Search


PDF Archive search engine
Last database update: 20 January at 14:01 - Around 76000 files indexed.


Show results per page

Results for «bunten»:


Total: 40 results - 0.039 seconds

PressemitteilungDegNazifrei 100%

Unklar ist weiterhin, wer nach dem letzten Aschermittwoch die Sachbeschädigung gegen die Aktion des „Bunten Landkreis Deggendorf“ begangen hat.

https://www.pdf-archive.com/2014/04/17/pressemitteilungdegnazifrei/

17/04/2014 www.pdf-archive.com

SPIELREGELN 82%

Dieses gibt es in diversen bunten Farben.

https://www.pdf-archive.com/2013/08/16/spielregeln/

16/08/2013 www.pdf-archive.com

Speiseplan 28 -15 KW Kantine Telekom Heide .xlsx 82%

Menü  1 3,60  € Montag 06.07.15 Kohleintopf Dienstag 3,60  € Vegetarisch 4,10  € Menü  2 5,50  € Tagessuppe 3,40  € Chilli  con  Carne  mit                                               Kartoffeln  oder  Nudeln                   gebratener  Reis  mit  Gemüse Tomatensalat 4,10  € 5,50  € Spargelcremesuppe 3,40  € Schweinebraten  mit                                         geschmorte  Auberginen  mit   Kartoffeln  oder  Knödel   Nudeln Karottengemüse 07.07.15 Quarkauflauf  mit  Rharbarbersoße Mittwoch 3,60  € 5,80  € 4,10  € 3,40  € 08.07.15 Nudelauflauf  mit  Tomatensoße Schweinefilet  buntes  Gemüse   Kartoffelrösti  Pfeffersoße grüne  Nudeln  mit  Kirschtomaten   und  Gorgonzolasoße Blumenkohl-­‐Curry-­‐ Suppe Donnerstag 3,60  € 5,80  € 4,10  € 3,40  € 09.07.15 Tortelini  mit  Käsesahnesoße Freitag 3,60  € 5,50  € 4,10  € 3,40  € 10.07.15 Nudeln  mit  Hackfleischsoße Matjes  Hausfrauensoße  Kartoffeln   und  grüne  Bohnen Kohl-­‐Pfanne Gyrossuppe      Änderungen  vorbehalten Tomatensuppe Entenkeule  mit  Rotkohl  Kartoffeln   Nudelauflauf  mit  bunten  Nudeln   Brokkolicremesuppe und  Soße und  Gemüse Alle  Gerichte  auch  zum  Mitnehmen Das  Küchenteam    wünscht  guten  Appetit   Zusatzstoffe  siehe  separaten  Aushang!

https://www.pdf-archive.com/2015/07/02/speiseplan-28-15-kw-kantine-telekom-heide-xlsx/

02/07/2015 www.pdf-archive.com

PB Tee-und-Kaffeekultur Mesale-eV 82%

zu einem bunten Basar von Tee- und Kaffeekulturen verschiedenster Regionen der Welt ein.

https://www.pdf-archive.com/2017/09/28/pb-tee-und-kaffeekultur-mesale-ev/

28/09/2017 www.pdf-archive.com

TdoT FB Instagram Gewinnspiel 82%

Schritt 4 Die lustigsten, schönsten oder kreativsten Postings gewinnen einen von 10 riesigen, bunten Kunstuni-Schirmen!

https://www.pdf-archive.com/2018/03/19/tdot-fb-instagram-gewinnspiel/

19/03/2018 www.pdf-archive.com

Versammlungsfreiheit 81%

1 Versammlungsfreiheit in der Bunten Republik Gem.

https://www.pdf-archive.com/2016/09/05/versammlungsfreiheit/

05/09/2016 www.pdf-archive.com

NaJu Ausschreibung 81%

Mit bunten Bannern, einstudierten Sketchen sowie jeder Menge Witz und Spaß wollen wir Regensburg aufmischen!

