Search


PDF Archive search engine
Last database update: 23 January at 19:03 - Around 76000 files indexed.


Show results per page

Results for «nebel»:


Total: 25 results - 0.085 seconds

03 Gefahren in Herbst und Winter 100%

78 Rundum sicher durch die dunkle Jahreszeit So erkannte schon Hermann Hesse in seinem Gedicht „Im Nebel“ die Problematik der feuchten Witterung im Spätherbst und schrieb:

https://www.pdf-archive.com/2017/11/30/03-gefahren-in-herbst-und-winter/

30/11/2017 www.pdf-archive.com

Samael Aun Weor - Das Arche 93%

Das
Arché
 
 E.M.Samael
Aun
Weor
 
 
 
 Um
 die
 inneren
 Körper
 zu
 zeugen,
 ist
 ein
 kleines
 Hilfsmittel
 nötig,
 das
 seinerseits
 das
 Secretum
 Secretorum
 der
 alten
 Alchemisten
 ist.
 Dieses
 Secretum
 Secretorum
 ist
 das
 Arcanum
 A.Z.F.,
 das
 man
 so
 zusammenfassen
 könnte:
 „Sexuelle
 Verbindung
 ohne
 Samenerguss,
 ohne
 Ejakulation
 des
 Ens
 Seminis.“
 So
 wird
die
schaffende
Energie
verwandelt.
 Das
 Quecksilber
 ist
 vor
 allem
 nichts
 anderes
 als
 die
 metallische
Seele
des
Spermas.
In
der
Alchemie
ist
das
 Sperma
 das
 rohe
 Quecksilber.
 Man
 sagt,
 dass
 mit
 diesem
verwandelten
Sperma
das
Quecksilber,
welches
 die
 metallische
 Seele
 des
 Spermas
 ist,
 hergestellt
 wird.
 Also
 gut,
 es
 gibt
 drei
 Klassen
 von
 Quecksilber:
 1.
 Das
 rohe
 Quecksilber
 oder
 Hexiohehary
 oder
 heilige
 Sperma.
 2.
 Die
 metallische
 Seele
 des
 Sperma,
 die
 das
 Ergebnis
 der
 Transformation
 der
 Libido
 ist.
 Diese
 metallische
 Seele
 ist
 die
 schaffende
 Energie,
 die
 durch
 die
 Rückennervenstränge
 bis
 zum
 Gehirn
 aufsteigt.
 3.
 Das
 dritte
 Quecksilber
 ist
 erhabener.
 Es
 ist
 das,
 was
 vom
Schwefel
befruchtet
worden
ist.
In
der
Alchemie
ist
 der
Schwefel
das
heilige
Feuer.
 Die
 orientalischen
 Esoteriker
 glauben,
 dass,
 wenn
 die
 positiven
 und
 negativen
 Strömungen
 des
 Quecksilbers
 im
Triveni
beim
Steißbeinknochen
in
Kontakt
treten,
eine
 dritte
Kraft,
die
der
Kundalini,
durch
elektrische
Induktion
 erwacht.
 Dieser
 Kundalini,
 der
 als
 ringförmiges
 serpentinenartiges
 Feuer
 bezeichnet
 wird,
 das
 sich
 im
 Körper
 des
 Asketen
 beim
 Steißbeinknochen
 entwickelt,
 erwacht
 im
 Körper.
 Dieses
 heilige
 Feuer
 oder
 dieser
 Schwefel
vermischt
sich
mit
der
metallischen
Seele
des
 Quecksilbers
 und
 aus
 dieser
 Mischung
 entspringt
 dann
 dieses
 Quecksilber,
 das
 vom
 Schwefel
 befruchtet
 worden
 ist.
 Diese
 Mischung
 von
 Quecksilber
 und
 Schwefel
 steigt
 durch
 den
 Rückenmarkkanal
 bis
 zum
 Gehirn
 auf
 und
 erweckt
 die
 höheren
 Zentren
 des
 Gehirns.
 Der
 Überschuss
 dieses
 vom
 Schwefel
 befruchteten
 Quecksilbers
 ist
 das,
 was
 die
 virtuelle
 Erschaffung
 der
 höheren
 existentiellen
 Körper
 des
 Wesens
bewirken
soll.
 Wenn
 das
 vom
 Schwefel
 befruchtete
 Quecksilber
 in
 unserer
 Psyche
 und
 in
 unserem
 Organismus
 mit
 den
 Noten
Do
Re
Mi
Fa
Sol
La
Si

