PDF Archive

Easily share your PDF documents with your contacts, on the Web and Social Networks.

Share a file Manage my documents Convert Recover PDF Search Help Contact



Satans Synagoge Teil 6 .pdf



Original filename: Satans-Synagoge-Teil-6.pdf
Title: Satans Synagoge – Teil 6
Author: Dagmar

This PDF 1.5 document has been generated by Microsoft® Office Word 2007, and has been sent on pdf-archive.com on 03/01/2018 at 21:45, from IP address 2.204.x.x. The current document download page has been viewed 289 times.
File size: 171 KB (4 pages).
Privacy: public file




Download original PDF file









Document preview


Satans Synagoge – Teil 6
Quelle: BibleProbe.com

Die „Schreiner“ und der islamische Hintergrund der
Freimaurerei
Die meisten „Schreiner“ sind anständige junge Männer, die sich vor dem heidnischen
islamischen Gott Allah verneigen und ihm die Treue schwören.

Beachtet die islamischen religiösen Symbole –
Das muslimische Schwert und den Halbmond
Die „Schreiner“ bekommen einen roten Fes mit einem islamischen Schwert und einen
Halbmond-Juwel darauf. Dieses Schwert-Emblem stammt aus dem Arabien des 7.
Jahrhunderts, als die Muslime unter der Führung von Mohammed alle Christen und Juden
abschlachteten, die sich nicht vor dem heidnischen MONDGOTT ALLAH verneigen wollten.
Es ist ein Symbol der Unterwerfung.
Die „Schreiner“ scheinen ganz unschuldig begonnen zu haben, mit Ausnahme ihrer
Verbindung und Treue zu dem heidnischen Mondgott Allah (von daher auch das HalbmondEmblem).
Der „Berühmte große Hohepriester“ nimmt den neuen Mitgliedern des „Schreiner“-Ordens
ihren Eid ab, bei dem sie ihre Hand auf eine Ausgabe des muslimischen Korans legen.
Könnt Ihr Euch vorstellen, dass ein christlicher Priester dem Gott Israels abschwört
und stattdessen den heidnischen Gott Allah annimmt? Und genau das passiert hier!
Der Einzuweihende schwört einen landen Eid, der mit einem typischen
Geheimhaltungsgelübde endet, welches zum Inhalt hat, dass man des Todes ist, wenn man
diesen Schwur bricht und dessen Schlussworte sind:
„Und möge Allah, der Gott der arabischen Muslime und Mohammedaner mich
unterstützen. Amen.“
Die unheiligen Eide, mit denen sich die Schreiner verpflichten, haben wir ja schon kennen
gelernt. Die „Schreiner“ beten den falschen Gott Allah als den „Gott unserer Väter“ an. Die
„Schreiner“ sind als der „Alte Orden der Edlen vom mystischen Schrein“ bekannt mit dem

Akronym A.A.O.N.M.S. Stellt man die Buchstaben um, ergibt sich A.M.A.S.O.N. = A
MASON = ein Freimaurer. Das Gebäude der „Schreiner“ ist der Tempel oder eine Moschee.
Die einzige Bedingung, um „Schreiner“ werden zu können, ist, dass man ein Freimaurer sein
und einen Glauben an ein höheres Wesen (seiner eigenen Wahl) haben muss.