https://www.pdf-archive.com/2014/06/11/naju-ausschreibung/

11/06/2014 www.pdf-archive.com

PicknickKunstfreiheit DE EN 75%

Auch unabhängig von der documenta lebt Kassel von einer bunten Kultur – von seinem Kulturerbe, der bedeutsamen Museumslandschaft, den institutionalisierten Aufführungs- und Ausstellungshäusern, seinen Hochschulen und den zahlreichen selbstorganisierten Kunsträumen, Projekten und vielfältigen zivilgesellschaftlichen Initiativen.

https://www.pdf-archive.com/2018/08/06/picknickkunstfreiheitdeen/

06/08/2018 www.pdf-archive.com

stephan-jantzen-tage-rostock-2016 73%

Das vom 30.September bis 3.Oktober 2016 stattfindende Eventwochenende wird gleichsam als Festveranstaltung, Tourismus fördernde sowie saisonverlängernde Maßnahme realisiert und bietet einen bunten Reigen von Veranstaltungen unterschiedlichster Couleur.

https://www.pdf-archive.com/2016/09/22/stephan-jantzen-tage-rostock-2016/

22/09/2016 www.pdf-archive.com

Zum Feiern nach Bayern 70%

Eine nicht mal halbe Großstadt in Westfalen, die aber vor 71 Jahren zur Keimzelle der Bunten Republik Deutschland gemacht wurde.

https://www.pdf-archive.com/2017/05/24/zum-feiern-nach-bayern/

24/05/2017 www.pdf-archive.com

WebFlyer Jurtensommer 2018 70%

So entstand die Idee, sie in den warmen Sommermonaten zu öffnen und mit einem bunten Angebot zu bespielen.

https://www.pdf-archive.com/2018/05/25/webflyer-jurtensommer-2018/

25/05/2018 www.pdf-archive.com

PM linksjugend JUSOS killed system 69%

Viele junge Menschen konnten sich hier frei entfalten, ihre persönlichen Kompetenzen (weiter) entwickeln und trugen so schlussendlich zu einem bunten Stadtleben bei .

https://www.pdf-archive.com/2016/08/10/pm-linksjugend-jusos-killed-system/

10/08/2016 www.pdf-archive.com

Dampfbote Seniorenzentrum Weststadt Januar 2014 67%

Exklusiv für Sie hat Herr Denda ab Seite X einen bunten und unterhaltsamen Jahresrückblick erstellt.

https://www.pdf-archive.com/2014/01/27/dampfbote-seniorenzentrum-weststadt-januar-2014/

27/01/2014 www.pdf-archive.com

ARS 2017 18 64%

Die Segmente aus Ahornholz werden mit fröhlich-bunten Steckfiguren und Kerzen dekoriert.

https://www.pdf-archive.com/2017/12/03/ars-2017-18/

03/12/2017 www.pdf-archive.com

Weihnachtsgeschichte 62%

Ich mag die kleinen bunten Pillen, die sie mir dauern geben.

https://www.pdf-archive.com/2014/12/18/weihnachtsgeschichte/

18/12/2014 www.pdf-archive.com

Fest der Begegnung Programm 61%

Das Fest soll Akzeptanz und Toleranz fördern und unseren Hauptplatz zu einem bunten Treffpunkt für die gesamte Bevölkerung machen.

https://www.pdf-archive.com/2014/05/14/fest-der-begegnung-programm/

14/05/2014 www.pdf-archive.com

Manual Kinderangelegenheiten 57%

[Es sind für die Nord- und die Ostkoordinate jeweils 7 Päckchen von bunten Kabelbindern durch schwarze getrennt an einem Stab befestigt.

https://www.pdf-archive.com/2012/07/01/manual-kinderangelegenheiten/

01/07/2012 www.pdf-archive.com

blauewunderimwedding 55%

Ich schätze die Kantine aufgrund der bunten Gäste.