kristallisiert,
formt
sich
der
 Astralkörper.
Auf
diese
Weise
ist
der
Astralkörper
nichts
 anderes
 als
 vom
 Schwefel
 befruchtetes
 Quecksilber.
 Wenn
 das
 vom
 Schwefel
 befruchtete
 Quecksilber
 in
 einer
zweiten
Oktave
Do
Re
Mi
Fa
Sol
La
Si
kristallisiert,
 nimmt
es
die
Gestalt
des
Mentalkörpers
an.
Also
ist
der
 Mentalkörper
 auch
 vom
 Schwefel
 in
 einer
 zweiten
 Oktave
 befruchtetes
 Quecksilber.
 Wenn
 das
 vom
 Schwefel
 befruchtete
 Quecksilber
 sich
 in
 einer
 dritten
 Oktave
 mit
 den
 Noten
 Do
 Re
 Mi
 Fa
 Sol
 La
 Si
 kristallisiert,
formt
sich
der
Kausalkörper.
 Sobald
 man
 den
 physischen,
 den
 astralen,
 den
 mentalen
 und
 den
 kausalen
 Körper
 hat,
 ist
 man
 ein
 wahrer
 Mensch,
 d.h.
 mit
 den
 seelischen
 und
 geistigen
 Grundlagen
eines
wahren
Menschen.
Davor
ist
man
ein
 intellektuelles
 Tier,
 aber
 kein
 Mensch.
 Das
 vom
 Schwefel
 befruchtete
 Quecksilber,
 das
 dritte
 Quecksilber,
ist
das
feinste
und
das
wichtigste,
denn
das
 dritte
 Quecksilber
 ist
 sehr
 wichtig,
 es
 ist
 das,
 was
 wir
 Arché
 nennen,
 das
 griechische
 Arché,
 das
 berühmte
 Arché.
 Aus
 diesem
 dritten
 Quecksilber,
 welches
 das
 Arché
 ist,
 stammen
 die
 existentiellen
 Körper
 des
 Wesens.
 Wir
 finden
 das
 Arché
 auch
 im
 Makrokosmos:
 das
 makrokosmische
 Arché.
 Dieses
 makrokosmische
 Arché
 ist
 der
 Nebel,
 aus
 dem
 die
 Welten
 entspringen.
 Was
ist
der
Nebel?
Er
ist
das
makrokosmische
Arché,
er
 ist
 eine
 Mischung
 aus
 Salz,
 Schwefel
 und
 Quecksilber.
 Das
Salz
ist
der
Geist.
 Das
 Salz
 befindet
 sich
 im
 heiligen
 Sperma
 und
 erhebt
 sich
 mit
 der
 Transmutation.
 Genauso
 hat
 auch
 der
 Mikrokosmos
Salz,
Schwefel
und
Quecksilber.
 Was
ist
dann
das
Salz
hier,
Meister?
 Das
Salz
ist
in
den
sexuellen
Absonderungen
enthalten,
 aber
 es
 braucht
 Sublimate,
 so
 dass
 es
 sich,
 wenn
 die
 Transmutationen
statt
finden,
auch
verwandelt.
Im
Arché
 des
 Mikrokosmos,
 aus
 dem
 die
 höheren
 existentiellen
 Körper
des
Wesens
entspringen,
gibt
es
Salz,
Schwefel
 und
 Quecksilber,
 und
 im
 Arché
 des
 Makrokosmos
 gibt
 es
auch
Salz,
Schwefel
und
Quecksilber.
 Aus
 dem
 Nebel,
 aus
 dem
 makrokosmischen
 Arché,
 stammen
 die
 kosmischen
 Einheiten,
 die
 Welten.
 Hier
 unten
 ist
 es
 genauso
 wie
 oben:
 damit
 die
 Welten
 entspringen,
 braucht
 man
 den
 Nebel,
 und
 damit
 das
 geschieht,
 braucht
 man
 das
 Rohmaterial,
 welches
 das
 Arché
 ist,
 eine
 Mischung
 aus
 Salz,
 Schwefel
 und
 Quecksilber.
 Unten
 im
 Mikrokosmos
 muss
 man
 auch
 zuerst
 den
 Nebel
 mit
 Salz,
 Schwefel
 und
 Quecksilber
 herstellen,
 und
 daraus
 entspringen
 wie
 dort
 oben
 die
 Welten,
 die
 höheren
 existentiellen
 Körper
 des
 Wesens.
 Was
 der
 große
 Architekt
 des
 Universums
 im
 Makrokosmos
 machte,
 müssen
 wir
 hier
 im
 Kleinen
 machen,
denn
so
wie
es
oben
ist,
ist
es
auch
unten.
Auf
 diese
Weise
entstehen
die
höheren
existentiellen
Körper
 des
Wesens.
 Also
müssen
wir
in
uns
das
Arché
schaffen.
Das
Arché
 ist
 Salz
 plus
 Schwefel
 plus
 Quecksilber,
 sowohl
 oben,
 als
 auch
 unten.
 Indem
 wir
 das
 Arché
 schaffen,
 kristallisieren
 sich
 das
 Physische
 und
 das
 Astrale,
 das
 Mentale
 und
 das
 Kausale.
 Mit
 dem
 dritten
 Quecksilber,
 welches
 das
 Arché
 ist,
 werden
 die
 solaren
 Körper
 geschaffen.
Wir
studieren
sie
unter
dem
alchemistischen
 Gesichtspunkt,
im
Licht
des
Okkultismus,
um
sie
besser
 verstehen
zu
können.
 Wer
 die
 Körper
 geschaffen
 hat,
 muss
 sie
 danach
 perfektionieren.
Damit
diese
Körper
sich
perfektionieren,
 muss
 man
 unbedingt
 das
 trockene
 Quecksilber,
 das
 nichts
 anderes,
 als
 die
 Ichs
 ist,
 auslöschen;
 wenn
 man
 die
 Ichs
 nicht
 auslöscht,
 perfektionieren
 sich
 die
 existentiellen
 Körper
 nicht
 und
 können
 nicht
 von
 den
 verschiedenen
 Teilen
 des
 Wesens
 bekleidet
 werden.
 Damit
 die
 Körper
 mit
 den
 verschiedenen
 Teilen
 des
 Wesens
 bekleidet
 werden
 können,
 müssen
 sie
 sich
 perfektionieren
 und
 in
 Gefährte
 aus
 reinem
 Gold
 verwandeln.
 Diese
 Gefährte
 können
 sich
 aber
 nicht
 in
 Werkzeuge
 aus
 reinem
 Gold
 verwandeln,
 wenn
 man
 nicht
 das
 trockene
 Quecksilber
 und
 den
 arsenhaltigen
 Schwefel
 beseitigt.
 Was
 ist
 das
 trockene
 Quecksilber?
 Die
 Ichs.
 Was
 ist
 der
 arsenhaltige
 Schwefel?
 Das
 fleischliche,
bestialische
Feuer
der
atomaren
Höllen
des
 Menschen.
 Dieses
 Feuer
 entspricht
 dem
 abscheulichen
 Organ
Kundartiguador.


