Search


PDF Archive search engine
Last database update: 13 May at 20:53 - Around 76000 files indexed.


Show results per page

Results for «lesung»:


Total: 27 results - 0.049 seconds

CrimeTime2016-Programm 100%

Galerie des Savignyplatz 1, 10623 Berlin bis von Friedrich Ani Café Brel Rainer Wittkamp Stilwerk Kantstr.17, 10623 Berlin www.kunstundstueck.de DONNERSTAG 8.09.2016 20 UHR Galerie Café Brel LESUNG mit Volker Häring Beijing Baby Vorgestellt von Ralf Zehr.

https://www.pdf-archive.com/2016/08/28/crimetime2016-programm/

28/08/2016 www.pdf-archive.com

Sonnenseiten aktuell 70%

Eine Lesung von Ludvík Vaculík und Peter Kurzeck bestätigte meine damalige Auffassung von Sprache.

https://www.pdf-archive.com/2016/12/12/sonnenseiten-aktuell/

12/12/2016 www.pdf-archive.com

Kulturtage BKV 2018 Programmheft WEB 67%

Zwischen diesen Open Airs gibt es zahlreiche Veranstaltungen wie Theater, Lesung, Diskussionen, Konzerte, die es ebenfalls alle wert sind, ein großes Publikum zu empfangen.

https://www.pdf-archive.com/2018/04/23/kulturtage-bkv-2018-programmheft-web/

23/04/2018 www.pdf-archive.com

newsletter dez 2013 61%

Unvernunft Party – Forum Bielefeld 18.01.2014 11 Freunde Lesung mit Jens Kirschneck &Phillip Köster – Kuks Bielefeld 28.01.2014 TIPP:

https://www.pdf-archive.com/2013/12/08/newsletter-dez-2013/

08/12/2013 www.pdf-archive.com

80 Jahre Bekenntnissynoden EINLADUNG 60%

November 2014, 18.00 Uhr, St.-Annen-Kirche Lesung &

https://www.pdf-archive.com/2014/10/18/80-jahre-bekenntnissynoden-einladung/

18/10/2014 www.pdf-archive.com

Plakat Abendmusik Januar 59%

Ein Abend mit Frédéric Chopin Eine Veranstaltung der büren an der aare Klavierwerke, Gedichte und Briefe Urs Koenig, Klavier | Sandra Sieber, Lesung Sonntag, 25.

https://www.pdf-archive.com/2015/01/07/plakat-abendmusik-januar/

07/01/2015 www.pdf-archive.com

Win4 59%

Wolfgang Becker Samstag, 24.10.15 14 – 18 Uhr Sonntag, 25.10.15 12 - 18 Uhr 12 Uhr Lesung Dietmar Sous Ich bedanke mich für die Unterstützung Petra Brand Monika &

https://www.pdf-archive.com/2015/10/08/win4/

08/10/2015 www.pdf-archive.com

tmp 8226-Extrablatt neu-852622672 59%

2 – 3 Kilometer) - Biberach, Haus der Vereine (Sportplatz), Sonnenstraße - Schießen, Bushaltestelle, Haldenweg - Meßhofen, Sportplatz, Stoffenrieder Straße 08:30 Uhr Treffen an den jeweiligen Startpunkten laut Einteilung - „Schwabenhymnus“ von Kurt Gäble - Begrüßung durch ein ASM-Präsidiumsmitglied Geistliche Einführung durch einen Pater - gemeinsames Gebet - kurzer Impuls - Fürbitten - Vater unser - gemeinsames Lied „Komm Schöpfer Geist“, 3 Strophen, Neues Gotteslob 351 Station - „Heilig, Heilig“ aus der Schubert-Messe, Neues Gotteslob 388 - „Lobe den Herren“, 2 Strophen, Neues Gotteslob 392 Einzug in den Prälatenhof nach Aufforderung, jede Gruppe einzeln Prozessionsmarsch „Ein Haus voll Glorie schauet“ von Siegfried Rundel 10:00 Uhr Festlicher Gottesdienst im Prälatenhof mit Abt Hermann-Josef Kugler - musikalische Umrahmung durch die JuKa Meßhofen-Biberach-Schießen, JuKa Eintracht 98, Dirigent Siegbert Göggelmann - Lesung ASM-Pressereferent Wilhelm Schmid Gemeinschaftschor - ASM-Marsch von Hermann Kuen, Dirigent ASM-Bundesdirigent Thomas Hartmann - Begrüßung durch ASM-Präsident Franz-Josef Pschierer - Grußwort Bürgermeister Mathias Stölzle, Gemeinde Roggenburg - Auf nach Roggenburg von Franz-Xaver Lecheler, Dirigent Komponist F.-X.

