PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact



David Splane und die Generation, die nicht vergehen wird .pdf



Original filename: David Splane und die Generation, die nicht vergehen wird.pdf

This PDF 1.4 document has been generated by Writer / Investintech.com Inc. PDF Library 2.0.37, and has been sent on pdf-archive.com on 17/04/2017 at 14:06, from IP address 178.3.x.x. The current document download page has been viewed 269 times.
File size: 1.4 MB (19 pages).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


VORTRAG über
David Splane und die Generation, die nicht vergehen wird
Vorwort
Viele von Euch werden denken, dass sie so ziemlich alles über biblische Generationen
wissen. Wie lange sie dauern dürfen. Und wie lange sie nicht dauern dürfen, u.s.w. Andere
finden das Thema im Vorhinein vielleicht eher langweilig und zu abstrakt. Doch ich möchte
Euch versichern, dass im Laufe dieses Vortrag bestimmt auf die meisten Zuhörer einige
Überraschungen warten werden.
Zu Anfang muss ich offen zugeben, dass ich die neue Berechnung der leitenden Körperschaft, über
die Generation, die nicht vergehen wird, bis vor wenigen Tagen noch nicht richtig begriffen hatte.
Denn die alten Gedankengänge waren in meinem Verständnis der Bibel logisch und leicht
begreifbar.
Mir kommt ein altes Lied in den Kopf. Im Liederbuch von 1969 ist es das Lied Nr. 72 und in dem
Darauf folgenden Liederbuch von 1986 ist es die Nr. 135: “Jehova, Du warst unsre Wohnung in
jedem früheren Geschlecht. Bevor du machtest Berg und Hügel, bestand dein Majestät zu
recht“. Das ist eine sehr schöne Melodie. In diesem Lied gibt es in der zweiten Strophe einen Satz,
den ich seid Kindheitstagen mit der Zeitlänge einer Generation in Verbindung gebracht habe: “Nur
70 sind unsre Jahre und höchstens 80 wenn in Kraft, sind voll der Nichtigkeit und Mühsal.
Wer bleibt vom Tode unbestraft“.
Dieses Lied ist an den Psalm 90 angelehnt. Dort heißt es im Vers 10: Die Tage unserer
Jahre an sich sind siebzig Jahre; Und wenn sie zufolge besonderer Kraft achtzig Jahre sind, Geht
ihr Drang doch nach Ungemach und schädlichen Dingen; Denn es wird bestimmt schnell
vorübergehen, und hinweg fliegen wir. (NWÜ)
Schon als Kind war die Melodie so schön und einprägsam. Diese Erklärung so
einleuchtend. 70-80 Jahre lebt ein Mensch bevor er stirbt. Dieses alte Lied, gestützt auf
Psalm 90, welches an Aktualität bis heute nichts eingebüsst hat, bestätigt die Länge eines
Menschenlebens; die Länge einer Generation in Jahren. Und damit ist eine Generation
Vergangenheit. Ich zählte mich immer zu dem Personenkreis, der mit der Generation
von 1914 zusammenlebte. Aber nie sah ich mich bislang zu dieser Generation
dazugehörend. Als Kind rechnet man natürlich: 1914 + 80 = 1994. So, wie das Kinder halt
machen. Seid 2009 sucht man dieses melodische Lied, bzw. den Text aus Psalm 90 im
neuen Liederbuch vergeblich. Warum wurden Melodie bzw. Text von der leitenden
Körperschaft in die Verbannung geschickt?
David Splane von der Leitenden Körperschaft beginnt doch mit unter in seinem TV-Auftritt
mit der Frage, welcher Bibeltext einem Zeugen spontan einfallen würde, wenn man
erklären sollte, was eine Generation ist. Mir kam direkt die Melodie dieses ausrangierten
Liedes in den Sinn. Ich dachte bei mir: Genauer kann man es biblisch wohl nicht treffen als
mit diesem Bibeltext aus Psalm 90. Doch ihm kam ein anderer Bibeltext in den Sinn:

2. Mose 1:6.
6 Schließlich starb Joseph und auch alle seine Brüder und jene ganze Generation. (NWÜ)

Der TV-Bericht von David Splane
Doch folgen wir einmal aufmerksam seinen Erklärungen. Durch seine Worte fand ich zum
aller ersten Mal den Zugang, wie die leitende Körperschaft heute die Generationsfrage auf
eine ganz neue Art beantwortet.
Wer möchte kann seinen Ausführungen auch direkt auf
http://tv.jw.org/#video/VODStudio/pub-jwb_201509_1_VIDEO
in deutscher Sprache folgen. Es ist der erste Beitrag nach der Eröffnung von Minute 1:30
bis 13:10. Hier sind einige seiner Erklärungen in Textform:
Wichtige Zitate der TV-Sendung
……….
Also diese Generation würde nicht vergehen, bevor sie Kriege, Hunger und Erdbeben sehen würde.
Im Gleichen Kapitel spricht Jesus auch von einer großen Drangsal. Also würde die Generation
nicht vergehen, bis die große Drangsal kommt. Das ist bedeutsam für uns. Dazu müssen wir
natürlich wissen, was ist eine Generation. Und von welcher Generation sprach Jesus.
Mit welcher Schriftstelle würdet ihr jemanden Erklären, was eine Generation ist? Nun, was kommt
euch in den Sinn? Meine Wahl wäre 2. Mose Kapitel 1 Vers 6. Wir wollen diesen Text lesen. In 2.
Mose 1 Vers 6 steht:
Schließlich starb Joseph und auch alle seine Brüder und jene ganze Generation.
Was wissen wir über Josephs Familie? Nun, er hatte 11 Brüder. 10 davon waren älter als er. Einer,
Benjamin, war jünger. Und mindestens 2 lebten länger als Joseph. Denn die Bibel berichtet dass er
seine Brüder, also Mehrzahl, zu sich rief, als er auf dem Totenbett lag.
Was hatte Joseph und seine Brüder gemeinsam? Sie waren Zeitgenossen. Das heißt, sie lebten alle
zur gleichen Zeit. Sie gehörten zur selben Generation.
Angenommen ein Mann wäre 10 Minuten vor Josephs Geburt gestorben. Hätte er zu Josephs
Generation gehört? Nein! Er lebte nie gleichzeitig mit Joseph. Er war also nicht sein Zeitgenosse.
Oder ein kleines Baby wäre 10 Minuten nach Josephs Tod zur Welt gekommen. Hätte es zu
Josephs Generation gehört? Nein. Denn es hätte auch nie Zeitgleich mit Joseph gelebt. Um zu
Josephs Generation zu gehören hätten der Mann und das Baby zumindest eine zeitlang Zugleich
mit Joseph leben müssen.