https://www.pdf-archive.com/2014/05/10/blauewunderimwedding/

10/05/2014 www.pdf-archive.com

Kulturtage BKV 2018 Programmheft WEB 55%

Für den Eröffnungstag haben wir Ihnen einen bunten Reigen durch das Viertel zusammengestellt:

https://www.pdf-archive.com/2018/04/23/kulturtage-bkv-2018-programmheft-web/

23/04/2018 www.pdf-archive.com

Susanne Eisenmann 54%

Allerdings mache ich auch Ausnahmen, leite Briefe mit „Ich“ ein, wenn ich den Empfängern meine Verachtung um die Ohren hauen will (also die Schleuser-Queen oder den Bunten Gauckler anschriebe).

https://www.pdf-archive.com/2017/06/24/susanne-eisenmann/

24/06/2017 www.pdf-archive.com

Drekinn Kapitel 1 53%

Ich wollte morgen noch einmal nach dem Bunten suchen.

https://www.pdf-archive.com/2012/11/01/drekinn-kapitel-1/

01/11/2012 www.pdf-archive.com

Babbelrassel 52%

Auf dem allgegenwärtigen, bunten Maskenball streift der Mensch umher und findet sich in den verschiedensten Kostümen wieder.

https://www.pdf-archive.com/2016/06/16/babbelrassel/

16/06/2016 www.pdf-archive.com

Liebesbrief an Hitler-Expose-Update 52%

Aber ihre große Leidenschaft sind die bunten Traumwelten der Ufa-Filme.

https://www.pdf-archive.com/2012/04/26/liebesbrief-an-hitler-expose-update/

26/04/2012 www.pdf-archive.com

Exposè zur Kollektivschuld 52%

Das alles soll abseits linken Bierernstes und seiner Worthülsen (bunt, multikulti statt tribalistisch) beschrieben werden in dem Versuch, die deutsche Sprache als „der vollkommenste Ausdruck des Volkscharakters und sodann schlechthin die Macht (einzubringen), die einem Volke bleibende und unverwechselbare Eigenschaften verleiht und erhält“, in einer Zeit, in der schon Bevölkerungsstatistiken der Bunten Republik nicht mehr zwischen Deutschen und Ausländern unterscheiden, sondern nach „Menschen“ „mit Migrationshintergrund“ und „ohne Migrationshintergrund“ – kurz:

https://www.pdf-archive.com/2018/05/09/expose-zur-kollektivschuld/

09/05/2018 www.pdf-archive.com

Newsletter 35-02-15 51%

35. DIKG‐BS‐Newsletter  Februar 2015    Wir sind dabei! Wir sind bei Facebook. Sie finden uns, wenn Sie hier klicken!   Wahrscheinlich sagt manch einer von Ihnen: „Na, so ein Quatsch! Was soll denn das? Wozu muss ein  Verein wie die DIKG BS auch noch bei Facebook vertreten sein?!“ Wir haben es uns reiflich überlegt  und haben frischen Rat bekommen von einem jungen Mitglied. Da wir – wie alle Vereine – an einer  gewissen Überalterung leiden, müssen wir uns auch um jüngere Menschen bemühen. Vielleicht kön‐ nen wir sie über ein Soziales Netzwerk wie Facebook leichter erreichen. Auch an der Notwendigkeit,  im Internet vertreten zu sein, haben sicher manche vor Jahren gezweifelt, aber ohne eine eigene  Homepage ist es zwar denkbar, aber nicht gut. Viele Kontakte sind über die Homepage zustande ge‐ kommen.   Darum besuchen Sie uns doch mal bei Facebook. Das geht, auch ohne selbst registriert zu sein.  Vergessen Sie aber darüber nicht, unsere Veranstaltungen zu besuchen! Zunächst wie immer direkt  am Monatsanfang findet die tavola rotonda am 4. Februar in der Osteria All’Ombretta statt. Es wäre  nett, wenn Sie sich bis Dienstag, 3. Februar 2015 bei Herrn Wulle telefonisch (BS 337023) oder per  Mail unter  vorstand@dikg‐braunschweig.de anmelden würden, damit wir in der Osteria eine unge‐ fähre Personenzahl melden können. Ich bin dieses Mal nicht dabei,  aber die anderen Vorstandsmit‐ glieder freuen sich sehr auf Sie! Sie können dann ja auch mal über Facebook diskutieren!  Dann gab es im letzten Newsletter eine Falschmeldung. Die Herzog August Bibliothek (HAB) hat un‐ seren Termin verschoben. Daher findet Kunst & Cappuccino am 13. Februar statt! DIKG‐Mitglied  Prof. Erich Unglaub wird in der HAB den Weg venezianischer Drucke von den Anfängen hin zur Mo‐ derne aufzeigen. Frau Streit‐Unglaub bittet um – zahlreiche – Anmeldungen am besten unter der  eMail‐Adresse streit‐unglaub@gmx.de.  Noch im Rahmen des alten Programms findet die Lesung von Remo Azara am 25. Februar, 19:00 Uhr  statt. In Zusammenarbeit mit Prof. Biegel vom Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte  wird Remo Azara im Institut am Fallersleber Torwall 23 aus dem von ihm verfassten Buch „Die ital.  Militärinternierten in der Stadt des KdF‐Wagens 1943‐1945“ lesen. Wie ich Prof. Biegel kenne, wird  er es sich nicht nehmen lassen, in das Thema einzuführen, so dass sich eine angeregte Diskussion mit  ihm und dem Autor anschließen kann.  Wegen noch offener Termine wird immer noch am neuen Programm gearbeitet. Wir können schon  ein wenig verraten: Es wird Ende Mai ein Mandolinenkonzert geben, der Pianist Gianluca Luisi wird  im Juni auftreten, unser Sommerfest startet im Juni in der Hoffnung auf viel schönes Wetter, DIKG‐ Mitglied Dr. Karl‐Ludwig Müller wird im Juni die Beziehungen Braunschweigs zu Dante beleuchten  und schließlich planen wir einen Ausflug nach Hannover im Rahmen unser Kunst & Cappuccino‐ Reihe.  Wir hoffen, damit wieder einen bunten Reigen interessanter Veranstaltungen anbieten zu können,  der uns möglichst oft zusammenführt, wie auch bei dem Vortrag Der verhüllte Mann, zu dem wirklich  viele Mitglieder zu unserem Kooperationspartner Universitätsbibliothek Braunschweig gekommen    1  waren, um dem Geheimnis des Jünglings von Mozia auf die Spur zu kommen. Hier wurde der Wunsch  nach einen Vortrag über das östliche Sizilien geäußert, dem die Vortragende offen gegenüber steht.  Vediamo!  