https://www.pdf-archive.com/2016/06/21/tmp-8226-extrablatt-neu-852622672/

20/06/2016 www.pdf-archive.com

SonnenratsLesung2017 59%

ZurAbrundung des amourösen Abends bieten wir Ihnen nach — — 01 einem Sektempfang ein kulinari sches Paket, bestehend aus einem rustikalen Tisch-Buffet, einer die Lesung begleitenden Weinprobe Wiesbadener Weiß- und Rotweine, Mineralwasser und dem „Nachtrunk“.

https://www.pdf-archive.com/2017/05/14/sonnenratslesung2017/

14/05/2017 www.pdf-archive.com

JTB Gruffelo trifft Känguru 2017 Voransicht A1 cmyk 300dpi 59%

Livezeichnen Versteigerung Autogrammstunde Lesung GRÜFFELO TRIFFT KÄNGURU Axel Scheffler, Erfinder des Grüffelo, kommt nach Bonn SO., 8.

https://www.pdf-archive.com/2017/09/21/jtb-gruffelo-trifft-k-nguru-2017-voransicht-a1-cmyk-300dpi/

21/09/2017 www.pdf-archive.com

Chopin Abend 25 Jan 2015 Urs Koenig Sandra Sieber Progr CV.PDF 57%

Kirchgemeindehaus Ein Abend mit Frédéric Chopin (1810 – 1849) Urs Koenig, Klavier Sandra Sieber, Lesung Mazurkas F - Dur op.68 Nr.1 h - moll op.30 Nr.2 B - Dur op.17 Nr.1 Préludes op.28 C - Dur e - moll h - moll A - Dur H - Dur c - moll g - moll F - Dur Nocturnes F - Dur op.15 Nr.1 cis - moll op.posth.

https://www.pdf-archive.com/2015/01/07/chopin-abend-25-jan-2015-urs-koenig-sandra-sieber-progr-cv/