https://www.pdf-archive.com/2011/05/18/samael-aun-weor-das-arche/

18/05/2011 www.pdf-archive.com

invoiceto.me (1) 66%

INVOICE Nebel Lerek 2727 Rue de l'os brisé Le dos cassé Ohhhhh 4-July-2015 Invoice #2334889 PO 456001200 Att:

https://www.pdf-archive.com/2015/07/04/invoiceto-me-1/

04/07/2015 www.pdf-archive.com

D. Gewebe wird in den Raum gestellt 66%

- Das "scheinbar unüberwindbare Hindernis / der offensichtliche Widerspruch", - in Form von zeitalterabhängigen 2 Widersprüchen etwaiger Umwelt, Gruppierung oder anderer Individualität, - hat dagegen nicht mehr Kraft als der Nebel, den Du durchdringst, wenn Du in den Morgen schreitest, - an dem ein neues Eden Deine Ankunft begrüsst.

https://www.pdf-archive.com/2018/05/06/d-gewebe-wird-in-den-raum-gestellt/

06/05/2018 www.pdf-archive.com

GalnetExtrablattAugust3303 64%

Während die Föderation im System HIP 17692 einen neuen Außenposten einrichtete, um deren Aktivitäten zu beobachten, rief die unabhängige Organisation Abroin Universal PLC eine Materialbeschaffungskampagne ins Leben, um ein Forschungszentrum im Plejaden-Nebel aufzubauen.

