Search


PDF Archive search engine
Last database update: 16 October at 16:50 - Around 76000 files indexed.


Show results per page

Results for «parteien»:


Total: 130 results - 0.081 seconds

projekt r2g bund 100%

Für ein besseres Verständnis zwischen Mitgliedern und Unterstützern aller Parteien links von CDU und CSU und politische Maßnahmen zur Bildung einer RotRot-Grünen Regierungskoalition zur Bundestagswahl 2021 - Ein Konzept - 0.

https://www.pdf-archive.com/2018/06/10/projektr2gbund/

10/06/2018 www.pdf-archive.com

Geburtstagskoalition, PDF 99%

1 Inhaltsverzeichnis 1 Gästeliste……………………………………………….3-4 2 Räumlichkeiten…………………………………….......4-5 3 Getränke………………………………………………5-6 3.1 Bier………………………………………………………6 3.2 Wein und Sekt………………………………………….6-7 3.3 Schnaps…………………………………………………7 3.4 Alkoholfreie Getränke…………………………………..7 4 Verpflegung……………………………………………..8 4.1 Grill……………………………………………………8-9 4.2 Chips and more…………………………………………9 5 Playlist………………………………………………….10 5.1 Zeit für mehr Schlager………………………………10-11 5.2 Feiern wir neu…………………………………………11 6 Mottoparty……………………………………………..12 7 Schlusswort………………………………………….12- 13 8 Bewertung der Vorsitzenden…………………………..14 2 1) Gästeliste Das erste Thema dem sich beide Parteien angenommen haben, war die Gästeliste.

https://www.pdf-archive.com/2018/03/20/geburtstagskoalition-pdf/

20/03/2018 www.pdf-archive.com

HD-Stadtteile 94%

Wir feiern das beste Ergebnis seit Kriegsende und haben die absolute Mehrheit unter den Sonstige-Parteien geholt.

https://www.pdf-archive.com/2016/03/15/hd-stadtteile/

15/03/2016 www.pdf-archive.com

013. Antrag ZDS anonymisiert 90%

Von Innovationen, Ideen und sinnvollen Lösungen ist im Gegensatz zu den populären Parteien keine Rede.

https://www.pdf-archive.com/2016/04/21/013-antrag-zds-anonymisiert/

21/04/2016 www.pdf-archive.com

Verbot schädlicher Stoffe - die Erde soll wieder aufatmen 87%

Die Parteien des Montreal-Protokolls beschlossen das Aus für Fluorkohlenwasserstoffe, einem gefährlichen Klimakiller.

https://www.pdf-archive.com/2016/11/24/verbot-sch-dlicher-stoffe-die-erde-soll-wieder-aufatmen/

24/11/2016 www.pdf-archive.com

Der Spenden-Ratgeber der Deutsche(n) Artillerie 86%

Von Ihrem Finanzamt werden sowohl Spenden an politische Parteien als auch an gemeinnützige Vereine anerkannt.

https://www.pdf-archive.com/2018/11/06/der-spenden-ratgeber-der-deutschen-artillerie/

06/11/2018 www.pdf-archive.com

Geschichte 11.2 86%

Die Revolution von 1918/19: Vom Kaiserreich zur Republik  Kriegsniederlage und Verfassungsreform  Ende des Ersten Weltkreig am 11. November 1918   ❖ Waffenstillstandsvertrag (Aufgabe der Gebiete: F­Elsass­L//B/Lux)  ❖ “14 Punkte” und Demokratisierung des Reiches durch erste parlamentarische Regierung  des Kaiserreiches  ❖ Oktoberreformen vom 28. Oktober: Absicherung in der Verfassung  Ausrufung der Demokratie  Novemberrevolution  ❖ Admiralität befehlte das Auslaufen der Flotte zum letzten Gefecht  ❖ Befehlsverweigerung der deutschen Matrosen auf der Hochseeflotte  ❖ Keine Bereitschaft der Matrosen den Heldentod zu sterben  ❖ Solidarisierung der Arbeiter und Soldaten  ❖ Militär und Polizei schlossen sich dem Aufstand an, anstatt dagegen vorzugehen  ❖ Abdankung deutscher Fürsten  ❖ Forderung der Abdankung des Kaisers  ❖ Kaiser flieht ins Exil nach Holland  Ausrufung der Republik  ❖ 9. November: Ausrufung der Repulik durch Phillip Scheidemann  ❖ Ausrufung der Sozialistische Republik durch Karl Liebknecht  Ziele der Parteien der  parlamentarischen Demokratie (MSPD)  ­ ­ ­ Verwirklichung des Sozialismus auf  demokratischen Wege  Beendigung der Revolution und des  Chaos  Umstellung der Kriegswirtschaft auf  Friedensproduktion  sozialistischen Räterepublik (USPD)  ­ ­ ­ ­ ­ Fortsetzung der Revolution  Herrschaft der Arbeiter  Rätesystem (direkte Demokratie)  Volksbewaffnung  Sozialisierung von Industrie und Boden      2.

