PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact


Search


PDF Archive search engine
Last database update: 29 October at 21:38 - Around 210000 files indexed.

Show results per page

Results for «meiner»:


Total: 500 results - 0.058 seconds

auskunft 100%

Januar 2014 Auskunft ¨ uber zu meiner Person gespeicherte Daten Sehr geehrte Damen und Herren, bitte erteilen Sie mir nach §12, Abs.

https://www.pdf-archive.com/2014/01/31/auskunft/

31/01/2014 www.pdf-archive.com

D. Pforte in die Welt 94%

- Aufgrund meiner Übung und auch meiner Begeisterung bei der Hinterfragung der Parameter unserer Welt, - kommt es immer wieder zu einer sehr starken Intensität in der Erfahrung der Berichte, - die meines Erachtens auch angemessen ist, - immerhin hinterfragen Wir die Grundpfeiler dieser Welt, 1 - kann aber natürlich auch zu Reibungen mit anderen Weltbildern und / oder Vorstellungen führen, - für die dieses Board und Ich indes keine Verantwortung tragen, - denn diese Reibungen sind das Ergebnis der notwendigen Hinterfragung der Thematiken.

https://www.pdf-archive.com/2018/05/06/d-pforte-in-die-welt/

06/05/2018 www.pdf-archive.com

Motivationsschreiben Maximilian Weiter 90%

In meiner Ausbildung zum Biologisch-technischen-Assistent entwickelte ich dann ein besonderes Interesse für die Themen Genetik und Biochemie.

https://www.pdf-archive.com/2013/07/07/motivationsschreiben-maximilian-weiter/

07/07/2013 www.pdf-archive.com

AKE-Hymne 90%

AKE, das Bier für Land und Leute – AKE, ich bleibe meiner Heimat treu.

https://www.pdf-archive.com/2013/05/30/ake-hymne/

30/05/2013 www.pdf-archive.com

Beschreibung. - 90%

- DIE BESCHREIBUNG MEINER BEWEGUNG, MEINES WANDELS, DIE BESCHREIBUNG MEINER WAHRNEHMUNG DIESER BEWEGUNG, MEINER "WAHRNEHMUNGSINTERPRETATION"

https://www.pdf-archive.com/2018/05/06/beschreibung--/

06/05/2018 www.pdf-archive.com

Warum Wir frei sind 90%

- DIE BESCHREIBUNG MEINER BEWEGUNG, MEINES WANDELS, DIE BESCHREIBUNG MEINER WAHRNEHMUNG DIESER BEWEGUNG, MEINER "WAHRNEHMUNGSINTERPRETA TION"

https://www.pdf-archive.com/2018/05/06/warum-wir-frei-sind/

06/05/2018 www.pdf-archive.com

Meine Religion1 89%

Aber manche Träume aus meiner Kindheit haben mich ein Leben lang begleitet.

https://www.pdf-archive.com/2016/11/30/meine-religion1/

30/11/2016 www.pdf-archive.com

ErikStolzStrafantrag 89%

Ich bitte um alle Beweise meiner Schuldlosigkeit( Emails usw.

https://www.pdf-archive.com/2017/12/31/erikstolzstrafantrag/

31/12/2017 www.pdf-archive.com

Scan Doc0007 89%

0 Das begeistert mich in meiner Freizeit:

https://www.pdf-archive.com/2015/02/17/scan-doc0007/

17/02/2015 www.pdf-archive.com

Borderline Unerklärbare Krankheit 89%

Ich war sehr unsicher wo ich eigentlich stand und wie ich selber zu meiner Erkrankung stehen sollte.

https://www.pdf-archive.com/2016/01/24/borderline-unerkl-rbare-krankheit/

24/01/2016 www.pdf-archive.com

Brain Tracy - Ziele 88%

1) 2) 3) 4) 5) Welche guten Gewohnheiten habe ich, die mir beim Erreichen meiner Ziele helfen?