https://www.pdf-archive.com/2017/09/19/galnetextrablattaugust3303/

19/09/2017 www.pdf-archive.com

Zahlen Daten Fakten 62%

Außerdem entsteht im Winter Nebel, da der See hier die Funktion eines Wärmespeichers einnimmt.

https://www.pdf-archive.com/2014/03/21/zahlen-daten-fakten/

21/03/2014 www.pdf-archive.com

Samael Aun Weor - Das Mysterium Des Goldenen Bluehens 56%

Nur wenn wir die Gesetze des Magnetismus zwischen Körper und Seele verstehen und anwenden, werden die Worte über Liebe, Sex und Sexualität nicht mehr flüchtige sinnlose Bilder sein, Nebel, der sich im Licht auflöst.

https://www.pdf-archive.com/2011/05/18/samael-aun-weor-das-mysterium-des-goldenen-bluehens/

18/05/2011 www.pdf-archive.com

01 17 12 56%

Bei Sichtweite unter 50 Meter - Maximal 50 km/h Beträgt die Sichtweite durch Nebel, Schneefall oder Regen weniger als 50 Meter, so darf nicht schneller als 50 km/h gefahren werden, wenn nicht eine geringere Geschwindigkeit geboten ist.

https://www.pdf-archive.com/2017/12/14/01-17-12/

14/12/2017 www.pdf-archive.com

ortho-physik 54%

schwarzen Löchern und Resten von schwerem Ortho-Nebel als Kristallisationskeime für die sich bildenden Galaxien.

https://www.pdf-archive.com/2017/02/20/ortho-physik/

20/02/2017 www.pdf-archive.com

Wofür Wir Kämpfen - Weltanschauliche Grundlagen 54%

Je unheilvoller der heranziehende historische Augenblick, je schrecklicher die in dem sich verdichtenden Nebel verborgenen Ungewitter der herankommenden Ereignisse sind, desto entschlossener und k¨ uhner m¨ ussen die furchtlosen Herzen schlagen.

https://www.pdf-archive.com/2017/04/30/wof-r-wir-k-mpfen-weltanschauliche-grundlagen/

30/04/2017 www.pdf-archive.com

Listing 1 53%

else { // Nebel- bzw. Dunst-Berechnungen:

https://www.pdf-archive.com/2014/04/18/listing-1/

18/04/2014 www.pdf-archive.com

(ebook.-.german).Igor.Warneck.-.Die.Aeltere.Edda 53%

19 Eine Esche weiß ich, heißt Yggdrasil, Den hohen Baum netzt weißer Nebel;

https://www.pdf-archive.com/2016/03/31/ebook-german-igor-warneck-die-aeltere-edda/

31/03/2016 www.pdf-archive.com

Eiger- und Matterhorn-Nordwand-Durchsteigung 2014 52%

April 2014, um 2 Uhr aus dem Vorraum der Bahnstation ins Freie schauten, hing jedoch alles im Nebel.

https://www.pdf-archive.com/2014/12/28/eiger-und-matterhorn-nordwand-durchsteigung-2014/

28/12/2014 www.pdf-archive.com

Rougeau, Vincent CV 51%

Nebel, and N. Sagovsky eds., (Amsterdam:

https://www.pdf-archive.com/2011/01/25/rougeau-vincent-cv/

25/01/2011 www.pdf-archive.com

Disseration Elektroanalytik und Sensorik Uni Bochum 46%

Sabine Müller     Danksagung:    Ich  möchte  mich  bei  all  den  Leuten  bedanken,  die  mir  während  meiner  Doktorzeit  geholfen   haben – nicht nur als Kollegen, sondern auch als Freunde:    Prof.  Dr.  Wolfgang  Schuhmann,  dass  er  an  mich  geglaubt  hat  und  mich  in  seine  Forschungsgruppe  aufgenommen hat. Für die wissenschaftliche Zeit, die er mir gegeben hat, um meine Kenntnisse zu  verbessern und zu verbreitern. Ich danke für das Vertrauen, das ich nicht nur in wissenschaftlichen,  sondern auch in nicht wissenschaftlichen Diskussionen erfahren habe. Danke für die Unterhaltungen,  die mich stärker gemacht haben und mir erlaubt haben, viele Dinge mit anderen Augen zu sehen. Ich  könnte noch viel schreiben ‐ deswegen sage ich einfach: Danke schön!!!    Prof.  Dr.  Sabine  Müller  für  die  Wärme,  den  Glauben  an  unser  Projekt  und  an  mich.  Für  die  wissenschaftliche  Hilfe  und  Diskussionen,  die  wir  nicht  immer  von  Angesicht  zu  Angesicht  führen  konnten.  Ich  bedanke  mich,  dass  ich  immer  nach  Greifswald  kommen  konnte  und  herzlich  willkommen war. Ich habe mich auch bei deiner Arbeitsgruppe zu Hause gefühlt. Ich könnte mich für  so viel Bedanken, dass ich keinen Platz mehr für die Arbeit hätte. Vielen Dank für Alles.    Slawomir  Gwiazda  für  die  gute  Zusammenarbeit,  Diskussionen  und  die  warme,  angenehme  Atmosphäre,  die  er  im  Labor  verbreitet  hat.  Ich  danke  ihm  für  die  Hilfe  bei  der  sprachlichen  und  wissenschaftlichen Korrektur dieser Arbeit und seine professionelle und ehrliche Meinung.    Andreas  Kersten  für  die  Hilfe  bei  den  SPR‐Messungen.  Ich  danke  ihm,  dass  er  ‐  auch  als  zu  Beginn  nichts  funktioniert  hat  ‐  mit  mir  weiter  versucht  hat,  gute  Ergebnisse  zu  bekommen.  Für  die  Diskussionen und die Zeit, die er mir gegeben hat.    Ich danke Prof. Dr. Christian Herrmann für den Platz in seinem Labor, Dr. Adrian Syguda für die Hilfe  bei  den  biochemischen  Untersuchungen  mittels  RT‐PCR,  die  wissenschaftliche  Diskussion  und  die  Zeit. Dr. Diana Constantinescu danke ich für die Zeit, die Sie mir gegeben hat und Unterstützung bei  der  Durchführung  einiger  Experimente.  Dr.  Irene  Drude  für  die  freundliche  und  hilfreiche  Unter‐ stützung während meiner Zeit als Doktorand. Ich danke für Diskussionsbereitschaft, ihre Zeit und ihre  Geduld.  Ich  danke  der  Arbeitsgruppe  in  Greifswald  für  die  warmherzige  Aufnahme  und  Hilfe.  Ich  danke Frau Dr. Bettina Appel für die chemische Synthese der RNA.    Dr. Magdalena Gebala möchte ich für ihre wissenschaftliche Hilfe danken; dass du an mich gedacht  hast ‐ deswegen konnte ich hier sein. Für die frühere Zeit, die mir viel geholfen hat und in der ich viel  gelernt  habe.  Ich  danke  Dir  für  diese  Zeit,  die  wir  zusammen  verbracht  haben  –  und  die  immer  in  meinen Gedanken bleibt.    Ich danke Dr. Thorsten Schilling für seine (meistens ) gute Laune und die wunderbare Atmosphäre.  Dass er mich immer wieder zum Mit‐Ihm‐Lachen bringen konnte. Insbesondere möchte ich mich für  die sprachliche Korrektur dieser Arbeit bedanken.    Dr.  Sebastian  Neugebauer  für  die  hervorragende  wissenschaftliche  und  sprachliche  Korrektur  von  Teilen der vorliegenden Arbeit. Für die Diskussionen und die gute Zusammenarbeit, Michaela Nebel  für  die  schöne  Zeit  und  die  freundliche  Atmosphäre.  Ich  danke  für  ihre  motivierenden  Worte  und  insbesondere für die Hilfe bei den sprachlichen Korrekturen dieser Doktorarbeit. Für ihre Objektivität  und ehrliche Meinung.        Ich möchte auch Jörg, meinem Deutschlehrer, Dankeschön sagen. Ohne seine Hilfe, Strenge bei der  Arbeit und seine Freundschaft. Ohne ihn hätte ich diese Arbeit nicht auf Deutsch schreiben können.  Ich danke dir für unser Deutsch‐Polnisch‐Tandem, die Unterhaltungen und dass du von Anfang an an  mich geglaubt hast.    Ich danke Andrea für viele Unterhaltungen und wunderbare Abende im Schauspielhaus, meinen bei‐ den  Schreibtischnachbarn  Justus  und  Aleksander  für  die  Begleitung  und  die  Teilnahme  an  meinem  Arbeitsleben. Frau Bettina Stetzka möchte ich danke sagen für die Hilfe bei allen großen und kleinen  Anliegen. Ich danke Ihr, dass sie immer gute Laune hat und immer mit hilfreicher Hand zur Stelle war.    Prof. Dr. Michael Bron für die Geduld und die Zeit, die er mir gegeben hat. Für die ruhige, freundliche  und freundschaftliche  Atmosphäre in seiner Arbeitsgruppe an der Universität Halle.    Allen Mitgliedern der AG Schuhmann für die angenehme und hilfsbereite Arbeitsatmosphäre. Für die   gute Zusammenarbeit, die Diskussionen und die Freizeit, die wir zusammen verbracht haben. Für die  Grillabende, Spiele und eine wunderschöne Zeit. Insbesondere Thomas Erichsen für die „Erste Hilfe“  in  Sachen  Computer.  