Wir haben jetzt geklärt, was mit dem Begriff “Generation” gemeint ist. Es ist eine Gruppe von
Zeitgenossen. Eine Gruppe von Menschen, die zur selben Zeit gelebt haben. Jesus sagte aber:
D I E S E Generation wird auf gar keinen Fall vergehen, bis alle diese Dinge geschehen. Welche
spezielle Generation meinte Jesu?
……….
Wann fingen alle diese Dinge an? 1914.
……….
Aber was bedeutete das alles? Nur jemand mit geistigem Urteilsvermögen konnte daraus schließen,
dass Jesus nahe an den Türen ist. Wer waren 1914 die Einzigen, die das kombinierte Zeichen sahen
und verstanden, dass etwas unsichtbares passierte? Nur die Gesalbten. Also besteht diese
Generation aus Gesalbten, die das Zeichen sehen und richtig deuten können.
Einer der derjenigen, die das Zeichen sahen und verstanden war Bruder Frederick Franz. Er wurde
1893 geboren und im November 1913 getauft. Als ein vom Herrn gesalbter sah er 1914 das Zeichen
und verstand, was es bedeutete. Auch andere sahen das Zeichen und ordneten es richtig ein.
……….
Nach 1914 wurden weitere geistgesalbt wie Neven Norr, Lyman Swingle, Gand Suter, Milton
Henschel und George Ganges waren gesalbte Zeitgenossen aus der ersten Gruppe, gehörten aber
zur zweiten Gruppe der Generation.
Das ist bedeutsam. Wir kommen gleich auf diesen wichtigen Punkt zurück. Wie kann man sich die
Generation einfach merken? Nehmen wir als Beispiel Bruder Frederick W. Franz. Abgekürzt auf
dem Diagramm mit F.W.F.. Wie erwähnt wurde er 1893 geboren und im November 1913 getauft.
1914 gehörte er zu den vom Herrn gesalbten. Er sah das Zeichen und verstand seine Bedeutung.
Bruder Franz wurde sehr alt. Er beendete 1992 seinen irdischen Lauf mit 99 Jahren. Kennst Du
viele, die 1914 gesalbt waren und länger lebten als Bruder Franz? Vielleicht gab es ja ein paar,
aber nicht viele. Nur Mal angenommen, Bruder Franz wäre der letzte der ersten Gruppe Gesalbter
gewesen, die 1914 schon gesalbt waren, das Zeichen sahen und weiter treu dienten. Wir behaupten
nicht, dass er der Letzte war, weil wir es nicht wissen. Aber einfach Mal angenommen, er war der
Letzte. Wer würde dann noch zur Generation zählen? Nur solche die vor 1992 gesalbt wurden.
Denn sie müssten ja Zeitgenossen von einigen der ersten Gruppe sein. Wir sagen nicht, dass Bruder
Franz der Letzte dieser Gruppe war. Er dient nur als Beispiel für diese Überlegungen. Nach 1992
gesalbte würden demnach nicht zu dieser Generation gehören.
Und Jesus sagte, diese Generation wird nicht vergehen, bis all diese Dinge geschehen. Verstehen
wir nun etwas besser, was das mit der Dringlichkeit unserer Zeit zu tun hat? Und jemand mag
sagen, zu beginn der großen Drangsal werden ja noch einiger der Gesalbten auf der Erde sein. Wer
sagt uns denn, dass die Geistsalbung nicht immer weiter geht und man irgendwann über uns in
einem revidierten Verkündigerbuch lesen kann? Die Antwort ist einfach. Keiner, der in Zukunft
gesalbt wird, wäre ein Zeitgenosse der ersten Gruppe von Gesalbten, weil es die nicht mehr gibt.
Zukünftige Gesalbte zählen nicht mehr zu der Generation, von der Jesus sagte, “diese Generation
wird nicht vergehen, bis alle diese Dinge geschehen”. Die verbleibenden Glieder der zweiten
Gruppe der Gesalbten werden immer älter. Wir haben schon einige Bilder von Vertretern dieser
Gruppe gesehen. Aber auch Karl Klein, John Barr und Albert Schroeder gehörten dazu. Alle
Glieder der jetzigen leitenden Körperschaft zählen noch zu dieser Generation und einige von uns
kommen schon in die Jahre. Brüder, wir leben tief in der Zeit des Endes. Jetzt ist nicht die Zeit, für
keinen von uns, aufzugeben. Wir alle wollen uns den Jesu Rat aus Mathäus 24 Vers 42 zu Herzen
nehmen: “Wacht deshalb beharrlich, weil ihr nicht wisst, an welchem Tag euer Herr kommt.

Zitate Ende

Diagramm
Um diese neue Erklärung der leitenden Körperschaft etwas besser Veranschaulichen zu
können, habe auch ich ein Diagramm erstellt. Es ist im Ganzen wesentlich genauer als
das Diagramm, welches in der Sendung gezeigt wurde. Es ist genau Skaliert und zeigt
auch mehr vom rechten Rand, also Richtung große Drangsal. Es entspricht nach meinem
Verständnis genau der neuesten Erklärung von David Splane.

