PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact


Search


PDF Archive search engine
Last database update: 01 October at 18:26 - Around 220000 files indexed.

Show results per page

Results for «wissenschaftlichen»:


Total: 140 results - 0.067 seconds

Methodenzusammenfassung Sommersemster 100%

Was versteht man unter der wissenschaftlichen Methode?

https://www.pdf-archive.com/2016/12/13/methodenzusammenfassung-sommersemster/

13/12/2016 www.pdf-archive.com

Masterarbeit-Hinweise 92%

Es ist Ihre Arbeit – Eine Einführung „Den Weg zum Text geht der Autor auf Knien“, sagte ein Kollege schmunzelnd zu mir als ich ihm mürrisch von der Arbeit an einem längeren wissenschaftlichen Schreibprojekt erzählte.

https://www.pdf-archive.com/2017/04/21/masterarbeit-hinweise/

21/04/2017 www.pdf-archive.com

2014-12-15-gutachten-medien 92%

Öffentlich-rechtliche Medien – Aufgabe und Finanzierung Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium der Finanzen 03/2014 Öffentlich-rechtliche Medien – Aufgabe und Finanzierung Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium der Finanzen Oktober 2014 Seite 4 Inhalt Inhalt Inhalt Kurzfassung 6 1.

https://www.pdf-archive.com/2014/12/26/2014-12-15-gutachten-medien/

26/12/2014 www.pdf-archive.com

2014-12-15-gutachten-medien 92%

Öffentlich-rechtliche Medien – Aufgabe und Finanzierung Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium der Finanzen 03/2014 Öffentlich-rechtliche Medien – Aufgabe und Finanzierung Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium der Finanzen Oktober 2014 Seite 4 Inhalt Inhalt Inhalt Kurzfassung 6 1.

https://www.pdf-archive.com/2015/11/25/2014-12-15-gutachten-medien/

25/11/2015 www.pdf-archive.com

Assistentenstelle HCM 2015 83%

An der Hochschule Ludwigshafen am Rhein ist im Fachbereich Management, Controlling, HealthCare zur Unterstützung des gesundheitsökonomischen Studienangebots zum 01.09.2015 die Stelle einer wissenschaftlichen Assistentin / eines wissenschaftlichen Assistenten (0,5) befristet für 1 Jahr zu besetzen.

https://www.pdf-archive.com/2015/06/25/assistentenstelle-hcm-2015/

25/06/2015 www.pdf-archive.com

studentische wissHilfskraft IBE 83%

Die Tätigkeit einer studentischen/wissenschaftlichen Hilfskraft umfasst neben administrativen Aufgaben vor allem Recherchen zu den Forschungsfragestellungen sowie Unterstützung bei der Auswertung von Studien und bei Veranstaltungen des IBE.

https://www.pdf-archive.com/2015/12/07/studentische-wisshilfskraft-ibe/

07/12/2015 www.pdf-archive.com

DissPichScotus 81%

DER BEGRIFF DER WISSENSCHAFTLICHEN ERKENNTNIS NACH JOHANNES DUNS SCOTUS Inaugural-Dissertation zur Erlangung der Doktorwürde der Philosophischen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Bonn vorgelegt von ROBERTO HOFMEISTER PICH aus PELOTAS (Brasilien) Bonn 2001 2 INHALTSVERZEICHNIS EINLEITUNG .................................................................................................................

https://www.pdf-archive.com/2011/08/14/disspichscotus/

14/08/2011 www.pdf-archive.com

Hände weg von den Heilpraktikern 81%

Letzteres ist das Ziel des "Münsteraner Kreises", einer Gruppe von selbst ernannten, der Industrie nahen "Experten", die alle Naturheilverfahren aus dem Therapieangebot in Deutschland zu streichen versucht.1 Allesamt Schulmediziner, lehnt der Münsteraner Kreis alle traditionellen Heilmethoden ab, ein Vermächtnis der Menschheit aus Jahrtausenden, weil es dafür keine "wissenschaftlichen"

https://www.pdf-archive.com/2017/10/13/h-nde-weg-von-den-heilpraktikern/

13/10/2017 www.pdf-archive.com

Deutscher Pankreasclub e.v. 80%

Der Deutsche Pankreasclub hat sich als wichtige nationale Plattform für interdisziplinären, wissenschaftlichen und klinischen Austausch in der Pankreatologie etabliert.