07/01/2015 www.pdf-archive.com

Newsletter 35-02-15 55%

35. DIKG‐BS‐Newsletter  Februar 2015    Wir sind dabei! Wir sind bei Facebook. Sie finden uns, wenn Sie hier klicken!   Wahrscheinlich sagt manch einer von Ihnen: „Na, so ein Quatsch! Was soll denn das? Wozu muss ein  Verein wie die DIKG BS auch noch bei Facebook vertreten sein?!“ Wir haben es uns reiflich überlegt  und haben frischen Rat bekommen von einem jungen Mitglied. Da wir – wie alle Vereine – an einer  gewissen Überalterung leiden, müssen wir uns auch um jüngere Menschen bemühen. Vielleicht kön‐ nen wir sie über ein Soziales Netzwerk wie Facebook leichter erreichen. Auch an der Notwendigkeit,  im Internet vertreten zu sein, haben sicher manche vor Jahren gezweifelt, aber ohne eine eigene  Homepage ist es zwar denkbar, aber nicht gut. Viele Kontakte sind über die Homepage zustande ge‐ kommen.   Darum besuchen Sie uns doch mal bei Facebook. Das geht, auch ohne selbst registriert zu sein.  Vergessen Sie aber darüber nicht, unsere Veranstaltungen zu besuchen! Zunächst wie immer direkt  am Monatsanfang findet die tavola rotonda am 4. Februar in der Osteria All’Ombretta statt. Es wäre  nett, wenn Sie sich bis Dienstag, 3. Februar 2015 bei Herrn Wulle telefonisch (BS 337023) oder per  Mail unter  vorstand@dikg‐braunschweig.de anmelden würden, damit wir in der Osteria eine unge‐ fähre Personenzahl melden können. Ich bin dieses Mal nicht dabei,  aber die anderen Vorstandsmit‐ glieder freuen sich sehr auf Sie! Sie können dann ja auch mal über Facebook diskutieren!  Dann gab es im letzten Newsletter eine Falschmeldung. Die Herzog August Bibliothek (HAB) hat un‐ seren Termin verschoben. Daher findet Kunst & Cappuccino am 13. Februar statt! DIKG‐Mitglied  Prof. Erich Unglaub wird in der HAB den Weg venezianischer Drucke von den Anfängen hin zur Mo‐ derne aufzeigen. Frau Streit‐Unglaub bittet um – zahlreiche – Anmeldungen am besten unter der  eMail‐Adresse streit‐unglaub@gmx.de.  Noch im Rahmen des alten Programms findet die Lesung von Remo Azara am 25. Februar, 19:00 Uhr  statt. In Zusammenarbeit mit Prof. Biegel vom Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte  wird Remo Azara im Institut am Fallersleber Torwall 23 aus dem von ihm verfassten Buch „Die ital.  Militärinternierten in der Stadt des KdF‐Wagens 1943‐1945“ lesen. Wie ich Prof. Biegel kenne, wird  er es sich nicht nehmen lassen, in das Thema einzuführen, so dass sich eine angeregte Diskussion mit  ihm und dem Autor anschließen kann.  Wegen noch offener Termine wird immer noch am neuen Programm gearbeitet. Wir können schon  ein wenig verraten: Es wird Ende Mai ein Mandolinenkonzert geben, der Pianist Gianluca Luisi wird  im Juni auftreten, unser Sommerfest startet im Juni in der Hoffnung auf viel schönes Wetter, DIKG‐ Mitglied Dr. Karl‐Ludwig Müller wird im Juni die Beziehungen Braunschweigs zu Dante beleuchten  und schließlich planen wir einen Ausflug nach Hannover im Rahmen unser Kunst & Cappuccino‐ Reihe.  Wir hoffen, damit wieder einen bunten Reigen interessanter Veranstaltungen anbieten zu können,  der uns möglichst oft zusammenführt, wie auch bei dem Vortrag Der verhüllte Mann, zu dem wirklich  viele Mitglieder zu unserem Kooperationspartner Universitätsbibliothek Braunschweig gekommen    1  waren, um dem Geheimnis des Jünglings von Mozia auf die Spur zu kommen. Hier wurde der Wunsch  nach einen Vortrag über das östliche Sizilien geäußert, dem die Vortragende offen gegenüber steht.  Vediamo!  