Am Ende dieses Vortrag stehen 3 weitere Diagramme der vergangenen Jahrzehnte zur
Verfügung, damit man einen Gesamtüberblick der Lehren erhalten kann.

Der grundlegende Faktor
Als aller erstes finde ich wichtig, eine Grundlegende Frage zu klären. Diese Frage und
deren Antwort sollten jeden Bibelfreund beim Lesen dieses Artikels ständig begleiten.
Warum erwähnt Jesus überhaupt “diese Generation“?
Math. 24:34,35
34 Wahrlich, ich sage euch, daß diese Generation auf keinen Fall vergehen wird, bis alle diese
Dinge geschehen. 35 Himmel und Erde werden vergehen, meine Worte aber werden auf keinen Fall
vergehen.
(NWÜ)

Jesus hätte auch sagen können: “Wahrlich ich sage euch, es wird kommen. Himmel und
Erde werden vergehen, meine Worte aber werden auf keinen Fall vergehen”. Warum
nimmt er darauf Bezug, dass diese Generation nicht vergehen wird, bis alle diese Dinge
geschehen?
Jeder von uns kennt die Antwort. Er wollte seinen Jüngern nicht nur mitteilen was
geschehen wird. Mit der Erwähnung dieser Generation gibt er auch einen zeitlichen
Rahmen vor. Es ist kein genauer Rahmen mit Jahren, Monaten, Tagen und Stunden. Aber
eine gewisse engere Zeitspanne. Also keine Jahrhunderte oder gar Jahrtausende.
Sondern die enge Zeitspanne einer/dieser Generation, eines Menschenlebens oder, wie
es Luther ausdrückt, dieses Geschlechts. Innerhalb dieses Zeitrahmens werden seine
Worte in Erfüllung gehen. Er gibt ihnen einen, für Menschen nachvollziehbaren,
Zeitraum vor. Oder anders ausgedrückt, er will seinen Zuhörern wissen lassen, in
welcher Zeitfrist sich seine Worte erfüllen werden. Sonst hätte dieser Satz keine
logische Bedeutung. Wie oben erwähnt ist dies eine grundlegende Feststellung, die beim
Lesen dieses Artikels immer im Auge behalten werden sollten.

Gleichwertige Begriffe
Andere Begriffe für das Wort Generation, die einige andere Bibelübersetzer gebrauchen,
sind zum Beispiel das Wort “Glied” (…bis ins dritte Glied). Die Elberfelder Bibel spricht an
etlichen Stellen auch von “Geschlecht” (dieses Geschlecht soll sterben). Und Luther
gebrauchte auch das altdeutsche Wort “Mansleben” (Ihr sollt nach 4 Männerleben /
Menschenleben wieder hierher zurück kommen…).

Wie viele Jahre hat eine Generation?
Für einen Erforscher der Bibel stellst sich die Frage nach der Länge einer Generation oder
eines Menschenlebens. Der erste Hinweis gab mir Psalm 90, wie oben erwähnt. 70-80
Jahre ist ein Schnitt, der auch Heute noch Realistisch ist. Vielleicht auch etwas darüber.
Ein anderer Zuhörer von David Splane wird vielleicht die 40 jährige Wüstenwanderung
zuerst in den Sinn gekommen sein.
4. Mose 32: 11
11 Die Männer, die aus Ägypten heraufkamen, vom Zwanzigjährigen aufwärts, werden den Boden
nicht sehen, den ich Abraham, Isaak und Jakob zugeschworen habe, weil sie mir nicht völlig
nachgefolgt sind, 12 ausgenommen Kaleb, der Sohn Jephunnes, der Kenisiter, und Josua, der Sohn
Nuns, denn sie sind Jehova völlig nachgefolgt.’13 Da entbrannte Jehovas Zorn gegen Israel, und er
ließ sie vierzig Jahre in der Wildnis umher irren, bis die ganze Generation, die tat, was in den
Augen Jehovas übel war, ihr Ende fand.
(NWÜ)