Aber natürlich sind wir nicht die einzigen mit einem Angebot an Veranstaltungen mit Italien‐Bezug  innerhalb von Braunschweig und weiterer Umgebung. Darum gibt es hier wieder ein paar Anregun‐ gen, wie man die immer noch dunklen Winterabende bunter machen kann (abgesehen von Karneval,  der ja auch bereits seine Schatten vorauswirft!):  In Hildesheim (VHS, Riedelsaal) können Sie am Donnerstag,  5.2., 19:30 Uhr, einen Lichtbildervortrag  von Dr. Bernhard Gallisti, Hildesheim, mit dem Thema Epiphanius von Pavia und der Hildesheimer  Dom hören; es gibt doch immer wieder Beziehungen unserer Region mit dem Sehnsuchtsland Italien!  Veranstalter ist die DiG Hildesheim.  Am gleichen Tag, zur gleichen Zeit (5.2., 19:30 Uhr) veranstaltet die DIK Hannover mit Dr. Alexander  Mlasowsky, Burgdorf, im Niedersächsischen Landesmuseum, Willy‐Brandt‐Allee 5, 30169 Hannover,  1. OG Vortragsraum, den Lichtbildervortrag mit dem Titel „Die Nachrichten von heute…“ ‐ Botschaf‐ ten und Informationsfluss im römischen Reich.   Eine Buchvorstellung und Lesung von Oskar Ansull, Berlin, veranstaltet ebenfalls von der DIK Hanno‐ ver, gibt es am Dienstag, 10.2., 19:30 Uhr, im Literaturhaus Hannover, Sophienstr. 2, 30159 Hanno‐ ver. Der Titel lautet: Die Baracke der Dichter – C. E. Gadda, B. Tecchi und U. Betti – Ital. Kriegsge‐ fangene im Celle‐Lager 1918  Am Mittwoch,  11.2., 20 Uhr, findet in der Stadthalle Braunschweig Die große Verdi Nacht – Die  schönsten  Verdi‐Higlights! mit Italiens Star‐Tenor Christian Lanza statt. Nähere Informationen fin‐ den Sie hier!  Und noch ein Termin von der DIK Hannover: Am Samstag, 14.2., 16:00 Uhr, hält Dr. Michael Matzke,  Basel, im Theatermuseum, Veranstaltungssaal, Prinzenstr. 9,30159Hannover, einen Lichtbildervor‐ trag Zwei ungleiche Brüder: Ital. Und dt. Münzgeschichte des 9. Und 13. Jh. Im Vergleich.   Das Staatstheater Braunschweig feiert am 20.2., 19:30 Uhr, die Premiere der Oper Andrea Chénier,  von Umberto Giordano, Text von Luigi Illica (in italienischer Sprache), eine Liebesgeschichte am Vor‐ abend der französischen Revolution, die ein tragisches Ende nimmt, während Giordano mit ihr 1896  zu Weltruhm gelangte. Am 27.2. gibt es vor der nächsten Vorstellung um 18:45 Uhr eine Einführung,  Auch die DIG Magdeburg bietet einen Vortrag an. Am Donnerstag, 26.2., 19:30 Uhr, spricht Dr. Ange‐ lika Dierichs, Bonn, im Einewelthaus, Schellingstr. 3‐4, Magdeburg, über Die malende Muse auf dem  Monte Pincio: Angelika Kaufmann.  Der Monat kann also ganz bunt gestaltet werden, Termine mit interessanten Veranstaltungen in  Braunschweig und Umgebung gibt es ja genug!  Denken Sie bitte auch an die Reservierung des 18. März für unsere Mitgliederversammlung!  Zum Schluss noch ein paar Nachrichten aus Italien, die  mit dem vorzeitigen Rücktritt von Staatsprä‐ sident Giorgio Napolitano beginnen. Die Neuwahl kann für Matteo Renzi durchaus gefährlich werden.   Er  ist  nun  auf  Ex‐Premier  Berlusconi  angewiesen,  der  nur  für  eine  Person  stimmen  wird,  die  ihm  wohlgesonnen ist und ihm die Rückkehr in die Politik ermöglichen könnte.  Dafür verabschiedete der  Senat  ein  neues  Wahlrecht.  Gestern,  Samstag,  wurde  sie  entschieden:  Der  stille  Sizilianer  Sergio  Mattarella ist neuer italienischer Staatspräsident. Die Italiener kennen ihn wohl kaum besser als das  Ausland.Berlusconi ist übrigens mit einem Ausreiseverbot belegt.     2  Immerhin hat Kanzlerin Merkel die Politik Renzis für die erzielten Reformen gelobt, der sich wiede‐ rum positiv über die Entscheidungen der EZB bezüglich des Anleihekaufprogramms äußerte. Die bei‐ den trafen sich übrigens in Florenz – unter den Werken von Michelangelo und Baccio Bandinelli und  gingen nachts ins Museum.  