https://www.pdf-archive.com/2016/06/11/geschichte-11-2/

11/06/2016 www.pdf-archive.com

LebensBilderReise Flyer 85%

Sie darf weder von den Parteien noch von Wahlwerbern oder Wahlhelfern im Zeitraum von fünf Monaten vor einer Wahl zum Zweck der Wahlwerbung verwendet werden.

https://www.pdf-archive.com/2018/01/19/lebensbilderreise-flyer/

19/01/2018 www.pdf-archive.com

Weihnachtsdiskussion 84%

Der Sketch sollte ähnlich wie ein TV Duell mit Moderator aufgeführt werden, wo beide Parteien ihre Argumente vortragen.

https://www.pdf-archive.com/2014/12/07/weihnachtsdiskussion/

07/12/2014 www.pdf-archive.com

002. Abmahnung Villmann 84%

Er ist unabhängig von Arbeitgebern, Regierungen, politischen Parteien, Verwaltungen und Konfessionen.“ Sie bekennen sich mit Ihrem Pamphlet nicht zu einer freiheitlichen, demokratischen Grundordnung, sondern befinden sich voll auf der sozialistischen Einheitslinie von Alt- und Blockparteien wie der „Regierung“!

https://www.pdf-archive.com/2016/04/07/002-abmahnung-villmann/

07/04/2016 www.pdf-archive.com

Vertrag2014U18 82%

Beide Parteien können Körperhaltungen und Aufnahmeorte vorschlagen bzw.

https://www.pdf-archive.com/2014/01/09/vertrag2014u18/

09/01/2014 www.pdf-archive.com

PositionsvergleichEuropawahl2019 82%

EU-Bürgerinnen und -Bürger sollen bei der Europawahl ihre Stimme auch für Parteien aus anderen Mitgliedsstaaten abgeben dürfen.

https://www.pdf-archive.com/2019/05/21/positionsvergleicheuropawahl2019/

21/05/2019 www.pdf-archive.com

IDPA Master Dokument Signature 81%

Diesen legten wir den grössten Schweizer Pensionskassen und Parteien vor.

https://www.pdf-archive.com/2017/02/20/idpa-master-dokument-signature/

20/02/2017 www.pdf-archive.com

Neues Deutschland 78%

Wie kann ein Politiker, der mit seiner Partei, wie alle anderen führenden Parteien, nicht an so etwas wie Wertevermittlung teilhat so über scheinbar allgemein gültige Werte sprechen?