Jedem, dem dieser Text zuerst in den Sinn gekommen ist, kann ich sagen, das diese
Begebenheit sogar in zweierlei Hinsicht passend ist. Nach dem Richterspruch Jehovas
musste die ganze Generation innerhalb von 40 Jahren sterben. Damit dauerte diese
Generation nur 40 Jahre, ganz egal, welches Alter der einzelne Erreichte.
Als zweiten Punkt, kann man festhalten, dass Gott nicht ungerecht ist. Zu diesem
Geschlecht zählten nur die 20jahrigen aufwärts. Also werden hier sogar innerhalb einer
Generation entscheidende Unterschiede gemacht. Mit 20 Jahren sah Jehova eine Grenze
erreicht, bei der ein Mensch für sein Denken und Handeln sehr wohl zur Verantwortung
gezogen werden kann. Diese Grenze wollte uns doch David Splane in seinem Vortrag
verständlich machen, als er Frederick W. Franz als Beispiel auswählte. Dieser wurde ja mit
21 Jahren getauft. Ein wahrlich gutes Alter um getauft zu werden.
Nun haben wir schon drei Jahreszahlen, wie die Bibel eine Generation sieht: 40, 70, und
80 Jahre. Kennt die Bibel denn noch längere Zeiten für ein Geschlecht? Ja die kennt sie.
1. Mose 15:12-16
12 Nach einer Weile war die Sonne nahe daran unterzugehen, und ein tiefer Schlaf fiel auf Abram,
und siehe, eine beängstigend große Finsternis überfiel ihn. 13 Und er begann zu Abram zu
sprechen: “Wisse bestimmt, daß deine Nachkommen ansässige Fremdlinge werden in einem Land,
das nicht das ihre ist, und sie werden ihnen dienen müssen, und diese werden sie bestimmt
vierhundert Jahre lang niederdrücken. 14 Die Nation aber, der sie dienen werden, richte ich, und
danach werden sie mit viel Habe ausziehen. 15 Du nun, du wirst in Frieden zu deinen Vorvätern
gehen; du wirst in gutem Alter begraben werden. 16 Aber in der vierten Generation werden sie
hierher zurückkehren, (Luthers Letzte Hand schreib diesen Text wie folgt: “ Sie aber sollen nach
vier Mansleben wider hieher komen.”) denn die Vergehung der Amoriter ist noch nicht vollendet.”
(NWÜ)
Wo zeltete Abram als er diese Prophezeiung empfing, damit man das erwähne “hierher
zurückkehren” klar erkennen kann?
1.Mose 14: 13
13 Nach diesem kam ein Entronnener und teilte es Abram, dem Hebräer, mit. Er zeltete damals
unter den großen Bäumen des Amoriters Mamre, des Bruders von Eschkol und Bruders von Aner;
und sie waren Abrams Bundesgenossen. (NWÜ)
Wie lange waren die Israeliten (Jakob wurde auch Israel genannt, daher auch der Name
Israeliten. Dieser Name entstand in Ägypten nach dem Tod der ersten Einwanderer /
ersten Population / ersten Generation) in Ägypten als ansässige Fremdlinge?
2. Mose 12: 40,41
40 Und die Wohnzeit der Söhne Israels, die in Ägypten gewohnt hatten, betrug vierhundertdreißig
Jahre. 41 Und es geschah am Ende der vierhundertdreißig Jahre, ja es geschah an ebendiesem
Tag, daß alle Heere Jehovas aus dem Land Ägypten auszogen.
(NWÜ)

