung der Natur selbst, vollendet in einer Zeitperiode.
* Das Makabre am Ganzen ist, dass die Träger der Schriften des Hermes Trismegistos selbst, die Hermetiker, die mit dem Kehrtsinnen Kehrtsinnens/Asklepios die
Lehre Hermes (Sandtgotten/ADAM Erstmensch im Einen) interpretiert haben und die Macht usurpierten, um diesen Unglauben, von dem in Apokalypse Hermes wird
gesprochen, über die Menschheit zu bringen, über Eden/Ägypten, und so JHUH HJJH, GOTT den grossen Schöpfer, erzürnten, und Verderb über alle ahnungslosen
Menschen brachten, die arglos ihrer Verführung glaubten und ihren gottlosen Ideen anhangten, und wie beim Rattenfänger zu Hameln kopf- und vernunftlos folgten.

5


Related documents


die apokalypse des hermes trismegistos
wahrheit der wahrheiten plan satans
wahrheit der wahrheiten und wissen der wissen 1
wahrheit der wahrheiten und wissen der wissen
wahlprospekt bm wahl 2017 a4
dreieinigkeit


Related keywords