Für  seine  guten  Worte  und  freundliche  Art.  Für  seine  Objektivität  und  Ehrlichkeit, dass er bis ans Ende meiner Arbeit die Geduld nicht verloren hat und die  Hoffnung auf  eine gemeinsame Tasse Kaffee beim Arbeitsgruppen‐Frühstück nicht aufgegeben hat.    Prof.  Dr.  Nina  Dimcheva  für  ihre  Freundschaft  und  ihre  wissenschaftliche  Hilfe.  Dass  sie  immer  bei  mir war und ist.    Ich möchte mich bei Dorota und Magda bedanken, dass sie meine Freude sind. Für die Unterstützung  und die guten Worte. Dass sie immer bei mir sind.  Dziekuje Dorocie i Magdzie, ze sa moimi przyjaciolmi. Dziekuje za wsparcie i dobre slowa. Za to, ze  zawsze przy mnie sa.  „Przyjaciel to ktos, przy kim masz odwage byc soba.“    Meiner Schwester, meinen Eltern, meinen Großeltern und Sylwester für die Unterstützung und Hilfe,  wann immer ich sie gebraucht habe. Ohne Sie könnte ich nicht ich sein.  Mojej  siostrze,  rodzicom,  dziadkom  i  Sylwkowi  za  wsparcie  i  pomoc,  kiedy  jej  potrzebowalam.  Bez  nich nie moglaby byc tym kim jestem. Dziekuje.    Meinem  Freund  Christian  Kulp  danke  ich  dafür,  dass  er  immer  an  meiner  Seite  gestanden  hat.  Ich  bedanke mich bei Ihm für sein Verständnis während schlechter Zeiten, lange Arbeitsstunden, dass er  immer motivierende Worte gefunden hat und immer an mich geglaubt hat. Ich danke ihm für seine  Freundschaft und Liebe und dass er mir immer den Rücken gestärkt hat. Du hast mir die Kraft und  den  Glauben  gegeben,  dass  ich  das  hier  schaffen  kann.  Insbesondere  möchte  ich  mich  hier  für  lebhafte  wissenschaftliche  Diskussionen  während  meiner  Experimente,  aber  auch  während  ich  geschrieben habe, bedanken. Für die in vielen Stunden vor dem Computer diskutierten sprachlichen  Korrekturen der vorliegenden Arbeit, die wir dann gemeinsam vorgenommen haben. Du hast mir die  Glauben gegeben, dass ich auf Deutsch schreiben kann. Ich danke Dir, dass du bist.  „Chce Ci podziekowac za tyle, tyle rzeczy, ale najbardziej za to, ze jestes.“        „Carpe diem!!!“              Horace      Inhalt  LISTE DER MATERIALIEN UND GERÄTE .................................................................................... I  1.  EINFÜHRUNG .............................................................................................................................. 1  2.  STAND DER TECHNIK .............................................................................................................. 3  2.1  Eigenschaften und Funktionen von RNA .................................................................................... 3  2.2  Aufgaben von Ribozymen ................................................................................................................ 8  2.3  Das Hairpinribozym ........................................................................................................................ 11  2.4  Grundlagen der chemischen Oligonukleotidsynthese ....................................................... 18  2.5  Von Untersuchungen mit markierter RNA zu markierungsfreien Technologien .... 24  2.6    Selbstorganisierende Monolagen als Grundprinzip für den Aufbau von RNA‐Assays 29  2.7  Motivation und Ziel dieser Arbeit .............................................................................................. 33  3.  EIGENE ARBEITEN UND DISKUSSION .............................................................................. 35  3.1  Vorüberlegungen zu dieser Arbeit ............................................................................................ 35  3.2  Überprüfung der Spaltungsreaktion mittels Li‐Cor ............................................................ 39  3.3  Impedanzspektroskopische Analyse des RNA‐Assays ....................................................... 44  3.4  Impedanzspektroskopische Analyse der Spaltungsreaktion .......................................... 48  3.5  Analyse des RNA‐Assays und der Spaltungsreaktion mittels  Oberflächenplasmonenresonanzspektroskopie .................................................................. 52  3.6  Optimierung der Analysemethode ............................................................................................ 60  3.7  Getrennte Immobilisierung von RNA‐Substrat und MCH .................................................. 71  3.8  Der Einfluss von Ionen auf den Assay ....................................................................................... 80  3.9  Analyse der Spaltungsreaktion mittels RT‐PCR, Transkription und  Gelelektrophorese ........................................................................................................................... 85  3.10  Untersuchung des selektierten Ribozyms auf Aktivität für die Spaltungsreaktion 95     