In dem Text aus 1. Mose 15:13-16 wird von “400 Jahren niedergedrückt werdend”
gesprochen. Abram wurde bestätigend gesagt, dass seine Nachkommen in der vierten
Generation, oder wie es Luther ausdrückt, nach vier Menschenleben aus der Knechtschaft
zurückkehren sollten. Die Israeliten kehrten nach insgesamt 470 Jahren in das Land der
Amoriter zurück. (430 Jahre Knechtschaft + 40 Jahre Wüstenwanderung. Wohin man aber
auch zugestehen muss, dass die 40 Jahre Wüstenwanderung selbst verschuldet waren.)
Wie alt wurden denn die Stammvater des Volkes Israel? Abraham wurde 175 Jahre, Isaak
wurde sogar 180 Jahre, Jakob 147 Jahre und Joseph 110 Jahre. Diese vier
Menschenleben zusammengerechnet ergeben 612 Jahre. Man muss zugeben, dass diese
Männer, wie auch einige spätere Personen (Mose 120 Jahre), die eng mit Gott wandelten,
mit einem sehr langen Leben gesegnet wurden. Deshalb ist das Versprechen Jehovas,
dass Abrahams Nachkommen nach 400 Jahren Knechtschaft in das Land der Amoriter
zurückkehren sollten, kein Widerspruch zu den gleichgesetzten 4 Menschenleben (wie es
Luther schreibt) oder 4 Generationen. Also 4 Generationen a ca. 100 Jahre. An dieser
Aussage Jehovas erkennt ein Bibelerforscher, dass eine Generation in der Bibel auch 100
Jahre und vielleicht sogar etwas mehr betragen kann. Ich finde es eine tröstliche
Zusage, wenn ich mich in Abram hinein versetzte, dass schon nach 4 Menschenleben in
der Unterdrückung das versprochene Land in besitz genommen wird. Gott hätte ja auch
sagen können: “Nach fast einem halben Jahrtausend wird…” Da klingen 4 Menschenleben
oder 4 Generationen schon wesendlich kürzer.
Man erkennt bis hier her, dass eine Generation in der Bibel sehr unterschiedlich lange sein
kann. Von 60 bis 100 Jahren und etwas darüber liegen immer noch im Begriff eines
Menschenlebens. Auch die Wachturmgesellschaft ist zu diesem Schluss gekommen und
hat in diesem Punkt, biblisch gesehen, sehr wohl recht.

Weitere Gesichtspunkte einer Generation
Gibt es denn noch weitere Aspekte, die man bei dem Ausdruck “Generation” wissen
sollte? Ja die gibt es! Ich muss zugeben, ich bin kein Freund davon, einen einzelnen Satz
aus der Bibel vor zu lesen, ohne seinen gedanklichen Inhalt mit dem Gesamttext zu
untersuchen. Deshalb gebe ich hier jedem die Möglichkeit, die von David Splane zitierte
Bibelstelle im Zusammenhang zu lesen. Sie ist Bücherübergreifend. Das daraus
resultierende Verständnis werden einige bestimmt verblüffen:
1. Mose 50:22-26
22 Und Joseph wohnte weiterhin in Ägypten, er und das Haus seines Vaters; und Joseph lebte
hundertzehn Jahre. 23
Und Joseph bekam Ephraims Söhne der dritten Generation zu sehen, (Luthers Letzte Hand
schreib diesen Text wie folgt:”)
Und sahe Ephraims kinder bis ins dritte Gelied.”) auch die Söhne Machirs, des Sohnes Manasses.
Sie wurden auf den Knien Josephs geboren. 24 Zuletzt sprach Joseph zu seinen Brüdern: “Ich
sterbe nun; aber Gott wird euch ganz gewiß seine Aufmerksamkeit zuwenden, und er wird euch
bestimmt aus diesem Land hinaufbringen in das Land, das er Abraham, Isaak und Jakob
zugeschworen hat.” 25 Deshalb ließ Joseph die Söhne Israels schwören, indem [er] sagte: “Gott
wird euch ganz gewiß seine Aufmerksamkeit zuwenden. Demgemäß sollt ihr meine Gebeine von
hier mit hinaufnehmen.” 26 Danach starb Joseph im Alter von hundertzehn Jahren; und sie ließen
ihn einbalsamieren, und er wurde in Ägypten in einen Sarg gelegt.
(NWÜ)