In dem so kulturreichen Land tut sich kulturell immer was, auch Positives: Neuartige Methoden ma‐ chen es möglich, verkohlte Papyrusrollen aus Ercolano zu entziffern. Die vor 260 Jahren entdeckten  Rollen können wegen ihres Zustandes nicht ausgerollt werden. Röntgenaufnahmen machen jetzt  aber die Schrift der Rollen aus der Bibliothek in der Villa dei Papiri, die möglicherweise dem Vater  Cäsars gehörte, lesbar.  Ein neues Filmmuseum für den italienischen Film ist in Sicht: Laut Messaggero hat das Kulturministe‐ rium den Bau genehmigt, der in Cinecittà errichtet werden soll.  Hier wird sicher auch Anita Ekberg  ein Denkmal errichtet. Die durch ihr Bad im Trevi‐Brunnen zur Film‐Ikone aufgestiegene Schauspiele‐ rin starb am 14. Januar im Alter von 83 Jahren. Ein weiterer Anwärter für das Filmmuseum ist der mit  92 Jahren verstorbene Regisseur Francesco Rosi, der u. a. die von Gabriel García Márquez  verfasste  "Chronik eines angekündigten Todes" verfilmte (1983).  Leider ist noch ein dritter Künstler Italiens verstorben: Nur 59jährig erlag Pino Daniele einem Herzin‐ farkt. Bekannt war er besonders als „Blues‐Mann Italiens“, der vor allem neapolitanischen Gefühle in  Musik umsetzte.   Um sieben Kunstschätze reicher wird Italien nun auch noch, da das Römisch‐Germanische Zentral‐ museum in Mainz diese vor Jahren illegal nach Deutschland gebrachten apulischen Grabbeigaben aus  Apulien zurückgegeben hat.  Das toppt allerdings die Schweiz um ein Vielfaches: Von den Eidgenos‐ sen erhält Italien  4.500 Kunstgegenstände zurück. So bekommen auch die Museen noch mehr zu  tun. Die Leitung von 20 der bedeutendsten Sammlungen wird jetzt international ausgeschrieben. Sie  sind also auch für nicht aus Italien stammende und Nicht‐Staatsdiener offen. Grund dafür ist eine  neue Ausrichtung, die auch ökonomische Aspekte einbezieht.   Zwischen Kultur und Politik bewegt sich Venedig bei dem Versuch, Kreuzfahrtschiffe aus der Stadt  herauszuhalten. Es war kein leichter Weg zu dieser Entscheidung, die jetzt allerdings von einem Ge‐ richt gekippt wurde, bis Alternativen für die Riesenfahrzeuge angeboten werden. So haben Venezia‐ ner und Touristen weiterhin das zweifelhafte Vergnügen genießen, wenn die fahrbaren Hochhäuser  sich durch den Giudecca‐Kanal zwängen.  Entsetzliches geschah auf einer Autofähre in der Adria: Die Norman Atlantic geriet in Brand.  Ein  Mädchen aus Peine ist unter den Toten, seine Mutter wird noch vermisst.  Flüchtlinge, besonders aus Syrien, drängen weiter nach Italien und zahlen den Schleusern 8.000 Dol‐ lar. Auf ihrem Weg nach Norden wurden insgesamt 5.000 von ihnen an der Weiterfahrt gehindert.  Erfreulicherweise ist der Polizei ein heftiger Schlag gegen die ‘Ndrangheta gelungen. 160 Festnahmen  wurden vermeldet, das Ergebnis einer landesweiten Razzia!  Costa Concordia und kein Ende: Für den Unglückskapitän Francesco Schettino werden 26 Jahre Haft  gefordert.   Zum Sport: Unser Weltmeisterfußballer Klose, der für Lazio Rom spielt, aber über dessen Verhand‐ lungen mit Werder Bremen gemunkelt werden, steht im Halbfinale des italienischen Pokals! Florenz‐ Rückkehrer Mario Gomez wird nach schwierigen Zeiten nun wieder gefeiert! Lukas Podolski hingegen  hat mit Inter Mailand verloren und muss mit seinem Verein um die Europapokalteilnahme noch    3  fürchten. Auch im Wintersport stehen die Zeichen in Italien auf Sieg: Den Super‐G in Kitzbühel ge‐ wann Dominik Paris vor zwei Österreichern!  Das ist natürlich nur eine ganz kleine und subjektive Auswahl aus den vielen Nachrichten aus Italien.  Wenn Sie mehr interessiert, schauen Sie unter  Italien news.  Das war es für heute! Wir wünschen Ihnen einen erlebnisreichen Februar, egal ob mit oder ohne  Karneval. Wir sehen uns am 13. und/oder 25. Februar – oder beim Stammtisch am 4.3.    Ihre Beate Nagel  (für den Vorstand)      4 

https://www.pdf-archive.com/2015/02/03/newsletter-35-02-15/

03/02/2015 www.pdf-archive.com