https://www.pdf-archive.com/2018/12/27/deutscher-pankreasclub-ev/

27/12/2018 www.pdf-archive.com

Virenexistenz 78%

die jeweiligen Autoren keinen Anspruch erheben können ein Virus darzustellen, wenn nicht die wissenschaftlichen Publikationen vorliegen, in der mindestens ausgesagt UND beschrieben ist, dass ein Virus gesehen wurde und wie und woher das Virus isoliert worden ist.

https://www.pdf-archive.com/2014/07/30/virenexistenz/

30/07/2014 www.pdf-archive.com

Disseration Elektroanalytik und Sensorik Uni Bochum 76%

Sabine Müller     Danksagung:    Ich  möchte  mich  bei  all  den  Leuten  bedanken,  die  mir  während  meiner  Doktorzeit  geholfen   haben – nicht nur als Kollegen, sondern auch als Freunde:    Prof.  Dr.  Wolfgang  Schuhmann,  dass  er  an  mich  geglaubt  hat  und  mich  in  seine  Forschungsgruppe  aufgenommen hat. Für die wissenschaftliche Zeit, die er mir gegeben hat, um meine Kenntnisse zu  verbessern und zu verbreitern. Ich danke für das Vertrauen, das ich nicht nur in wissenschaftlichen,  sondern auch in nicht wissenschaftlichen Diskussionen erfahren habe. Danke für die Unterhaltungen,  die mich stärker gemacht haben und mir erlaubt haben, viele Dinge mit anderen Augen zu sehen. Ich  könnte noch viel schreiben ‐ deswegen sage ich einfach: Danke schön!!!    Prof.  Dr.  Sabine  Müller  für  die  Wärme,  den  Glauben  an  unser  Projekt  und  an  mich.  Für  die  wissenschaftliche  Hilfe  und  Diskussionen,  die  wir  nicht  immer  von  Angesicht  zu  Angesicht  führen  konnten.  Ich  bedanke  mich,  dass  ich  immer  nach  Greifswald  kommen  konnte  und  herzlich  willkommen war. Ich habe mich auch bei deiner Arbeitsgruppe zu Hause gefühlt. Ich könnte mich für  so viel Bedanken, dass ich keinen Platz mehr für die Arbeit hätte. Vielen Dank für Alles.    Slawomir  Gwiazda  für  die  gute  Zusammenarbeit,  Diskussionen  und  die  warme,  angenehme  Atmosphäre,  die  er  im  Labor  verbreitet  hat.  Ich  danke  ihm  für  die  Hilfe  bei  der  sprachlichen  und  wissenschaftlichen Korrektur dieser Arbeit und seine professionelle und ehrliche Meinung.    Andreas  Kersten  für  die  Hilfe  bei  den  SPR‐Messungen.  Ich  danke  ihm,  dass  er  ‐  auch  als  zu  Beginn  nichts  funktioniert  hat  ‐  mit  mir  weiter  versucht  hat,  gute  Ergebnisse  zu  bekommen.  Für  die  Diskussionen und die Zeit, die er mir gegeben hat.    Ich danke Prof. Dr. Christian Herrmann für den Platz in seinem Labor, Dr. Adrian Syguda für die Hilfe  bei  den  biochemischen  Untersuchungen  mittels  RT‐PCR,  die  wissenschaftliche  Diskussion  und  die  Zeit. Dr. Diana Constantinescu danke ich für die Zeit, die Sie mir gegeben hat und Unterstützung bei  der  Durchführung  einiger  Experimente.  Dr.  Irene  Drude  für  die  freundliche  und  hilfreiche  Unter‐ stützung während meiner Zeit als Doktorand. Ich danke für Diskussionsbereitschaft, ihre Zeit und ihre  Geduld.  Ich  danke  der  Arbeitsgruppe  in  Greifswald  für  die  warmherzige  Aufnahme  und  Hilfe.  Ich  danke Frau Dr. Bettina Appel für die chemische Synthese der RNA.    Dr. Magdalena Gebala möchte ich für ihre wissenschaftliche Hilfe danken; dass du an mich gedacht  hast ‐ deswegen konnte ich hier sein. Für die frühere Zeit, die mir viel geholfen hat und in der ich viel  gelernt  habe.  Ich  danke  Dir  für  diese  Zeit,  die  wir  zusammen  verbracht  haben  –  und  die  immer  in  meinen Gedanken bleibt.    