Ende 1. Mose

2. Mose 1:1-8
1 Dies nun sind die Namen der Söhne Israels, die mit Jakob nach Ägypten kamen; jeder
Mann kam mit seinen Hausgenossen: 2 Ruben, Simeon, Levi und Juda, 3 Issachar, Sebulon
und Benjamin, 4 Dan und Naphtali, Gad und Ascher.5 Und alle Seelen, die aus Jakobs
Hüfte hervorgingen, wurden [insgesamt] siebzig Seelen; Joseph aber war schon in
Ägypten. 6 Schließlich starb Joseph und auch alle seine Brüder und jene ganze Generation.
(Luthers Letzte Hand schreib diesen Text wie folgt: “ und alle die zu der zeit gelebt
hatten.“)
7 Und die Söhne Israels wurden fruchtbar und begannen [an Menge] zu wimmeln; und sie
vermehrten sich fortwährend und wurden in außergewöhnlichem Maß mächtiger, so daß das
Land mit ihnen gefüllt wurde.8 Im Laufe der Zeit stand ein neuer König über Ägypten auf,
der Joseph nicht kannte. … (NWÜ)
(Und die Zeit der vorhergesagten Knechtschaft bzw. der ansässigen Fremdlingschaft
begann.
Ich habe den Begriff ansässig deshalb fett geschrieben, weil Abraham, Isaak und Jakob
zeitweise schon des Öfteren in fremdem Gebiet kampiert haben. Näheres folgt.)
Warum wird in 2. Mose 1:6 auf das Versterben jener ganze Generation hingewiesen?
Wenn ich mir diesen Text im Zusammenhang durchlese, inklusive, dass da ein neuer
König über Ägypten stand, der Joseph nicht kannte, komme ich zu der Feststellung, dass
dies etwas mit der Prophezeiung der ansässigen Fremdlingschaft in Ägypten zu tun hat.
Als Jakob und sein ganzes Gefolge in das Land Ägypten zogen, begann ein neuer
verheißener Abschnitt auf dem Weg zu einer großen Nation. Es war der Beginn der Zeit
der ansässigen Fremdlingschaft (1. Mose 15:13) in einem fremden Land. Die Bibel will
uns hier wahrscheinlich die Zahl der Menschen (der Generation oder des Geschlechtes)
mitteilen, die Außerhalb Ägyptens geboren, aber in diesem Land der ansässigen
Fremdlingschaft gestorben sind. Und deren Anzahl war inklusiv Jakob selbst und seinem
Sohn Joseph insgesamt 72 Seelen. (70 Seelen aus seinen Lenden, Jakob selber (1)
werden im Vers 5 erwähnt aber “Joseph war ja schon in Ägypten”. Also waren es eine
Generation von 72 Menschen.) Wo hingegen die beiden Söhne Josephs nicht dazu
zählen, da sie bereits in Ägypten geboren wurden. Genau so wenig zählen die Frauen
Jakobs dazu, Rahel und Lea. Diese starben bevor sie in Ägypten ankamen.
Die Aussage der Bibel ist demnach, dass die ganze Generation, wir würden heute
Population dazu sagen, aus 72 Menschen bestand. Und aus diesen 72 Männer und
Frauen, die außerhalb Ägyptens geboren und innerhalb Ägyptens gestorben sind,
wurde 400 Jahre später ein so großes Volk, dass es in ihrer Zahl sogar die einheimischen
Ägypter übertraf.
Der Sinn aus dem Text aus 2. Mose 1:6 im Zusammenhang gelesen, würde nach meinem
Verständnis der Bibel folgender maßen lauten:
6 Schließlich starb Joseph und auch alle seine Brüder und