https://www.pdf-archive.com/2015/02/26/brain-tracy-ziele/

26/02/2015 www.pdf-archive.com

DSO-Geburtstags-Event 87%

Geblieben ist aus meiner Sicht nur die Erkenntnis, dass serverübergreifende Aktionen fast immer ziehen, egal wie hohl die Aktion selbst ist.

https://www.pdf-archive.com/2013/07/23/dso-geburtstags-event/

23/07/2013 www.pdf-archive.com

Haftungsausschuss pdf 87%

Mit meiner Unterschrift erkläre ich mich mit vorgenannten Bedingungen einverstanden.

https://www.pdf-archive.com/2015/07/14/haftungsausschuss-pdf/

14/07/2015 www.pdf-archive.com

Bewerbung Landesliste Richard Pitterle D 87%

Mit meiner Kandidatur und im Wahlkampf will ich einen Beitrag zur Stärkung der LINKEN, für die Abwahl der Merkel-Regierung und die Zurückdrängung der AfD leisten.

https://www.pdf-archive.com/2016/10/29/bewerbung-landesliste-richard-pitterle-d/

29/10/2016 www.pdf-archive.com

Vortrag Dokument 85%

3 1 Kurzbeschreibung Bereits in meiner Kindheit galt ich in meiner Familie als kleiner Naturforscher.