Ich danke Dr. Thorsten Schilling für seine (meistens ) gute Laune und die wunderbare Atmosphäre.  Dass er mich immer wieder zum Mit‐Ihm‐Lachen bringen konnte. Insbesondere möchte ich mich für  die sprachliche Korrektur dieser Arbeit bedanken.    Dr.  Sebastian  Neugebauer  für  die  hervorragende  wissenschaftliche  und  sprachliche  Korrektur  von  Teilen der vorliegenden Arbeit. Für die Diskussionen und die gute Zusammenarbeit, Michaela Nebel  für  die  schöne  Zeit  und  die  freundliche  Atmosphäre.  Ich  danke  für  ihre  motivierenden  Worte  und  insbesondere für die Hilfe bei den sprachlichen Korrekturen dieser Doktorarbeit. Für ihre Objektivität  und ehrliche Meinung.        Ich möchte auch Jörg, meinem Deutschlehrer, Dankeschön sagen. Ohne seine Hilfe, Strenge bei der  Arbeit und seine Freundschaft. Ohne ihn hätte ich diese Arbeit nicht auf Deutsch schreiben können.  Ich danke dir für unser Deutsch‐Polnisch‐Tandem, die Unterhaltungen und dass du von Anfang an an  mich geglaubt hast.    Ich danke Andrea für viele Unterhaltungen und wunderbare Abende im Schauspielhaus, meinen bei‐ den  Schreibtischnachbarn  Justus  und  Aleksander  für  die  Begleitung  und  die  Teilnahme  an  meinem  Arbeitsleben. Frau Bettina Stetzka möchte ich danke sagen für die Hilfe bei allen großen und kleinen  Anliegen. Ich danke Ihr, dass sie immer gute Laune hat und immer mit hilfreicher Hand zur Stelle war.    Prof. Dr. Michael Bron für die Geduld und die Zeit, die er mir gegeben hat. Für die ruhige, freundliche  und freundschaftliche  Atmosphäre in seiner Arbeitsgruppe an der Universität Halle.    Allen Mitgliedern der AG Schuhmann für die angenehme und hilfsbereite Arbeitsatmosphäre. Für die   gute Zusammenarbeit, die Diskussionen und die Freizeit, die wir zusammen verbracht haben. Für die  Grillabende, Spiele und eine wunderschöne Zeit. Insbesondere Thomas Erichsen für die „Erste Hilfe“  in  Sachen  Computer.  Für  seine  guten  Worte  und  freundliche  Art.  Für  seine  Objektivität  und  Ehrlichkeit, dass er bis ans Ende meiner Arbeit die Geduld nicht verloren hat und die  Hoffnung auf  eine gemeinsame Tasse Kaffee beim Arbeitsgruppen‐Frühstück nicht aufgegeben hat.    Prof.  Dr.  Nina  Dimcheva  für  ihre  Freundschaft  und  ihre  wissenschaftliche  Hilfe.  Dass  sie  immer  bei  mir war und ist.    Ich möchte mich bei Dorota und Magda bedanken, dass sie meine Freude sind. Für die Unterstützung  und die guten Worte. Dass sie immer bei mir sind.  Dziekuje Dorocie i Magdzie, ze sa moimi przyjaciolmi. Dziekuje za wsparcie i dobre slowa. Za to, ze  zawsze przy mnie sa.  „Przyjaciel to ktos, przy kim masz odwage byc soba.“    Meiner Schwester, meinen Eltern, meinen Großeltern und Sylwester für die Unterstützung und Hilfe,  wann immer ich sie gebraucht habe. Ohne Sie könnte ich nicht ich sein.  Mojej  siostrze,  rodzicom,  dziadkom  i  Sylwkowi  za  wsparcie  i  pomoc,  kiedy  jej  potrzebowalam.  Bez  nich nie moglaby byc tym kim jestem. Dziekuje.    Meinem  Freund  Christian  Kulp  danke  ich  dafür,  dass  er  immer  an  meiner  Seite  gestanden  hat.  Ich  bedanke mich bei Ihm für sein Verständnis während schlechter Zeiten, lange Arbeitsstunden, dass er  immer motivierende Worte gefunden hat und immer an mich geglaubt hat. Ich danke ihm für seine  Freundschaft und Liebe und dass er mir immer den Rücken gestärkt hat. Du hast mir die Kraft und  den  Glauben  gegeben,  dass  ich  das  hier  schaffen  kann.  