Aber natürlich sind wir nicht die einzigen mit einem Angebot an Veranstaltungen mit Italien‐Bezug  innerhalb von Braunschweig und weiterer Umgebung. Darum gibt es hier wieder ein paar Anregun‐ gen, wie man die immer noch dunklen Winterabende bunter machen kann (abgesehen von Karneval,  der ja auch bereits seine Schatten vorauswirft!):  In Hildesheim (VHS, Riedelsaal) können Sie am Donnerstag,  5.2., 19:30 Uhr, einen Lichtbildervortrag  von Dr. Bernhard Gallisti, Hildesheim, mit dem Thema Epiphanius von Pavia und der Hildesheimer  Dom hören; es gibt doch immer wieder Beziehungen unserer Region mit dem Sehnsuchtsland Italien!  Veranstalter ist die DiG Hildesheim.  Am gleichen Tag, zur gleichen Zeit (5.2., 19:30 Uhr) veranstaltet die DIK Hannover mit Dr. Alexander  Mlasowsky, Burgdorf, im Niedersächsischen Landesmuseum, Willy‐Brandt‐Allee 5, 30169 Hannover,  1. OG Vortragsraum, den Lichtbildervortrag mit dem Titel „Die Nachrichten von heute…“ ‐ Botschaf‐ ten und Informationsfluss im römischen Reich.   Eine Buchvorstellung und Lesung von Oskar Ansull, Berlin, veranstaltet ebenfalls von der DIK Hanno‐ ver, gibt es am Dienstag, 10.2., 19:30 Uhr, im Literaturhaus Hannover, Sophienstr. 2, 30159 Hanno‐ ver. Der Titel lautet: Die Baracke der Dichter – C. E. Gadda, B. Tecchi und U. Betti – Ital. Kriegsge‐ fangene im Celle‐Lager 1918  Am Mittwoch,  11.2., 20 Uhr, findet in der Stadthalle Braunschweig Die große Verdi Nacht – Die  schönsten  Verdi‐Higlights! mit Italiens Star‐Tenor Christian Lanza statt. Nähere Informationen fin‐ den Sie hier!  Und noch ein Termin von der DIK Hannover: Am Samstag, 14.2., 16:00 Uhr, hält Dr. Michael Matzke,  Basel, im Theatermuseum, Veranstaltungssaal, Prinzenstr. 9,30159Hannover, einen Lichtbildervor‐ trag Zwei ungleiche Brüder: Ital. Und dt. Münzgeschichte des 9. Und 13. Jh. Im Vergleich.   Das Staatstheater Braunschweig feiert am 20.2., 19:30 Uhr, die Premiere der Oper Andrea Chénier,  von Umberto Giordano, Text von Luigi Illica (in italienischer Sprache), eine Liebesgeschichte am Vor‐ abend der französischen Revolution, die ein tragisches Ende nimmt, während Giordano mit ihr 1896  zu Weltruhm gelangte. Am 27.2. gibt es vor der nächsten Vorstellung um 18:45 Uhr eine Einführung,  Auch die DIG Magdeburg bietet einen Vortrag an. Am Donnerstag, 26.2., 19:30 Uhr, spricht Dr. Ange‐ lika Dierichs, Bonn, im Einewelthaus, Schellingstr. 3‐4, Magdeburg, über Die malende Muse auf dem  Monte Pincio: Angelika Kaufmann.  Der Monat kann also ganz bunt gestaltet werden, Termine mit interessanten Veranstaltungen in  Braunschweig und Umgebung gibt es ja genug!  Denken Sie bitte auch an die Reservierung des 18. März für unsere Mitgliederversammlung!  Zum Schluss noch ein paar Nachrichten aus Italien, die  mit dem vorzeitigen Rücktritt von Staatsprä‐ sident Giorgio Napolitano beginnen. Die Neuwahl kann für Matteo Renzi durchaus gefährlich werden.   Er  ist  nun  auf  Ex‐Premier  Berlusconi  angewiesen,  der  nur  für  eine  Person  stimmen  wird,  die  ihm  wohlgesonnen ist und ihm die Rückkehr in die Politik ermöglichen könnte.  Dafür verabschiedete der  Senat  ein  neues  Wahlrecht.  Gestern,  Samstag,  wurde  sie  entschieden:  Der  stille  Sizilianer  Sergio  Mattarella ist neuer italienischer Staatspräsident. Die Italiener kennen ihn wohl kaum besser als das  Ausland.Berlusconi ist übrigens mit einem Ausreiseverbot belegt.     2  Immerhin hat Kanzlerin Merkel die Politik Renzis für die erzielten Reformen gelobt, der sich wiede‐ rum positiv über die Entscheidungen der EZB bezüglich des Anleihekaufprogramms äußerte. Die bei‐ den trafen sich übrigens in Florenz – unter den Werken von Michelangelo und Baccio Bandinelli und  gingen nachts ins Museum.  