https://www.pdf-archive.com/2017/01/06/disseration-elektroanalytik-und-sensorik-uni-bochum/

06/01/2017 www.pdf-archive.com

2019-02 FGK Groß Enzersdorf Webversion 42%

Es wird Zeit sich durch den Nebel aus Inszenierungen zu kämpfen um 2020 eure Stimme FÜR das Volk, und FÜR verantwortungsvollen Umgang mit euren Steuergeldern abzugeben.

https://www.pdf-archive.com/2019/02/14/2019-02-fgk-gro-enzersdorf-webversion/

14/02/2019 www.pdf-archive.com

Carmin (Vortrag) 0.97 34%

So verliert sich jede persönliche Verantwortung im Nebel dunkler Lenker, die laut Carmin zumindest nicht in Deutschland beheimatet sind.

https://www.pdf-archive.com/2013/07/17/carmin-vortrag-0-97/

17/07/2013 www.pdf-archive.com

OINKY - ROMAN Final MARCO FERRO-Meshmaniac 34%

Ein grauer Nebel erfüllte die Luft und viele mußten husten weil er in ihren empfindlichen Rüsseln brannte.

https://www.pdf-archive.com/2018/11/07/oinky---roman-finalmarco-ferro-meshmaniac/

07/11/2018 www.pdf-archive.com

OINKY - ROMAN Final MARCO FERRO-Meshmaniac 34%

Ein grauer Nebel erfüllte die Luft und viele mußten husten weil er in ihren empfindlichen Rüsseln brannte.

https://www.pdf-archive.com/2018/11/07/oinky---roman-finalmarco-ferro-meshmaniac-1/

07/11/2018 www.pdf-archive.com

OINKY - ROMAN MARCO FERRO-Meshmaniac.de 33%

Ein grauer Nebel erfüllte die Luft und viele mussten husten weil er in ihren empfindlichen Rüsseln brannte.

https://www.pdf-archive.com/2018/11/07/oinky---roman-marco-ferro-meshmaniacde/

07/11/2018 www.pdf-archive.com

freigeistig-humanistische-weltanschauung 33%

Das aus dem Nebel der Widersprüche schemenhaft hervortretende Bild nimmt immer schärfere Konturen an und enträtselt sich ohne weiteres Dazutun allein dadurch, weil man geduldig das akzeptierte, was sich aus den Zusammenhängen der Fakten in dem ständig größer und detaillierter werdenden Bild nach und nach von selbst ergab.

https://www.pdf-archive.com/2016/05/04/freigeistig-humanistische-weltanschauung/

04/05/2016 www.pdf-archive.com

Hohle Erde 1 32%

Daher war es auch möglich, dass ATS III Bilder aufnehmen konnte, die zeigen, wie Wolken und Nebel sich in die Erde hinein und aus ihr heraus bewegen.

https://www.pdf-archive.com/2011/02/15/hohle-erde-1/

15/02/2011 www.pdf-archive.com

Doc 1 4032-1 23%

Bürger stochern mithin im Nebel.

https://www.pdf-archive.com/2017/04/21/doc-1-4032-1/

21/04/2017 www.pdf-archive.com