Insbesondere  möchte  ich  mich  hier  für  lebhafte  wissenschaftliche  Diskussionen  während  meiner  Experimente,  aber  auch  während  ich  geschrieben habe, bedanken. Für die in vielen Stunden vor dem Computer diskutierten sprachlichen  Korrekturen der vorliegenden Arbeit, die wir dann gemeinsam vorgenommen haben. Du hast mir die  Glauben gegeben, dass ich auf Deutsch schreiben kann. Ich danke Dir, dass du bist.  „Chce Ci podziekowac za tyle, tyle rzeczy, ale najbardziej za to, ze jestes.“        „Carpe diem!!!“              Horace      Inhalt  LISTE DER MATERIALIEN UND GERÄTE .................................................................................... I  1.  EINFÜHRUNG .............................................................................................................................. 1  2.  STAND DER TECHNIK .............................................................................................................. 3  2.1  Eigenschaften und Funktionen von RNA .................................................................................... 3  2.2  Aufgaben von Ribozymen ................................................................................................................ 8  2.3  Das Hairpinribozym ........................................................................................................................ 11  2.4  Grundlagen der chemischen Oligonukleotidsynthese ....................................................... 18  2.5  Von Untersuchungen mit markierter RNA zu markierungsfreien Technologien .... 24  2.6    Selbstorganisierende Monolagen als Grundprinzip für den Aufbau von RNA‐Assays 29  2.7  Motivation und Ziel dieser Arbeit .............................................................................................. 33  3.  EIGENE ARBEITEN UND DISKUSSION .............................................................................. 35  3.1  Vorüberlegungen zu dieser Arbeit ............................................................................................ 35  3.2  Überprüfung der Spaltungsreaktion mittels Li‐Cor ............................................................ 39  3.3  Impedanzspektroskopische Analyse des RNA‐Assays ....................................................... 44  3.4  Impedanzspektroskopische Analyse der Spaltungsreaktion .......................................... 48  3.5  Analyse des RNA‐Assays und der Spaltungsreaktion mittels  Oberflächenplasmonenresonanzspektroskopie .................................................................. 52  3.6  Optimierung der Analysemethode ............................................................................................ 60  3.7  Getrennte Immobilisierung von RNA‐Substrat und MCH .................................................. 71  3.8  Der Einfluss von Ionen auf den Assay ....................................................................................... 80  3.9  Analyse der Spaltungsreaktion mittels RT‐PCR, Transkription und  Gelelektrophorese ........................................................................................................................... 85  3.10  Untersuchung des selektierten Ribozyms auf Aktivität für die Spaltungsreaktion 95     