William Florence

Walter Fleming

In den frühen 1870ern gründeten der Schauspieler William Florence und der Jongleur und
Magier Dr. Walter M. Fleming den „Schreiner“-Orden. Dr. Fleming dachte sich die Rituale
als Parodie des Islam aus. Er starb 1913 und ließ seine Familie völlig mittellos zurück, weil
er all sein Geld für freimaurerische Medaillen und Grade ausgegeben hatte.
Ein „Schreiner“ ehrt den Islam und dessen Symbole. Bei Treffen machen „Schreiner“ solche
Aussagen wie:
„Und mit dem Koran auf dem Altar besiegeln wir unsern feierlichen Schwur im
Namen von Allah, dem Gott der Araber, Muslime und der Mohammedaner, dem
Gott unserer Väter.“
Ein „Schreiner“ betet traditionsgemäß in Richtung Mekka, und er muss den
heidnischen Allah als seinen Gott und den blutrünstigen Mohammed (der
zurückschreckte, wenn er auch nur ein Kreuz sah), als dessen Propheten einen BlutTreue-Eid leisten. Erinnert Euch, Ihr Christen, dass Allah, der nicht existierende Gott
des Islam ist, der Jesus Christus NICHT als Gottes Sohn anerkennt und ebenso wenig
Sein Sühneopfer am Kreuz. Er leugnet sogar teuflisch, dass Jesus Christus überhaupt
am Kreuz gestorben ist.

Wer ist dieser Allah, mit dem die Schreiner so eng verbunden sind?
Der wahre Gott (YHWH, Jehova, ICH BIN, Jesus Christus) ist bekanntlich gegen den Gott,
den die Muslime „Allah“ nennen. Dabei handelt es sich wahrscheinlich um einen gefallenen
Engel/den Gott der Festungen).

Die Fußnote auf Seite 76 des Buches „The Deadly Deception“ (Die tödliche Täuschung – Die
Freimaurerei entlarvt von einem ihrer Spitzenführer) des Ex-33.Grad-Freimaurer Jim Shaw
lautet:
„Jeder ‚Schreiner’ leistet diesen Eid, kniend vor dem Koran, im Namen von
Allah und nimmt diesen heidnischen Rachegott als seinen persönlichen Gott (sie
rezitieren ‚den Gott unserer Väter’) an. Und bei diesem Ritual erkennt er den
Islam, den erklärten Todfeind der Christenheit als den einzig wahren Weg an.
Wie muss dem wahren Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs das Herz brechen,
wenn Er diese Worte aus dem Mund Seiner eigenen Kinder hört, ganz besonders
von Leitern Seiner Gemeinde.“
So erklärt sich auch, wie große Evangelisten nach außen hin immer noch als Christen
auftreten und predigen können, aber sich, als „Schreiner“ im inneren Kreis schon längst für
den Islam entschieden haben. Das sind vor allem die christlichen Führer, die unbedingt einen
interreligiösen Dialog fördern wollen und behaupten, die Muslime und die Christen würden
an ein und denselben Gott glauben. Achtet mal darauf, wer das inzwischen alles schon macht!
Das folgende Video zeigt unter anderem, dass Obama ebenfalls ein „Schreiner“ ist.
http://www.youtube.com/watch?v=8tIWd9n860w
Das erklärt auch, warum der gute Mann nicht mehr weiß, ob er Christ oder Moslem ist:
http://www.youtube.com/watch?v=bMUgNg7aD8M
Der muslimische Koran trieft nur so von Bösem
Dieses von Dämonen inspirierte Werk geht so weit, über Jesus Christus zu lügen; so verneint
der Koran Sein Erlösungswerk. Der Islam ergänzt sich einzigartig zum Christentum in all
seinen großen Lehren, heißt es. Der „Gott“ des Islam schuf und inspirierte zur Sünde – lehrt
der Koran - wogegen der wahre heilige Gott nicht sündigen kann und selbst unsere Sünden
auf sich genommen hat. Der Islam lehrt:
„Wenn Du glaubst, dass Gott als der Mensch Jesus Christus auf die Erde
gekommen ist, dann wirst Du in die Hölle kommen.“
Wäre nach dieser Lehre der Eine, der angeblich die Sünde schuf, nicht selbst ein unheiliger
Sünder?
Der Islam ist die Religion des Zorns und des Hasses. Es ist ein System, das gegen die Freiheit
ist, das letztendlich die Kontrolle über die ganze Welt anstrebt.
Darüber hinaus würde nur ein DÄMON oder ein GEFALLENER ENGEL die Absicht hegen,
seine Anhänger in einen nie endenden Krieg mit Nicht-Gläubigen zu verstricken, wie es
dieser unpersönliche „Gott“ Allah tut. Übrigens bedeutet das Wort „Kuffar“, was in vielen
Ausgaben vermildernd mit „Ungläubige“ übersetzt wird, in Wahrheit „Lebensunwürdige“. In
jedem 55. Vers im Koran werden die Muslime dazu angestachelt, Krieg mit Nicht-Muslimen
zu führen. Der Koran ist in der Tat eine SATANISCHE BLAUPAUSE für die Kunst der
Täuschung, der Doppelzüngigkeit, des zweideutigen Handelns und des Verrats. Das Wort
„Liebe“ fehlt auffälligerweise im muslimischen Koran.

