Heinz Brauer. Stoffaustausch Einschließlich chemischer Reaktionen.pdf


Preview of PDF document untitled-pdf-document.pdf

Page 1...3 4 567693

Text preview


6

Vorwort

Romano Gregorig, Wärmeaustauscher (französisch: Echangeurs de Chaleur, Lihrairie Polytechnique Beranger, Paris; spanisch: Cambiadores de
Calor, Verlag URMO, Bilhao)
Friedrich Kneule, Das Trocknen (französisch: Le Sechage, Editions Eyrolles, Paris; spanisch: El Secado, V erlag u R Mo, Bilhao; polnisch: Suszenie,
Verlag Arkady, Warschau)
Marcel Loncin, Die Grundlagen der Verfahrenstechnik in der Lebensmiuelindustrie (französisch: Les operations unitaires du genie chimique, Dunod,
Editeur, Paris; spanisch: Tecnica de la Ingenieria Alimentaria, Editorial
Dossat S.A., Madrid)
Heinz Brauer, Grundlagen der Einphasen- und Mehrphasenströmungen
Erich Mach, Planung und Errichtung chemischer Fabriken
Weitere Bände sind in Arbeit, die wichtige Teilgebiete der Verfahrenstechnik behandeln.
H. Kraussold

Vorwort

Der Stoffaustausch ist im deutschen Schrifttum noch nicht in zusammenfassender
Form behandelt worden. Es bestand in der Vergangenheit offenbar auch kein
großes Bedürfnis dafür. Man war vielfach der Meinung, daß man die für den Stoffaustausch maßgebenden Gesetzmäßigkeiten durch Anwendung einfacher Übertragungsregeln aus den Wärmeübergangsgesetzen erhalten könne. Der Stoffaustausch wurde damit als ein Anhängsel der Wärmeübertragung betrachtet. Diese
Vorstellungen sind inzwischen überwunden. Der Stoffaustausch erfährt nach
gründlicher wissenschaftlicher V orhereitung eine eigenständige Behandlung.
In vielen technisch bedeutsamen Bereichen können die auftretenden Probleme
nur durch die Behandlung der gekoppelten Transportprozesse gelöst werden. Dies
ist beispielsweise der Fall, wenn der Stoffaustausch mit dem Wärmeaustausch,
mit chemischen Reaktionen oder anderen Vorgängen gekoppelt iet. Im allgemeinen treten heim Stoffaustausch wesentlich komplexere physikochemische Bedingungen auf als heim Wärmeaustausch. Durch Vereinfachungen lassen sich
aus den hierfür entwickelten Stoffaustauschgesetzen einige wichtige Wärmeaustauschgesetze herleiten. Trotzdem wird durch die Lehre von der Stoffübertragung diejenige von der Wärmeübertragung nicht überflüssig. Es ist vielmehr
so, daß die Lehre vom Wärmeaustausch und die Lehre vom Stoffaustausch selbständige Bereiche darstellen und sich gegenseitig ergänzen. Eine Vereinigung der