https://www.pdf-archive.com/2017/01/06/disseration-elektroanalytik-und-sensorik-uni-bochum/

06/01/2017 www.pdf-archive.com

Auswertung Wahlprüfsteine 73%

Dies ist dadurch bedingt, dass die Europäische Kommission und ihre wissenschaftlichen Berater im Gegensatz zu Deutschland die Verhinderung des direkten Kontakts mit Wildvögeln, die bei der Verbreitung eine Rolle spielen können (z.B.

https://www.pdf-archive.com/2017/08/30/auswertung-wahlpr-fsteine/

30/08/2017 www.pdf-archive.com

Arthur Schoenflies. Einführung in die Hauptgesetze der Zeichnerischen Darstellungsmethoden 71%

Das Gebiet der wissenschaftlichen darstellenden Geometrie hat allmählich eine so große Ausdehnung erfahren, daß jede Behandlung des Stoffes sich auf eine Auswahl zu beschränken hat.

https://www.pdf-archive.com/2020/03/28/untitled-pdf-document/

28/03/2020 www.pdf-archive.com

ak-gwup Esoterik 68%

2 Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP), http://www.gwup.org/ueber-uns-uebersicht/regionalgruppen/wien 1 3 1.

https://www.pdf-archive.com/2014/06/05/ak-gwup-esoterik/

05/06/2014 www.pdf-archive.com

dad 66%

Diese Argumentkarten wurden von Gregor Betz mit Sebastian Cacean (beide Karlsruher Institut für Technologie) auf der Basis ihrer Analyse der Struktur der Debatte zu Climate Engineering in wissenschaftlichen Publikationen und gesellschaftlichen Diskursen erstellt.

https://www.pdf-archive.com/2017/09/19/dad/

19/09/2017 www.pdf-archive.com

Antrag Oberstufe 65%

Des weiteren wünschen wir uns, dass der Fokus in den W-Seminaren eindeutig auf dem Vermitteln von wissenschaftlichen Kompetenzen liegt, da viele SeminarleiterInnen oftmals Ihre Stunden damit verbringen, den SchülerInnen das Thema des Seminars näher zu bringen, was für die meisten Schüler für das Schreiben ihrer Facharbeit nicht selten irrelevant ist und nicht erklären wie man die Seminararbeit überhaupt zu schreiben hat.

https://www.pdf-archive.com/2012/03/12/antrag-oberstufe/

12/03/2012 www.pdf-archive.com

Einladung Rudolfinerhaus 28.03.2013 65%

Einladung zu einem Vortrag mit Dr.Georg Santha Wenn auch Sie erfahren möchten, wie man den oben genannten, wissenschaftlichen Paradigmenwechsel vornehmen kann, laden wir Sie herzlich zu unserer EXKLUSIVEN Anti-Aging Demonstration für ausgewählte KundInnen ein.

https://www.pdf-archive.com/2013/03/15/einladung-rudolfinerhaus-28-03-2013/

15/03/2013 www.pdf-archive.com

MOIHiwi Projekt Communication 02 2015 65%

• • • • • • Ermittlung von geeigneten empirischen und theoretischen wissenschaftlichen Studien (deutsch-, englisch-, polnisch- bzw.

https://www.pdf-archive.com/2015/02/06/moihiwi-projekt-communication-02-2015/

06/02/2015 www.pdf-archive.com

MOIHiwi Projekt Recruiting 02 2015 65%

• • • • • • Ermittlung von geeigneten empirischen und theoretischen wissenschaftlichen Studien (deutsch-, englisch-, polnisch- bzw.