In dem so kulturreichen Land tut sich kulturell immer was, auch Positives: Neuartige Methoden ma‐ chen es möglich, verkohlte Papyrusrollen aus Ercolano zu entziffern. Die vor 260 Jahren entdeckten  Rollen können wegen ihres Zustandes nicht ausgerollt werden. Röntgenaufnahmen machen jetzt  aber die Schrift der Rollen aus der Bibliothek in der Villa dei Papiri, die möglicherweise dem Vater  Cäsars gehörte, lesbar.  Ein neues Filmmuseum für den italienischen Film ist in Sicht: Laut Messaggero hat das Kulturministe‐ rium den Bau genehmigt, der in Cinecittà errichtet werden soll.  Hier wird sicher auch Anita Ekberg  ein Denkmal errichtet. Die durch ihr Bad im Trevi‐Brunnen zur Film‐Ikone aufgestiegene Schauspiele‐ rin starb am 14. Januar im Alter von 83 Jahren. Ein weiterer Anwärter für das Filmmuseum ist der mit  92 Jahren verstorbene Regisseur Francesco Rosi, der u. a. die von Gabriel García Márquez  verfasste  "Chronik eines angekündigten Todes" verfilmte (1983).  Leider ist noch ein dritter Künstler Italiens verstorben: Nur 59jährig erlag Pino Daniele einem Herzin‐ farkt. Bekannt war er besonders als „Blues‐Mann Italiens“, der vor allem neapolitanischen Gefühle in  Musik umsetzte.   Um sieben Kunstschätze reicher wird Italien nun auch noch, da das Römisch‐Germanische Zentral‐ museum in Mainz diese vor Jahren illegal nach Deutschland gebrachten apulischen Grabbeigaben aus  Apulien zurückgegeben hat.  Das toppt allerdings die Schweiz um ein Vielfaches: Von den Eidgenos‐ sen erhält Italien  4.500 Kunstgegenstände zurück. So bekommen auch die Museen noch mehr zu  tun. Die Leitung von 20 der bedeutendsten Sammlungen wird jetzt international ausgeschrieben. Sie  sind also auch für nicht aus Italien stammende und Nicht‐Staatsdiener offen. Grund dafür ist eine  neue Ausrichtung, die auch ökonomische Aspekte einbezieht.   Zwischen Kultur und Politik bewegt sich Venedig bei dem Versuch, Kreuzfahrtschiffe aus der Stadt  herauszuhalten. Es war kein leichter Weg zu dieser Entscheidung, die jetzt allerdings von einem Ge‐ richt gekippt wurde, bis Alternativen für die Riesenfahrzeuge angeboten werden. So haben Venezia‐ ner und Touristen weiterhin das zweifelhafte Vergnügen genießen, wenn die fahrbaren Hochhäuser  sich durch den Giudecca‐Kanal zwängen.  Entsetzliches geschah auf einer Autofähre in der Adria: Die Norman Atlantic geriet in Brand.  Ein  Mädchen aus Peine ist unter den Toten, seine Mutter wird noch vermisst.  Flüchtlinge, besonders aus Syrien, drängen weiter nach Italien und zahlen den Schleusern 8.000 Dol‐ lar. Auf ihrem Weg nach Norden wurden insgesamt 5.000 von ihnen an der Weiterfahrt gehindert.  Erfreulicherweise ist der Polizei ein heftiger Schlag gegen die ‘Ndrangheta gelungen. 160 Festnahmen  wurden vermeldet, das Ergebnis einer landesweiten Razzia!  Costa Concordia und kein Ende: Für den Unglückskapitän Francesco Schettino werden 26 Jahre Haft  gefordert.   Zum Sport: Unser Weltmeisterfußballer Klose, der für Lazio Rom spielt, aber über dessen Verhand‐ lungen mit Werder Bremen gemunkelt werden, steht im Halbfinale des italienischen Pokals! Florenz‐ Rückkehrer Mario Gomez wird nach schwierigen Zeiten nun wieder gefeiert! Lukas Podolski hingegen  hat mit Inter Mailand verloren und muss mit seinem Verein um die Europapokalteilnahme noch    3  fürchten. Auch im Wintersport stehen die Zeichen in Italien auf Sieg: Den Super‐G in Kitzbühel ge‐ wann Dominik Paris vor zwei Österreichern!  Das ist natürlich nur eine ganz kleine und subjektive Auswahl aus den vielen Nachrichten aus Italien.  Wenn Sie mehr interessiert, schauen Sie unter  Italien news.  Das war es für heute! Wir wünschen Ihnen einen erlebnisreichen Februar, egal ob mit oder ohne  Karneval. Wir sehen uns am 13. und/oder 25. Februar – oder beim Stammtisch am 4.3.    Ihre Beate Nagel  (für den Vorstand)      4 