Die „Schreiner“ sind ein heidnischer islamischer Zweig der Freimaurerei, bei dem es noch
weitere Grade gibt (über 300, an deren Spitze Louis Farrakhan von „Nation of Islam“ steht,
der höchste islamische Geistliche in Amerika). Islamische Symbole, einschließlich dem der
Welteroberung, findet man überall in den „Schreiner“-Tempeln. Wenn ein Freimaurer durch
die 32 Grade des Schottischen Ritus geht, betet er JEDEN heidnischen ägyptischen Gott, die
Götter von Persien, die Götter von Indien, die griechischen Götter, die babylonischen Götter
und andere an.
Die Freimaurer-Grade der Blauen Loge
Männer, die sich freimaurerischen Logen anschließen, müssen sich einigen Einweihungen
unterziehen – bis zu 33 – von denen der 3. Grad von den meisten erreicht wird. Die
Kandidaten dieses Grades müssen sich einem nachgeahmten Tod und einer nachgeäfften
Auferstehung unterziehen. Hier werden der Tod und die Auferstehung des legendären
Charakters von Hiram Abiff nachgespielt. Von Anfang an werden die neuen Kandidaten über
die Bedeutung der Symbole belogen und darüber, wem sie in Wahrheit dienen, nämlich
LUZIFER. Genau wie die New Ager arbeiten die Freimaurer auf eine Welteinheitsregierung
und eine Welteinheitsreligion hin. Doch während die neuen Kandidaten unbedingt dazu
„gehören“ wollen, ahnen sie nicht, was in ihren Logen in Wahrheit vor sich geht.
Wenn ein Freimaurer in den 3. Grad eingeweiht wird, bekommt er einen Schlag auf die Stirn.
Daraufhin fällt er nach hinten (das erinnert auffällig an den Toronto-Segen, nicht wahr?) in
einen Sarg oder in ein sargähnliches Gehäuse. Dann helfen ihm seine Freimaurer-Kollegen
wieder auf die Beine. Wenn der Kandidat dann seine Augen öffnet, wird er mit einem
menschlichen Totenkopf mit gekreuzten Knochen konfrontiert. Diese Einweihung bringt
diesen Mann in einen Kult hinein und UNTER EINEN FLUCH und zwar buchstäblich und
metaphorisch. Davon ahnt der Kandidat aber nichts.
Die Freimaurer glauben, dass allen Erdbewohnern eines Tages alle alten Mysterien offenbart
werden (was jetzt durch die Esoterik vermehrt geschieht). In der Freimaurer-Legende wird
Hiram Abiff wieder auferstehen, um die Welt zu regieren. Gemäß der Bibel wird Hiram Abiff
mit Sicherheit über die Welt herrschen. Für die Freimaurer wird er als Hiram Abiff kommen,
für die Hindus als Krishna, für die Muslime als Imam Mahdi. Für jede Religion wird es der
entsprechende Messias sein. Aber im Wort Gottes wird er der „Antichrist“ genannt.


Satans-Synagoge-Teil-6.pdf - page 1/4
Satans-Synagoge-Teil-6.pdf - page 2/4
Satans-Synagoge-Teil-6.pdf - page 3/4
Satans-Synagoge-Teil-6.pdf - page 4/4

Related documents


satans synagoge teil 6
korananalyse kurz
flyer ziele des islam
der jihad pdf
der jihad
anspr 090116 az


Related keywords