https://www.pdf-archive.com/2011/03/06/neues-deutschland/

06/03/2011 www.pdf-archive.com

Der Sonnenstaat Umrisse einer neuen Gesellschaftsordnung 77%

Sigral Swalin Seite 1 Welt-Erneuerung durch Eigentumsreform VORWORT ____________________________________________________________________ 6 EINLEITUNG__________________________________________________________________ 8 Die Unerfahrenheit von Kindern _______________________________________________________ 8 Der Idealismus der Jugendjahre________________________________________________________ 8 Die Vorbereitung auf das Erwachsenenleben _____________________________________________ 9 EIGENTUMS-PROBLEMATIK __________________________________________________ 11 Die historischen Gründe der Gesellschaftsstruktur _______________________________________ 11 Geld definiert durch Schuldwirtschaft__________________________________________________ 11 Eigentum als absolutistisches Gesetz ___________________________________________________ 13 Fremdes und eigenes Eigentum _______________________________________________________ 16 Erzeugung von Arbeitsleistung in Schuldscheinen ________________________________________ 17 Umverteilung von Eigentum durch Notlagen ____________________________________________ 19 Eigentum und Leistung als Grundlage aller Menschenrechte _______________________________ 20 Kein Risiko für reiche und mächtige Eigentümer_________________________________________ 23 Je effizienter die Wirtschaft, desto mehr Arbeitslose ______________________________________ 25 Der Endzustand in einer Marktwirtschaft_______________________________________________ 26 Privatisierung als Mittel zur Umverteilung von Eigentum _________________________________ 27 Die unbarmherzige Grausamkeit des Eigentums _________________________________________ 30 Das Interessen-Eigentum wird von keiner Statistik erfasst _________________________________ 32 Eigentumsrechte und gesellschaftliche Weiterentwicklung _________________________________ 34 Der Krieg um das Eigentum als Idee des Wirtschaftens ___________________________________ 36 Kein Respekt vor dem Individual-Eigentum _____________________________________________ 38 Privateigentum und Kollektiveigentum im Sonnenstaat ___________________________________ 41 Kriege um Ressourcen und Eigentumsverhältnisse _______________________________________ 43 Gesellschaftlicher Endzustand der Eigentumsumverteilung ________________________________ 45 Bekämpfung jeder Art von Eigentumsreform ____________________________________________ 49 Manifest zur Neuordnung des Eigentumsrechts __________________________________________ 51 Eigentumsrecht als grundlegendes Menschenrecht _______________________________________ 54 Kapitalistische Mehrleistung durch Enteignung__________________________________________ 56 Enteignung von Eigentum und Arbeitsleistung___________________________________________ 58 Eigentumselite und Machtergreifung___________________________________________________ 61 Imperialistische Annektierung von fremdem Eigentum____________________________________ 63 GESELLSCHAFTSORDNUNG __________________________________________________ 67 Von den modernen Verschwörungstheorien _____________________________________________ 67 Arbeit, Boden und Maschinen als Wertschöpfer__________________________________________ 68 Gewinn um Löhne zu bezahlen________________________________________________________ 70 Auflösung aller Gesellschaftsstrukturen ________________________________________________ 73 Aufgaben und Ziele eines Gesellschaftsvertrages _________________________________________ 75 Seite 2 Welt-Erneuerung durch Eigentumsreform Ungebrochene Macht der Clans und Interessengruppierungen _____________________________ 78 Der Staat berücksichtigt keine Clanrechte ______________________________________________ 80 Von der Sicherung der untersten, materiellen Ebene ______________________________________ 82 Formen der Zensur _________________________________________________________________ 85 Über die Zwangsverstaatlichung von Banken ____________________________________________ 88 Das Ideal der Demokratie ____________________________________________________________ 90 Demokratie ist nicht gleich Volksdemokratie ____________________________________________ 92 Politiker und Parteien und ihr Bezug zur Wahrheit _______________________________________ 94 Information und Propaganda in Demokratien ___________________________________________ 96 Umverteilungsproblematiken in Demokratien ___________________________________________ 98 Gleichschaltung durch Multikulturalität und Vermischung _______________________________ 100 Verschwörungstheorien und Schattenregierungen _______________________________________ 102 Hinter grossem Eigentum stecken Clans _______________________________________________ 104 Staats-Grösse und Bürgerrechte ______________________________________________________ 106 Zerstörung des Kulturstaates durch Partikularinteressen_________________________________ 107 Formen der Versklavung von Menschen _______________________________________________ 110 Fremdfinanzierung der Gewerkschaften und Parteien ___________________________________ 111 Idealisierte Gesellschaften und deren Feindbilder _______________________________________ 114 Folgen der Unterstützung des Systems_________________________________________________ 117 Entscheidung zur Opposition ________________________________________________________ 119 Zensur und strafrechtliche Verfolgung ________________________________________________ 121 Umerziehung zu Kapitalismus und Demokratie _________________________________________ 123 Rechtsungleichheiten in westlichen Gesellschaften_______________________________________ 125 Rechtsungleichheit und Destabilisierung der Gesellschaft_________________________________ 129 Der Dritte Weltkrieg ist längst im Gange_______________________________________________ 132 Todfahr-Wirtschaft mit Nutzlos-Aufwendungen_________________________________________ 135 Deutsche Idee und Welt-Befreiung ____________________________________________________ 138 Umverteilungsproblematik und Gesellschaftszerfall _____________________________________ 140 Lebensstandard einer westlichen Familie ______________________________________________ 143 Wirtschafts-Interessengruppen als Erpresser eines Volkswillens ___________________________ 146 Einbindung aller Arbeitsleistung für das eine Ziel _______________________________________ 148 Entzug der Kontrolle durch das Volk__________________________________________________ 150 Lebensstandard-Zerstörung durch freien EU-Personenverkehr____________________________ 152 Demokratie und Abstimmungsmündigkeit _____________________________________________ 155 Es gibt keine weisen Lenker in unserer Gesellschaft _____________________________________ 157 Arbeitsplatz-Erschaffung nicht Aufgabe der Wirtschaft __________________________________ 159 Arbeitsmarktgrösse und effektive Bürgerrechte_________________________________________ 162 Freihandel versus Bürgerrechte und Menschenrechte ____________________________________ 164 Seite 3 Welt-Erneuerung durch Eigentumsreform Pyramidale Herrschaftsstruktur im Kapitalismus _______________________________________ 166 Das Mass der zu erbringenden Arbeitsleistung __________________________________________ 169 Ganz legale Welteroberung __________________________________________________________ 171 Wer unten ist, bleibt es______________________________________________________________ 174 Freiheitskampf durch Freiheit, nicht durch Kampf ______________________________________ 176 Die Unbeschreiblichkeit menschlicher Grausamkeiten ___________________________________ 178 Geld, Karriere, Reichtum:

https://www.pdf-archive.com/2014/12/24/der-sonnenstaat-umrisse-einer-neuen-gesellschaftsordnung/

24/12/2014 www.pdf-archive.com

Schreiben Ansgar Mertens 75%

Wir dürfen dabei nicht resignieren und somit radikalen Parteien, wie der so genannten „AfD“, Zustimmung verschaffen.

https://www.pdf-archive.com/2016/01/12/schreiben-ansgar-mertens/

12/01/2016 www.pdf-archive.com

Hundertjähriges Jubiläum der SPD Ehingen 74%

Als Gäste waren auch der Biberacher Bundestagsabgeordnete Martin Gerster, der Landrat Heinz Seiffert, die Kreisvorsitzende der SPD im Alb-Donau-Kreis, Heidi Ankner, MdL Martin Rivoir(Ulm),und einige örtliche Mandatsträger auch von anderen Parteien bzw.Wählervereinigungen zugegen.

https://www.pdf-archive.com/2014/04/21/hundertj-hriges-jubil-um-der-spd-ehingen/

21/04/2014 www.pdf-archive.com

pressemitteilung 022011 74%

Ein weiterer Effekt ist die schwindende Präsenz der Parteien an der Kommunalspitze, denn durch die Direktwahlmöglichkeit kommen zunehmend Parteilose ans Ruder.

https://www.pdf-archive.com/2014/04/23/pressemitteilung-022011/

23/04/2014 www.pdf-archive.com

Bürgerzeitung Ausgabe 1 Januar 2015 Titelseite 74%

Viele von uns kommen aus den parteilosen Wählergemeinschaften, Bündnissen und Initiativen, aber auch aus anderen Parteien, weil sie mit der aktuellen Politik unzufrieden sind.

https://www.pdf-archive.com/2015/01/29/b-rgerzeitung-ausgabe-1-januar-2015-titelseite/

29/01/2015 www.pdf-archive.com

Schreiben Volker Wieker, Anlage 72%

Nationalistisch waren in jenen Jahren alle europiiischen Staaten, ebenso alle Parteien der Weimarer Republik.

https://www.pdf-archive.com/2017/08/05/schreiben-volker-wieker-anlage/

05/08/2017 www.pdf-archive.com

ruestungsexportbericht2013 71%

Nicht zulässig ist die Verteilung auf Wahlveranstaltungen und an Informationsständen der Parteien sowie das Einlegen, Aufdrucken oder Aufkleben von Informationen oder Werbemitteln.

https://www.pdf-archive.com/2014/08/10/ruestungsexportbericht2013/

10/08/2014 www.pdf-archive.com

Allgemeine Geschäftsbedingungen 71%

Sofern die Parteien keinen späteren Fälligkeitstermin vereinbart haben.

https://www.pdf-archive.com/2018/09/21/allgemeine-geschaftsbedingungen/

21/09/2018 www.pdf-archive.com

Aufruf zur Zurstimmung zur Großen Koalition 70%

Wir sind mit unserem Programm angetreten und haben unseren Wählern gegenüber die Verpflichtung mit anderen demokratischen Parteien auszuloten, ob unsere Vorschläge umgesetzt werden können.

https://www.pdf-archive.com/2018/02/15/aufruf-zur-zurstimmung-zur-gro-en-koalition/

15/02/2018 www.pdf-archive.com

Einladung 68%

Die Mitglieder des Stadtrates der unterschiedlichsten Parteien diskutieren das Für und Wider.

https://www.pdf-archive.com/2011/06/24/einladung/

24/06/2011 www.pdf-archive.com

Wahlergebnisse 68%

Parteien SDP KBP Die Grünen DCU AdM Sonstige Stimmen 10 5 8 5 3 0 Gesamt 31 Hochrechnung KBP 16% Die Grünen 26% SDP 32% AdM 10% Sonstige 0% DCU 16%

https://www.pdf-archive.com/2017/03/12/wahlergebnisse/

12/03/2017 www.pdf-archive.com