https://www.pdf-archive.com/2015/02/03/newsletter-35-02-15/

03/02/2015 www.pdf-archive.com

diss MalmsheimerParmenidesFicino 53%

Sein Verständnis der Platonischen Dialektik hat er mir in zahlreichen Gesprächen und Lehrveranstaltungen auf lebendige Weise vermitteln können und mich so auf maßgebliche Weise für Bochum, im April 2001 Arne Malmsheimer V I NHALT EINLEITUNG 1 DER DIALOG PARMENIDES 3 1 ZENONS LESUNG (127A 7-128E6) 2 SOKRATES’ IDEENLEHRE (128E6-130A2) 3 APORIEN DER IDEENLEHRE (130A 3-135C7) 3.1 Geltungsbereich der Ideen (130a3-e4) 3.2 Teilhabeproblematik (130e4-131e7) 3.3 Regreßargumente (131e8-133a10) 3.3.1 Die Idee als Gedanke (131e8-132c11) 3.3.2 Ähnlichkeit von Idee und Ideaten (132c12-133a10) 3.4 Zwei-Welten-Lehre (133a11-134c3) 3.5 Chorismos (134c4-e8) 4 DIE DIALEKTISCHE Ü BUNG (134E9-166C5) 4.1 Form der Übung (134e9-137c3) 4.2 Durchführung (137c4-166c5) 4.2.1 Die positive Hypothese (137c4-160b4) 4.2.1.1 Erste Perspektive (137c4-142a8) 4.2.1.2 Zweite Perspektive (142b1-155e3) 4.2.1.3 Anhang zur zweiten Perspektive (155e4-157b5) 4.2.1.4 Dritte Perspektive (157b6-159b1) 4.2.1.5 Vierte Perspektive (159b2-160b4) 4.2.2 Die negative Hypothese (160b5-166c5) 4.2.2.1 Erste Perspektive (160b5-162b8) 4.2.2.2 Anhang zur ersten Perspektive (162b9-163b6) 4.2.2.3 Dritte Perspektive (164b5-165e1) 3 10 17 17 19 23 23 27 30 33 37 37 48 48 48 65 126 136 145 151 151 161 165 INHALTSVERZEICHNIS 4.2.2.4 Zweite Perspektive (163b7-164b4) 4.2.2.5 Vierte Perspektive (165e2-166c5) 5 ANWENDUNG DER Ü BUNG AUF DIE A PORIEN 5.1 Geltungsbereich der Ideen 5.2 Teilhabeproblematik 5.3 Regreßargumente 5.4 Zwei-Welten-Lehre 5.5 Chorismos DER PARMENIDES-KOMMENTAR DES MARSILIO FICINO 1 INHALTLICHE A NALYSE 1.1 Argumentum und Prooemium 1.2 Eleatismus 1.3 Sokrates’ Ideenlehre 1.3.1 Geltungsbereich der Ideen 1.3.2 Teilhabeproblematik 1.3.3 Regreßargumente 1.3.4 Zwei-Welten-Lehre und Chorismos 1.4 Die dialektische Übung 1.4.1 Bedeutung der Übung 1.4.2 Die Debatte mit Pico 1.4.3 Gliederung der Hypothesen 1.4.3.1 Die positiven Hypothesen 1.4.3.1.1 Die erste Hypothese 1.4.3.1.2 Die zweite Hypothese 1.4.3.1.3 Die dritte Hypothese 1.4.3.1.4 Die vierte Hypothese 1.4.3.1.5 Die fünfte Hypothese 1.4.3.2 Die negativen Hypothesen 1.4.3.2.1 Die sechste Hypothese 1.4.3.2.2 Die siebte Hypothese 1.4.3.2.3 Die achte Hypothese 1.4.3.2.4 Die neunte Hypothese 2 FORMALE A NALYSE 2.1 Textimmanente Perspektive 2.2 Gattungsgeschichtliche Perspektive VIII 174 178 185 185 186 188 190 192 195 195 195 201 204 204 210 213 219 222 222 227 236 238 238 252 261 266 269 270 270 274 275 276 279 279 291