https://www.pdf-archive.com/2012/05/14/vortrag-dokument/

14/05/2012 www.pdf-archive.com

Disseration Elektroanalytik und Sensorik Uni Bochum 85%

Sabine Müller     Danksagung:    Ich  möchte  mich  bei  all  den  Leuten  bedanken,  die  mir  während  meiner  Doktorzeit  geholfen   haben – nicht nur als Kollegen, sondern auch als Freunde:    Prof.  Dr.  Wolfgang  Schuhmann,  dass  er  an  mich  geglaubt  hat  und  mich  in  seine  Forschungsgruppe  aufgenommen hat. Für die wissenschaftliche Zeit, die er mir gegeben hat, um meine Kenntnisse zu  verbessern und zu verbreitern. Ich danke für das Vertrauen, das ich nicht nur in wissenschaftlichen,  sondern auch in nicht wissenschaftlichen Diskussionen erfahren habe. Danke für die Unterhaltungen,  die mich stärker gemacht haben und mir erlaubt haben, viele Dinge mit anderen Augen zu sehen. Ich  könnte noch viel schreiben ‐ deswegen sage ich einfach: Danke schön!!!    Prof.  Dr.  Sabine  Müller  für  die  Wärme,  den  Glauben  an  unser  Projekt  und  an  mich.  Für  die  wissenschaftliche  Hilfe  und  Diskussionen,  die  wir  nicht  immer  von  Angesicht  zu  Angesicht  führen  konnten.  Ich  bedanke  mich,  dass  ich  immer  nach  Greifswald  kommen  konnte  und  herzlich  willkommen war. Ich habe mich auch bei deiner Arbeitsgruppe zu Hause gefühlt. Ich könnte mich für  so viel Bedanken, dass ich keinen Platz mehr für die Arbeit hätte. Vielen Dank für Alles.    Slawomir  Gwiazda  für  die  gute  Zusammenarbeit,  Diskussionen  und  die  warme,  angenehme  Atmosphäre,  die  er  im  Labor  verbreitet  hat.  Ich  danke  ihm  für  die  Hilfe  bei  der  sprachlichen  und  wissenschaftlichen Korrektur dieser Arbeit und seine professionelle und ehrliche Meinung.    Andreas  Kersten  für  die  Hilfe  bei  den  SPR‐Messungen.  Ich  danke  ihm,  dass  er  ‐  auch  als  zu  Beginn  nichts  funktioniert  hat  ‐  mit  mir  weiter  versucht  hat,  gute  Ergebnisse  zu  bekommen.  Für  die  Diskussionen und die Zeit, die er mir gegeben hat.    Ich danke Prof. Dr. Christian Herrmann für den Platz in seinem Labor, Dr. Adrian Syguda für die Hilfe  bei  den  biochemischen  Untersuchungen  mittels  RT‐PCR,  die  wissenschaftliche  Diskussion  und  die  Zeit. Dr. Diana Constantinescu danke ich für die Zeit, die Sie mir gegeben hat und Unterstützung bei  der  Durchführung  einiger  Experimente.  Dr.  Irene  Drude  für  die  freundliche  und  hilfreiche  Unter‐ stützung während meiner Zeit als Doktorand. Ich danke für Diskussionsbereitschaft, ihre Zeit und ihre  Geduld.  Ich  danke  der  Arbeitsgruppe  in  Greifswald  für  die  warmherzige  Aufnahme  und  Hilfe.  Ich  danke Frau Dr. Bettina Appel für die chemische Synthese der RNA.    Dr. Magdalena Gebala möchte ich für ihre wissenschaftliche Hilfe danken; dass du an mich gedacht  hast ‐ deswegen konnte ich hier sein. Für die frühere Zeit, die mir viel geholfen hat und in der ich viel  gelernt  habe.  Ich  danke  Dir  für  diese  Zeit,  die  wir  zusammen  verbracht  haben  –  und  die  immer  in  meinen Gedanken bleibt.    Ich danke Dr. Thorsten Schilling für seine (meistens ) gute Laune und die wunderbare Atmosphäre.  Dass er mich immer wieder zum Mit‐Ihm‐Lachen bringen konnte. Insbesondere möchte ich mich für  die sprachliche Korrektur dieser Arbeit bedanken.    Dr.  Sebastian  Neugebauer  für  die  hervorragende  wissenschaftliche  und  sprachliche  Korrektur  von  Teilen der vorliegenden Arbeit. Für die Diskussionen und die gute Zusammenarbeit, Michaela Nebel  für  die  schöne  Zeit  und  die  freundliche  Atmosphäre.  Ich  danke  für  ihre  motivierenden  Worte  und  insbesondere für die Hilfe bei den sprachlichen Korrekturen dieser Doktorarbeit. Für ihre Objektivität  und ehrliche Meinung.        Ich möchte auch Jörg, meinem Deutschlehrer, Dankeschön sagen. Ohne seine Hilfe, Strenge bei der  Arbeit und seine Freundschaft. Ohne ihn hätte ich diese Arbeit nicht auf Deutsch schreiben können.  Ich danke dir für unser Deutsch‐Polnisch‐Tandem, die Unterhaltungen und dass du von Anfang an an  mich geglaubt hast.    Ich danke Andrea für viele Unterhaltungen und wunderbare Abende im Schauspielhaus, meinen bei‐ den  Schreibtischnachbarn  Justus  und  Aleksander  für  die  Begleitung  und  die  Teilnahme  an  meinem  Arbeitsleben. Frau Bettina Stetzka möchte ich danke sagen für die Hilfe bei allen großen und kleinen  Anliegen. Ich danke Ihr, dass sie immer gute Laune hat und immer mit hilfreicher Hand zur Stelle war.    Prof. Dr. Michael Bron für die Geduld und die Zeit, die er mir gegeben hat. Für die ruhige, freundliche  und freundschaftliche  Atmosphäre in seiner Arbeitsgruppe an der Universität Halle.    Allen Mitgliedern der AG Schuhmann für die angenehme und hilfsbereite Arbeitsatmosphäre. Für die   gute Zusammenarbeit, die Diskussionen und die Freizeit, die wir zusammen verbracht haben. Für die  Grillabende, Spiele und eine wunderschöne Zeit. Insbesondere Thomas Erichsen für die „Erste Hilfe“  in  Sachen  Computer.  