https://www.pdf-archive.com/2015/02/06/moihiwi-projekt-recruiting-02-2015/

06/02/2015 www.pdf-archive.com

Fragebogen ORE 65%

10-20€ 20-30€ über 30€ Die Auswertung erfolgt Anonym und sie dient nur dem Zweck einer Wissenschaftlichen Arbeit

https://www.pdf-archive.com/2015/04/04/fragebogen-ore/

04/04/2015 www.pdf-archive.com

Werbezettel 65%

Ihre Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nur zu wissenschaftlichen Zwecken verwendet.

https://www.pdf-archive.com/2016/05/13/werbezettel/

13/05/2016 www.pdf-archive.com

exam24 Prüfung 98-366 65%

Fertigkeiten erfasst, die zur Erfassung von Fragen, zum Verarbeiten von gegebenen Informationen und vorhandenem Wissen sowie zur Formulierung von wissenschaftlichen Sachtexten notwendig sind.

https://www.pdf-archive.com/2018/06/04/exam24-prufung-98-366/

04/06/2018 www.pdf-archive.com

Praktikum im Bereich HR BusDev lay 65%

Praktikum im Bereich Human Resources/ Business Development (w/m) Was wir Dir bieten Du wirst Teil eines hochmotivierten, professionellen und sympathischen Teams Du erhältst die einmalige Chance, den Aufbau eines neu gegründeten Unternehmens mitzuerleben und durch eigene Ideen voranzubringen Du arbeitest in einem anspruchsvollen Umfeld mit einem starken Fokus auf persönliche Entwicklung und offenen Kommunikation Du bekommst ein Höchstmaß an Gestaltungsspielraum Wir sind offen für neue Technologien und nutzen diese, wenn sie uns überzeugt haben Wir bieten flexible Arbeitszeiten und eine familiäre Arbeitsatmosphäre Wohlfühl-Momente mit den Kollegen bei gratis Kaffee und Getränken, frischem Obst und regelmäßigen Teamevents Deine Aufgaben Du bekommst einen tiefen Einblick in den Aufbau und die Strategie unseres Feedback und Performance Management Tools Du bist maßgeblich am Aufbau und der Strukturierung unserer „Akademie“ beteiligt Du erhältst die Möglichkeit sehr eigenständig Aufgaben im Bereich der Personalentwicklung zu übernehmen Du erstellst Fact Sheets, Formulare und Checklisten an Hand von wissenschaftlichen Studien Dein Profil Du bist immatrikulierte/r Student/in der Sozial-, Betriebs- oder Wirtschaftswissenschaften (Schwerpunkt auf Human Resources ist ein Plus) oder einem vergleichbaren Studiengang Du interessierst Dich für Performance Management und Mitarbeiterbindung Du besitzt eine hohe Affinität zum Internet und zu Social Media Du verfügst über eine selbständige, proaktive und sorgfältige Arbeitsweise Du denkst mit und schaust gern über den Tellerrand hinaus Gute Englischkenntnisse runden Dein Profil ab Du möchtest Dein Pflichtpraktikum oder ein 3-monatiges Praktikum absolvieren Haben wir Dein Interesse geweckt, unser Team in Berlin zu unterstützen?

https://www.pdf-archive.com/2015/07/20/praktikum-im-bereich-hr-busdev-lay/

20/07/2015 www.pdf-archive.com

Das Belegbare und das Erfahrbare. 65%

"Die Frage ist nicht, ob Du an Gott glaubst, sondern, ob Du fähig bist, Gott zu erfahren", 2 - betone Ich ebenso lange gegenüber wissenschaftlichen Denkern:

https://www.pdf-archive.com/2018/05/06/das-belegbare-und-das-erfahrbare/

06/05/2018 www.pdf-archive.com

Info Forschungsprojekt Uni Göttingen 65%

Die erhobenen Daten werden ausschließlich zu wissenschaftlichen Zwecken unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen verwendet.

https://www.pdf-archive.com/2016/11/26/info-forschungsprojekt-uni-go-ttingen/

26/11/2016 www.pdf-archive.com