https://www.pdf-archive.com/2011/08/31/diss-malmsheimerparmenidesficino/

31/08/2011 www.pdf-archive.com

PRG Thomas in Köln 2015-1 i 53%

Die mittelalterlichen Bettelorden - Aristoteles, die große Herausforderung mittelalterlicher Theologie - Albertus Magnus, ein Kölner Theologe - Lesung, Disputation, Predigt:

https://www.pdf-archive.com/2014/12/08/prg-thomas-in-koln-2015-1-i/

08/12/2014 www.pdf-archive.com

Bücherliste LeseZeichen Leipzig 2 52%

per E-Mail an lesezeichen-leipzig@riseup.net, bitte mit Angabe des eigenen Namens (wird nicht veröffentlicht!) des Autors/der Autorin, des Werkes und der Dauer der Lesung in Minuten (max.

https://www.pdf-archive.com/2019/04/06/bucherlistelesezeichenleipzig2/

06/04/2019 www.pdf-archive.com

Bücherliste LeseZeichen Leipzig 3 52%

per E-Mail an lesezeichen-leipzig@riseup.net, bitte mit Angabe des eigenen Namens (wird nicht veröffentlicht!) des Autors/der Autorin, des Werkes und der Dauer der Lesung in Minuten (max.

https://www.pdf-archive.com/2019/04/25/bucherlistelesezeichenleipzig3/

25/04/2019 www.pdf-archive.com

Infobrief 1 18 51%

Kirche in Ottendorf eine Lesung mit der SZ-Redakteurin Heike Sabel statt.

https://www.pdf-archive.com/2018/01/14/infobrief-1-18/

14/01/2018 www.pdf-archive.com

Infobrief 2 18 50%

Kamp / Feldweg 96, 01458 Ottendorf-Okrilla Informationsbrief 02/2018 Ottendorf-Okrilla, den 03.03.2018 Sehr geehrte Gasteltern, Spender, "Paketpacker", Unterstützer und Vereinsmitglieder, die im vorigen Brief angekündigte Lesung der SZ-Redakteurin Heike Sabel aus verschiedenen ihrer Bücher war rundum gut und schön.

https://www.pdf-archive.com/2018/03/03/infobrief-2-18/

03/03/2018 www.pdf-archive.com

Maikammer 2015 50%

bietet unterschiedlichste Projekte und Events, ob klassisches oder populäres Konzert, ob Lesung oder Ausstellung, ob Performance oder Theater.

https://www.pdf-archive.com/2015/03/25/maikammer-2015/

25/03/2015 www.pdf-archive.com

flyer friedensfest 50%

Juli 2011 11.00 Uhr Verdi Antira AK Lesung:

https://www.pdf-archive.com/2011/07/15/flyer-friedensfest/

15/07/2011 www.pdf-archive.com

Pressemitteilung Ein-Halbes-Jahrhunder 48%

im Centre Allemand d'Histoire de l'Art Paris (Diaprojektion und Lesung, 2002), im Centre Culturel Franco-Allemand Karlsruhe (Computergesteuerte Projektion und Performance, 2003) und in der Galerie U7 Frankfurt / Main (Computergesteuerte Projektion, 2003) ausgestellt.

https://www.pdf-archive.com/2016/11/25/pressemitteilung-ein-halbes-jahrhunder/

25/11/2016 www.pdf-archive.com

VOUCHER HOTEL up date Juni 2016 47%

Black out date LEBARAN 01 – 12 JULY 2016 SEPTEMBER 09 – 11, 2016 DECEMBER 09 – 12, 2016, 22 DEC – JAN 02, 2017 TANJUNG LESUNG COTTAGE WEEK DAY WEEK END Zamrud (2PAX) Rp.

https://www.pdf-archive.com/2016/09/15/voucher-hotel-up-date-juni-2016/

15/09/2016 www.pdf-archive.com

NoahArticle 42%

Ja, so war das, vergangenes Jahr, bei einer Lesung von Pep Guardiola, damals 44, im Münchner Literaturhaus.

https://www.pdf-archive.com/2016/09/27/noaharticle/

27/09/2016 www.pdf-archive.com