Für  seine  guten  Worte  und  freundliche  Art.  Für  seine  Objektivität  und  Ehrlichkeit, dass er bis ans Ende meiner Arbeit die Geduld nicht verloren hat und die  Hoffnung auf  eine gemeinsame Tasse Kaffee beim Arbeitsgruppen‐Frühstück nicht aufgegeben hat.    Prof.  Dr.  Nina  Dimcheva  für  ihre  Freundschaft  und  ihre  wissenschaftliche  Hilfe.  Dass  sie  immer  bei  mir war und ist.    Ich möchte mich bei Dorota und Magda bedanken, dass sie meine Freude sind. Für die Unterstützung  und die guten Worte. Dass sie immer bei mir sind.  Dziekuje Dorocie i Magdzie, ze sa moimi przyjaciolmi. Dziekuje za wsparcie i dobre slowa. Za to, ze  zawsze przy mnie sa.  „Przyjaciel to ktos, przy kim masz odwage byc soba.“    Meiner Schwester, meinen Eltern, meinen Großeltern und Sylwester für die Unterstützung und Hilfe,  wann immer ich sie gebraucht habe. Ohne Sie könnte ich nicht ich sein.  Mojej  siostrze,  rodzicom,  dziadkom  i  Sylwkowi  za  wsparcie  i  pomoc,  kiedy  jej  potrzebowalam.  Bez  nich nie moglaby byc tym kim jestem. Dziekuje.    Meinem  Freund  Christian  Kulp  danke  ich  dafür,  dass  er  immer  an  meiner  Seite  gestanden  hat.  Ich  bedanke mich bei Ihm für sein Verständnis während schlechter Zeiten, lange Arbeitsstunden, dass er  immer motivierende Worte gefunden hat und immer an mich geglaubt hat. Ich danke ihm für seine  Freundschaft und Liebe und dass er mir immer den Rücken gestärkt hat. Du hast mir die Kraft und  den  Glauben  gegeben,  dass  ich  das  hier  schaffen  kann.  Insbesondere  möchte  ich  mich  hier  für  lebhafte  wissenschaftliche  Diskussionen  während  meiner  Experimente,  aber  auch  während  ich  geschrieben habe, bedanken. Für die in vielen Stunden vor dem Computer diskutierten sprachlichen  Korrekturen der vorliegenden Arbeit, die wir dann gemeinsam vorgenommen haben. Du hast mir die  Glauben gegeben, dass ich auf Deutsch schreiben kann. Ich danke Dir, dass du bist.  „Chce Ci podziekowac za tyle, tyle rzeczy, ale najbardziej za to, ze jestes.“        „Carpe diem!!!“              Horace      Inhalt  LISTE DER MATERIALIEN UND GERÄTE .................................................................................... I  1.  EINFÜHRUNG .............................................................................................................................. 1  2.  STAND DER TECHNIK .............................................................................................................. 3  2.1  Eigenschaften und Funktionen von RNA .................................................................................... 3  2.2  Aufgaben von Ribozymen ................................................................................................................ 8  2.3  Das Hairpinribozym ........................................................................................................................ 11  2.4  Grundlagen der chemischen Oligonukleotidsynthese ....................................................... 18  2.5  Von Untersuchungen mit markierter RNA zu markierungsfreien Technologien .... 24  2.6    Selbstorganisierende Monolagen als Grundprinzip für den Aufbau von RNA‐Assays 29  2.7  Motivation und Ziel dieser Arbeit .............................................................................................. 33  3.  EIGENE ARBEITEN UND DISKUSSION .............................................................................. 35  3.1  Vorüberlegungen zu dieser Arbeit ............................................................................................ 35  3.2  Überprüfung der Spaltungsreaktion mittels Li‐Cor ............................................................ 39  3.3  Impedanzspektroskopische Analyse des RNA‐Assays ....................................................... 44  3.4  Impedanzspektroskopische Analyse der Spaltungsreaktion .......................................... 48  3.5  Analyse des RNA‐Assays und der Spaltungsreaktion mittels  Oberflächenplasmonenresonanzspektroskopie .................................................................. 52  3.6  Optimierung der Analysemethode ............................................................................................ 60  3.7  Getrennte Immobilisierung von RNA‐Substrat und MCH .................................................. 71  3.8  Der Einfluss von Ionen auf den Assay ....................................................................................... 80  3.9  Analyse der Spaltungsreaktion mittels RT‐PCR, Transkription und  Gelelektrophorese ........................................................................................................................... 85  3.10  Untersuchung des selektierten Ribozyms auf Aktivität für die Spaltungsreaktion 95     