jene ganze Generation
[der in Freiheit geborenen (71) Nachkommen Jakobs].
Ich schreibe deshalb Nachkommen Jakobs und nicht Abrahams oder Isaaks, weil die Bibel
im Vers 5 deutlich Jakobs Nachkommen erwähnt, inkl. ihrer genauen Zahl. Mit dem Tod
des letzten, noch in Freiheit geborenen, Nachkommen Jakobs, endete diese
Generation!
Wenn man diesen Bibeltext begründend auf die momentane Lehre der leitenden
Körperschaft anwendet, so würde das bedeuten, dass diese Generation, die nicht
vergehen sollte, alle Personen betrifft, die vor oder in dem Jahr 1914 geboren sein
müssten und, als zweite Bedingung, das Kommen Jesu auf den Wolken noch
miterleben werden. Das ist auch der Grund, dass mir, wenn ich an David Splane Stelle
gewesen wäre, dieser Text aus 2. Mose 1:6 mit Sicherheit nicht als erstes eingefallen
wäre. Aus dem Zusammenhang dieses Textes scheint mir diese Bibelstelle eher ein
Plädoyer für Richtigkeit des alten Verständnisses zu ergeben. Mit dem kleinen
Unterschied, dass diese Zeitspanne eigentlich schon überschritten ist. Glücklich ist, wer
die Bibel im Zusammenhang ließt und versteht.
Was ein weiterer Gedanke wert ist, ist der Text aus diesem Zusammenhang. David Splane
erwähnt ja den Text aus 1. Mose 50:24 um zu bestätigen, dass noch mindesten zwei
weitere Brüder Josephs noch am Leben waren. Einen Vers davor, sieht man einen viel
wichtigeren Gesichtspunkt einer Generation. Nämlich, dass Joseph Ephraims Söhne der
dritten Generation zu sehen bekam. Urgroßvater, Großvater, Vater und Sohn. Jeder von
ihnen stellt eine eigenständige “Generation” dar, wenn ich mich hier auf die Neue
Weltübersetzung stützen darf.
Auch Texte wie die folgenden festigen diese Schlussfolgerung:
2. Mose 20:5,6
5 Du sollst dich nicht vor ihnen niederbeugen noch dich verleiten lassen, ihnen zu dienen, denn ich,
Jehova, dein Gott, bin ein Gott, der ausschließliche Ergebenheit fordert, der für die Vergehung von
Vätern Strafe bringt über Söhne, über die dritte Generation und über die vierte Generation, im
Fall derer, die mich hassen, 6 aber liebende Güte übt an der tausendsten Generation im Fall derer,
die mich lieben und meine Gebote halten. (NWÜ)
4. Mose 14:18
Jehova, langsam zum Zorn und überströmend an liebender Güte, der Vergehen und Übertretung
verzeiht, aber keineswegs Befreiung von Strafe gewähren wird, der Strafe bringt für das Vergehen
der Väter über Söhne, über die dritte Generation und über die vierte Generation.’ (NWÜ)
Das sind nur zwei Beispiele von sehr Vielen, die man in der Bibel überall findet. Jehova
sagt uns in seinem heiligen Wort, wie ER eine Generation sieht. Vater, Sohn u.s.w.. Und
auch eine dritte und vierte Generation sind dadurch voneinander zu unterscheiden.


Related documents


PDF Document david splane und die generation die nicht vergehen wird
PDF Document 0565 2018 vorlage aus 2018 beschluss bauausschuss
PDF Document 0565 2018 vorlage aus 2018 beschluss finanzausschuss
PDF Document die wtg und ihre prophezeiungen
PDF Document wie oft sie die generationen lehre schon ge ndert haben
PDF Document die himmel des hybriden


Related keywords