https://www.pdf-archive.com/2017/01/06/disseration-elektroanalytik-und-sensorik-uni-bochum/

06/01/2017 www.pdf-archive.com

Rudolf Steiner - Die Rätsel der Philosophie 84%

Aus solchen Untergründen heraus ist die Haltung meiner Darstellung geworden.

https://www.pdf-archive.com/2011/05/18/rudolf-steiner-die-r-tsel-der-philosophie/

18/05/2011 www.pdf-archive.com

PRAE einfach 84%

1) Nachweis der Nebenberuflichkeit (Zutreffendes ankreuzen) Im Sinne des § 49 (3) Z 28 ASVG ist / sind die oben angegebene(n) Tätigkeit(en) nicht mein Hauptberuf und bilden nicht die Hauptquelle meiner Einnahmen.

https://www.pdf-archive.com/2015/04/08/prae-einfach/

08/04/2015 www.pdf-archive.com

Eine kurze Stellungnahme 84%

Ich habe dazu eine andere Einstellung, auch eine andere als viele meiner Parteikollegen.

https://www.pdf-archive.com/2017/01/02/eine-kurze-stellungnahme/

02/01/2017 www.pdf-archive.com

Mein Name ist Gabriela Kuhstall 83%

Trotz meiner Eltern wurde ich ein überdurchschnittlich intelligentes Kind.

https://www.pdf-archive.com/2013/08/26/mein-name-ist-gabriela-kuhstall/

26/08/2013 www.pdf-archive.com

Filip Nekic-Lebenslauf 83%

Da ich während meiner Ausführung der Praxis regulären Studentstatus haben muss, habe ich noch nicht diplomiert und das wird sich bis 7.

https://www.pdf-archive.com/2014/04/27/filip-nekic-lebenslauf/

27/04/2014 www.pdf-archive.com

Insider packt aus 83%

1 Inhalt Vorwort Einleitung Zu meiner Person Der Tag, der mein Leben veränderte Meine Heilung Warum kranke Menschen wieder gesund werden Die Wahrheit 40er Studien Das Grundverständnis Die Macht der Medizin Gerhard und die Liebe Ein ganz normaler Samstagnachmittag im Club Das System Timothys Story Prof.

https://www.pdf-archive.com/2013/01/20/insider-packt-aus/

20/01/2013 www.pdf-archive.com

HipHopMusicInterviewMitKaroL 83%

Seit meiner Kindheit begleitet mich HipHop in all seinen Elementen und hat mich zu dem gemacht was ich heute bin.

https://www.pdf-archive.com/2011/10/09/hiphopmusicinterviewmitkarol/

09/10/2011 www.pdf-archive.com

Orientieren wir uns zu sehr an unseren Eltern 83%

Somit hatte ich während des Studiums Zeit mich, durch 30.12.2015 Den Beruf meiner Mutter einzuschlagen, stand nie zur Debatte.

https://www.pdf-archive.com/2015/12/29/orientieren-wir-uns-zu-sehr-an-unseren-eltern/

29/12/2015 www.pdf-archive.com

events Magazin 04 2013 82%

Eines der sicherlich schönsten Erlebnisse in meiner bisherigen Laufbahn bei inovex war unsere Summer Conference im Jahr 2009.

https://www.pdf-archive.com/2014/10/19/events-magazin-04-2013/

19/10/2014 www.pdf-archive.com

Copy tag